Dienstag, 19. September 2017

KIKO Power Pro Nagellack: Ribes Red (5-free)

***Werbung/Eigenkauf

Hallo am Dienstag,

heute kurz und schmerzlos wieder mal eine ganz tolle Farbe von KIKO aus der Power Pro Nagellackserie. Ich habe Euch oft genug vorgeschwärmt, wie toll ich diese Nagellacke finde, seht einfach selbst:


Vor ein paar Wochen gab es ein Angebot, bei dem ich nicht widerstehen konnte: 6 Power Pro Lacke zum Preis für 3. Außerdem wollte ich ja sowieso noch meine 2. Lidschatten-Palette füllen, aber dummerweise habe ich bei der Bestellung die 3. Farbe vergessen, na ja, die kaufe ich dann separat im Ladengeschäft nach.

In nächster Zeit werdet Ihr hier also weitere Nagellacke aus der Serie sehen.

Tolle Haltbarkeit, brillianter Glanz (auch ohne Überlack) und auch zum regulären Preis für knapp 5 Euro sehr empfehlenswert.

Gefällt Euch die Farbe?

Liebe Grüße
Andrea

Sonntag, 17. September 2017

Manhattan Plum Cake

***Werbung/Bloggertausch
Hallo zusammen,

in meinem Tauschpäckchen von Lila war unter anderem auch ein Lidschatten von Manhattan. Da mir die Farbe auf Anhieb gefiel, habe ich mich über den Tausch sehr gefreut. 



Ich selbst habe noch nie einen Mono-Lidschatten der Marke gekauft und kenne bisher nur eine ältere Version der kleinen 4-er Paletten (recht gute Qualität, s. hier) und eine neue aus dem Standard-Sortiment (nicht so toll, hier die Review). Der Swatch fällt relativ okay aus, allerdings heller als ich erwartet hatte - wie das Unternehmen auf den Namen Plum Cake kommt, muss man auch nicht hinterfragen - passt für mich nicht, aber lassen wir das :).

Die Farbabgabe ist recht gut, aber dann wurde es leider doch schwierig und nervig, denn der Lidschatten wurde beim Auftrag fleckig - legte man nochmal nach, setzten sich nicht alle Puderpartikel auch wirklich obendrauf, so dass irgendwie kleine Lücken entstanden sind, kann man auf den Fotos auch gut sehen:



Die Farbe gefällt mir zwar immer noch, aber auch diese Qualität fnde ich dann eher enttäuschend. Ich hatte Hoffnung, sie am unteren Wimpernkranz sinnvoll einsetzen zu können, da es keine großflächige Angelegenheit wie auf dem Augenlid ist. Aber wie man sieht, ging es auch hier nicht regelmäßig, die Farbe stockte zwischendurch leider immer wieder und ich verwende immer die gleichen Pinsel, daran hat es nicht gelegen. 

Schade, schade - aber ich glaube, ich habe dann von Puder-Lidschatten der Marke auch genug und werde mir selbst keine kaufen. Schön aber, dass ich so mal ein weiteres Exemplar testen konnte.

Kennt Ihr Lidschatten der Marke? Die cremigen Stifte sind ja der Shit schlechthin, da kriecht nichts weg und strahlt am Abend genauso brilliant wie nach dem Auftrag, aber na ja, das hier ist sicher nicht das schlechteste Ergebnis ever, denn die Farbabgabe an sich ist ja gut, aber wenn sie nicht da landet, wohin man sie tupft und nicht mal gut deckt, bringt es nichts.

Danke trotzdem, Lila - für Dich war dieser Lidschatten ja farblich nichts, insofern hast Du sicher nicht allzu viel verpasst, würde ich mal behaupten. Ich weiß nun nicht, was ich damit machen soll, vielleicht kombiniere ich ihn irgendwie mal oder nehme ihn als Base für eine etwas dunklere Farbe oben drüber, mal sehen. 

Liebe Grüße
Andrea

Samstag, 16. September 2017

Batiste Hint-of-Colour: Trockenshampoo mit einem Hauch von Farbe [Review]

***unbezahlte Werbung/PR-Sample gegen Review

Hallo zusammen!

heute darf ich Euch 3 weitere Trockenshampoos der Marke Batiste vorstellen. Sie sind etwas anders als die bedufteten Varianten, die ja sicher viele von Euch schon kennen werden.

Es handelt sich um eine, wie ich finde, geniale Idee, denn diese Trockenshampoos sind eingefärbt, d.h. auf die Haarfarbe abgestimmt. Es gibt sie für braun-schwarzes, blondes und brünettes Haar.



Diese Sorten sind nicht speziell beduftet, sondern haben einen neutralen Duft, den ich nicht spezifisch zuordnen kann, er ist eher leicht. Um eine Haarwäsche hinaus zu zögern, sind sie wirklich ideal. Hier wird empfohlen, das Produkt auf den Ansatz zu sprühen und anschließend mit den Fingerspitzen alles kräftig durchzumassieren (ich verwende einen Kamm, gefällt mir bei meinem dünnen Haar besser) und danach wie gewohnt zu stylen. Ein Handtuch auf den Schultern vor der Anwendung kann hilfreich sein, damit sich die Farbpartikel nicht irgendwo wiederfinden, wo Ihr sie nicht haben möchtet, aber bei mir klappt es auch ohne.

Der leichte weiße Schleier, der ja bei den herkömmlichen Varianten während des Aufsprühens entsteht, ist hier durch die Färbung nicht vorhanden, was es besonders einfach macht, das Produkt zu verwenden. Ich kämme den minimalen Schleier übrigens immer gut aus, hat mich noch nie gestört, aber ich weiß, dass manche das nicht mögen, dann könnten diese Varianten somit sinnvoller sein.

Ich verwende Trockenshampoos meist vor dem Outdoor-Sport am frühen Morgen, da ich täglich meine Haare wasche und es vor dem Sport natürlich keinen Sinn macht. 

Auf die einzelnen Farben möchte ich kurz eingehen:


Diese Variante kenne ich bereits, da ich sie mir selbst einmal gekauft habe. Bis vor wenigen Monaten habe ich mir die Haare noch regelmäßig gefärbt, um einige graue Haare abzudecken -  entweder Richtung Mittelbraun (zum Sommer hin) oder eher Richtung Dunkelbraun (für die kältere Jahreszeit. Meine Ausgangshaarfarbe ist Mittelbraun. Gerade am Ansatz fallen graue Haare besonders auf. Mittlerweile stört es mich nicht mehr und ich akzeptiere somit den natürlichen Alterungsprozess, den irgendwann jede Frau "erwischt". 

Als ich das Produkt seinerzeit erstmalig angewendet hatte, dachte ich, man sieht sicher, dass ich mir etwas aufgesprüht habe, weil die Farbe deutlich dunkler als meine eigene Haarfarbe ist - dem ist nicht so, da war ich überrascht. Der Vorteil ist sogar, dass gerade graues Haar recht gut und unauffällig abgedeckt wird - wie gesagt, es stört mich nicht (mehr), wenn man es sieht, aber so ist es doch umso besser :). Ein lustiges Erlebnis dazu gab es auch, denn an dem Tag, an dem ich das Produkt erstmalig verwendet hatte, war ich aus irgendwelchen Gründen nicht sofort duschen, sondern erst eine ganze Weile später. Aber ich glaube, das hätte auch nichts daran geändert, denn ich hatte natürlich längst vergessen, dass ich das Produkt angewendet hatte, zumal ich ja sonst immer die ungefärbten Trockenshampoos verwendet habe. 

Beim Haarewaschen habe ich mich nämlich wirklich erschrocken, warum das Wasser so "schmutzig" aussah, ich fand zuerst wirklich keinen Zusammenhang und dachte immer, dass das doch nicht sein kann, ob irgendwas in den Wasserrohren an Verschmutzungen ist, haha - gruselige Vorstellung. Und dann fiel es mir irgendwann ein - Batiste war schuld ^^ - also, solltet Ihr diese Variante mal kaufen wollen, bitte nicht erschrecken :). Natürlich wäscht sich das Produkt mit üblichem Shampoo gut aus und es verbleiben auch keinerlei Rückstände im Haar. 


Diese Variante ist für blondes Haar konzipiert und hier dachte ich dann wirklich, dass das nichts für mich ist. Aber es passt auch, denn durch einige graue Haare werden diese so ganz leicht mit dieser Farbe eingefärbt, nicht auffälliger als vorher, kann man also auch durchaus verwenden, wobei ich mir die Variante nicht kaufen würde, aber sie geht auf jeden Fall, wenn alle anderen geleert sind und ich noch nicht in ein Geschäft komme, um Nachschub zu besorgen. Quasi die "Notfalldose". Die Auswaschrückstände sind mir gar nicht im Gedächtnis geblieben, also können sie nicht gravierend gewesen sein. 


Diese Farbe ist wirklich ideal für alle, die mittelbraunes Haar haben, die Farbe legt sich absolut unauffällig auf die eigene Haarfarbe;  ich habe das Shampoo auch extra mal in den Längen gesprüht, ob ich einen Vergleich zu "oben" sehen kann, aber die Farbe passt ideal zu meiner Haarfarbe. Die Auswaschrückstände sind hier übrigens erheblich weniger kräftig als bei der ersten Variante. 

Und, damit Ihr Euch die Farben konkret vorstellen könnt, hier ein Überblick:





Auf dem Papier sehen sie schon sehr stark und etwas unnatürlich aus, aber davon sollte man sich nicht beeindrucken lassen, denn durch den feinen Sprühnebel gelangen die Farbpigmente so geballt und konzentriert nicht aufs Haar, sie werden gut verteilt.  

Fazit:
Mir gefällt der Hauch von Farbe wirklich gut. Die Idee dahinter ist gut abgestimmt auf die wichtigsten Haarfarben. Alle Trockenshampoos funktionieren in der bewährten Qualität der Marke. 

Falls Euch meine erste Review zu Batiste (beduftetes Produkt und eins für mehr Volumen) interessiert, schaut gerne hier vorbei. 

Bezugsquellen/Preise
Ihr erhaltet die Hint-of-Colour Trockenshampoos bei Budni, dm, Müller, Rossmann oder Douglas für jeweils 4,99 Euro bei 200 ml Inhalt. 

Kennt Ihr diese Varianten von Batiste bereits?

Liebe Grüße
Andrea

Mittwoch, 13. September 2017

KIKO "Less is better"-LE: Cream Blush Tenuous Mauve [Review]

***Eigenkauf
Hallo zusammen,

bei meiner kürzlichen KIKO-Bestellung hatte ich auch ein Cream Blush mitbestellt - eigentlich war es nicht geplant, aber die Farbe hat mich so angelacht und die Preisreduktionen sind immer sehr verlockend, wie wir wissen. Zum regulären Preis von 12 Euro oder sowas hätte ich es mir ganz sicher nicht gekauft.

Was ich bei KIKO immer und immer wieder loben möchte, sind, neben einer guten, soliden Qualität der Produkte (ich habe mittlerweile schon aus einigen Produktkategorien gekauft, nie fand ich etwas schlecht, vielleicht mal "nur" gut, aber weniger als das noch nie) auch die hochwertigen Verpackungen. Sicher braucht es nicht für alles einen Umkarton, der beim Creme Blush auch dabei war, aber so irgendwie hat man dadurch ja doch immer das Gefühl, dass die Produkte einfach mehr wert sind - wobei das sicherlich Blödsinn ist.






Der doppelwandige Tiegel aus Glas (der äußere Deckel ist aus Plastik) gefällt mir sehr gut, auch die Farbe an sich. Das Plastikdeckelchen innen schützt das Produkt nochmals extra - ist ja meist üblich bei solchen Produkten. 



Die "Less is better" - Reihe, die limitiert war, zielte auf  eher gedeckte, unauffällige Farben ab, die für einen dezenten Look bestens geeignet sind. Leider bin ich zu spät auf diese Edition aufmerksam geworden, denn es gab einiges mehr, was mir zugesagt hatte. 




Das Blush  (übrigens geruchlos und wasserbasiert) lässt sich gut entnehmen und auf der Haut verteilen, das Finish wird ohne Aufbau sehr natürlich, was für den Alltag wirklich zu begrüßen ist. Wie schön öfter erwähnt, halten bei mir Creme Blushes absolut den ganzen Tag, auch ohne "fettige Unterlage", zu der gerne geraten wird. Ich verwende immer ganz normal meine übliche Pflege, ggf. CC/Foundation, etwas Bronzer und eben einen Blush. Im Regelfall sind meine Wangen dann bereits optimal mattiert. Ich möchte auch keine fettig-speckige Wangen haben, einige Creme Blushes werden ja auf der Haut ohnehin pudrig.

Ich hatte mich bewusst für diese Farbe entschieden, da ich Mauvetöne auch gern noch im Herbst trage - quasi als langsame Eingewöhnung an deutlich dunklere Farben :).

Liebe Grüße
Andrea

Montag, 11. September 2017

In der Schublade gekramt: bh cosmetics: Forever Nude Palette

***Werbung/Eigenkauf

Hallo zusammen,

seit ca. 4 Jahren habe ich eine Lidschatten-Palette, die es noch gar nicht auf den Blog geschafft hat, dabei ist sie eigentlich ganz schön. Allerdings muss ich zugeben, dass ich sie bisher eher selten verwendet habe - ohne speziellen Grund.

Die Palette besteht aus 6 Lidschatten, einer Basisfarbe zum Highlighten, 2 Blushes sowie 2 Lippenfarben. Die Pigmentierung der Blushes ist nicht wirklich ordentlich, Lippenfarben und Lidschatten aber recht gut:


Die Produkte sind in einem stabilen Plastikcase untergebracht. Über die Farbe lässt sich streiten; ich finde das Altrosa ganz ansprechend. Da ich diese Pappschachteln, in denen manche Paletten verpackt sind, gar nicht mag, halte ich diese Lösung für viel sinnvoller und vor allem robuster. Der enthaltene Spiegel ist ebenfalls eine tolle Sache, somit ein sehr reisefähiges Teilchen, was schon die wichtigsten Produkte, die man zum Schminken benötigt, abdeckt und entsprechend Platz spart. 

Gekostet hat mich die Palette seinerzeit um die 15 Euro, wenn ich mich recht erinnere; bei Kosmetik4less gab es sie auch eine ganze Zeit lang für knapp 18 Euro, allerdings gibt es sie nur noch in einer anderen Farbzusammenstellung (Forever Glam, in einem schwarzen Case) - bh cosmetics hat sie gar nicht mehr im Sortiment gelistet. Über Amazon kann man sie noch im Ausland bestellen, dies nur zur Info für Euch, falls jemand Interesse daran hat. Farblich finde ich sie sehr schön zusammengestellt. Ungünstig finde ich allerdings mittlerweile, dass in so ein Set auch die Lippenfarben (cremig) gepackt werden - bekanntlich halten sich solche Produkte nicht so lange wie pudrige Texturen und es ist dann schon bissel fies, sollten sie mal kippen, wenn man die Palette als solches aber noch verwenden möchte. Ich habe die Lippenfarben nur 2-3 x anfänglich genutzt, sie sind schön, pappen zwar bissel auf den Lippen, wie das bei cremigen Konsistenzen ja öfter der Fall ist und sind eigentlich mehr wie ein gefärbter Lipbalm oder schon fast glossartig. Die farbliche Abstimmung auf die Lidschatten finde ich stimmig. Hier ein paar Eindrücke der Lidschatten, denn ich hatte doch wieder Freude daran, die Palette zu verwenden:





Schön für den Alltag, aber nichts Besonderes. Die Lippenfarben werde ich übrigens bald mal rauskratzen, obwohl sie noch in Ordnung sind. Ich trage so etwas ungern mit den Fingern auf und Lippenpinsel mag ich nicht, da lobe ich mir praktische Produkte mit Applikatoren etc. Mir ist nicht so ganz wohl, falls ich es nicht mitbekomme, dass sie evtl. kippen könnten und die pudrigen Texturen dann quasi mit "eingeschlossen" sind, sicher ist sicher. 

Die Palette war vor ein paar Jahren recht beliebt, kennt Ihr sie oder kennt Ihr überhaupt bh cosmetics? 

Was haltet Ihr denn allgemein von solchen Kompaktpaletten? Von den enthaltenen Lippenfarben mal abgesehen, würde ich eine Zusammenstellung in dieser Art und Weise wohl nicht mehr haben bzw. kaufen wollen. Sie ist zu gewöhnlich. Ich finde mittlerweile, dass gerade in Paletten mit diversen Produktgruppen jedes Teilchen einfach sitzen muss, sprich eine gute Qualität haben. Die Blushes hier sind ja wirklich ein Witz. Sollte man eine Palette dieser Art zum Reisen verwenden, müsste man sich wohl noch ein paar Blushes extra einpacken - somit ist der Sinn verfehlt.

Liebe Grüße
Andrea

Samstag, 9. September 2017

Aufgebraucht im August mit Kurzreviews

Werbung/Proben/Eigenkauf/Geschenk
Hallo zusammen,

ein bisschen was ist wieder zusammen gekommen :). Ich habe nun überlegt, doch bei jedem Produkt zu erwähnen, ob ich es nachkaufen werde und wenn ja, warum, wenn nein, warum nicht. Eigentlich wollte ich mich ja neutral halten, von wegen Inhaltsstoffe, das meine ich auch immer noch so, deswegen werde ich nicht schreiben "kaufe ich nicht nach wegen XY-Inhaltsstoff" sondern nur "wegen Inhaltsstoffe" - nur Mikroplastik gebe ich explizit an - das Thema ist mir wirklich sehr wichtig geworden. Und bitte nicht vergessen: Ihr dürft und sollt kaufen, was Ihr wollt, es ist hier alles nur meine Meinung. 

Los geht's:


L'Oréal Hydra Genius Aloe Water
Das hatte ich als Probe in einer Zeitschrift und es hat mir SO SO SO gut gefallen! Die Textur ist so schön leicht, zieht sofort ein und ist absolut ideal als Make up-Unterlage, ganz nebenbei ist der Duft auch noch toll. So eine schöne leichte Pflege hatte ich noch nie. Allerdings habe ich tagelang mit einem Kauf gerungen und ihn schlussendlich schweren Herzens gelassen, wegen der Inhaltsstoffe.

L'Oréal Peeling Maske Tonerde Absolue
Die Detox-Maske hatte ich ja bereits mal als Einmal-Anwendung und fand sie toll, sehr klärend und gut gereinigt, das gleiche Gefühl hatte ich hier, die Peeling-Wirkung ist nur minimal und sehr fein, reizt auch nicht besonders, so mein Eindruck. Ich habe sie jedenfalls gut vertragen. Eigentlich steht schon länger auf meiner imaginären Wunschliste der 3-er Pack dieser Masken, aber auch hier sind die Inhaltsstoffe nicht so, wie es mir lieber wäre - trotzdem sage ich: Mal sehen.

Balea Aqua Feuchtigkeits Cremegel
Ich mag den Augenroller und die Tuchmaske aus der Serie sehr und vertrage sie auch gut. Ich hatte die Creme für die warme Jahreszeit gekauft, an Tagen, an denen ich nicht viel auf der Haut mag - leider vertrage ich sie nicht, mein Gesicht wird kurz nach dem Cremen sehr rot - scheint so, als sei da etwas drin, was ich nicht vertrage, schade, denn das Produkt selbst finde ich toll. Angenehmer Duft, sehr leicht - und auch besonders günstig. Nur, wenn man es nicht verträgt, nutzt es ja nix.

Rival de Loop Age Performance Intensiv Serum
Meine Review zum Produkt könnt Ihr gern mal lesen. Ich finde das Serum gut, auch die Inhaltsstoffe sind prima, aber mich hat das permanente, leicht klebrige Gefühl nach der Anwendung sehr gestört. Nachkauf daher leider nicht. Ich habe es auch nicht komplett aufgebraucht, wie man sieht - hatte mich noch einige Wochen damit rumgequält, aber irgendwann is dann auch gut. 

Dr. Pierre Ricaud Creme Blush Stick corail soleil
Dieses Creme Blush hatte ich mir mal selbst gekauft und irgendwann auch mal zusätzlich noch eins geschenkt bekommen. Ich mochte es sehr, es war sogar leicht kühlend und zart orange auf der Haut, war toll im Sommer. Habe es aber nicht komplett aufgebraucht, weil es doch jetzt ca. 3 Jahre alt war - das ist mir bei Creme Blush dann doch bissel heikel, obwohl es noch einwandfrei riecht - na ja, sicher ist sicher. Jedenfalls war dieses Blush daran schuld, dass ich seither Creme Blushes total liebe und mittlerweile einige besitze. 



Ziaja Kakaobutter-Haarpflege
So, dieses tolle Shampoo ist dann auch leer, ich verwahre mir ja immer gern etwas auf und verwende die Produkte dann aber bis zum Ende :). Momentan brauche ich das HASK-Shampoo auf, was ich mal testen durfte und dann liegt auch schon wieder Neues in meiner Schublade. 

Die Review zur Ziaja-Serie findet Ihr hier . Nachkauf ist nicht vorgesehen, obwohl ich die Produkte gut finde, aber es sind keine Inhaltsstoffe auf der Seite angegeben und das finde ich nicht so toll. Dennoch möchte ich gern wieder mal dort bestellen, denn es sind noch einige Produkte im Shop, die mich interessieren.

EOS Lipbalm Coconut Milk Lippenbalsam
Das war mein erster kugeliger Lipbalm von EOS. Ich hatte ja, nach dem ganzen Hype, wirklich hohe Erwartungen und muss leider sagen, dass ich das Produkt gleich aus mehreren Gründen nicht so gut finde. Eine separate Review ist vorgesehen.

Isana Handseife mit Rhabarber-Duft
Die hatte ich mir im Original-Behälter im letzten Jahr gekauft und kurz danach auch nochmal einen Nachfüllpack, da sie limitiert war, ich finde den Duft nämlich ganz toll. Nun ist sie komplett aufgebraucht und ich habe noch andere Handseifen hier, die ich aufbrauche. Da fast alle Handseifen aus dem konventionellen Bereich Mikroplastik enthalten, werde ich vermutlich zu NK-Handseifen übergehen - aber auch das wird noch dauern, denn ich habe auch noch so einige Seifenstücke - dann werden die eben öfter in die Seifenschale gelegt (bisher habe ich immer abgewechselt), bei Seife weiß ich gar nicht, ob irgendwo Mikroplastik enthalten ist, soweit bin ich mit meinen Recherchen bisher nicht gekommen - wundern würde es mich nicht, der verdammte Mist ist in so vielen Dingen, in denen man es nicht mal vermutet. 

Nivea Pflegedusche Seidenmousse creme soft
Die mochte ich sehr gern! Im Gegensatz zu den beiden limitierten Duschschäumen hat mir dieser Duft sehr gefallen - allerdings werde ich künftig zumindest kein Duschgel mehr in Dosen zum Aufschäumen kaufen - der Umwelt zuliebe. Es gibt Produkte, wie z.B. Trockenshampoo, wo ich ungern auf eine Sprühdose verzichten möchte, das reicht dann aber auch - bei allem, wo es mir nicht so wichtig ist, kaufe ich es nicht mehr, auch, wenn ich Duschschäume sehr sehr mag - das ist eben ein Kompromiss zu Gunsten der Umwelt. Die Inhaltsstoffe dieser Dusche waren ansonsten für mich ganz ok. 


Sante Duschgel Happy Blossom 
Dieses Duschgel mochte ich so gerne. Wie Ihr wisst, möchte ich ja Duschgel möglichst auf NK oder zumindest unbedenkliche Inhaltsstoffe umstellen und habe schon verschiedene Marken mittlerweile ausprobiert. Von Sante werde ich mir auf jeden Fall nochmal eins gönnen, auch, wenn sie mit über 4 Euro nicht günstig sind. Dieses hier stammte aus einem Einkauf bei Talea Naturkosmetik aus dem letzten Jahr. Der Duft war angenehm nach Rose, auch sonst so, man riecht natürlich schon, dass es kein konventioneller Duft ist, aber ich habe mich doch nach 2-3 x duschen wirklich gut daran gewöhnt und bin auch sicher, dass mir da künftig nicht so viel zu konventionellen Marken fehlen wird. Somit kann ich jetzt schon sagen, dass ich bei Duschgel einen Kompromiss mache, der nicht weiter tragisch ist. Aber erst einmal gilt es, auch noch einige ältere Duschen aufzubrauchen, bevor ich in dem Bereich dann ganz umsteige. Bis es soweit ist, werde ich aber trotzdem mal vereinzelt etwas aus dem NK-Bereich kaufen - einfach fürs bessere Gefühl.

Alverde Duschsorbet Bio-Rharbarber und Bio-Orange
Das war eine LE aus dem letzten Jahr, aus der ich nun die 2. Sorte geleert hatte. Eine hatte ich neulich schon aufgebraucht und ich mochte beide wirklich gern. Allgemein mag ich ja Alverde besonders bei den limitierten Körperpflege-Produkten sehr gerne. Nachkauf wechselnder Sorten somit vorgesehen.

Bronnley, Apple-Cinnamon Seife
Diese Seife bekam ich letztes Jahr zu Weihnachten geschenkt und ich mochte den Duft unglaublich gern. Schön fruchtig, weder der Zimt- noch der Apfelduft waren zu dominant, sondern fein aufeinander abgestimmt. Die Bronnley-Seifen sind ja schon etwas Besonderes und nicht so günstig, Die Inhaltsstoffe sind ziemlich okay - verglichen mit anderen konventionellen Seifen. Wenn man ganz auf NK-Seifen umschwenkt, hat man auch nicht immer die Garantie, dass alles toll ist - das Thema ist wirklich eins für sich^^. 

So, das war's für den August.

Ich werde übrigens immer alle Produkte, die ich bei den Aufgebraucht-Posts zeige und die Mikroplastik enthalten, in der Liste oben auf meinem Blog, ergänzen. Sie ist schon ganz schön lang und bei manchen Produkten fällt es mir wirklich schwer, sie künftig weg zu lassen. Nun ja.

Bis bald und liebe Grüße an Euch:)
Andrea

Mittwoch, 6. September 2017

lavera Hautbildverfeinerndes Fluid Bio-Minze für unreine Haut

***Werbung/Eigenkauf

Ihr Lieben,

zum Sommer hin verwende ich zur Gesichtspflege immer nur sehr leichte Texturen, je weniger fest sie sind, umso lieber ist es mir. Meist kommt dann auf so ein Basisprodukt nur noch eine CC-Cream oder gelegentlich Make-up und etwas Puder zum Mattieren. 

Im letzten Jahr hatte ich überwiegend eine Gelcreme von Balea aus der Aqua-Serie verwendet; im Frühjahr habe ich dann das Produkt, was bei mir im Kühlschrank stand, in Augenschein genommen und da es noch in Ordnung war, weiter benutzt. Leider habe ich es aber nicht mehr vertragen (denke nicht, dass es daran lag, dass es vom Vorjahr geöffnet war), denn bereits im Vorjahr merkte ich gelegentlich, dass meine Haut etwas rot war nach dem Auftrag, habe es aber nicht weiter beachtet und als ich das nun erneut feststellte, habe ich das Produkt abgesetzt und brauchte etwas Neues.

Es sollte etwas sein, was eine nur leichte Textur hat, für Mischhaut ausgewiesen sein, möglichst gute Inhaltsstoffe haben und im Bestfall gut duften und nicht so teuer sein.

Da ich lavera sehr gerne mag und immer auch mal die Gesichtspflege ausprobieren wollte, war somit naheliegend, dass ich mich für ein Lavera-Produkt entscheide:



Kurz zur Marke (HP lavera):

Natürliche Schönheit braucht keine künstlichen Zusätze
Schönheit und sichtbare Wirkeffekte lassen sich 100% natürlich erzielen – das zeigt lavera Naturkosmetik seit 30 Jahren. Die lavera Gesichtspflege bietet für jedes Hautbedürfnis die richtige Gesichtspflege – allein durch die Kraft der Natur – made in Germany.
  • 100 % zertifizierte Naturkosmetik mit natürlichen Pflanzenwirkstoffen & Bio-Pflanzenauszügen oder Bio-Ölen
  • 100 % aus einer Hand in Deutschland entwickelt und produziert
  • 100 % natürliche Düfte und Aromen
  • 100 % frei von synthetischen Konservierungsstoffen
  • 100 % hautmilde Emulgatoren & Tenside auf Pflanzenbasis
  • 100 % frei von Silikonen, Paraffinen & Mineralöl
Mir ist bei der Gesichtspflege wichtig, dass die Produkte wirklich ohne jegliche Belastungen sind. Wenn man bereits Hautprobleme hat, gibt es einfach ein besseres Gefühl - zumindest mir.


Produktbeschreibung (lt. HP lavera)

Für ein reines und ebenmäßiges Hautbild: 
Das lavera Hautbildverfeinernde Fluid 
mit Bio-Minze versorgt die Haut mit lang 
anhaltender Feuchtigkeit. 
Die speziell für die unreine Haut entwickelte 
Formel mit Zink und natürlicher Salizylsäure
 aus dem Weidenrinden-Extrakt sorgt für 
ein klares, ebenmäßiges Hautbild und 
verfeinerte Poren. Pickel werden reduziert.
Wirksamkeit von einem unabhängigen 
Institut bestätigt.

Gut finde ich, wie die Produktentnahme geregelt ist, die kleine Öffnung ist ausreichend groß und mit einem Pumphub kann man die Entnahmemenge gut steuern. Ich mag solche Lösungen noch lieber als Tuben, da sie sehr hygienisch sind. Nachteil ist, dass man nicht sieht, wann das Produkt geleert ist, das hat man bei Tuben zwar auch nicht, aber da kann man schon anhand des Gewichts der Tube ein bisschen einschätzen, wann es soweit ist, auch so merkt man es schneller. Bei dem Behälter hier habe ich das nur sehr schlecht einschätzen können. 


Fluid klingt ja schon mal gut, da erwarte ich eine eher leichte Textur, die schon einen etwas flüssigen Charakter hat, so kenne ich es von anderen Produkten, die so beschrieben werden. Hier hat man jedoch eher eine cremige Konsistenz


Mir ist aufgefallen, dass man nur sehr wenig vom Produkt benötigt, da es sich aber eher um eine Creme als um ein Fluid handelt, war es immer etwas schwierig, die richtige Menge zu erwischen. Hat man mehr vom Produkt vercremt, bildete sich gleich eine leichte Schicht, die gründlich vercremt werden musste - so etwas sollte bei einem wirklichen Fluid nicht passieren, da reicht in der Regel ein zügiges Vercremen und das Produkt zieht auch sofort ein. Auch das war hier leider nicht der Fall bei mir; eine hauchdünne Schicht und alles war gut, aber dennoch hat das vollständige Einziehen länger gedauert als eben von leichten Produkten allgemein. 

nur leicht vercremt

die leichte Schicht, die ich angesprochen hatte, also nochmals weiter vercremen
Der Duft hat mir gut gefallen, sehr natürlich nach Minze und nur leicht beduftet, auch etwas erfrischend am Morgen (ich habe das Produkt nur morgens verwendet), richtig zufrieden war ich aber nicht: Mir war die Schicht auf dem Gesicht einfach zu "dick", das gründliche Vercremen ohne jegliches, baldiges bzw. sofortiges Einziehen hat mich gestört. Auch hatte ich das Gefühl, dass weitere Produkte wie Make up oder ein Produkt mit Sonnenschutz eher schwer aufliegen und nicht so gleichmäßig wirken. Bessere bzw. optimale Erfahrungen habe ich da mit einer Tagespflege von Nivea gemacht, die wirklich cremig ist, aber von der Konsistenz her viel leichter war, die ich aber aus einigen Gründen nicht nachkaufen möchte (zeige ich demnächst noch). 

Eine mattierte Wirkung gibt es mit diesem lavera-Produkt auch nur bedingt, aber da dies auch nicht versprochen wird, darf man sich da nicht wundern - wäre auch nicht schlimm gewesen, da ich ja abpudere. "Hautbildverfeinernd" habe ich das Produkt nicht empfunden, das schaffe ich nur mit ganz viel Silikon (Porefessional/Benefit), aber etwas ebenmäßiger kam mir meine Haut mit dem aufgetragenenen Produkt vor, wenn auch nur minimal. Die Feuchtigkeitsversorgung war absolut in Ordnung, es gab keinerlei Spannungsgefühl oder trockene Hautstellen.

Solo getragen, also ohne CC-Cream oder Make up oben drauf, trägt sich das Produkt angenehmer, so mein Empfinden. Insgesamt gefällt mir aber die Textur einfach zu wenig, um es nachkaufen zu wollen, vielleicht bin ich da von konventionellen Produkten auch etwas verwöhnt - was aber meist zu Lasten nicht so guter Inhaltsstoffe geht.

Hautunreinheiten sind bei mir nicht großartig abgeklungen - aber auch nicht verstärkt aufgetreten. So gesehen hat sich an meinem Hautbild nichts geändert. Ich hatte dieses Fluid einige Wochen ohne BHA-Lotion von Paula's Choice verwendet, um einfach auch zu beobachten, wie es meiner Haut ohne geht. 

Fazit
Ich finde das Produkt keinesfalls schlecht, aber speziell als Make up Unterlage, wofür ich es in erster Linie haben wollte, hat es sich nicht bewährt, daher schließe ich einen Nachkauf aus und werde mich dann mal weiter durchtesten bzw. habe ich schon neue Produkte, die ich Euch auch bald zeigen werde.

Das Produkt ist u.a. bei dm erhältlich und kostet bei einem Inhalt von 50 ml dort 7,65 Euro. Ich hatte es seinerzeit bei Douglas für 7,99 Euro bestellt, bekam aber irgendwelche Rabatte, von daher macht Preise vergleichen Sinn. 

Falls Euch eine weitere Meinung zum Hautbildverfeinernden Fluid interessiert, könnt Ihr gern mal bei Mona vorbei schauen, inklusive einiger Empfehlungen zu Naturkosmetik-Produkten. 

Meine Nachtpflege von Lavera habe ich nun auch einige Monate getestet und kann dazu ebenfalls einiges sagen; kommt bald auf den Blog.

Kennt Ihr Gesichtspflege von lavera bereits? Mich würden Eure Erfahrungen dazu sehr interessieren.

Liebe Grüße
Andrea

Inhaltsstoffe (HP lavera)
Wässrig-alkoholischer Pfefferminzauszug (Bio-Alkohol)*, Sonnenblumenöl*, pflanzliches Glycerin, Fettalkohole, Distelöl*, Glycerinfettsäureester, Reispuder, Squalan, Zinksalz, Weidenrindenextrakt, Jojobaöl*, Pfefferminzöl, Klettenwurzelextrakt*, Sheabutter*, Xanthan, Vitamin E, Kokosöl (gehärtet), Lecithin, Limettenöl, Fruchtsäurekomplex, Chlorophillin, Pflanzensterole, Sonnenblumenöl, Hyaluronsäure, Vitamin C, Mischung natürlicher ätherischer Öle
*Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau

Sonntag, 3. September 2017

KIKO Power Pro Nagellack Nr. 45 Litchis (LE-Farbe)

***Werbung/Eigenkauf

Hallo Ihr Lieben,

bei meiner KIKO Bestellung neulich durfte auch ein Nagellack aus der Power Pro-Serie mit. Ich habe aus dieser Serie bereits die Farbe Papaya, ein kräftiges Orange, und da mir die Lackqualität unglaublich gut gefällt und sie nach meiner Meinung auch mit höherpreisigen Lacken absolut mithalten kann, habe ich eine weitere Sommerfarbe im Sale erstanden: Die Nr. 45 Litchis



Auch so eine Farbe hatte ich bisher noch nicht in meiner Sammlung.

Der Auftrag ist gewohnt gut und die Haltbarkeit auf den Nägeln (mit Überlack von Manhattan, davon habe ich noch 2 Backups, danach werde ich mich nach Alternativen umsehen) absolut top - auch mehrere Tage. 

Es gibt viele Farbtöne in dieser Serie, was ich besonders toll finde, dass es manche nur in feinen Nuancen abgestimmt, sehr ähnlich gibt, so war es damals auch bei meinem Papaya-Farbton, dieses Orange gibt es noch in 4-5 feineren Abstufungen. Für viele ist es vielleicht immer das Gleiche, für mich nicht, ich sehe sowas und tatsächlich kann ich bei 5 sehr ähnlichen Nuancen immer sagen, welche mir gefallen und welche nicht, denn manchmal sind es nur Kleinigkeiten, auf die es ankommt.

Sehr erfreulich ist für mich, da ich durch meine geplante Umstellung im Beautybereich auf bessere Inhaltsstoffe, ganz besonders auch bei Nagellacken, gesehen habe, dass die Nagellacke aus der Power Pro-Reihe alle 5free sind (lt Hinweis auf der HP von KIKO), also frei von aggressiven Inhaltsstoffen wie Formaldehydharz, Formaldehyd, Toluol, DBP und Campher. Da ich einen Großteil meiner Nagellack-Sammlung bereits aussortiert und verschenkt sowie verkauft habe, werde ich auf jeden Fall noch einige KIKO-Lacke für den Herbst kaufen; es gibt ja immer wieder mal günstige Aktionen, regulär kostet einer 4,95 Euro.

Einen Nachteil gibt es, wie könnte es auch anders sein: Sie enthalten Mikroplastik :/. Hier möchte ich ehrlich sagen, dass ich trotzdem gern noch einige, wenige Farben haben möchte. Für mich war bzw. ist die Umstellung schwierig genug und es ist mir nicht leicht gefallen, lieb gewordene Marken (P2 Volume Gloss Lacke oder leider auch Manhattan und Sally Hansen sowie Essie) als künftige Kaufkandidaten wegen "nicht 5free" auszuklammern. Sicher ist das etwas inkonsequent, gerade, wenn man sich umstellen will, das kann man nun verurteilen oder auch nicht. Ich möchte Euch aber nichts vormachen und stehe dazu. Immerhin wird dafür vieles andere künftig nicht mehr gekauft und diese Lacke gefallen mir einfach besser als andere 5free-Marken die ich kenne.

Kennt Ihr die Lacke aus der Power Pro-Serie? 

Liebe Grüße
Andrea

Freitag, 1. September 2017

Piz Buin Moisturising Sun Lotion LSF 30 und Sun Dance Mattierendes Sonnenfluid LSF 30 [Review]

***Werbung/Eigenkauf

Hallo zusammen,

eigentlich passt der Beitrag nun zum kommenden Herbst nicht mehr wirklich. Aber ich möchte Euch die Produkte dennoch vorstellen, vielleicht sind sie ja für die eine oder andere Leserin interessant und ich persönlich verwende auch noch im Spätsommer und Herbst Sonnencreme, eben immer dann, wenn ich mich gezielt der Sonne aussetze zu einem kleinen Sonnenbad. 

Zugegebenermaßen habe ich in diesem Sommer nur sehr selten ein kurzes Sonnenbad genommen. Mit "kurz" meine ich wirklich kurz, denn länger als 30-45 Minuten halte ich es nie aus in der direkten Sonne. 

Im Frühjahr beschäftigte ich mich auch mal näher bei der Sonnenpflege mit Inhaltsstoffen und muss sagen, dass ich mich mit diesen ganzen chemischen Filtern überhaupt nicht auskenne und es interessiert mich auch nicht wirklich (im Gegensatz zu sonstigen Gesichts- und Körperpflegeprodukten). Sonnencreme & Co. sind für mich notwendige Übel. Nicht, dass ich einen ausreichenden Schutz nicht für wichtig erachten würde, ganz im Gegenteil, denn meine Tagespflege enthält in der Regel ja auch einen Sonnenschutz - nein, mir geht es speziell bei Sonnenpflege darum, dass ich deren Konsistenz oft nicht mag. Sie kommt mir unglaublich schwer und oft recht fettig vor und das kann ich weder am Körper noch im Gesicht brauchen.

Also war ich auf der Suche nach einer nicht fettenden Sonnenpflege mit eher flüssigerer Textur fürs Gesicht, idealerweise auch etwas, was ich als Make up Unterlage verwenden kann - und für den Körper hatte ich nur den Anspruch, dass die Inhaltsstoffe bitte nicht gar so arg sein sollen. 




Die Piz Buin Lotion hatte ich mir bereits im Frühjahr gekauft den Sonnenschutz fürs Gesicht erst im Frühsommer bei dm entdeckt:

Ich lese sehr gerne auf Hautpflege-Blogs. Dort werden einem oft solide Kenntnisse vermittelt und darauf greife ich gerne zurück, wenn ich selbst keine Lust habe, mich mit Details zu beschäftigen.

Der Blog der Super Twins ist mir schon seit Jahren bekannt und ich stöbere bei den beiden Damen immer wieder mal, wenn ich etwas suche, da sie doch ein recht großes Archiv an Produkten haben und diese immer ausführlich vorstellen und besprechen, Vor- und Nachteile benennen sowie Bezugsquellen angeben - bequemer kann man es ja kaum haben. Als ich ihren Beitrag über diverse Piz Buin Produkte bei ihnen entdeckte, war ich schon recht angetan, denn ich hatte früher schon mal die eine oder andere Sonnenmilch der Marke, mit der ich stets zufrieden war. Irgendwann habe ich sie in den gängigen Drogerien dann aber leider gar nicht mehr gefunden. Danach wich ich auf günstigere Marken aus, aber richtig zufrieden war ich nie - entweder eine sehr fettige Textur oder so ein stark eingecremtes Gefühl, am besten noch mit einem weißen Schleier. Klar, das ist Meckern auf Niveau, die erste Priorität hat der Sonnenschutz und das haben bisher alle Produkte geschafft, die ich je verwendet habe, egal in welcher Preisklasse.

Für mich war dann nach Lesen der Review schnell klar, dass mich die Sonnenlotion mit LSF 30 interessiert. auch, wenn ich es eigentlich nicht mag, dass man gerade solche Produkte nicht vor Ort bekommt. Da ich aber bereits wusste, dass ich keine 2. Flasche benötigen werde, war das in diesem Fall okay. 

Piz Buin Moisturising Sun Lotion mit LSF 30


Ich finde die Textur dieser Lotion sehr angenehm, sie ist nicht zu dick, sondern eher leichter und lässt sich sehr gut verteilen.  Es bleiben keine weißen Rückstände auf der Haut zurück. aber sie klebt leider doch ein bisschen, was ich aber bei Sonnencremes für den Körper (leider) gewohnt bin. Der Duft ist angenehm, aber mir etwas zu viel, ich glaube nicht, dass ich ihn dauerhaft bei Sonnenpflege ertrage. Mal ist das ok, aber allgemein mag ich z.B. die Sun Dance Produkte vom Duft her erheblich lieber. Ich habe mich mit dem Produkt gut geschützt gefühlt. Unverträglichkeiten oder gar Sonnenbrand gab es keinen, aber speziell Sonnenbrand kenne ich eigentlich nur noch aus Kindertagen und dann lag es eindeutig daran, dass ich nicht eingecremt war. Ich kenne wirklich KEIN Kind, was es mag, mit Sonnenmilch & Co. eingecremt zu werden :).  Gut finde ich, dass man diese Lotion für Gesicht und Körper verwenden kann, aber das wäre mir dann doch mit 1 Flasche etwas knapp geworden für beides, so dass ich dann lieber fürs Gesicht etwas extra wollte. Auch hätte ich dann den für mich nicht so tollen Duft auch gleich noch direkt in der Nase, das wollte ich nicht. Irgendwie ist mir der klassische Piz Buin-Duft anders in Erinnerung, denn früher fand ich ihn gut, das weiß ich noch. Damals war die Marke ja auch schon ein bissel was Besonderes, da es zumindest in meiner Jugend kaum eine Auswahl an Sonnenschutz gab - 3-4 Marken, das war's, wenn es überhaupt so viele waren.





Welche chemischen Filter enthalten sind, für alle, für die es wichtig und interessant ist, lest es gern im Bericht der Super Twins nach. 

Ich habe die Lotion über Amazon bezogen und seinerzeit um die 12-15 Euro bezahlt, ich weiß es nicht mehr genau. 

Sundance Mattierendes Sonnenfluid LSF 30 (wasserfest)



Auf dieses Produkt war ich ganz besonders gespannt, da das Fluid mattieren und auch als Make up Unterlage geeignet sein soll. Die Konsistenz ist angenehm, sehr leicht, meine Haut hat das Produkt gut aufgenommen und es sind keinerlei Rückstände verblieben. Der Duft ist angenehm, recht dezent.
Auch hier keinerlei Irritationen, Unverträglichkeiten oder gar Sonnenbrand.

Ein ganz leichter Glanz hat sich bemerkbar gemacht, aber das stört mich bei einem reinen Sonnenbad nun nicht. Allerdings hat genau dieser Grund es bei mir daher nicht bis zur Make up Unterlage geschafft, denn meine Stirnhaut fing doch relativ schnell an zu glänzen und wenn die Basis schon nicht einigermaßen mattiert, wird es mit etwas darüber eher noch schlimmer, so meine Erfahrung. Ergo habe ich dieses Produkt nur rein als Sonnenschutz fürs Gesicht angewendet.




Das Fluid enthält 50 ml und ist bei dm zu 2,95 Euro erhältlich. Es ist ohne Aluminiumsalze (ACH), ohne Farb- und Konservierungsstoffe, Parabene, Paraffine und Mineralöle.

Beide Produkte enthalten übrigens Mikroplastik. Das Sun Dance Fluid hätte ich gern im nächsten Jahr nochmals gekauft, aber ich werde mich dann mal schlau machen, ob ich etwas für mich Gutes ohne das Zeug finden kann.  

Kennt Ihr auch Piz Buin Produkte, wenn ja, wie sind Eure Erfahrungen? Und hat jemand von Euch den Sun Dance Sonnenschutz auch ausprobiert?

So, dann wollen wir mal sehen, ob der Sommer sich nochmal blicken lässt oder zumindest so, dass ich die Produkte restlich leeren kann :).

Euch allen ein erholsames, schönes Wochenende!

Liebe Grüße
Andrea