Sonntag, 8. Januar 2017

Testprodukte/Werbung auf meinem Blog

Hallo meine Lieben,

ich finde das Thema wichtig genug, um es separat anzusprechen und nicht mit ein paar Sätzen in einem Sammelbeitrag untergehen zu lassen.

Vermutlich ist Euch nicht entgangen, dass gerade in der letzten Jahreshälfte einige meiner Beiträge mit "Werbung" direkt in der Überschrift gekennzeichnet worden sind. Ehrlich gesagt, haben mir diese Beiträge etwas Bauchweh gemacht, da ich nicht wusste, wie Ihr darauf reagiert. Letztlich habe ich dann das neue Jahr als guten Aufhänger empfunden, das Thema anzusprechen. 

Seit einer Weile ist es so, dass man Testprodukte etc. noch deutlicher als zuvor kennzeichnen muss. Es reicht mittlerweile nicht mehr aus, irgendwo im Text oder unten im Beitrag funzelig klein ein paar Sternchen zu machen, sondern es muss sich beim Lesen eines Posts sofort zweifelsfrei erkennen lassen, dass man ein Werbeprodukt vorstellt - bestenfalls gleich in der Überschrift, so mache ich das. So habt Ihr sofort die Möglichkeit, die Beiträge wegzuklicken, wenn Ihr aus Prinzip so etwas nicht lesen möchtet und jeder weiß, was ihn erwartet. Man kann es auch mit "Anzeige" deklarieren, aber ich finde ein Wort genauso schlimm wie das andere ^^. 

Ich lege sehr viel Wert auf Transparenz. Mir ist immer ganz wichtig, dass Ihr wisst, woher meine Produkte sind, Eigene Käufe und private Geschenke an mich erwähne ich nicht großartig bzw. sind nicht kennzeichnungspflichtig. Ansonsten kennzeichne ich sowohl Verlosungsprodukte von Bloggerinnen und Unternehmen = Gewinne und auch Produkte wie die Müller-Box o.ä., damit Ihr wisst, dass ich diese Produkte nicht zum regulären Preis erworben habe, sondern auch diese Dinge aus einer Verlosung mit einem Preisvorteil stammen. Das mag einigen vielleicht pingelig erscheinen, mir ist es lieber so, denn ich habe keine Lust, mich alle paar Wochen darüber zu informieren, was alles nun angegeben werden muss, ergo mache ich es direkt sehr gründlich und ich habe meine Ruhe. Diese Hinweise findet Ihr dann immer bei reiner Werbung direkt in der Überschrift in Klammern und sofort im Beitrag über dem eigentlichen Text; alles andere nur oben vor dem Beitrag.

Testprodukte kann man ja auf unterschiedlichem Wege erhalten. Ich bemühe mich in der Regel selbst darum, d.h., ich bin bei verschiedenen Plattformen registriert, bei denen Produkte zum Blogtest angeboten werden. Dort kann man sich dann entsprechend dafür bewerben und/oder man nimmt einfach an einer Verlosung dazu teil. Natürlich bewerbe ich mich nur für Produkte, die zu mir und meinem Blog thematisch passen und auch da nehme ich nicht an beliebigen Tests teil. Fake Lashes oder Highlighter sind z.B. keine Produkte für mich, ergo bewerbe ich mich dafür auch nicht oder wenn mir LE-Produkte farblich nicht zusagen, lasse ich es auch. Insofern ist mir immer wichtig, hier nur Produkte zu zeigen, die mir selbst gefallen oder die mich neugierig machen und dann stelle ich sie Euch auch gerne vor. Dass Ihr kürzlich quasi in Serie gleich einige Werbe-Beiträge gesehen habt, lag somit daran, dass ich einfach öfter Glück hatte. Und es werden in den nächsten Wochen noch einige Beiträge geschaltet, in denen ich etwas gewonnen habe, denn die Glücksfee meinte es bei den Blogger-Adventskalendern dieses Mal besonders gut mit mir. Ich habe gleich 4 x Glück gehabt und möchte Euch die hochwertigen und tollen Produkte zeigen, da ich mir vorstellen könnte, dass manches davon auch für Euch interessant ist. Deswegen bitte nicht genervt sein, wenn das alles pingelig gekennzeichnet ist. 

Was es bei mir auf dem Blog definitiv nicht geben wird sind geschaltete Werbeanzeigen sowie bezahlte Beiträge. Ich möchte nachwievor mit meinem Blog kein Geld verdienen. 

Auch gibt es Blogger, die Firmen anschreiben und ganz offiziell um Produkte für ihren Blog bitten. Das würde ich mich, ehrlich gesagt, gar nicht trauen bei meiner eher geringen Reichweite. Versteht mich nicht falsch: Mir reicht meine Reichweite, ich finde rund 4.000 - 4.500 Klicks im Monat toll, aber klar, mir ist nicht entgangen, dass gerade bei interessanten Testprodukten die Klickzahl auch mal auf 7000 hochschnellt (für einen kleinen Blog schon eine Menge!) und das wiederum schafft ja im Bestfall auch mehr Leser und womöglich auch mehr Gratisprodukte. Aber ehrlich gesagt, ich mache mir um das alles eher wenige Gedanken. Mir ist wichtig, dass ich authentisch bin bei allem was ich tue, mich nicht verbiegen muss und einfach mein Ding mache, losgelöst von irgendwelchen Blogger-Erfolgsregeln. 

Mein Deal ist: Testprodukte gegen meine ehrliche Review und gut ist. Vielleicht finden manche meine Einstellung ja naiv, denn es gibt mittlerweile genug Blogger, die sich jeden Handgriff auf ihrem Blog bezahlen lassen. Eine ausführliche Review ist ja auch mit einigen Stunden Arbeit verbunden und wiegt oft den Warenwert eines Produktes definitiv nicht auf. Aber für mich geht die Rechnung anders auf: Ich habe in Form von Testprodukten Material für meinen Blog und kann im Bestfall auch noch einiges sparen, weil es sich um Produkte handelt, die ich mir sowieso gern selbst gekauft hätte oder die ich schon immer mal haben wollte. Dann interessiert mich auch nicht, wie lange ich an einem Beitrag sitze, denn diese Zeit rechne ich nie, da es mir große Freude macht. Mein Blog ist ein Hobby von einigen, wie schon öfter erwähnt, ich habe keinerlei Interesse daran, ihn voran zu treiben, .Als Berufsblogger kann man so natürlich nicht denken oder als Blogger, der sich etablieren möchte, aber ich kann und will das so, das ist eben das Privileg eines Hobbybloggers. 

So kann ich Euch immer wieder mal Produkte vorstellen, die ich im Normalfall vielleicht nicht gekauft hätte, man kann sich eben nicht alles kaufen, was man toll findet, umso schöner, wenn man dann mal etwas auf diese Art und Weise erhält. Von den kürzlich gezeigten eos Hand Lotionen hätte ich sicher nicht alle 3 Varianten gekauft, aber so konntet Ihr eben alle sehen und mein Urteil über alle Varianten lesen. 

Oder als ich von Essence die "midnight masquerade" -LE testen durfte, habe ich wieder Freude an Glitzerlacken bekommen, was ich gar nicht gedacht hätte. Aber, dann liegen die Sachen da und man beschäftigt sich mit ihnen und kommt manchmal zu erstaunlichen Erkenntnissen :).

Anfragen von Firmen (auch ich erhalte so etwas gelegentlich) mit irgendwelchen Vorgaben und Auflagen, wie man ein Produkt zu besprechen hat oder in denen einem ein Betrag für die Veröffentlichung geboten wird, lehne ich grundsätzlich ab bzw. reagiere meistens gar nicht darauf, von der Unseriösität mancher Anfragen mal abgesehen. Ich käme auch nicht auf die Idee, wenn mich jetzt eine Bekleidungsfirma anschreiben würde, ob ich mir ein paar Klamotten aussuchen möchte, JA zu sagen. Ich habe hier noch nie Bekleidung vorgestellt, es passt doch nicht zum Blog. Und nur, um dann mal eben etwas umsonst zu bekommen, nee, mit mir nicht. Ich habe meine Abo-Liste Ende des Jahres erst wieder ausgemistet, weil manche Bloggerinnen wild- und wahllos Produkte vorstellen und es für mich offensichtlich ist, dass das Abgrasen an erster Stelle steht.   

So, das musste und wollte ich mal loswerden, da ich vermeiden möchte, dass gedacht wird: "Ach, die macht ja jetzt auch so viel Werbung". Bei mir ist es  so, dass mein Blog immer noch zu ca. 90 Prozent von selbst finanzierten Produkten lebt. Und wenn dann mal 4 Werbeposts in 2 Monaten erscheinen, kann es genauso gut sein, dass mal ein paar Monate gar nichts mit Werbung kommt.

Auch in diesem Jahr möchte ich mich wieder um Produkte bemühen und ich hoffe, dass es niemandem sauer aufstößt, wenn ich dann wieder "Werbung" schreibe, wobei ich ja gar nicht weiß, ob ich wieder Glück habe. Es ist auch nicht so, dass man auf alles, für das man sich bewirbt, Glück hat. Es machen immer sehr viele Blogs mit und man gewinnt auch nicht ständig bei den Drogerien oder sonst wo, das ist ja normal.  

Ich denke Ihr wisst, was ich Euch erklären möchte und hoffe somit auf Euer Verständnis. Natürlich könnt Ihr mir gern in den Kommentaren Eure Meinung zum Thema da lassen.

Liebe Grüße
Andrea


Kommentare:

  1. Liebe Andrea

    Das hast Du super geschrieben!!! Danke Dir auch, für Deine Offenheit und Deine ehrliche Meinung!

    Hab einen gemütlichen Sonntag!

    xoxo Jacqueline
    Mein Blog - HOKIS

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen, liebe Jacqueline, mir ist das Thema sehr wichtig gewesen und es freut mich sehr, dass Dir der Beitrag gefällt. Auch Dir einen gemütlichen Sonntag, ich gehe jetzt ans Strickzeug mit einem Tee :) Liebe Grüße

      Löschen
  2. Ach Andrea, ich finde das mit der Kennzeichnung von dir wirklich gut - und rein rechtlich gesehen total blöde.

    Versteh mich nicht falsch: Ich finde es wichtig, dass bezahle Inhalte gekennzeichnet werden - auf Blogs, bei YouTube, in Zeitschriften und im Fernsehen. Aber ich finde es schade, dass es gerade auf Blogs so gemacht werden muss, dass man indirekt ein schlechtes Gewissen bekommt und dass Leser denken (könnten), man sei plötzlich wie das "TV Total Turmspringen" - nämlich eine Dauerwerbesendung.

    Viele Leser scheinen sich ja vom Wort "Werbung" schon so abgeschreckt zu fühlen, dass sie Beiträge gar nicht erst anklicken oder von vornherein denken, dass auch die Inhalte werblich seien - auch wenn es vielleicht nur um ein Produkt geht, das nicht vom eigenen Geld bezahlt wurde. Und vor allem, wenn es im Endeffekt nicht einmal darum geht, das Produkt oder die Firma zu bewerben.

    Aber wahrscheinlich muss ich einfach weniger empfindlich sein. Immerhin habe auch ich schon Produkte oder Ausflüge umsonst bekommen. Und ich würde mich auch für Beiträge bezahlen lassen. Ich will nur nicht, dass meine Beiträge so herzlos werden, wie die einiger anderer Blogger. Wo ein anfänglich interessant wirkender Artikel um ein Produkt herumgewebt wurde und am Ende nur Enttäuschung bleibt.

    Kurzum: Ich finde es toll, dass du Losglück hattest und hoffe, dass niemand das Wort "Werbung" in den falschen Hals kriegt!

    Liebe Grüße und ein schönes Restwochenende!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir, liebe Caro! Genau aus den Gründen, die Du ansprichst, hatte ich Bauchschmerzen und dachte, komm, schreib mal was, bevor hier einige noch wegen "Dauerwerbung" entnervt wegklicken...ich fänd es auch nicht schön, wenn ich irgendwo auf einem Blog etwas gewinne und es hier nicht zeige, denn ich möchte natürlich auch etwas "zurückgeben" und mich anständig meinen Bloggerkolleginnen gegenüber verhalten. Früher habe ich sowas nie gezeigt, aus "Angst", dass man denkt, ich gehöre zu denen, die immer nur Gratisprodukte abräumen wollen oder eben auch öfter mal Werbung zeigen. Da ich aber auch bei Essence und Rossmann im letzten Jahr 3 x Glück hatte, was ich ja nicht ahnen konnte, fand ich es dann einfach besser, mal einen Extra-Beitrag dazu zu machen. Im Grunde könnte es mir ja egal sein, die Leser sind alle so mit Werbung überhäuft, da lacht man womöglich über die paar Werbebeiträge, die ich hier so bringe - aber, ich könnte nicht ruhig schlafen, wenn ich nichts kennzeichnen würde oder "vergesse", das wäre nicht ich. Insofern danke ich Dir, dass Du das verstehst, aber klar ist das blöde, bin ich ganz bei Dir. Ich verstehe auch, wenn man sich Beiträge bezahlen möchte, jeder soll das so handhaben, wie es für ihn passt. Herzlose Beiträge mag ich auch nicht...ich bin immer total aus dem Häuschen, wenn ich etwas gratis erhalte, egal, ob es sich um einen Nagellack für 2 Euro handelt oder um hochpreisige Produkte, ich weiß alles zu schätzen, freue mich drüber und bin sehr dankbar dafür. Danke, Dir auch noch einen schönen Sonntag, liebe Grüße zurück

      Löschen
  3. Hallo Andrea, auch ich schlage mich seit geraumer Zeit mit der Kennzeichnungspflicht herum. Mir gefällt das Wort Werbung oder Anzeige auch überhaupt nicht. Ich war lange so naiv zu denken, dass es ja klar sein sollte, dass ich meine ehrliche Meinung auf meinem Blog äußere, auch wenn das Produkt umsonst zur Verfügung gestellt wurde. Wenn mir ein Produkt nicht gefällt, warum um alles in der Welt sollte ich es dann als gut bewerten (und evtl. Gefahr laufen, noch mehr in dieser Art zu bekommen?) Das macht doch keinen Sinn. Aber offensichtlich sieht die Rechtslage das anders. Dadurch, dass ich in einem Forum Mitglied bin, wird dieses Thema dort oft diskutiert und man bekommt Änderungen schnell mit. Deswegen haben sich alle Mitglieder bereit erklärt, die Kennzeichnungspflicht genauestens einzuhalten. Weil es erstens nur so rechtens ist und weil man sonst nicht im Forum sein darf. Deswegen steht auch bei mir sehr oft Werbung, affiliate usw. und so fort. Mich persönlich stört das nicht, und ich lese natürlich auch als Werbung gekennzeichnete Artikel anderer Bloggerinnen. Gerade bei einem Beauty Blog kann man unmöglich alles selbst kaufen, wenn man eine gewisse Abwechslung und Aktualität haben möchte (es sein denn, man ist Multimillionär). Deswegen wird es auch in Zukunft bei mir Kooperationen geben, sie stellen mir einen gewissen Content zur Verfügung. Aber natürlich sind das Produkte, die mir gefallen. Ich persönlich sehe diese Produktvorstellungen sowieso eher als Information und nicht als Werbung. Für Beauty-Interessierte wie ich es zum Beispiel bin. Trotzdem muss es als "Werbung" gekennzeichnet sein, deswegen mache ich es so. Was mich halt ärgert ist, dass viele Bloggerinnen mit sehr großer Reichweite sich überhaupt nicht um diese Pflicht scheren. Das wundert mich sehr, es gibt aber immer noch zahlreiche. Eine gewisse Einheitlichkeit fände ich gut, aber da müssen wir wohl noch lange drauf warten.
    LG Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nabend, liebe Eva. Mich ärgert auch, dass manche großen Bloggerinnen es nicht so genau nehmen, für mich ein Grund mehr, meine paar Werbeprodukte ordnungsgemäß zu kennzeichnen. Ich lese auch die Werbebeiträge der anderen, wobei es manchmal schon auffällt, dass einige kaum noch eigene Beiträge bringen und dann lieber den Blog mit Previews auffüllen, aber das soll mein Problem nicht sein - ich habe auch einen Nutzen davon und jeder soll seinen Blog betreiben wie er möchte, aber eben auch kennzeichnen.

      Natürlich kann man nicht alles selbst kaufen, ich habe mich auch sehr gefreut über alles, was ich erhalten habe und was vielleicht farblich nicht so mein Geschmack ist, verschenke ich dann gerne. Danke für Deine Meinung zum Thema und ich finde es toll, dass ihr in dem erwähnten Forum auch darauf achtet. Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag

      Löschen
  4. Ich kann deine Worte 1:1 unterschreiben! Sehr lobenswert, dass du selbst die Angebote ablehnst, die dich privat glücklich machen könnten aber nicht zum Blog passen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nabend! Ja, natürlich würde ich mich über Klamotten freuen oder ein Paar Sportschuhe oder sonstiges :) Aber da es nicht zum Blog passt, würde ich mich sogar schämen, sowas anzunehmen und Euch hier zu zeigen. Ich weiß, dass es genug Leute gibt, die solche Skrupel nicht haben, ich bin eh zu ehrlich, was nicht immer ein Vorteil ist, ganz allgemein gesprochen. Aber mir ist wichtig, dass ich meinen Blog mit gutem Gewissen betreiben kann und das könnte ich dann eben nicht. Liebe Grüße

      Löschen
  5. Ich kennzeichne auch alle Produkte die ich zugeschickt bekommen habe, aber ich werde es so wie du auch nun transparenter im Beitrag anführen. Bis dato habe ich es immer unten gemacht und werde es nun bei der Überschrift hinzufügen. Ich finde dieses Thema auch sehr wichtig. Bei Kooperation möchte ich immer freie Hand haben, also das Produkt so beschrieben, wie ich es finde. Ich hatte bis dato auch noch keine Vorgaben bei einer Kooperation, außer halt einen Blogbeitrag und ein Foto auf Instagram. Aber nicht was ich schrieben möchte.....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen, danke auch Dir für Deinen Kommentar. Bis vor kurzem hat es ja auch wohl gereicht, dass man den Werbezusatz "irgendwo" im oder unter dem Text anbringen konnte. So ist es nun einheitlich geregelt und jeder, der ehrlich und fair bloggen möchte, sollte sich daran halten. Liebe Grüße und einen guten Wochenstart

      Löschen
  6. Ich finde es super, wie offen du das Thema ansprichst und dass du darüber einen gesonderten Post schreibst.
    Ich sehe das Bloggen als tolles Hobby und wenn ich neben Produkten auch noch Geld dafür bekomme, dann könnte ich ausrasten vor Glück. Allein schon Produkte, Klamotten oder ähnliches umsonst zu bekommen ist wirklich toll.
    Mach weiter so, wie du es jetzt tust, egal was die anderen sagen <3
    Liebste Grüße
    Sassi
    www.besassique.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sassi, es freut mich, dass Dir mein Beitrag gefällt. Zu Deinem Blog passen ja thematisch einige Themen, da bekommt man wohl auch mehr Anfragen, was ich völlig in Ordnung finde. Wichtig sollte immer nur sein, dass man alles transparent handhabt und folglich kennzeichnet. Liebe Grüße und eine gute Woche für Dich!

      Löschen
  7. Liebe Andrea! Lustigerweise habe ich bereits seit einigen Tagen einen Post vorgeschrieben, welcher heute online gehen wird, der sich mit genau den gleichen Thema beschäftigt! Er ist für heute Abend eingestellt, bei Interesse kannst du dann ja mal vorbeischauen :)
    Ich stimme dir vollends zu. Du glaubst nicht, wie erfrischend ich es finde, endlich mal wieder jemanden in der Bloggerwelt zu sehen, die wirklich sagt, dass der Blog ein Hobby bleiben soll. Das sehe ich nämlich ganz genauso. Bloggen ist so professionell und kommerziell geworden, dass ich kotzen könnte; ehrlich. Schon alleine, wenn ich auf einen Blog gehe, der wieder dieses immer-gleiche Design hat, wie jeder andere 0815 Blog, klicke ich sofort weg. Ich hasse das so sehr, wieso ist alles so durchgelutscht geworden, entschuldige meine Wortwahl, aber es ist wirklich so. Kein Raum mehr für Kreativität, ich merke es sogar an meinen eigenen Blogbeiträgen. Posts, die in dieses aktuelle langweilige 0815 Schema passen, werden geklickt, fällt man mal aus der Reihe und macht was kreatives anderes, gehen die Klickzahlen runter. Nervt mich alles enorm und ich finde es toll, dass du dich auch dazu äußerst :) Liebe Grüße und vielleicht bis heute Abend auf meinem Blog, Mona.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mona, ich danke Dir für Deine positive Rückmeldung. Das ist ja echt Zufall, dass Du zum Thema auch gerade etwas veröffentlicht hast, prima, ich lese das noch in Ruhe, dazu fehlt mir aber heute die Zeit, ein Abo hab ich auf jeden Fall schon mal da gelassen, Dein Blog gefällt mir sehr, hab gerade bissel durchgescrollt, da gibts einiges zu entdecken :)

      Ich blogge ja jetzt seit 6 Jahren und mir ist natürlich auch aufgefallen, dass sich viel verändert hat in der Beautyblogger-Welt und das nicht nur zum Vorteil. Man hört bei den Großen oft von Konkurrenzdruck, Neid, sich gegenseitig übertrumpfen wollen, um perfekte Fotos und eine perfekte Blogger-Welt. Ich passe da nicht rein und lege keinerlei Wert darauf. Mit dem Strom schwimmen und nicht nach links und rechts sehen war noch nie mein Ding und ich bin dann lieber klein und unbedeutend als mich in der Reihe derer einzureihen, die immer weiter nach oben wollen. Ich habe nichts dagegen, wenn Bloggerinnen so drauf sind, jeder soll sein Ding machen, aber für mich ist das nichts. Ich kann solche Art von Stress und Druck nicht brauchen und fahre sehr gut damit, nur ein Hobby hier von einigen auszufüllen. Ich möchte hier alles so machen, wie ich das will und ich glaube, wenn man mit dem Strom schwimmt, muss man viele Kompromisse machen, zu denen ich nicht bereit bin. Ich gönne es aber jedem, der nach oben gekommen ist und glücklich damit ist. Diese "Hochglanz-Blogs", die Du ansprichst, sehe ich mir zwar gerne an, aber es ist schon bissel Einheitsbrei geworden, manche Blogs unterscheiden sich kaum noch voneinander und was die Kreativität angeht, muss ich Dir sehr zustimmen.

      Mir ist übrigens aufgefallen, dass vorgestellte LE-Produkte auf meinem Blog (egal, ob selbst gekauft oder aus Werbung) stark angeklickt werden, aber wenn ich mal ältere Produkte zeige, um andere zu motivieren, auch mal wieder ihre alten Schätze hervorzukramen, dann haben diese Beiträge deutlich weniger Klickzahlen. Tja, deswegen werde ich trotzdem keine Produkte nur für den Blog kaufen, Gott bewahre :) Wir lesen uns, ich komme morgen wahrscheinlich bei Dir zu Besuch! Liebe Grüße

      Löschen
  8. Ein wichtiges Thema! Ich persönlich finde es gut das gekennzeichnet werden muss, es erscheint mir dadurch transparenter und auch ehrlicher :) Denn wenn ich einen Blog gerne lese, stört es mich nicht wenn ein Produkt nicht selbst gekauft wurde, ich vertraue dann schon auf die Meinung der entsprechenden Bloggerin. Denn wenn man alles in den Himmel loben würde, nur weil es gratis war, ruiniert man sich ja zwangsläufig irgendwann selber den guten Ruf. Und das wiederum wird ja kein vernünftiger Mensch machen :)
    Schön das du es einmal so genau geschrieben hast <3

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Richtig, da bin ich ganz genau Deiner Meinung. Lieben Dank, dass Dir der Beitrag gefällt. Hab einen schönen Tag und liebe Grüße zurück <3

      Löschen
  9. Liebe Andrea, ich kann deine Gedanken dazu auch nur zu 100% unterschreiben. Und dabei fällt mir natürlich ein, dass ich meine Blogbeiträge bisher nicht im Titel als Werbung gekennzeichnet habe, sondern immer am Ende des Artikels den Vermerk eines PR-Samples angegeben habe, das zumindest deutlich und nicht in Mini-Schriftart.
    Aber ich werde das nun in Zukunft auch am Beginn eines Artikels einpflegen, damit es transparenter wird, bevor die Leser zu lesen beginnen.
    Auf meinem Blog findet auch null Monetarisierung statt, ich werde für meine Beiträge nicht bezahlt, das Produkt muss mich ansprechen und zu mir und meinem Blog passen, soweit ist das in Ordnung für mich, weil es ja doch keine berufliche Tätigkeit ist, für die ich entlohnt werde. Was ich schon abgelehnt habe ... Dessous, merkwürdige Anti-Age Produkte, Angebote für die man in Vorleistung gehen hätte müssen uvm. Wir haben ja gottseidank die Freiheit ablehnen zu können. :)

    LG Petra

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Petra, es freut mich, dass Dir meine Gedanken zum Thema gefallen. So seltsame Angebote, das sind dann die ganz Verzweifelten, die ihre Produkte irgendwie anpreisen wollen. Gruselig, was da manchmal so ins Postfach flattert^^ Liebe Grüße zurück

    AntwortenLöschen
  11. Ach so ist das!
    Ich habe mich schon ein bisschen gewundert, dass in so vielen Beiträgen in letzter Zeit "Werbung" steht, auch bei anderen Bloggerinnen, da war ich schon etwas verwundert ^^
    Ich schreibe auch immer direkt in der Einleitung, wie ich was erhalten habe und finde das auch wichtig, schließlich entsteht sonst entsteht ja schnell ein falscher Eindruck.
    Vielen Dank für die Aufklärung :)

    [und ich finde es so sympathisch, dass du es mit den PR-Samples auch so hältst, dass du nur für dich sinnvolle Dinge annimmst :) ]

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, da gibt es teils immer noch Verunsicherungen und dann kennzeichnet man besser direkt in der Überschrift bestenfalls, dann weiß jeder, was ihn erwartet. Vermutlich haben sich einige jetzt erst näher informiert, dass Du da so geballt Werbung gesehen hast. Gut, dass Du es auch immer dazu schreibst, ist so wichtig und klar, ich nehme nur an, was hier auch thematisch reinpasst, alles andere wäre unglaubwürdig. Lieben Dank für Deine Unterstützung und netten Worte!

      Löschen
  12. Liebe Andrea, da stimme auch ich dir zu. Ich habe vor einer Weile angefangem im Titel ein [PR-Sample Review] zu setzen. Im besten Denglisch;-)

    in diesem Moment hoffe ich, dass ich das nicht vergessen habe, bei meinem letzten Artikel... aber ich schreibe ja immer über das Testpäckchen im ersten Absatz und unten kommts auch nochmal hin, das kostenlos bekommen gegen meine ehrliche Meinung.

    Ich komme diese Tage nur selten zum Bloggen und auch das Lackieren hat immer noch seit vor Weihnachten Pause... da denke ich oft über all diese Dinge nach.

    Ich finde es ok, wenn kostenlos Artikel zur Verfügung gestellt werden, meist klingt alles bei "meinen"Blogs normal, will sagen keine gestelzten Formulierungen und allgemeingültiges, aber bei bezahlten Artikeln schreiben die meisten in einem anderen Ton: es klingt plötzlich "allgemeiner": "kennen wir nicht alle diese Tage, an denen man..." dann klicke ich gleich weg. Ich kenne eine oder zwei(?)Leute, deren Artikel trotzdem schön geschrieben sind. Die lese ich auch trotzdem. Ich finde, der Artikel muss persönlich sein, kein Magazinwischiwaschi.

    Ich schreibe ja nichts persönliches und auch nichts jahreszeitenbezogenes auf dem Blog,aber hoffe, dass meine persönliche Sichtweise immer gut zu erkennen ist. Das ist mir wichtig, auch wenn ich mal was vergesse was rein soll oder es an die falsche Stelle packe. Es ist halt ein Hobby ;-))

    Ich finde es völlig ok, wenn du einen Monat nur PR-Sample vorstellst, die kommen halt unerhofft bei so kleinen Blogs wie unseren. Vorletztes Jahr bekam ich auch 4 oder 5 in drei Wochen:O und dann 9 Monate nix.

    Ich empfinde es nicht als Reklame, oder Werbung, wenn man etwas kostenloses reviewed. Da erzählt man ja auch die Schattenseiten, die einem auffallen. Das kommt bei den beiden ersten nie vor!

    Und, soweit ich weiß, ist vergleichende Werbung verboten (?) Das dürfen wir aber machen, in unseren Reviews! Soweit ich weiß. Jedenfalls darf ich sagen, dass ich diese Mascara besser finde als die andere von einer anderen Firma.

    Ach, ich wöllte noch so viel dazu sagen, aber ich will noch lieber jezt nochwas anderes machen... viel zu tun ;-))

    Liebe Grüße jetzt,
    Moni

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Moni, lieben Dank für Deinen ausführlichen Kommentar! Es freut mich, dass Du die Problematik mit der Kennzeichnung so wie ich siehst. Tatsächlich wissen wir kleinen Blogger ja nicht, wann wir etwas zum Testen erhalten, bei den großen Bloggern, die damit rechnen dürfen, ist das wieder anders, sie überlegen vermutlich gründlicher, ob sie 3 Werbeposts hintereinander schalten oder dann auch lieber erst mal wieder Eigenes hochladen. Wobei ich mich auch bemühe, Abwechslung zu bieten, klappt aber nicht immer und bei Testprodukten, gerade wenn sie limitiert sind, möchte ich ja auch nicht ewig warten, sondern die Review noch in der Zeit hochstellen, in der jeder bei Interesse sich die Sachen noch im Laden ansehen kann, sonst macht es ja keinen Sinn. Dir eine gute Woche und liebe Grüße

    AntwortenLöschen