Mittwoch, 18. Januar 2017

M. Asam: Magic Contour Akzent Make-up [Review] [Werbung]

*** Dieses Produkt habe ich bei einem Blogger-Adventskalenderspiel 2016 gewonnen ***

Hallo zur Wochenmitte,

wie kürzlich erwähnt, hatte ich bei einigen Adventskalender-Spielen Glück und möchte Euch so nach und nach die gewonnenen Produkte vorstellen, da ich glaube, dass einige davon für Euch auch interessant sein könnten. 

Bei der lieben Anna auf dem Blog habe ich 2 für mich sehr interessante Produkte der Firma M. Asam gewonnen. Meine Freude war groß, denn ich hatte mir ja im letzten Jahr eine Pflegeserie gekauft und kannte zuvor bereits 2 Bodypeelings; von allem bin ich sehr begeistert. 

Auch für dieses Jahr habe ich vor, weitere Produkte des Unternehmens kennen zu lernen, und mein Gewinn ist da schon mal ein guter Start. Fangen wir mit einem Kontur-Make up an. 



Ich muss dazu sagen, dass mich, als ich am Gewinnspiel teilnahm, zuerst mehr das andere Produkt (das zeige ich Euch erst in ein paar Wochen, wenn ich es ausreichend getestet habe, es handelt sich um ein Gesichtspflegeprodukt) interessiert hat, da ich selten etwas zum Konturieren verwende. Ich habe einige Bronzer, die kommen auch gelegentlich zum Einsatz, gerade auch jetzt im Winter, weil sie etwas Farbe ins Gesicht zaubern, aber speziell bei Puderprodukten erwische ich manchmal zuviel und eben mal wegwischen ist kaum möglich. Man kann dann oft nur noch den Bronzer ordentlich verblenden, aber das ist bei einer zu großen aufgestäubten Menge schon bissel schwierig und mir ist ja immer ein natürlicher Effekt sehr wichtig. Ich bin einfach kein Typ für Highlighter, stärker aufgetragenen Bronzer oder Konturierprodukt, ebenso wenig mag ich grelle oder auffällige Blushes. Vermutlich aus dem Grund, weil man sieht, dass etwas gemacht worden ist. Das schönste Make up ist für mich immer noch eines, wo man gut aussieht, aber das Geschminkte nicht so offensichtlich ist (Augen und Lippen sind eine Ausnahme). 

Als ich sah, dass dieses Produkt zum Konturieren kein Puder, sondern ein cremiges Produkt ist, wurde es interessant für mich:



Der Farbton hat mich allerdings erst einmal wieder etwas verschreckt, weil er mir so im Töpfchen viel zu dunkel erschien, aber natürlich muss man es ausprobieren.  

Kommen wir zur Produktbeschreibung und Anwendung (lt. Verpackung):
Magic Contour verleiht durch eine weiche Schattierung perfekt modellierte Gesichtszüge. Partiell auf das Gesicht auftragen und verblenden. 

Wo man das Produkt aufträgt, ist auf der Verpackungsinnenseite demonstriert:


Auf den Swatch war ich schon sehr gespannt:


Wie man sieht, kommt der Farbton keineswegs zu dunkel heraus. Die Konsistenz ist cremig, ähnlich wie ein Mousse-Make up, aber während des Verblendens wird es pudrig und verschmilzt sofort mit der Haut. 

Anfangs hatte ich, trotz vorsichtiger Entnahme, etwas zu viel erwischt, was aber überhaupt kein Problem ist, da sich diese Textur erheblich besser als ein Konturpuder verblenden lässt, wie eingangs erwähnt. Das Finish wirkt natürlich und gerade an den Nasenflügeln aufgetragen ist die Nase tatsächlich etwas schmaler wirkend als zuvor - wobei ich mit meiner Nase recht zufrieden bin, aber ich bin dennoch immer wieder erstaunt, was ein bisschen Farbe insgesamt so bewirken kann. Man sieht weder überbronzt noch unnatürlich aus, sondern hat einfach einen gesunden, frischen, minmal gebräunten Teint. Mir gefällt das Produkt sehr gut und habe es derzeit auch rege in Anwendung - ganz entgegen meiner sonstigen Angewohnheit.

Die Anwendung ist kinderleicht. Ich verwende dafür übrigens einen tollen, neuen Pinsel (kommt auch bald noch auf den Blog) aus einem sehr schönen Pinselset. 

Das Produkt kostet übrigens derzeit knapp 20 Euro bei QVC. (Im Onlineshop des Unternehmens habe ich es nicht mehr gefunden, dafür aber ein Magic Finish Make-up Mousse, was im ganzen Gesicht anwendbar ist.) 15 ml sind schon ein stolzer Preis, aber wenn man an herkömmliche Konturierprodukte denkt, die oft nur wenige Gramm pro Döschen enthalten, relativiert es sich wieder.

Grundsätzlich möchte ich noch bemerken, dass ich vermute, dass dieses Produkt für sehr helle Hauttypen eher zu dunkel sein wird. Mein Hautton ist bei Make up bei den gängigen Farbnuancen meistens der 3. hellste Ton.
Verwendet Ihr etwas zum Konturieren und wenn ja, welche Konsistenz ist Euch lieber, Puder oder eher etwas Cremiges?

Liebe Grüße
Andrea


Inhaltsstoffe

Kommentare:

  1. Ich verwende am liebsten Puderprodukte zum Konturieren. Obwohl ich jetzt einmal Cremeprodukte ausprobieren möchte, denn eigentlich mag ich Cremeprodukte sehr gerne....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag Cremeprodukte auch gern, auch bei Blushes so, finde, damit lässt es sich immer gezielter steuern, was wohin wandert :) Liebe Grüße

      Löschen
  2. Das klingt ja per se nicht schlecht! Sieht auch gut aus. Mir ist cremiges bei Makeup Produkten auch lieber als pudriges.
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich bin wirklich sehr zufrieden. Bin froh, dass ich es testen kann, von selbst hätte ich das sicher nicht gekauft und vermutet, es ist eh nichts für mich. Liebe Grüße zurück

      Löschen
  3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  4. Sieht vom Farbton sehr gut aus, perfekt zum Konturieren. Ich selbst habe bis jetzt nur mit Puderprodukten gearbeitet :)

    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
  5. Glückwunsch, dass du die M Asam Produkte testen durftest! Ich höre von denen sehr viel gutes, hab aber selbst noch nicht ausprobiert. Wenn würde ich wohl eher bei den Peelings oder Duschgelen landen, denn sind sind bei mir leider immer so ein Ding. Die Duftrichtungen sagen mir jedenfalls sehr zu!
    Ich glaube, ich hätte beim Öffnen des Bronzers auch einen Schock gekriegt :D Aber manchmal hat sich das, wenn man es gut verblenden kann. Auf der Haut sieht er sogar mehr aschig als gelbstichig aus, was ich schonmal echt gut finde, weil er dann universeller ist. Mein letzter Bronzer ist nämlich etwas orange, da muss ich mit der Dosierung echt aufpassen und ich kann ihn auch nur mit warmen Farben tragen. Eigentlich spricht nichts dagegen so etwas auch im Winter zu tragen um der Fahlheit entgegen zu wirken... aber irgendwie trag ich Bronzer dann doch nur im Sommer. Ich hab echt ewig gebraucht um einen guten Konturierton für mich zu finden, weil mir vieles sogar schon zu grau war :O Fündig wude ich bei einer Artdeco LE, die endlich mal etwas neutrales angeboten hatte. Ich hatte das Gefühl, dass es relativ wenig cremige Produkte gibt, daher wurde es bei mir ein pudriges Produkt. Es wäre mir aber egal gewesen, weil ich wenn sowieso eine Flüssigfoundation oder BB Cream auf der Haut habe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe auch gemerkt, dass es schwierig ist, den richtigen Farbton zu finden, wenn man Wert auf eine dezente Konturierung oder einen Bronzer legt. Ich habe 2-3 aus der Drogerie, nur einen finde ich farblich für mich in Ordnung, bei den anderen muss ich auch bissel aufpassen, ich kann es nämlich nicht leiden, wenn man so "künstlich braun" aussieht. LG

      Löschen
  6. Ich konturiere meist mit pudrigen Produkten, da meine Haut so trocken ist. Daher verflüchtigt sich cremiges zu schnell auf meiner Haut. Der Farbton ist bei mir meist aschig braun, bloß nix ins rötliche oder gar orange. Zur Zeit mache ich das am liebsten mit einem älteren Essence Lidschatten, der für mich die perfekte Konturier-Farbe hat. Hm, jetzt fällt mir partout der Farbname nicht ein.

    LG Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tolle Idee, Produkte auch mal anderweitig zweckzuentfremden. Ich habe schon öfter überlegt, Blush mal als Lidschatten auszuprobieren, vielleicht mache ich das bald mal, rein als Versuch :) Ich verstehe, dass Dir dann pudrige Produktvarianten mehr zusagen, rötlich und orange ist immer schwierig. Bei mir dürfen diese Farben nicht zu aschig sein, das sieht an mir aus wie Leiche^^ Liebe Grüße

      Löschen