Mittwoch, 30. November 2016

ebelin Präzisionsschwämmchen [Review] mit Vergleich zum Beautyblender

Hallo zusammen,

ich habe mir kürzlich diese kleinen "Tortenstückchen" gekauft, wie ich sie nenne:). Ihr wisst schon, die Schaumstoff-Schwämmchen, zum Einarbeiten und Verblenden des Make ups. 

Aber mal der Reihe nach. Ich mag den Beautyblender, den ja viele verwenden, überhaupt nicht. Dieses Getupfe im Gesicht mit diesem doch relativ dicken Schwamm ist mir unangenehm. Auch habe ich so gar kein Gefühl, ob das Make up wirklich gut eingearbeitet ist. Das ist auch ein Grund, dass ich bisher nie den Original-Beautyblender gekauft habe, sondern nur das, was es im dm zu kaufen gibt:


Soweit ich mich erinnere, ist meiner von Ebelin, habe ihn schon lange und immer mal wieder Versuche damit gestartet. Letztlich habe ich dann lieber die Finger genommen, da ich einfach mehr Gefühl damit habe. Viele sagen ja, dass das Make up besonders natürlich und gut eingearbeitet mit dem (Original-) Beautyblender aussieht, mir ist das persönlich egal, ehrlich gesagt. So pingelig bin ich nicht und wenn ich es gut mit den Fingern einklopfe und mein Gesicht abpudere, bin ich mit dem Ergebnis zufrieden. 

Die Mini-Eier (Ebelin) finde ich jedoch für Concealer richtig gut, muss ich sagen. Sie haben für mich die optimale Größe und da sehe ich durchaus Unterschiede, wenn ich Concealer einklopfe oder wenn ich ihn mit den kleinen Blendern eintupfe oder wie auch immer man es nennen mag. Vermutlich liegt es auch an den Fältchen unter den Augen, dass die kleinen Helferchen hier bessere Arbeit leisten und man nicht noch die Falten betont, das passiert nämlich häufig, wenn man nur die Finger benutzt. Der Concealer bleibt dann gerne obenauf liegen und man sieht die "Rillen", was natürlich unschön aussieht.

Jedenfalls liegt der große Dupe-Blender meist in der Schublade und ich wollte mal irgendwas anderes probieren. Früher habe ich gern einen Pinsel zum Einarbeiten des Make ups verwendet, aber das Gestreiche damit war mir dann irgendwann auch lästig und ich musste öfter über vergrößerte Poren mit den Fingern nachhelfen. 

Kürzlich sah ich dann die neuen Präzionsschwämmchen von ebelin:





Es gibt sie auch noch in helleren Farbvarianten, aber ich mag das Bunte hier recht gerne. Sie kosten 1,45 Euro.

Produktbeschreibung lt. Verpackung
Hautschmeichler:
Die ebelin Präzionsschwämmchen machen das Auftragen von Make-up zur einfachsten Sache der Welt. Denn mit ihrer dreieckigen From schmiegen sie sich perfekt ans Gesicht. Dabei eignet sich die Spitze für Augen und Nase, die Fläche des Schwämmchens für Wangen- und Stirnbereich. Unverzichtbar für einen aufsehenserregenden ebenmäßigen Teint.

Tipp: Im ersten Step eine leichte Tagespflege auftragen und warten, bis sie eingezogen ist. Dann Make-up in der Gesichtsmitte auftragen und nach außen hin zu Wangen, Stirn und Kinn verstreichen. Für ein perfektes Ergebnis regelmäßig ein frisches Schwämmchen verwenden.

Pflege: Für eine lange Haltbarkeit Schwämmchen gelegentlich mit warmem Wasser und einem milden Shampoo vorsichtig reinigen und gut trocknen lassen.

Meine Erfahrungen
Von der Größe her finde ich diese kleinen "Tortenstückchen" schon mal erheblich angenehmer als den riesigen Beautyblender. Ich habe erst einmal genau nach Anleitung gearbeitet, aber ich muss sagen, dass ich das Verstreichen des Make ups nicht mag. Für mich ist das ein oberflächliches Wischen, was nicht gründlich genug ist und das Produkt schnell an vergrößerten Poren hängenbleibt. Ergo komme ich dann doch auf die "Tupftechnik" wie beim klassischen Beautyblender zurück, aber damit funktioniert es gut und die Anwendung ist angenehm. Da diese kleinen Schwämmchen weniger wiegen als der Beautyblender hat man während des Einarbeitens auch nicht ständig das Gefühl, sich etwas mit Gewicht ins Gesicht zu drücken, das Schwämmchen ist leichter in der Führung und man kann es besser steuern. Vielleicht schüttelt jetzt jemand von Euch den Kopf, dass einem solche Dinge wichtig sind - mir schon, denn ich schminke mich gerne, aber ich mache es nur halb so gern, wenn ich irgendwelche Tools verwende, die mir keinen Spaß machen und dann für mich sowieso kaum Unterschiede sichtbar machen. 

Allgemein finde ich die Schwämmchen somit angenehm und wenn man tupft, ist auch ein präziser Auftrag möglich und das Ergebnis sieht durchaus ordentlich und natürlich aus. Streichen würde ich nicht empfehlen, zumal auch schnell ein "Zugekleistert-Effekt" entsteht. 

Letztlich ist es wohl Geschmackssache, ob Blender, Schwämmchen oder Finger. Ich werde die Schwämmchen auf jeden Fall häufiger verwenden, aber meine Finger nehme ich doch immer noch am liebsten, da arbeite ich das Make up kreisend ein (wie halt bei einer Creme), was weder mit dem Blender noch mit dem Schwämmchen wirklich möglich ist.

Einen Vorteil sehe ich übrigens noch in der Reinigung: Den Beautyblender muss man bekanntlich richtig fest ausdrücken nach dem Waschen. Ich habe auch schon öfter gehört, dass er gerne schimmelt. Vielleicht liegt es daran, dass man ihn nicht kräftig genug ausdrückt oder ausdrücken kann und er entsprechend länger zum Trocknen braucht und dann von innen heraus schimmelt, weil dort immer noch feuchte Stellen sind, die nicht schnell genug trocknen. Die Schwämmchen dagegen lassen sich problemlos ausdrücken und trocknen sehr schnell.  Dadurch, dass man ja auch 8 Stück in der Packung hat, können Hygienefreaks beim Schminken, wie ich einer bin, auch täglich ein neues Schwämmchen verwenden und so hat man eine Woche Ruhe mit der Auswascherei. Ich verwende nämlich jedes Schwämmchen nur einmal und beim Beautyblender hatte ich das genauso gemacht. 

Kurz und Knapp
+ Präzises Einarbeiten möglich, aber eher mit Tupf- als mit Streichtechnik
+ angenehme Größe und durch die Spitze auch präzise anzuwenden
+ günstiger Preis
+ leichte Reinigung und schnelles Trocknen
- Streichtechnik nicht wirklich sinnvoll

Was verwendet Ihr so? Lasst mir gern Eure Tipps zum Einarbeiten des Make ups in den Kommentaren da, ich lerne gerne dazu.

Liebe Grüße
Andrea







Montag, 28. November 2016

Make up Revolution: Redemption Palette Essential Mattes 2, Review und AMUs

Hallo zum Wochenanfang,

als ich mir vor ein paar Monaten die Newtrals vs Neutrals-Palette bei kosmetik4less gekauft hatte, habe ich mir noch eine der Redemption-Paletten von Make up Revolution dazu bestellt, es gibt sie in verschiedenen Ausführungen; ich habe die Matt-Version gewählt, da ich matte Farben ja sehr, sehr mag. 



Auf Swatches verzichte ich dieses Mal, denn die hellen Farbtöne gehen auf der Innenseite meines Armes total unter. Einige der hellen und auch dunkleren Farben habe ich aber zwischenzeitlich ausprobiert und damit geschminkt; die Farben sind alle eher unspektakulär, was ich auch wollte, denn mir fehlte noch eine Palette, in denen einige helle und dunkle matte Farben vereint sind, halt ein bisschen mehr Auswahl als in kleineren Paletten. Die Farbabgabe ist insgesamt aber gut - gerade für matte Texturen. Als großen Nachteil empfinde ich jedoch die relativ schmalen Pfännchen; darüber hatte ich auch vor dem Kauf nicht nachgedacht, um ehrlich zu sein. Da ich ja meist etwas breitere Lidschatten-Pinsel fürs bewegliche Lid verwende, war es entsprechend schwierig, denn der Pinsel passt nicht komplett in die Breite eines jeden Pfännchens und man muss dann auch bissel aufpassen, dass man nicht in die nächste Farbe rüberkrümelt. Da wären kleine, quadratische Felder für die Lidschatten in jedem Fall die bessere Lösung gewesen. Insofern wird es auch bei einer dieser Paletten bleiben, sowas kaufe ich mir nicht mehr, weil es doch etwas stört - zwar Meckern auf hohem Niveau, aber so ist es nun mal. Die Palette hat übrigens knapp 5 Euro gekostet. 





Ich denke, dass die AMUs für viele einfach zu langweilig sind, mir gefallen sie, da ich so jeden Tag herumlaufen kann, egal, für welchen Anlass. Matte, dezente und weiche Farben sind immer ein Garant, wenn es fix gehen muss, da kommt es auch nicht auf pingeliges Verblenden an. Bei mir ist es oft so, dass ich dabei entweder zu schlampig bin oder mich zu Tode verblende ^^ solche helleren Texturen machen das aber locker mit. Auch hat man farblich ja oft die Qual der Wahl und da muss man sich keine Gedanken machen, denn die Farben passen immer. Ab und zu kombiniere ich dann mal einen farbigen Kajal dazu - fertig :).

Ich nenne sie jetzt meine "Alltags-Palette" im Matt-Look. Habt Ihr auch so eine Palette, die Ihr fürs schnelle Schminken im Alltag gerne verwendet?

Liebe Grüße
Andrea


Samstag, 26. November 2016

Manhattan Last & Shine: Touch Of Emerald

Guten Morgen am Samstag,

ja, es ist immer noch recht nagellacklastig hier auf dem Blog. Ich hatte mir zum Herbst hin einige neue Farben gekauft, die ich Euch auch zeigen möchte. 

Sofern Ihr noch auf der Suche nach einem schönen Tannengrün, auch Dunkelgrün genannt, seid, wäre der nachfolgende Lack vielleicht auch etwas für Euch:


Für mich das klassische Weihnachtsgrün, ich habe in meiner Sammlung nicht nur einen - ich liebe so ein dunkles Grün einfach. Gerne auch im Herbst. Bevorzugt trage ich dazu ein dunkles Braun oder graue Nuancen.

Und, ich muss es einfach nochmal sagen: Die Manhattan Lacke gefallen mir richtig gut. Ich habe nun ca. 6-8 Exemplare und da ist keiner dabei, von dem ich sagen würde, dass er schlecht zu pinseln war oder sonstiges, im Gegenteil, ich mag den breiten Pinsel, der einen flächigen Auftrag ermöglicht und oft erwische ich den ganzen Nagel und muss nur an den Seiten noch bissel nachhelfen. 

Lackiert in 2 Schichten, die auch erforderlich sind, damit der Farbton schön satt heraus kommt. Die Haltbarkeit ist, wie immer, sehr gut. Wenn ich ablackiere, dann immer nur, weil es farblich nicht mehr zur Kleidung passt. Ich bin gespannt, welche Lacke Manhattan zum Frühjahr herausbringt, wenn da wieder hübsche Pastelltöne dabei sind, wird es gefährlich :). 

Nun schreibe ich vom Frühling und wir stehen doch erst kurz vor Weihnachten^^. An dieser Stelle mal eine kleine Umfrage: Seid Ihr schon etwas weihnachtlich gestimmt? 

Bei mir ist es so, dass sich die für mich geliebte Weihnachtsstimmung (das ist für mich ganz viel Ruhe und gemeinsame, gemütliche Stunden) oft erst kurz vorher einstellt, momentan ist davon nichts zu spüren.

Allerdings werden wir auch in diesem Jahr auf den Weihnachtsmarkt gehen und insgesamt mag ich die Adventszeit sehr gerne. 1-2 Sorten Weihnachtstee stehen auch schon parat, natürlich habe ich auch schon die ersten Lebkuchen gegessen und die Adventswochenenden gestalten wir immer sehr gemütlich. Zum Plätzchen backen habe ich keine Lust und ich nasche zu viel davon. Allerdings werden wir einmal Waffeln backen - das volle Programm: mit Kirschen und Vanilleeis. Die Riesen-Waffeln auf dem Weihnachtsmarkt schafft man gar nicht, vor allem, wenn man vorher noch etwas anderes isst. Dann lieber mal selbst machen.

Habt einen schönen 1. Advent, Ihr Lieben, und macht es Euch nett!

Liebe Grüße
Andrea


Donnerstag, 24. November 2016

Dresdner Essenz: Pflege- und Schaumbad-Review [Naturkosmetik]

Hallo miteinander,

wie in meinem letzten "Aufgebraucht"-Post angekündigt, möchte ich Euch zu einem der neuen Pflegebäder von Dresdner Essenz mehr erzählen. Da ich kürzlich auch ein anderes Bad von Dresdner verwendet habe, was ebenfalls in den Bereich Naturkosmetik fällt, bietet sich somit an, beide Bäder zu besprechen. 

Du bist einfach zauberhaft!, Pflegebad Bio-Macadamia-Vanille, 60 g / 1,25 Euro (dm)

Produktbeschreibung lt. Hersteller 
Erlebe ein Bad voller Träume und Sinnlichkeit! Lass Dich entführen mit dem balsamischen Duft des Pflegebades Bio-Macadamia/Vanille. Genieße die angenehme Wärme und Geborgenheit des Bades, es hilft zur Ruhe zu kommen, zu entspannen und zu träumen. Ein Intensiv-Pflegekomplex mit Bio-Sesamöl und Bio-Aloe Vera verwöhnt die Haut spürbar und bewahrt sie vor dem Austrocknen. 






Meine Meinung
Ich muss sagen, dass mir die Aufmachung des Tütchens sehr gut gefällt. Der Spruch ist nett, dekorativ gestaltet und Vanille gehört ja zum Winter hin zu meinen bevorzugten Duftnoten, ich mag dann einfach nicht so gerne fruchtige Varianten verwenden. 

Die enthaltene Menge von 60 g finde ich für ein Vollbad absolut ausreichend. Während der Entnahme erahnt man schon den Vanilleduft, der aber recht natürlich duftet, wie bei Naturkosmetik zu erwarten. Ich mag diesen natürlichen Vanilleduft im Bereich Naturkosmetik wirklich sehr und sonst bin ich ja immer etwas empfindlich. Auf der Verpackung ist noch eine Duftprobe zum Schnuppern, was ich immer gut finde, aufgrund dessen hatte ich mich dann auch für dieses Tütchen entschieden.

Ich habe das Bad als sehr angenehm empfunden und da Vanille eine entspannende Wirkung hat, habe ich schon öfter festgestellt, dass mir Produkte mit dem Duft ganz gut tun und ich wirklich ein entspannteres Gefühl habe als z.B. bei einem fruchtigen Bad, was ich immer eher als belebend empfinde. Schaum gab es übrigens nur ganz kurz während das Wasser einlief, der sofort wieder verschwand, Wie bereits mal erwähnt, ist mir sowas nicht wichtig, ich verwende Zusätze jeder Art, ob Schaumprodukte, Ölbäder oder auch Salze, wo es gar nicht schäumt. 

Nach dem Bad war meine Haut sehr gepflegt und ich habe auf das anschließende Eincremen verzichtet. Der Duft hält sich nicht lange auf der Haut; auch das erwarte ich nach dem Baden nicht. Diese Duftrichtung würde ich jederzeit wieder kaufen, sobald mal meine Vorräte verbraucht sind; ich hatte die Sorte einfach aus Neugier mitgenommen, damit ich wenigstens mal ein neues Produkt zum Baden habe, denn gerade solche Sachen kaufe ich unglaublich gerne ein.

Kommen wir zum 2. Bad:

Dreckspatz Schaumbad, mit zauberhaftem Rosenduft, 40 ml/1,29 Euro  (Dresdner Online Shop)

Produktbeschreibung lt. Hersteller
Das zauberhafte ROSENBAD hilft antriebsschwache und ausgepowerte Kinder wieder zu mobilisieren.

Rot steht für Vitalität und Lebensfreude. Es erregt Aufmerksamkeit, steht für Vitalität und Energie, Liebe und Leidenschaft. Rot wirkt stimulierend, öffnet das Herz, weckt unsere inneren Kräfte. Der balsamisch wirkende Rosen- und Vanilleduft öffnet das Herz, macht gute Laune, spendet Trost und gibt lethargischen Naturen einen Energieschub.





Meine Meinung
Dass das Bad, lt. Beschreibung, eher für Kinder sein soll, hat mich aufgrund der Duftnote "Rose" etwas irritiert. Rose verbinde ich als ganz klassischen Frauenduft, egal ob Parfum oder Creme oder eben ein Bad. Die in diesem Fall sehr schwülstige Produktbeschreibung passt aber dann noch weniger zu einem Kinder-Produkt und gefällt mir grundsätzlich gar nicht, muss ich sagen. Ich habe es gern sachlich und wenn, dann nur so bissel Drumherum. Dafür finde ich aber das liebevoll gestaltete Tütchen allerliebst, das ist ist goldig! Und da ich anfällig für schöne Verpackungen bin, durfte dieses Bad bei einer Bestellung bei Dresdner (ist schon länger her) mit und ich habe es kürzlich aus meinen Vorräten gefischt. Klingt so, als hätte ich gefühlte 1001 Badprodukte im Haus - nein, so viele dann doch nicht ^^. 

Das Wasser wird schön rot eingefärbt, das gefiel mir. Aber der Duft ist für mich undefinierbar. Vermutlich muss man hier aber einfach umdenken. Wer herkömmliche Produkte verwendet, hat nie oder nur selten Probleme einen Duft einzuordnen; notfalls wird ja gerne mit synthetischen Stoffen ordentlich nachgeholfen. Unsere Nasen reagieren womöglich gar nicht mehr auf eine bescheidene und nur leichte Beduftung. Wenn ich jedoch die Duftstärke mal mit dem Vanille-Bad vergleiche, da habe ich eindeutig herausriechen können, dass es Vanille ist, hier ist der Duft für mich eher nichtssagend, jedoch keinesfalls unangenehm. Schaum ist in ausreichender Menge entstanden, das finde ich dann, da es sich ja auch um ein Kinderbad handelt, schon wichtig. 

Die Dreckspatz-Bäder sind übrigens nun auch in einem bräunlichen Sachet, wie auch das "Zauberhaft-Bad" bei dm erhältlich, das süße Spätzchen ist aber immer noch auf der Verpackung :) Die Rosenvariante gibt es allerdings noch in der alten Verpackung und auch nur noch im Online-Shop.

Das Rosenbad würde ich nicht nachkaufen, da es mir allgemein zu nichtssagend war. Aber gerne andere Duftrichtungen. 

Diese Bäder gehören, allgemein gesprochen, mit zu den teuersten Produkten bei den Einzelsachets zum Baden. Für Naturkosmetik halte ich den Preis aber für absolut angemessen und wer gute Inhaltsstoffe möchte, muss ohnehin häufiger mehr zahlen. 

Kennt Ihr schon die neuen Dresdner Bäder und gefällt Euch etwas davon besonders? Mich würde auch interessieren, ob es Euch egal ist, ob ein Badezusatz aus dem naturkosmetischen Bereich stammt oder nicht. 

Liebe Grüße
Andrea

Dienstag, 22. November 2016

Catrice: Noir Cassis

Hi, Ihr Lieben,

zur Sortimentsumstellung im Herbst nahm Catrice einige Lacke ins Programm, die mich sehr interessiert haben, nämlich die Lacke aus der Serie mit hohem Schwarzanteil in der Farbe. 

Ich liebe dunkle Lacke in der kalten Jahreszeit sehr und war gespannt, wie sich die Farbe im Auftrag verhält. Catrice-Lacke und ich sind ja nicht so dicke, noch nie gewesen, bei mir halten sie nie lange auf den Nägeln, warum auch immer. Bei dieser Farbe war das auch so übrigens, nach 2 Tagen gab es die ersten Abplatzer^^. Aber hier erst mal ein Tragefoto (2 Schichten, wie immer):



Im Grunde sehen die Nägel nur schwarz aus und das wirklich bei allen Lichtverhältnissen. So hatte ich mir das nicht vorgestellt. Ich hatte gehofft, dass der Cassis-Ton, der ja an sich schon recht dunkel ist, dennoch durchschimmert und das Schwarz die Farbe nicht erschlägt, genau das passiert aber. Ich mag den Lack trotzdem bzw. die Farbe, aber wer das Gleiche erhofft wie ich anfangs, wird damit wohl nicht so zufrieden sein. Ich hatte seinerzeit beim Kauf bzw. vorher auch gar nicht auf die Lackbeschreibung von Catrice gesehen: Dort steht tatsächlich, dass die Textur nahezu schwarz ist. Na, dann sollte ich mich auch nicht wundern :). 

Ich habe mir seinerzeit noch die Variante mit Grün gekauft - wird sicher genauso sein, deswegen werde ich den Lack gar nicht erst verwenden, sondern lieber verschenken. 

Schade, aber selbst schuld. 

Kennt Ihr diese Lacke?

Liebe Grüße
Andrea  

Montag, 21. November 2016

Skinfood-Proben und neue Innisfree-Masken

Hallo zum Wochenstart,

in manchen koreanischen Shops hat man die Möglichkeit, sich Proben-Päckchen für kleines Geld zu kaufen; die Auswahl ist sogar recht groß. Da ich das immer eine gute Gelegenheit finde, neue Produkte kennen zu lernen und im Bestfall auch während der Testphase herausfinden kann, ob sie für mich geeignet sind oder nicht, habe ich vor ein paar Wochen mal ausgiebig gestöbert und mich letztlich für 3 Produkte entschieden:




Watery Berry Serum (Anti-Aging)
Apple Mask (zum "Aufschmieren", keine Tuchmaske)
Black Raspberry Eye Cream (Anti-Aging)

Skinfood steht, neben Innisfree, ohnehin ganz weit oben auf meiner Wunschliste an Marken, die ich mal ausprobieren wollte.

Auf Anti-Aging-Versprechen gebe ich ja nicht wirklich viel, meine Auswahl war spontan und inspirativ. In jedem Päckchen sind 10 Sachets. Meist mache ich es so, dass ich dann 2-3 der Tütchen direkt in ein kleines Döschen fülle (natürlich desinfziert zuvor), da ich die Anwendung direkt aus den Verpackungen nicht mag.

Seit ein paar Tagen verwende ich nun die Augencreme 2 x täglich und das Serum zur Nacht. Wenn alles aufgebraucht ist (kann dauern, denn speziell die Augencreme ist SEHR ergiebig), werde ich Euch meine Eindrücke zu den Produkten gerne mitteilen. Bei der Apfelmaske kann man ja bereits nach einigen Anwendungen etwas sagen, was Hautgefühl etc. anbelangt. 

Bezahlt habe ich für die 3 Produkte insgesamt knapp 10 Euro (portofrei), finde ich absolut in Ordnung.

Und da, wo ich vor ein paar Monaten meine Tuchmasken von Innisfree bestellt hatte, durften dann auch noch die restlichen 8 Sorten mit; somit habe ich nun das komplette Sortiment:





Ich mache es so wie bei der ersten Review zu den Tuchmasken, dass ich Euch, nachdem ich 4 verbraucht habe, wieder berichte. 

Demnächst erhalte ich auch noch ein Produkt aus den USA; was ich bereits seit meiner Jugend kenne und immer mal wieder verwenden wollte.

Ich liebe es, Kosmetik aus anderen Ländern auszuprobieren, geht es Euch da ähnlich?

Dank Internet wird es einem ja mittlerweile leicht gemacht; aber natürlich muss man immer Zölle und EUSt im Auge behalten, womöglich auch Verpackungskosten, sonst kann es schnell ein teurer Spaß werden. Meine Bestellungen fallen daher immer klein und überschaubar aus.

Falls Ihr etwas aus dem Ausland empfehlen könnt, lasst mir gerne Eure Tipps in den Kommentaren da :).

Liebe Grüße
Andrea

Samstag, 19. November 2016

Freedom Makeup: Mono-Lidschatten, Review mit AMUs

Hallo zusammen,

ich versuche ja immer irgendwie, an den Versandkosten zu sparen, sei es mittels Aktion eines Unternehmens oder Rabattcode. kosmetik4less bietet auch versandfreien Versand, wenn man für mindestens 25 Euro bestellt und gleichzeitig mindestens 1 Produkt von Freedom Makeup dabei ist. Ergo habe ich mich bei diesen Produkten einmal umgesehen, die ich bis dato nicht wirklich auf dem Schirm hatte. Es gibt einige Lidschatten-Paletten, die mich interessiert hatten, aber ich lag mit der Bestellung schon bei knapp 25 Euro und wollte es auch nicht übertreiben. Es ist ja nicht so, als bräuchte ich in dem Bereich noch wirklich viel, ne :).

Die Mono-Lidschatten, die es seinerzeit gab und teilweise noch gibt (auch andere Farben), sind von 1,49 auf nur 0,75 Euro reduziert und 4 Farben gefielen mir besonders gut. Zu den Farben sage ich gleich noch etwas, hier mal die ausgewählten Exemplare:





Base 204 (Vanilleton)
Gilded 220 (Altrosa, Richtung Braun)
Nude 208 (Taupe)
Gilded 218 (heller Kupferton)

So helle Vanilletöne finden sich ja meist zahlreich in Paletten wieder, aber ich habe sie auch immer gern als Mono. Die 3 anderen Farbtöne habe ich sicher ähnlich, aber mir kam es ja auf einen Versuch an, ob man mit wirklich so günstigen Exemplaren etwas Vernünftiges zustande bekommt. Die Swatches haben mich schon mal positiv eingestimmt - den hellsten Ton habe ich Euch auf dem Finger geswatcht, da er auf meinem Arm untergeht. 




Zum Verblenden habe ich 2 matte Brauntöne verwendet, da mir diese farblich am meisten zusagen bei solchen Farben. Für diesen Altrosa-Ton ein mattes Lila in meiner Sammlung zu finden, war nicht wirklich einfach; Schlussendlich habe ich in der London Eyes Palette von W 7 etwas gefunden.




Den Vanilleton habe ich hier nicht verwendet, aber ihn schon mittlerweile mit anderen AMUs kombiniert (teils auch als Unterlage) und mag ihn richtig gerne. Die Farbe ist schön weich, richtig matt und prima verblendbar.

Die anderen Farben waren nicht so einfach zu handeln, um ehrlich zu sein. Ich habe schnell gemerkt, dass man sie nur tupfend auftragen sollte; ein Hin- und Herwischen nimmt viel vom schönen Schimmer und lässt die Farben in ein schmutziges Farbgemisch verschwinden, was schade wäre. Speziell das Alt-Rosa war schwierig auf den Pinsel zu bekommen. Tupfend klappt es aber gut und mir gefallen die Kombinationen wirklich sehr und ich freue mich, für so kleines Geld richtig schöne Produkte bekommen zu haben.













Kennt Ihr Freedom Makeup?

Habt ein schönes Wochenende,

liebe Grüße
Andrea

Freitag, 18. November 2016

Alle Jahre wieder: Yves Rocher - Weihnachts-LE, kleiner Einkauf

Hallo meine Lieben,

ich bestelle bei Yves Rocher ja schon, seit ich Anfang 20 bin - also gefühlte 100 Jahre bereits :)

Und, seit es die limitierten Weihnachtsprodukte gibt, habe ich mir so gut wie jedes Jahr auch etwas daraus gegönnt, so auch in diesem Jahr.

Es gab noch keine einzige Duftkollektion, die mir NICHT gefallen hätte; im Gegenteil, die Produkte mit Schokolade finde ich immer besonders toll, denn oft gefallen mir Schokoladendüfte in Beautyprodukten nur mäßig, ich habe da im Laufe der Jahre immer mal wieder etwas ausprobiert. Yves Rocher verbindet diese Düfte meist mit einer fruchtigen Variante und das ist dann perfekt für mich.

Auch in diesem Jahr finde ich die Duftkombinationen wieder richtig toll: Cranberry & Mandel, Birne & Kakao und Mandarine & Gewürze. Sowas kaufe ich alles blind, ohne an den Düften auch nur zu schnuppern, weil ich weiß, dass es mir gefällt - sehr selten bei mir. 

Gestern kam dann mein Päckchen an und natürlich habe ich überall dran gerochen - 100 Punkte, wie immer :)

Hier mein Einkauf, die Preise schreibe ich Euch gleich dazu:


Abgesehen von den schönen Verpackungen, gefallen mir auch die Größen bei diesen limitierten Editionen immer sehr: Keine riesigen Behälter und 200 ml bei den Duschgelen und Lotionen finde ich optimal.

Handcreme-Trio, 5,99 Euro (gibt es auch einzeln)
Cranberry & Mandel und Birne-Cacao Duschgel, je 1,99 Euro
Cranberry & Mandel Körpermilch, 3,50 Euro

Meine Produkte habe ich mir aus dem Post-Prospekt bestellt - online gibt es teils anders zusammengestellte Produkte und Angebote aus der Briefpost sind auch nicht mit denen online kombinierbar. 

Das rote Köfferchen habe ich für 4,99 Euro erstanden (gibt es online zum gleichen Preis) und finde es allerliebst :) Ich hab noch etwas gesucht, wo ich meine ganzen Handcremes unterbringen kann und hab ungern alles so offen herum stehen, das ist die perfekte Lösung denn es macht dekorativ trotzdem einiges her.

Der Doppelpack Kaffee-Duschgel muss obligatorisch immer mit, denn ich werde nervös, wenn ich von einem meiner liebsten Duschprodukte nicht mindestens ein Back up im Haus habe. Ich kann Euch gar nicht sagen, wie sehr ich diesen Kaffeeduft liebe. Gekostet haben sie zusammen 3,90 Euro, ich nutze gern diese Angebote. Außerdem warte ich immer noch auf den Tag, an dem Yves Rocher ENDLICH eine passende Kaffee-Körperlotion zur Duschcreme auf den Markt bringt; ich wäre die Erste, die sie kauft, auch für 10 Euro ^^. Leider habe ich auf meine Anfrage per Mail diesbezüglich vor ca. 2 Jahren nie eine Antwort erhalten, ob das mal geplant ist. 

Als Goodies gab es Creme, Kuscheldecke und Mascara zur Auswahl. Da ich die Mascara schon mal hatte und recht gut fand, habe ich sie ausgewählt und dann noch die Decke, die bereits in der Waschmaschine steckt, die erschien mir sinnvoller als eine Creme, die nicht für meinen Hauttyp geeignet ist.

Kauft Ihr Euch etwas von den limitierten Produkten? Ich freue mich schon, alles auszuprobieren. Weihnachten kann nun kommen :).

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende für Euch,
Andrea

Mittwoch, 16. November 2016

Manhattan Last & Shine: Nr. 750 Don't Panic

Hi zusammen,

Manhattan hat ab und zu so Aktionen, bei denen man 3 Nagellacke zum Preis für 2 bekommt. Teuer sind sie ja ohnehin nicht, aber na ja, wenn man dann eh schon 1-2 Farben sieht, die einem gut gefallen, ist es schwer, so ein Angebot zu ignorieren. Hinzu kommt, dass ich, seit ich die Manhattan-Lacke entdeckt habe, sie sehr gerne lackiere. Der Pinsel ist einfach ideal, schön breit, der Auftrag geht immer ruckizucki und die Haltbarkeit auf den Nägeln ist richtig gut.

Falls Ihr also noch ein paar schöne Herbstfarben sucht, aber nicht so viel ausgeben möchtet, wären diese Lacke womöglich ein Kauftipp für Euch. Ich habe insgesamt nun 4 neue Farben in den letzten Monaten gekauft und werde sie Euch nach und nach gerne zeigen.

Heute mal wieder ein sehr dunkles Lila, was im Fläschchen noch so einen ganz feinen Schimmer zeigt. Leider hat er sich auf den Nägeln versteckt, der schöne Schimmer bzw. ist nichts von ihm zu sehen. Macht aber nichts, denn mir gefällt die Farbe (2 Schichten, wie immer) dennoch auch so sehr gut:


Ähnliche Farben habe ich schon, aber eben nur ähnliche ^^ dieses Lila hier ist perfekt zu 2 Oberteilen, die ich habe, da sie fast genau den gleichen Farbton haben und ich mag es ja immer sehr gerne alles passend und stimmig.

Getragen wirkt das Lila übrigens in manchen Lichtverhältnissen fast schwarz, z.B. bei Dämmerung oder auch bei künstlichem Licht. 

Mögt Ihr so dunkle Farbtöne oder ist das nichts für Euch?

Liebe Grüße
Andrea

Montag, 14. November 2016

Lavera: Handcreme Regenerierende Pflege, mit Bio-Cranberry & Bio-Arganöl [Review]

Hallo zum Wochenbeginn,

ich habe nun die kürzlich gekaufte Handcreme von Lavera ausgiebig getestet und gebe Euch gern eine Rückmeldung dazu. Allgemein gesprochen, verwende ich bei Handcremes im Grunde alles quer beet, meine liebsten sind die von L'Occitane, von denen ich immer noch einige habe, ich bin ja geizig damit, weil teuer und verwende sie nicht täglich :).

Ich habe übrigens nun auch eine Rubrik "Naturkosmetik" bei den Labels eingerichtet; dort findet Ihr künftig sämtliche Marken aus dem Bereich, die ich gekauft und reviewt habe, so habt Ihr einen schnelleren Überblick und könnt gezielt in der Rubrik stöbern.



Produktbeschreibung (der HP von Talea Naturkosmetik entnommen)
Die regenerierende Handcreme mit Bio-Cranberryextrakt und wertvollem Bio-Arganöl pflegt trockene und beanspruchte Hände und versorgt sie mit langanhaltender Feuchtigkeit. Gleichzeitig schützt die reichhaltige Pflegeformel mit Sheabutter, Olivenöl und Hyaluronsäure vor vorzeitiger Hautalterung und fördert die Zellgeneration.

Pflege-Highlight:

Bio-Cranberry-Extrakt
  • Verzögert den Hautalterungsprozess
  • Schützt vor freien Radikalen
  • Verfügt über einen hohen Vitamin C-Gehalt
Bio-Arganöl
  • Gilt als hervorragendes Öl für trockene und reife Haut
  • Hoher Fettsäureanteil
  • Wirkt als Antioxidans
  • Wird durch das Pressen der Bio-Argannuss gewonne
Salz der Hyaluronsäure
  • Wirkt hautschützend, feuchtigkeitsbewahrend & hautstraffend
Sheabutter
  • Wirkt rückfettend, hinterlässt einen Schutzfilm auf der Haut, sorgt für zarte, geschmeidige Hände
Olivenöl
  • Wirkt rückfettend und macht die Häut wunderbar weich.
Soviel dazu. Ich muss sagen, dass ich, wenn ich Produkte kaufe, nicht vorher alles durchlese, macht Ihr das? Die Creme ist momentan bei Talea noch reduziert (anstatt 2,95 Euro kostet sie derzeit 2,50 Euro/50 ml) und da ich von Lavera mehr Produkte kennen lernen möchte, war das ein guter Deal.

Meine Erfahrungen
Bei reichhaltigeren Handcremes ist es ja oft so, dass diese recht schmierig sind und schlechter einziehen, zumindest bei mir. Deswegen kaufe ich auch in der Regel Cremes, auf denen steht, dass sie schnell einziehen, nicht fetten etc. Zum Winter hin ist es aber nicht so tragisch, wenn da mal etwas dabei ist, was länger einzieht, das gehört für mich in der kalten Jahreszeit dazu. Mit dieser Creme habe ich aber Glück, denn sie schmiert nicht, zieht sogar sehr schnell ein und die Hände sind ruckzuck wieder einsatzbereit. Die Konsistenz  hätte ich für eine reichhaltigere Pflege auch eher als etwas dicker erwartet; sie unterscheidet sich aber für mich in diesem Punkt nicht von Handcremes, die weniger reichhaltig sind. Auch das sehe ich als Pluspunkt. Manche Produkte kommen ja doch recht fest aus der Tube. 

Die Ergiebigkeit ist hier sehr gut. Ich brauche für beide Hände nicht mehr als die Menge einer, na sagen wir, 3/4 Haselnuss, mir fällt gerade nichts Passenderes ein :). Es hat 2 Cremevorgänge gebraucht, bis ich die passende Menge herausgefunden habe. Erwischt man zu viel, schmiert es natürlich leicht, aber das ist ja bei jeder Creme so. 

Nun zum Duft: Der typische Naturkosmetik-Geruch und ich sind keine Freunde, wie Ihr wisst. Ich mag ihn nicht und es gibt immer wieder Produkte, bei denen er deutlich hervortritt. Zwar ist der typische Naturkosmetik-Geruch auch bei diesem Produkt deutlich wahrnehmbar und dominanter als der zugesetzte fruchtige Duft, aber es ist für mich in einem annehmbaren Verhältnis und stört mich nicht. Auch bleibt er lange auf den Händen, wenn man sie nicht wäscht, und zwar mehrere Stunden. In diesem Zusammenhang möchte ich mal erwähnen, dass ich es sehr schade finde, dass es von Handcremes NIE irgendwo mal Tester gibt. Viele mögen intensive Düfte auf den Händen nicht, auch möchte man sich über Konsistenz und Einziehverhalten ja vielleicht doch gerne mal vor dem Kauf ein Bild machen und gerade bei etwas hochwertigeren Cremes fänd ich das mal ganz sinnvoll, was meint Ihr?  

Alles in allem bin ich mit der Creme sehr zufrieden und empfehle das Produkt somit. 

Kurz und knapp
+ überwiegend gute Inhaltsstoffe
+ 2 Gütesiegel (Natrue und Vegan)
+ zieht schnell ein
+gute Pflege
- evtl. zu intensiver Duft

Wenn ich wieder eine neue Alltags-Handcreme benötige, kann ich mir daher sehr gut vorstellen, eine von Lavera zu verwenden, dann aber auch ruhig mal eine andere Sorte. Allerdings habe ich gerade erst anderweitig bei Handcremes zugeschlagen (das zeige ich Euch noch bald^^). 

Kennt Ihr Handcremes der Marke und wenn ja, wie sind Eure Erfahrungen? 

Liebe Grüße und eine gute Woche wünsche ich!
Andrea




Inhaltsstoffe (der HP von Talea Naturkosmetik entnommen)
Water (Aqua), Glycine Soja (Soybean) Oil*, Glycerin, Alcohol*, Cetyl Alcohol, Cetearyl Alcohol, Butyrospermum Parkii (Shea Butter)*, Cellulose, Glyceryl Stearate Citrate, Helianthus Annuus (Sunflower) Seed Oil*, Olea Europaea (Olive) Fruit Oil*, Argania Spinosa Kernel Oil*, Vaccinium Macrocarpon (Cranberry) Fruit Extract*, Rhus Verniciflua Peel Wax, Prunus Amygdalus Dulcis (Sweet Almond) Oil*, Simmondsia Chinensis (Jojoba) Seed Oil*, Xanthan Gum, Sodium Lactate, Sodium Hyaluronate, Hydrogenated Lecithin, Tocopherol, Helianthus Annuus (Sunflower) Seed Oil, Ascorbyl Palmitate, Fragrance (Parfum)**, Limonene**, Linalool**, Citronellol**, Geraniol**, Citral**, Benzyl Salicylate**, Coumarin**, Eugenol**
* Aus kontrolliert biologischem Anbau
** Natürliche ätherische Öle


Freitag, 11. November 2016

Ponyhütchen Deocreme "Shibuya" [Review]

Ahoi, Ihr Lieben,

heute möchte ich Euch gerne meine Eindrücke zu der Deocreme "Shibuya" von Ponyhütchen mitteilen, die aus Bio-Zutaten hergestellt wird und übrigens 100 % vegan ist, was sicher alle Naturkosmetik-Freunde unter Euch freuen wird. 

Manche von Euch haben ja gelesen, dass ich mir neulich erstmalig, nachdem meine Wolkenseifen-Deocremes beide fast zeitgleich geleert wurden - von Ponyhütchen eine Deocreme gekauft habe, da mich ein Vergleich interessiert hat. Preislich liegen die Produkte bei 9 Euro, aber man kommt ja auch sehr lange mit einem Döschen aus, da man nur kleine Mengen benötigt.

Das Prinzip von Deocremes, warum ich sie verwende usw., könnt Ihr gern hier nachlesen. Meine übliche Deoroutine, mit diversen Produkten, hatte ich Euch erst im Sommer in diesem Beitrag vorgestellt.  

Nun aber mal zum Ponyhütchen:




Der Name ist sicher einigen von Euch schon ein Begriff. Es handelt sich um ein kleines, Schweizer Unternehmen, welches u.a. Deocremes fertigt. Hier mal der Link zum Shop. Mittlerweile kann man die Deocremes auch in Deutschland beziehen, u.a. bei Talea Naturkosmetik, wo ich meine bestellt hatte und es gibt meines Wissens auch in Berlin jetzt eine Verkaufsstelle in einem Ladengeschäft für mehrere Produktkategorien.  

Meine Erfahrungen
Durch die Wolkenseifen-Deocremes bin ich sehr verwöhnt. Sie wirken bei mir absolut zuverlässig gegen Schweißgeruch und das bei einer erbsengroßen Menge, die man sich unter die frisch gewaschene Achsel reibt. Im Sommer, bei höheren Temperaturen, sollte man die Deocremes im Kühlschrank aufbewahren (so wird geraten), weil sie sonst schnell flüssig werden können. Das ist bei meinen Produkten aber noch nie passiert; allerdings ist meine Wohnung eher kühl, das Bad ebenso und ich verwahre die Döschen stets im Badschrank ohne Einwirkung von Tageslicht, auf.

Die Wolkenseifen-Deos haben alle sehr spezielle Düfte und diese sind auch recht intensiv. Man kann oft abends noch davon etwas riechen (natürlich nur, wenn man sehr genau Richtung Achsel schnüffelt^^), so überlagernd sind sie nicht, aber wer nichts Intensives möchte, könnte hier bereits das Interesse an den Produkten verlieren. Es gibt eine nicht so große Auswahl, von blumig bis frisch.

Ponyhütchen hat dagegen auch fruchtige Duftrichtungen und meine Sorte mit dem japanischen Grapefruit-Duft gefällt mir unheimlich gut. Der Duft ist nur zart nach Grapefruit, ganz leicht fruchtig und somit dezent. 

Die Konsistenz der Deocreme ist genauso angenehm wie bei den Wolkenseifen und davor hatte ich etwas "Angst". Zwischenzeitlich hatte ich bei einem Shop auf Ebay, bei dem ich schon öfter mal handgemachte Seife gekauft habe, eine Deocreme gekauft, die mir leider gar nicht zugesagt hatte. Sie ist auf der gleichen Basis wie Ponyhütchen und Wolkenseifen hergestellt, aber es wurde ein moschusähnlicher Duft beigemischt (die ursprüngliche Richtung war Limette/Salbei), den ich überhaupt nicht mochte und das Produkt ist sehr weich und mir zu cremig, da muss man sehr bei der Dosierung aufpassen. Außerdem ist es leider mehrfach passiert, dass ich mich abends nicht mehr so frisch unter den Achseln fühlte, womöglich ist die Zusammensetzung der Bestandteile anders; für mich war das nichts. Entsprechend gering war meine Bereitschaft eigentlich, nochmals eine für mich neue Deocreme auszuprobieren. Von Ponyhütchen höre ich aber schon seit Jahren nur Gutes und so habe ich es dann auch nicht bereut, denn ich kann Euch mitteilen, dass ich diese Deo-Creme wirklich uneingeschränkt genauso gut wie die von Wolkenseifen finde. Ich werde in Zukunft immer mal abwechselnd bestellen, zumal ja auch preislich kein großer Unterschied besteht. 

Auch Ponyhütchen bietet über diverse Shops, wie auch Wolkenseifen im eigenen Shop (da allerdings wohl nur in großer Abnahmemenge) verschiedene Probiergrößen an. So kann man die Düfte kennen lernen und wer die Produkte noch nicht kennt, hat auch so gleich die Möglichkeit, sich erst einmal heran zu tasten. Ich weiß noch, wie skeptisch ich anfangs war und alleine schon die Überwindung von einem Anti-Transpirant für jeden Tag auf ein solches Produkt umzusteigen, war schon schwierig. 

Vielleicht habt Ihr in die älteren Beiträge reingesehen, trotzdem nochmals ganz kurz der Hinweis: Diese Deocremes verhindern NICHT das Schwitzen wie aluminiumhaltige Deos, wohl aber sehr zuverlässig den Schweißgeruch. Da muss dann jeder für sich entscheiden, welches Kriterium ihm wichtiger ist. Klatschnasse Achseln mag ich natürlich auch nicht, aber die habe ich auch nicht wirklich oft (Sport, hohe Temperaturen) im Alltag und da sind die Deocremes für mich die allerbeste Alternative. Deoflecken gibt es übrigens auch nicht.

Seid Ihr überzeugt? Verwendet Ihr schon Deocremes? Kennt Ihr Ponyhütchen?  So viele Fragen auf einmal :) Lasst mir gern Eure Meinung dazu in den Kommentaren da.

Nun wünsche ich Euch ein erholsames Wochenende, meine Woche endet mit einem Zahnarztbesuch, der positiv verlaufen ist, worüber ich mich sehr freue. Da kann es bekanntlich immer schnell teuer werden. 

Liebe Grüße
Andrea

Mittwoch, 9. November 2016

Review: Rolanjona Feet Mask Milk and Bamboo Vinegar Peeling

Hallo zusammen,

vielleicht habt Ihr schon mal von den Fußmasken u.a. aus Korea gehört? Das sind so Plastikbeutelchen, die in der Form an Socken erinnern und die mit diversen Wirkstoffen zur Abtragung von Hornhaut getränkt sind. Quasi Tuchmasken für die Füße :).

Wer so etwas kennt, dem fallen vielleicht dazu die zahlreichen Fotos im Netz oder auch Videos ein, wo man Füße sieht, an denen die Hornhaut quasi abplatzt - keine schönen Bilder, aber Hauptsache, die Hornhaut ist weg :) Zu diesem Thema ging auch durch einige Beautyblogs vor 2-3 Jahren die Baby Foot Mask, die beeindruckende Ergebnisse erzielte, aber um die 20-25 Euro kostet. Interessiert war ich an dem Produkt auch, aber sicher nicht für das Geld. Ich gebe doch keine 50 DM (ja, manchmal rechne ich immer noch um^^) für eine Fußmaske aus, oh weh. Dann doch lieber warmes Fußbad, Hornhautfeile oder von mir aus das auch nicht so günstige Balsan, was aber für einige Anwendungen reicht. 

Eine Fußmaske wollte ich aber trotzdem ausprobieren und ich habe mal wieder in einem der zahlreichen koreanischen Shops auf Ebay bestellt. Fußmasken werden von zig Herstellern angeboten, aber mir war schon klar, dass bei einem Preis von knapp 1,20 Euro oder was es war, keine so effizienten Resultate erzielt werden. Ob es denn geklappt hat, interessiert Euch aber sicher, oder?

Hier erst einmal das Produkt:





Die Lieferung kam binnen ca. 4 Wochen, gut verpackt, also, ich sage es gerne nochmal: Keine Angst vor Bestellungen in Korea in großen Shops. Klappt prima. 

Eigentlich wollte ich Euch die ganze Prozedur per Foto demonstrieren, aber das hat leider nicht geklappt. Diese Plastiksocken sind zwar nicht gerade klein gearbeitet, aber bei Schuhgröße 42/43, wie ich sie trage, ist das Maximum an Fußlänge erreicht und ich musste sie bissel vorsichtig anziehen und prompt riss mir auch ein "Socken" an der Ferse ein. Dann war ich damit beschäftigt, das alles wieder zusammen zu pappen, bissel Frischhaltefolie drum, für den stärkeren Effekt und noch Anti-Rutschsocken drüber und ab 90 Minuten auf die Coach. Am besten mit Kaffee/Tee und einem guten Buch oder einen Film dabei gucken. Mittendrin fiel mir dann ein, dass ich die Fotos vergessen hatte, nu ja, passiert :).

Vorher sollte man sich die Füße noch mit warmen Wasser waschen und abtrocknen. Ich hatte alles so gemacht, wie angegeben. 

Eine Wirkung, dass sich die Hornhaut löst, findet in der Regel erst nach 4-6 Tagen rum statt, bei dem einen früher, bei dem anderen später. Die Füße sollen bis dahin ganz normal behandelt werden und lt. einiger Reviews fühlt sich die Fußhaut recht trocken an. Das konnte ich bei mir nicht feststellen.

Am 5. Tag morgens war ich ja doch neugierig, ob sich nun etwas getan hatte. NEIN! Ich war enttäuscht^^ - aber ein Fehlkauf war dieses Produkt trotzdem nicht, dazu gleich mehr. 

Wie gesagt, hatte ich fast damit gerechnet. Ich muss auch fairerweise dazu sagen, dass in der Produktbeschreibung beim bestellten Ebay-Shop sogar steht, dass dieser stark peelende Effekt auftreten kann aber nicht muss. Natürlich hat der Shop aber trotzdem mit entsprechenden Fotos das Produkt beworben - ist ja legitim, wenn man es so verfasst. Womöglich gibt es auch Leute, bei denen es tatsächlich geklappt hat.

Da ich ja sehr viel laufe, hat sich im Laufe der Jahre ja doch an den klassischen Stellen bei mir etwas mehr Hornhaut als früher noch gebildet. Ich nehme das für ausreichende Bewegung gerne in Kauf. Trotzdem möchte man natürlich gepflegte Füße haben und Balsan schafft es, diese Stellen gut in Schach zu halten, aber ich wollte mal was anderes probieren.

Wieso ist das Produkt dennoch kein Fehlkauf gewesen? Ich habe nach diesen besagten 5-6 Tagen gemerkt, dass meine Fußsohlen und alles drum herum deutlich weicher und glatter war als zuvor. Manchmal habe ich da so rauhe Stellen und Kanten, trotz Cremens, die waren vollständig weg. Sogar die klassischen Hornhaut-Stellen waren richtig schön glatt. Hätte man es nicht besser gewusst, hätte man gedacht, dass dieser Abschälungsprozess schon stattgefunden hat. 

Wie es der Zufall wollte, habe ich 4 Tage später ein Bad genommen. Danach ist immer Fußpflege dran und mir fiel sofort auf, dass sich die Hornhaut viel besser und vor allem gründlicher als sonst löste. Das warme Wasser tut ja eh einiges dazu, aber da war dennoch ein deutlicher Unterschied dazu, wie es sich sonst anfühlte. 

Dieses Bambus-Essig-Peeling ist insofern tatsächlich zu etwas nutze. Natürlich muss man das nicht kaufen; für den geringen Preis wäre es auch nicht so schlimm gewesen, wenn sich gar nichts getan hätte. Tatsächlich fand ich die Anwendung sehr angenehm. Da das Produkt ja 90 Minuten einwirken konnte, könnte ich mir gut vorstellen, dass es die Hornhaut insgesamt schon "angegriffen" hat, wenn auch nicht so, wie es im Bestfall hätte geschehen sollen. Vielleicht wäre das Ergebnis direkt am 5. Tag nach einem Bad sogar noch effektiver gewesen. Vielleicht bestelle ich diese Maske tatsächlich nochmal, um das auszuprobieren, mal sehen. Oder ich probiere mal andere Marken aus, die etwas teurer sind, vielleicht gibt es ja doch Unterschiede und man bekommt bei einer diesen stark peelenden Effekt.

Habt Ihr schon mal solche Fußmasken ausprobiert oder habt Ihr Interesse daran?

Liebe Grüße
Andrea  

Montag, 7. November 2016

Aufgebraucht 08/2016 mit Kurzreviews

Hi Ihr Lieben,

ohne lange Vorrede geht es los, Ihr wisst ja, was Euch erwartet:


Cien (Lidl), Handcreme Milch & Lavendel
Diese Handcreme ist ein Geheimtipp. Für kleines Geld - knapp 1 Euro - bekommt man hier eine zart duftende Handcreme, die auch noch gut pflegt. Es gibt eine weitere Sorte, die hatte ich aber noch nie und weiß auch gerade nicht, welche Duftrichtung das ist. Für mich eine schöne Alltags-Handcreme, würde ich wiederkaufen, wenn ich Bedarf hätte (habe noch einige Cremes derzeit).

Andalucia Sensuelle Duschgel
Ich weiß nicht mehr, woher ich das habe. Es stand lange in meiner Back up-Sammlung und zum Sommer hin hatte ich es endlich rausgekramt. Ich meine, es wäre von irgendeiner franz. Firma gewesen. Der Duft ist ein schöner Sommerduft, recht intensiv, blumig parfumiert. Ich bin nicht unfroh, dass das Duschgel aufgebraucht ist. So stärker parfumierte Duschprodukte sind nichts mehr für mich. Ich setze da nun eher auf natürliche, fruchtige oder frische Düfte, dabei habe ich noch einiges hier (aus Parfum-Sets z.B.). Nachkauf ausgeschlossen.

The Body Shop, Strawberry Peeling
War in meinem Erdbeer-Set, nun habe ich nur noch einen Rest Körperbutter und dann ist alles aus der Serie verbraucht. Wie schon öfter erwähnt, gehört die Erdbeer-Serie zu meinen liebsten vom TBS. Allerdings würde ich das Peeling nie separat kaufen, da es zwar ganz nett, aber dennoch nicht besonders ist. Die Peelingkörnchen sind recht fein und somit ist die Peelingwirkung eher sanft. Meist sind diese Produkte Bestandteil von Geschenksets und dann ist es auch okay. Nachkauf somit nur erneut in einem Set.

Wolkenseifen, Deocremes Traumstunden und Perfect Day
Traumstunden war schon meine 2. Packung, ein leichter, frischer Duft, der an Salatgurken erinnert :) Perfect Day ist der Fast-Niveaduft, den hatte ich zum ersten Mal. Wie bekannt, mag ich die Deocremes von Wolkenseifen sehr. Kürzlich habe ich mir aber eine von Ponyhütchen gekauft, falls Ihr das noch nicht mitbekommen habt; Review dazu folgt bald. Die Wolkenseifen-Deos würde ich auch jederzeit wieder kaufen, sind langjährige, geliebte Begleiter.

Balea Anti-Falten Augen Pads Q 10
Die Pads sind mit 3,55 Euro auf den ersten Blick nicht so günstig, aber es sind 6 Paar in der Packung enthalten. Man zieht einfach eine Klebefolie ab und klebt sich diese Teilchen unters Auge als Maske. Ich mag sie recht gerne und es ist auch fast immer eine Packung im Haus, mit der ich aber lange auskomme, da ich sie nur in der kälteren Jahreszeit verwende. Ansonsten tut es im Sommer meine Roll on Augencreme aus der Balea Aqua-Serie und zum Abend eine leichte Augenpflege, entweder auch von Balea oder von Rival de Loop. Allerdings probiere ich da immer gern auch mal andere Marken.

Nivea invisible Black & White, Deo Roll-on
Ihr wisst es ja schon länger, das ist mein bewährtes Antitranspirant NUR für sehr heiße Tage oder zum Sport. Kaufe ich als Roll-on, Spray oder Stick, immer nur im Angebot, da ich sowieso eine Sorte hier habe und somit kein "Notkauf" entstehen kann.

Balea Reinigungstücher 3 in 1 mit wertvollem Mandelöl
Die werden ausschließlich zum Entfernen von Swatches gekauft für Blogfotos. Abschminken tue ich mich damit schon lange nicht mehr, da mir nicht gründlich genug, obwohl sie für wasserfestes Make up ausgewiesen sind. Es geht schon, dauert mir aber dann doch etwas zu lange. Ich habe diese Reinigungstücher jahrelang immer für die erste, grobe Abnahme des Make ups verwendet, aber seit ich Mizellenwasser kenne, verwende ich so etwas lieber.


Dresdner Essenz, Amazonasbad
"Belebend frisch", wie auf der Packung ausgewiesen trifft es ganz gut. Der Duft ist frisch und so nach grüner Wiese mit Minze ^^ auf jeden Fall gehört er zu meinen liebsten Bädern der Marke. Habe ich schon öfter nachgekauft.

Olaz Regenerist, 3 zone super serum
Ein ganz tolles Produkt! Leider nur noch vereinzelt online erhältlich, aber soweit ich weiß, gibt es einen Nachfolger, der um die 20 Euro kostet. Ich habe mich aber dann schon vor einer Weile für ein günstigeres Serum von Rival de Loop entschieden, nicht zuletzt wegen der guten Inhaltsstoffe, was in diesen Tagen erstmalig verwendet wird, ich bin gespannt und werde natürlich nach einigen Wochen berichten, wie ich es finde.

Sothys, Sérum jeunesse ovale parfait
Dieses Serum war in meiner tollen Sothys-Box, die ich bei der lieben Marion auf dem Blog vor einigen Monaten gewonnen hatte. Nun ist nur noch das Mizellenwasser übrig, was aber immer noch warten muss, da ich noch eine große Flasche von Garnier leeren muss.

Das Serum hat mir sehr gut gefallen. Ein angenehmer Duft, es ist schnell eingezogen und ich habe es jeweils immer nur am Abend vor der Nachtpflege aufgetragen. Ganz allgemein ist mir aufgefallen, dass die 2 x tägliche Anwendung eines Serums für meine Haut schnell zu viel wird. 

Sothys, Lait après-soleil corps régénérant
Diese After-Sun-Lotion mochte ich ebenfalls sehr gerne, besonders den Duft, der so untypisch für Apres-Produkte ist, zumindest bei denen, die ich so kenne. Für mich aber ein ganz toller Sommer-Sonne-Meer-Duft. Die Lotion hat gut gepflegt.

Dresdner Essenz, Pflegebad Pfingstrose/Jojobaöl
Als "Beruhigend und Hautschützend" wird es bezeichnet. Das kann ich nicht näher einordnen, aber mir hat das Bad gefallen, der Duft war sehr angenehm, eher leicht. Würde ich jederzeit wiederkaufen, ich mag diese Badetütchen der Marke fast alle sehr.

Dresdner Essenz, "Du bist einfach zauberhaft", Pflegebad Bio-Macadamia/Vanille (Naturkosmetik)
Hierzu wird es eine separate Review geben. Wie kürzlich erwähnt, möchte ich häufiger Naturkosmetik in allen Beautybereichen ausprobieren und wenn mir etwas gut gefällt, dabei bleiben. Es ist zwar nur eine sehr vage Vision meinerseits, irgendwann mal alle Beautyprodukte auf Naturkosmetik umzustellen (dafür mag ich herkömmliche Marken viel, viel zu gerne), nicht zuletzt wegen oft besserer Inhaltsstoffe, aber na ja, ich mache es wenigstens hier und da mal. Wenn mich Produkte aber nicht überzeugen, werde ich das genauso ehrlich kundtun, das versteht sich von selbst.



Laura Biagotti, Duftprobe Blu Di Roma
Ich mag die Düfte der Marke nicht so gerne, aber der hier ging. Nichts, was ich mir selbst kaufen würde, aber er war ganz angenehm. Kann mich allerdings gerade nicht mehr so erinnern, da ich das Pröbchen schon Anfang Oktober geleert hatte und die Probe insgesamt über die Sommermonate immer wieder mal verwendet habe. Der Duft ist auf jeden Fall eher blumig und leicht, also ich habe ihn ideal für die wärmere Jahreszeit empfunden.

Catrice, Glam & Doll False Lashes Mascara
Mag ich sehr gerne, habe aber noch 3-4 Mascaras, die ich aufbrauchen möchte, alles unterschiedliche Marken. Danach darf sie dann gerne mal wieder einziehen. Eine Review könnt Ihr gern hier nachlesen.

Bruno Banani, Woman 
So, wieder mal eine Full Size geleert, was mich sehr freut, denn ich muss echt mal dringend meine Parfums aufbrauchen, bin auch fleißig dabei. Mein Freund wurde nun auch quasi angewiesen, mir zu Weihnachten bitte keinerlei Düfte zu schenken, so schön das ja ist, aber ich habe noch genug Kram.

Dieser Duft ist okay, ein angenehmer Alltagsduft, aber nichts, was ich wieder haben müsste.

Nyx, Mega Shine Lip Gloss, Natural
Bah, ich hab den jetzt aussortiert. Ich kann diese klebrigen Glosse gar nimmer leiden. Habe noch einen, aber da gefällt mir die Farbe wenigstens, diese hier war ein Fehlkauf. Mich hat immer so genervt, dass die Haare am Gloss kleben bleiben, denn diese Produkte sind wirklich SEHR klebrig. Leider bin ich vor Jahren dem Hype darum erlegen, würde ich mir aber nicht mehr kaufen. Allgemein bin ich kein Gloss-Fan mehr, es sei denn, sie sind matt und leicht in der Textur und vor allem nicht klebrig bei den Glanzvarianten.

Milani Lippenstift "Modern Mauve"
Ah, da bin ich wirklich traurig :/ Dieser Lippenstift hat zu meinen liebsten gehört. Man bekommt ihn nur noch im 3-er Pack auf Ebay direkt aus den USA und das ist mir dann doch zuviel des Guten. Eine separate Review dazu wäre insofern auch nicht sinnvoll. Würde ich aber einzeln jederzeit nachkaufen, da er auch eine pflegende Wirkung hatte, sehr natürlich aussah und einen leckeren, fruchtigen Geschmack/Duft hat.

So, da ist doch wieder einiges zusammen gekommen, oder?

Eine gute Woche für Euch und liebe Grüße!
Andrea



Freitag, 4. November 2016

Review: trend IT UP Lidschatten 010, 030 und 060

Ahoi zusammen,

vor einigen Wochen, in der herbstlichen Blogparade, hatte ich Euch bereits einen limitierten Lidschatten der Marke Trend IT UP gezeigt, die Nr. 010, ein schönes Burgunderrot. Da ich von der Qualität des Lidschattens so begeistert war, habe ich mir eine Weile später noch 2 weitere Farben aus dem Standardsortiment zugelegt:




Geswatcht hatte ich auch schon bei dm, die beiden bräunlichen Nuancen hatten mich dabei am meisten überzeugt und diese Farben lassen sich auch prima mit dem Rotton kombinieren. 

Alle Farben sind gut pigmentiert und es lässt sich sehr gut mit ihnen arbeiten; das Verblenden klappt mühelos und die Haltbarkeit (mit Base, wie üblich) ist prima. Ich habe übrigens die nachfolgenden AMUs alle mit dem neuen ebelin Duo-Pinsel, den ich Euch im voran gegangenen Beitrag gezeigt hatte, aufs Auge gebracht und möchte nochmals betonen, dass ich diesen Pinsel für wirklich empfehlenswert halte.




Das dunklere Braun bröselt leicht bei der Entnahme, die hier zu sehenden Reste im unteren Foto habe ich natürlich später noch entfernt. Sicher hätte man das Ganze noch kräftiger durch Schichten gestalten können, aber Ihr kennt mich ja langsam: Mal so, mal so :)

Falls Ihr also noch einige neutralere Farben möchtet, seht Euch ruhig mal diese Lidschatten an; das Rot ist ja leider nicht mehr erhältlich. Preislich liegen sie bei 1,95 Euro/Stück. Mich reizt ja noch so einiges von den Scarabeo's und auch eine der Paletten, hat da jemand von Euch eventuell schon Erfahrungen? 

Mein leicht verwässerter Blick bei einigen AMUs, der Euch hier und da vielleicht schon aufgefallen ist, liegt übrigens daran, dass meine Augen sehr empfindlich auf Licht reagieren und ich immer versuche, bei Tageslicht, also meistens an den Wochenenden, etwas Brauchbares zu fotografieren und da habe ich beim direkten Blick ins Licht so meine Probleme. 

So, dann hoffe ich auf ein erholsames Wochenende, diese Woche hatte es echt in sich. Das trübe Herbstwetter ist auch alles andere als angenehm und geht sogar mir bissel auf die Nerven und ich kenne eigentlich ansonsten keine Wetterfühligkeit, aber, da müssen wir dann wohl durch.

Erholt Euch gut!

Liebe Grüße
Andrea

Mittwoch, 2. November 2016

ebelin: make up artist Duo Lidschatten Pinsel [Review]

Hallo zusammen,

eigentlich wollte ich von diesen neuen ebelin-Pinseln keinen kaufen, denn ich las zuvor, dass sie gummierte Griffe haben und sowas mag ich überhaupt nicht, weil das schnell anschmuddelt, gerade auch, wenn mal Puder oder Lidschatten o.ä. dran kommt. Aber ich brauche immer noch ein paar neue Pinsel und mich hat an diesem Exemplar die Duo-Funktion interessiert. Kurzerhand durfte er mit, denn auf den ersten Blick sah er schon so aus, als wäre das meine bevorzugte Form von Lidschatten- als auch Blenderpinsel, was sich im Praxistest dann natürlich erst mal beweisen musste.



Zweiseitige Pinsel sind immer so eine Sache, entweder mag man sie oder nicht; praktisch sind sie in jedem Fall. Viele bewahren ihre Pinsel ja stehend auf, insofern sind solche Exemplare eher unpraktisch. Ich habe meine Tools liegend in verschlossenen Schachteln untergebracht, da ich das Zustauben in irgendwelchen imitierten Blumentöpfen nicht mag. Der Anblick von benutzten und/oder staubigen Pinseln in einem Behälter auf dem Schminktisch würde mir schlechte Laune bereiten ^^ bin da etwas pingelig, denn ich wasche meine Pinsel nach fast jedem Gebrauch :). Und wenn ich keine Zeit habe, dürfen sie mal übers Duttkissen rutschen, das geht schon mal für 1-2 Anwendungen im Notfall. 

Produktbeschreibung lt. Verpackung
Der Duo-Lidschattenpinsel ist ein Profi-Tool, das zwei Augenpinsel-Klassiker in sich vereint. Mit dem abgerundeten Pinselhaarschnitt gelingt ein großzügiges Auftragen von pudrigem Lidschatten auf dem beweglichen Lid, eine präzise Definierung der Lidfalte und das Setzen von Highlights unter den Augenbrauen. Der ovale stufen-Haarschnitt ermöglicht das sanfte Verblenden von Übergängen. Ideal anzuwenden mit Puder-Lidschatten oder Highlighter-Puder.

Der Pinsel lässt sich nach Bedarf mit einem milden Shampoo reinigen. Anschließend leicht abtupfen und an der Luft trocknen lassen.

Preis: 3,95 Euro (dm-Markt)


Mittlerweile habe ich den Pinsel für mehrere AMUs (zeige ich noch, schaffe es momentan nicht, alles so schnell online zu stellen) verwendet und bin recht angetan. Der etwas breitere Lidschattenpinsel fürs bewegliche Lid ist ideal für mich, denn ich komme mit den schmalen Exemplaren nicht wirklich gut zurecht und muss ständig Farbe nachnehmen. Auch kann ich so den Lidschatten gleichmäßiger verteilen. Der Auftrag in der Lidfalte und auch das Verblenden klappt mit der anderen Seite sehr gut. Beide Pinsel nehmen gut Farbe auf und es lässt sich mit leichter Hand mühelos arbeiten. Sieht man dann noch den wirklich günstigen Preis gleich für 2 Pinsel und ein chices, klassisches Design, trotz Gummierung, kann man nichts falsch machen, sofern einen ein Naturhaar-Pinsel nicht stört, denn dieser besteht daraus. Aus welchem Naturhaar genau, konnte ich nicht herausfinden.  Beim Kauf hatte ich, ehrlich gesagt, nicht darauf geachtet, was ich sonst immer tue, hier war ich mehr damit beschäftigt, zu überlegen, ob ich mit dem Pinsel etwas anfangen kann. Na ja, passiert. Ich mag den Pinsel aber trotzdem, da mich die Funktionalität überzeugt. 

Habt Ihr die neuen ebelin-Pinsel schon gesichtet und eventuell auch schon etwas gekauft? Mögt Ihr lieber Pinsel, die man jederzeit aufrecht lagern kann oder ist Euch das egal?

Liebe Grüße
Andrea