Mittwoch, 24. August 2016

Ich bin nicht typisch für mein Alter!

Hallo, meine Lieben,

heute möchte ich mal ein paar sehr persönliche Worte an Euch richten. Normalerweise gebe ich wenig bis nichts mehr aus meinem Privatleben bekannt, weil ich im Internet damit sehr schlechte Erfahrungen gemacht habe. Aus diesem Grunde ist es auch so ideal, über Beauty zu berichten, das Thema ist schön oberflächlich, damit muss man über sich selbst nichts preisgeben und es geht um das Produkt, nicht um mich. Aus diesem Grunde würde ich auch nie einen persönlichen Blog starten, mein Misstrauen in die Menschheit sitzt mittlerweile zu tief. 

Darum soll es aber gar nicht gehen. Aber, man fragt sich ja so manchmal schon, wenn eine Bloggerin keine Fotos von sich zeigt (außer Ausschnitte), was für ein Typ Mensch dahinter steckt; Neugierde liegt in unserer Natur, es ist normal, ich kann mich da auch nicht ausnehmen. Demzufolge schnuffel ich sehr gerne auch auf Blogs rum, die ich neu entdeckt habe und wenn da jemand Fotos von sich hochlädt und über sich berichtet, lese ich solche Beiträge besonders gerne.

Ich bin da anders. Manche von Euch kennen mich schon, seit ich blogge, mit einigen habe ich seit Jahren privaten Kontakt und gesehen haben mich auch schon ein paar Bloggerinnen im realen Leben. Wie alt ich bin, wurde ich nie gefragt und habe ich auch nie auf meinem Blog thematisiert. 

Im Bloggerprofil steht mein Alter auch nicht. Es ist nicht so, dass ich es bewusst verschweige, weil ich mich eventuell dafür "schäme" oder das schon zu viel Information ist, nein, das darf ruhig jeder wissen. Meine Beweggründe liegen woanders, das möchte ich heute mal thematisieren: 

Denn: Ich bin keine typische Frau meines Alters! Ja, wie alt bin ich denn nun? Ab und zu lasse ich es in Beiträgen durchblicken, dass ich schon älter sein muss, aber gefragt hat bisher niemand danach - und, wer mich näher kennengelernt hat, war so manches Mal erstaunt: WIE alt bist Du? Ernsthaft? Ja, ernsthaft: Die Andrea ist nämlich 53 Jahre alt :). Ist jetzt jemand schockiert? Ich hoffe, nur im positiven Sinne^^.

Wenn man meinen Blog so sieht, kommt man nicht auf die Idee...gut, die AMUs, da kann man sich schon ein bisschen denken, dass es nicht die Augen einer 30-jährigen sind, aber da ich bisher zumindest nur wenige Falten habe, gehe ich für viel jünger durch - die meisten halten mich so um Mitte 40. Aber selbst das ist ja für eine Beautybloggerin alt.

Als ich meinen Blog vor gut 6 Jahren gegründet habe, war ich ja somit auch schon stramm auf Ende 40 zugehend. In dem Alter gründet man doch keinen Beautyblog! Eine Szene, in der sich überwiegend junge Frauen tummeln und es sind ja auch schätzungsweise zu 90 % jüngere Frauen, die sich mit Beauty beschäftigen. Ich denke, dass ich die Beautyblogger-Welt mittlerweile ganz gut kenne; über 50 wie ich sind nur sehr wenige. Ehrlich gesagt, habe ich damals nicht eine Sekunde darüber nachgedacht, ob sich das in meinem Alter wohl "schickt" oder ob ich zu alt sein könnte. Ich habe es einfach gemacht, ohne groß nachzudenken. Ich hatte keinerlei besonderen Pläne oder Absichten. Die habe ich bis heute nicht, Hätte ich mich damals gefragt, wie jüngere Frauen auf mich reagieren KÖNNTEN, nach dem Motto:"Was will denn die Oma hier, die hat doch eh keine Ahnung", dann hätte ich mich sicher gar nicht getraut. 

Zwischendurch hatte ich öfter keine Lust zu Bloggen, weil mir einiges in der Bloggerwelt tierisch auf die Nerven gegangen ist, dass ich hier so manches Mal kopfschüttelnd gesessen habe und dachte:" Komm, mach den Blog zu, Du bist zu alt für den ganzen Scheiß" - das funktionierte aber nur eine Weile und dann hat es mich wieder gepackt. Die Freude darüber, wenn ein Produkt gut funktioniert, sich mitteilen zu dürfen, es zu zeigen, seine Erfahrungen zu teilen, mir macht das unglaublich viel Freude!

Und eigentlich ist es ja so, dass man "altersgerecht" bloggt - ergo dürfte man hier nur Produkte für ältere Damen sehen, sprich Anti Aging Cremes, Shampoos für dünner werdendes Haar und Beiträge über die Wechseljahre etc. Sicher keine uninteressanten Themen, aber ich möchte das Alter aus ganz vielen Gründen nicht thematisieren. Ich stehe dazu, überhaupt keine Frage, aber ich persönlich finde, dass jeder das verwenden sollte, was ihm gefällt und passt. Sicher ist es etwas ungewöhnlich, dass man mit über 50 Essence-Produkte kauft, die doch eher ab dem Teenager-Alter und aufwärts gekauft werden - in meinem Alter hat eine Frau doch hochpreisige Kosmetik zu verwenden - das macht man halt so. Ich tue vieles nicht, was man in meinem Alter so macht.

Ich höre am liebsten R & B und Deep House. 

Ich trage immer noch am liebsten Jeans und Sneakers und kleide mich sportlich. 

Ich mache Kraftsport (u.a.). 

Ich traue mich immer noch, auch mal kräftige Lidschattenfarben zu verwenden (auch, wenn es nur noch selten ist). 

Ich liebe Action- und Spionage-Serien. 

Bei mir findet man viele rosa Gegenstände - ich mag auch immer noch Hello Kitty. 

Ich habe im Freundeskreis fast nur jüngere Menschen, teils sogar deutlich jüngere. 

Warum ist das so? Mache ich einen auf jung? Nein, das denke ich nicht. Ich bin einfach ICH. Mir sind Frauen ein Graus, die mit Mitte 50 oder was auch immer auf einmal anfangen, einen auf Girly zu machen, sei es hormonell bedingt oder die Midlife Crisis - irgendwas ist ja immer :). Ich war einfach schon immer so, denn ich sehe keinen Sinn darin, wenn mir vor 10 Jahren etwas gut gefallen hat, dass ich es ab einem gewissen Alter nicht mehr "darf" - das ist doch Blödsinn. Und wieso soll ich mich mit Themen beschäftigen, die mich gar nicht interessieren, nur, weil das in einem gewissen Alter so üblich ist?

Jeder macht sein Ding, ich meins auch. Und ich finde es toll, dass die wenigen jüngeren Bloggerinnen, die schon lange wissen, wie alt ich bin, mich immer voll akzeptiert haben. Bei einem Hobbythema ist das Alter ja ohnehin sekundär, nicht? Man kann sich doch über eine tolle Lidschatten- oder Lackfarbe in fast jedem Alter unterhalten und Gleichgesinnte finden. Deswegen liebe ich das hier so. Es interessiert keine Sau, wer ich bin - es ist wichtiger, was die Drogerie usw. Neues zu bieten hat :).

Allerdings, ich kann Euch beruhigen: Es gibt durchaus Dinge, die mich als Frau in den 50-ern zweifelsfrei identifizieren: 

Ich handarbeite gerne (ok, das haben ja jüngere Frauen auch durchaus für sich entdeckt).

Ich liege viel lieber auf dem Sofa und sehe mir eine Serie an als irgendwo "aufgebrezelt" hinzugehen.

Ich bin geduldiger als früher - aber auch lahmarschiger insgesamt, ich mache jetzt gerne alles gaaanz in Ruhe, egal, was es ist :).

Gelassenheit kommt auch mit zunehmendem Alter - im Zweifelsfall schalte ich komplett ab - auch das geht viel besser als noch vor 5-10 Jahren. 

Ich muss mir und anderen nichts mehr beweisen. 

Und letztlich haben einige Dinge bei mir alleroberste Priorität: Gesundheit, Ernährung, Sport. 

Ich bin bei mir angekommen - nicht erst heute, schon vor längerem und der Vorteil ist daran auch, dass man immer weiß, was man will und was eben nicht. Dennoch finde ich es sehr spannend und aufregend, gerade jüngere Menschen in meinem Bekannten- und Freundeskreis auf ihrem weiteren Weg zu begleiten, denn viele Stationen, die sie noch passieren müssen oder wollen, habe ich ja bereits hinter mir. Es ist auch interessant zu sehen, wie junge Leute heute so sind - ich vergleiche das gerne, wie es früher bei mir war. 

Früher habe ich nie verstanden, wenn meine Oma sagte: "Kind, früher war alles besser". Jetzt ertappe ich mich selbst dabei, dass ich das öfter denke, gerade, was Technisierung, Fortschritt usw. angeht, denn diese Themen haben eindeutig für mich nicht nur Vorteile, obwohl ich diese Worte jetzt an einem Computer schreiben kann, die theoretisch Millionen Menschen lesen könnten. 

Mein Freund und ich hatten neulich ganz allgemein ein Thema zu "Früher und Heute". Uns wurde bewusst, dass viele junge Menschen Dinge, die wir in unserer Jugend hatten, gar nicht kennengelernt haben, zum Beispiel ein Telefon mit Wählscheibe :) oder die Zeiten, als die Handys noch riesengroß waren und man sie umhängen konnte wie eine Tasche. Ich kenne das auch noch so, dass man früher mal eben zu einer Freundin gegangen ist, um zu fragen, ob sie Zeit zum Spielen hat; nicht jeder hatte, als ich klein war, bereits ein Telefon, wobei es damals zügig damit losging.

Vieles gab es damals nicht - die Lebensmittel schmeckten teils besser und das ist keine Einbildung: Egal, ob Gummibärchen oder Pudding zum Selbst kochen. 

Früher hat man sich auch noch richtig miteinander unterhalten und keine SMS oder WA-Nachrichten oder gar Sprachnachrichten geschickt. Ich finde es gut, dass ich beides kenne, das Leben mit all diesen Erleichterungen und Neuerungen und eben auch ohne.

Es ist wie es ist: Es hat alles seine Vor- und Nachteile. Früher und Heute. 25 oder 53, egal :).

Wie seht Ihr das so? Sind einige von Euch jetzt "schockiert, entsetzt" über mein "Outing"? Aber ich gehe eigentlich davon aus, dass den meisten das egal ist. Dennoch fühle ich mich quasi etwas verpflichtet, mal etwas Licht ins Dunkel zu bringen :).

Liebe Grüße und noch eine warme Woche, in Köln ist es brutzelig-heiß heute!

Andrea

Kommentare:

  1. Ich habe das Internet geliebt, als es noch ziemlich anonym war. Damals hatte noch jeder seinen Nickname und hat seine Späßchen getrieben ohne Angst zu haben, dass der Arbeitgeber einen googelt. Da hat man auch sein Privatleben vom Onlineleben strikt getrennt. Seit Facebook populär geworden ist, ist das Internet nicht mehr anonym - schlimmer noch: Die meisten wollen diese Anonymität nicht mehr. Da ich noch von der alten Schule bin, finde ich es nicht schlimm, wenn man als Blogger nicht bereit ist, ein Gesicht in die Kamera zu halten oder mit dem Vollnamen zu signieren.
    Wenn ich einen Blog lese, spielt es für mich auch absolut keine Rolle wie alt jemand ist, als was er arbeitet oder was er/sie sonst noch so treibt. Wie viel man von sich Preis gibt soll jeder selbst entscheiden dürfen. Schließlich lese ich den Blog wegen den Inhalten. Ich lese viele Blogs von Personen, die mir absolut nicht ähneln, andere Interesse haben, wesentlich jünger oder älter sind, weil ich von ihnen trotzdem etwas lernen kann und diesen Austausch mit vollkommen unterschiedlichen Personen schätze. Nur, weil man ein gewisses Alter hat, heißt es noch lange nicht, dass mans ich so verhalten muss. Ich kenne 20-Jährige, die Anti Aging Cremes konsumieren und eine 75-Jährige, die fitter als ihre Söhne und Enkel ist - Alles, kein Grund zur Schande.
    Zur Zeit passen bei mir Alter, Interesse und Verhalten recht gut zusammen, aber vielleicht bin ich mit 40 auch eine dieser Junggebliebenen. Erst Montag fühlte ich mich wieder furchtbar alt, als ich einen üblen Witz über die 90er Jahre Kinder gemacht haben, die so etwas wie Telefon mit Drehscheibe nicht kennen. Neben mir saß eine Jahrgang 1995. Da wurde mir erstmal bewusst, dass diese Person schon 21 ist und, dass ich übelst ins Fettnäppchen getreten bin o_O Irgendwie bin ich noch im Jahr 2001 stecken gebieben. Und jetzt muss ich mir für das perfekte Feeling von Sono - Keep Control und Darude - Sandstorm reinziehen.

    AntwortenLöschen
  2. Es freut mich, dass Du meine Einstellung teilst. Ich tue mich öfter schwer damit, wenn Leute ihre ganzen Familie im Internet zeigen und man am Familienleben auch noch teilhaben darf als Zuschauer/Leser. Mir geht das eindeutig zu weit.

    Ich finde es auch immer wieder interessant, sich mit Personen unterschiedlichen Alters auszutauschen, lernen kann man jederzeit von jedem Menschen und sei es nur, dass man Dinge anders macht. Dein "Fettnäpfchen" finde ich amüsant :) Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :) Ich werde diese Leute, die ihr Familienleben ins Internet stellen, auch nicht verstehen. Aber vielleicht ist es ja der Zeitgeist, wenn man mit Doku Soaps und Big Brother groß wird...
      LG und einen schönen Sonntag!

      Löschen
  3. Guten Morgen! In vielem was du schreibst finde ich mich auch wieder. Ich fand es ebenfalls unerheblich mein Alter zu erwähnen als ich damals mit meinem Beautyblog gestartet bin. Das hatte auch den Grund das ich meine Beiträge nicht unter dem Sichtpunkt sehen wollte wie, tolles AMu für eine 44 jährige. Entweder ein Lidschatten sieht gut aus oder eben nicht. Das war und ist für mich keine Altersfrage.
    Jetzt, wo ich allgemeiner blogge habe ich mich aber entschieden mit Altersangabe zu berichten. Denn so wird einiges schlüssiger was ich so von mir gebe :)

    Happy Donnerstag! Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen, liebe Andrea,

      ja, das ist eben das "tolles AMU für eine 44jährige", schön hast Du das gesagt, denn bewusst ist einem ja selbst, wie alt man ist und ältere Augen sehen eben auch nicht aus wie die von jüngeren Frauen, aber an einer Farbe ändert es trotzdem nichts. Ich verstehe Deine Beweggründe gut, denn einen gewissen Wandel vollziehen wir ja alle und wenn man darüber berichtet, ist die Altersangabe absolut sinnvoll. Auch Dir einen schönen Donnerstag, liebe Grüße <3

      Löschen
  4. Also deswegen sollte man doch nicht geschockt sein :) ich finde ja immer, das Blogger eine kleine Gemeinschaft sein sollten, Frauen die ein Hobby teilen, sich austauschen und sich gut verstehen. Alter ist da egal und man ist immer so alt wie man sich fühlt. Es gibt aber tatsächlich Tage an denen ich mir auch denke "nun wirst du 30, vielleicht bist du langsam zu alt dafür" besonders wenn die neuere Generation an Bloggern doch erst 15-20 ist.. Aber wie gesagt, solange es Spass macht, machen wir etwas richtig.

    Das mit dem Privaten im Internet kann ich verstehen. Ich habe meine Grenzen zwar etwas gelockert, gebe aber dennoch nicht gerne zu viel über mich preis. Selfies und Bilder von mir gibt es meistens nur ziemlich abgehackt - wobei ich diesen Selfie-Wahn sowieso nicht verstehe. Ich glaube viele vergessen auch immer wieder, dass alles was im Internet landet von Millionen unbekannten Menschen gesehen werden kann und diese Vorstellung ist schon etwas abschreckend.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank für Deinen Kommentar. Ich finde es toll, wie Du eingestellt bist, denn genau das denke ich auch, dass gerade bei einem Hobbythema das Alter unwichtig und somit sekundär ist. Der Spaß ist das, was mich Posts schreiben lässt, die Freude daran, Eindrücke und Erfahrungen weitergeben zu können und der Austausch mit Gleichgesinnten, all das sind Dinge, die in fast jedem Alter möglich sind.

      Diese Selfie-Kultur habe auch ich nie verstanden. Wenn man sich gerade mal auf Instagram so manche Accounts anguckt, da wechseln sich Selfies, Essen und Beautyprodukte (und dann noch ein Haustier, falls vorhanden^^) in schönster Regelmäßigkeit ab. Manche Gesichter habe ich schon so verinnerlicht, weil ich sie ständig online sehe, dass sie sich schon richtig festgebrannt haben :)) Ja, das ist das, dass viele nicht weiterdenken. Das Internet vergisst nichts und man sollte nur Dinge preisgeben über sich, zu denen man letztlich immer stehen kann. Liebe Grüße

      Löschen
    2. Ich vermute, dass es viele nur mitmachen weil es gerade trendy ist. Wenn es jeder macht, kann es ja nicht so schlimm sein... Ich werde mit dieser Denke abera uch nicht warm.

      Löschen
  5. Oh, wie schön dein Post ist. Ich habe ihn mir zwei mal durchgelesen und mir ist ganz warm ums Herz geworden. Ich finde toll wie du von dir schreibst und alles was da steht, passt total zu meiner Vorstellung von dir. Wir haben noch nicht lange Kontakt über unsere Blogs aber ich mag deine ehrlichen Kommentare unter deinen und meinen Posts. Und nein natürlich ist es nicht schlimm Hello Kitty zu mögen, egal wie alt man ist. Ich finde Hello Kitty übrigens schon immer ganz schrecklich :D bin mehr der Sailor Moon Typ.. :D
    Bleib genauso wie du bist, ich freue mich dass ich deinen Blog gefunden habe!
    Viele liebe Grüße und hab einen schönen Abend.
    Miri von Mary Reckless

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen, liebe Miri,

      ach, wie mich Dein Kommentar freut! Stimmt, wir hatten gleich einen Draht zueinander, wenn es passt, passt es eben :) Ehrlichkeit finde ich ganz wichtig, aber ich habe direkt auch bei Dir gemerkt, dass Du Dich auf meinem Blog wohlfühlst und mit mir als Person auch. Dann kommentiert man ja auch gerne, finde das wichtig, dass so bissel Feedback gegenseitig da ist. Haha, Sailor Moon ist dafür nicht meins :) Aber wäre ja auch langweilig, wenn alle das Gleiche toll finden würden. Ich hoffe, Du hast einen schönen Freitag, liebe Grüße!

      Löschen
  6. Huch, da komme ich gerade aus dem Urlaub wieder und sehe schon eine so bedeutungsschwangere Überschrift ... Aber dann war ich doch überhaupt nicht schockiert. Wie alt du genau bist, wusste ich zwar nicht, aber das ist ja eigentlich auch völlig egal.
    Meine Schwiegermutter ist ein Jahr jünger als du und wird auch ständig für jünger gehalten, darüber haben wir uns gestern noch unterhalten. Das liegt eben daran, wenn man nicht plötzlich auf Bluse-Cardigan-Zweiteiler und Stoffhosen setzt ;)
    Aber wichtig ist ja, sich in seinem Leben wohlzufühlen und dann ist das Alter halt auch ganz egal. Wenn du Hello Kitty oder Sneaker magst, hat niemand das Recht, dir das "wegzunehmen", denn von diesen magischen Altersgrenzen halte ich nichts.

    Und Einiges war auch in meiner Jugend besser als heute ... wenn man gemeinsam Essen oder im Café - oder von mir aus auch auf dem Spielplatz - war, hat man sich nämlich miteinander unterhalten, anstatt nur mit dem Handy dazusitzen ...

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen, liebe Caro :),

      schön, Dich mal wieder zu lesen, ich hoffe, Du hattest einen angenehmen Urlaub. Ich hatte vermutet, dass Du weißt, wie alt ich bin, aber schön, dass Dich das nicht stört, alles andere hätte mich gerade bei Dir und Deiner Einstellung, die ich ja schon ein bisschen kennenlernen durfte, gewundert.

      Es ist wirklich so, dass viele "jung geblieben" sind, ich sehe es auch an der noch älteren Generation, da laufen auch 70jährige noch mit Jeans und flotten Shirts herum, warum denn auch nicht. Stoffhosen sind mir ein Greuel, um ehrlich zu sein ^^.

      Ja, das ist absolut richtig, was Du zum Thema Spielplatz mit Handy oder auch Essen gehen schreibst. Ich kenne das auch noch ganz anders, richtig kommuniziert wird heute nicht mehr so oft, leider. Liebe Grüße an Dich und ein schönes Wochenende

      Löschen
    2. Na ja, ich wusste *ungefähr* wie alt du bist - aber auf ein paar Jährchen kommts ja nicht an - so wichtig ist das Alter halt nicht.
      Ich finde es jedenfalls super, dass wir heutzutage etwas freier in dem sind, wie wir uns geben können. Vor einigen Jahrzehnten wäre man da deutlich schiefer angeguckt worden. Aber eigentlich geht es ja bei den Erwartungen anderer um genau das: die Erwartungen der Anderen. Was sollten uns die also scheren?

      Erholt habe ich mich glücklicherweise sehr gut - noch mehr freuen würde es mich allerdings, wenn ich Montag nicht wieder ins Büro müsste ;-)

      Liebe Grüße und ebenfalls ein schönes Wochenende!

      Löschen
    3. Prima Einstellung! Ja, nach dem Urlaub ist es immer schwer, den Alltag wieder über sich "ergehen" zu lassen. Genieße das Wochenende daher umso mehr :) und danke schön! Mein Wochenende wird weitestgehend "digitalfrei" sein, das braucht man ab und zu auch mal^^

      Löschen
  7. Toller Beitrag...Ich bin Ü40 na und.....Ich finde immer eine Zahl sagt absolut gar nichts über den Menschen aus....
    Ich höre gerne deutschen Punk und liebe die Farbe rosa. Gegensätze.....
    Generell mag ich mich überhaupt nicht aufgrund meines Alters in eine Schublade stecken lassen und der Blog zeigt auch nur einen kleinen Ausschnitt meines Lebens....
    Liebste Grüße
    Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank auch Dir! So ist es, Schubladendenken ist mir ohnehin zuwider und einen kleinen Ausschnitt lasse auch ich hier gerne zu :) Hab noch einen schönen Sonntag :)

      Löschen