Donnerstag, 15. Juni 2017

innisfree: it's real squeeze mask LIME und SHEA BUTTER [Review]

Hallo, liebe Leserinnen,

schon ewig stand dieser Beitrag im Entwurfs-Modus :). Ich blogge ja immer sehr viel vor und damit ich nichts vergesse, mache ich mir ein paar Notizen zu den jeweiligen Produkten, sonst würde ich mich nicht mehr detailliert daran erinnern, wie ich vor 2-3 Monaten mal eine Maske fand.

Ihr kennt ja meine innisfree-Reihe - ich bin noch lange nicht mit allen Sorten durch, aber zwei erneut, sozusagen erledigte Exemplare, möchte ich Euch heute nun endlich zeigen:



Background: FarFarHill.blogspot.com

Das ganze Prozedere, von wegen Tuchmasken, wo ich sie her habe, was sie gekostet haben und welche Sorten ich bisher bereits ausprobiert habe sowie meine Meinung dazu, könnt Ihr gern in der Rubrik "Innisfree" auf dem Blog nachlesen - es wären schon mittlerweile zu viele Beiträge, die ich da verlinken müsste.

Lime Maske
Zitrusextrakt oder ähnliches in Beautyprodukten mag ich immer sehr gern. Zum einen des Duftes wegen, aber auch, weil er meist eine adstringierende Wirkung hat (zusammenziehend), was man gerade bei vergrößerten Poren doch gerne sieht - außerdem ist sowas immer auch für meine unreine Mischhaut ein guter Wirkstoff. Der Duft hat mir schon mal sehr gut gefallen. Wie bei den anderen Beiträgen zur Marke erwähnt, haben die Masken eher eine sehr leichte Beduftung, was ich positiv werte und sicher auch für Personen, die es nicht so mit Duftstoffen haben, interessant sen könnte. 

Bei dieser Art Masken ist immer gut festzustellen, inwieweit die Haut sie aufnimmt. Nur wenige Exemplare sind bei mir bisher komplett eingezogen (wenn ich irgendwann diese Reihe mal beendet habe, wird es noch eine große Review geben, welche Masken mir am besten gefallen haben) nach einer Einwirkdauer von ca. 20 Minuten. Wenn man dann Glück hat und die Reste einklopft, ist alles weg - das war hier nicht der Fall, es blieb ein ganz leichter Film auf der Haut. Ich habe es nicht als unangenehm empfunden, aber hätte ich z.B. jetzt noch eine anschließende Tagespflege (ich verwende die Masken fast immer nur am Wochenende und lasse die Haut danach "atmen") aufgeben wollen, wäre das nicht so optimal gewesen, aber gut, man hätte die Reste auch entfernen können. Insgesamt hat mir die Maske gut getan, meine Haut sah etwas praller und leicht verfeinert nach der Anwendung aus - derzeit wäre ich unschlüssig, ob ich sie nochmal haben wollen würde.

Shea Butter Maske
Geahnt hatte ich es, aber ich wollte ja wirklich alle Sorten ausprobieren. Wie man schon an der Namensgebung der Maske denken kann, handelt es sich um eine sehr reichhaltige Anwendung. Das merkt man beim Auflegen der Maske nicht, da die Wirkstoffe in dem Maskenmaterial ja eher gelig sind. Duft habe ich kaum wahrgenommen, aber das, was man riechen konnte, war in jedem Fall angenehm. Ich habe diese Maske etwas kürzer einwirken lassen, so ca. 15 Minuten. Als ich sie anschließend abgenommen habe, blieben wirklich SEHR viele Rückstände auf der Haut, was ich erwartet hatte, da ich Shea am Körper sehr gut vertrage, da meine Haut dort stellenweise recht trocken ist. Im Gesicht jedoch hat sie zumindest bei Mischhaut oder gar fettiger und unreiner Haut nichts zu suchen und schadet vermutlich mehr als sie nutzt. Ich habe 1-2 Tage nach der Anwendung allerdings keine Pickel oder vermehrte Unreinheiten festgestellt, aber trotzdem deutlich gemerkt, dass diese reichhaltige Formulierung nichts für mich ist. Einklopfen der Rückstände war gar nicht möglich, dafür blieb ja von vornherein schon viel zu viel Produkt auf der Haut liegen. Ich habe schließlich alles grob mit einem Kosmetiktuch entfernt. Die Anwendung als solche war aber dennoch angenehm und ich denke, meine Haut hat sich gerade so das Nötigste genommen, was somit in Ordnung ist. Wiederkaufen würde ich sie dennoch nicht. Vermutlich werden Frauen mit trockener Haut hier glücklich werden. 

Seither habe ich keine weiteren Masken ausprobiert, da mir ja die Garnier-Masken quasi dazwischen kamen und ich nicht mehr jede Woche eine Maske verwende, meine Haut braucht das nicht, höchstens vielleicht mal ne Reinigungsmaske, aber Feuchtigkeit usw. wird gut durch meine tägliche Pflege abgedeckt. 

Natürlich wird die Reihe fortgesetzt, aber wohl erst zum Ende des Sommers, mal sehen :).

Liebe Grüße
Andrea

Kommentare:

  1. Danke für das tolle Review.
    Ich liebe Masken total, benutzte aber auch nicht so oft eine.
    Man sollte aber glaube ich auch nicht mehr als einmal die Woche eine nutzen :D

    alles Liebe deine Amely Rose

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Amely Rose, ich liebe Masken auch, aber jede Woche ist mir persönlich mittlerweile schon zu viel, die Haut kann schnell überpflegen und gerade jetzt im Sommer brauche ich nur sehr wenig, vor allem Feuchtigkeit und das schafft eine gute Tagespflege auch. Früher habe ich manchmal 2 x die Woche eine Maske gemacht, lieber Himmel...weniger ist oft mehr :) Liebe Grüße an Dich

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe auch noch ein paar Tuchmasken von Innisfree, aber diese noch nicht ausprobiert, da ich selten still sitzen kann ;-) und mag lieber Creme- oder Gelmasken ....ich verwende jede Woche mindestens eine Maske und manchmal auch unter der Woche über die Nacht....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marina, ja, viel bewegen sollte man sich mit den Masken nicht, zumindest nicht unbedingt bücken^^ dann hätte das Vergnügen wohl schnell ein Ende, wobei sie sich ja doch relativ fest ans Gesicht legen. Wenn Deine Haut mit den Masken auch sehr regelmäßig zurecht kommt, ist ja nichts dagegen einzuwenden, mir wäre es mittlerweile zu viel des Guten. Liebe Grüße an Dich :)

      Löschen
  4. Muss endlich mal Tuchmasken ausprobieren, es schwärmen so viele davon, auch von der Handhabung her. Das Sachet ist wieder sehr schön gestaltet, ich mag sowas. :)

    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie sind auch wirklich schön gestaltet und wenn etwas hübsch aussieht, freut man sich ja dann auch besonders auf die Anwendung :) Kann sie empfehlen, aber es gibt ja in der Drogerie mittlerweile auch welche von Garnier und Balea, ggf. auch weiteren Marken. Liebe Grüße zurück <3

      Löschen
  5. Ich bin mit meinen Innisfree Masken noch nciht durch. Vielleicht gönne ich mir am Wochenende noch welche. Die oben genannten Masken waren diejenigen, die mich am wenigsten angesprochen haben. Der Film ist mir bei den Masken jedoch auch aufgefallen, aber ich finde ihn mit meiner extrem trockenen Haut sehr angenehm. Es braucht dadurch etwas länger zum Einziehen. Viele Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. WENN sie dann einziehen, ist es ja gut. Bei mir war das gar nicht der Fall bei der Shea Maske. Liebe Grüße

      Löschen