Sonntag, 31. Juli 2016

Einer meiner ersten Essie-Lacke...

...aber erst einmal Hallo am Sonntag,

ich habe kürzlich meine Nagellacke neu sortiert und sie wieder in Boxen verpackt, weil mir das gerade für ältere Lacke sicherer erscheint als sie bei Tageslicht aufzubewahren. Nur ein paar Farben, die ich in nächster Zeit lackieren möchte, dürfen noch draußen stehen; dazu gehört einer meiner ersten Essie-Lacke:



Ich verwende ihn immer nur im Sommer und hatte in der letzten Woche wieder viel Freude daran, obwohl er nun auch schon einige Jahre alt ist.

Auch, wenn ich mir nur noch sehr selten Essie-Lacke kaufe, bin ich nachwievor sehr begeistert von der Qualität und Haltbarkeit, von der großen Farbauswahl sowieso.

Wie ich sah, gibt es ja nun auch Gel-Lacke der Marke, hat von Euch schon mal jemand einen solchen Lack ausprobiert? Mich würde interessieren, ob sie "besser" als die herkömmlichen Essies sind und ob es Qualitätsunterschiede zu anderen Gel-Lacken (wie z.B. von P2 oder Essence) gibt.

Liebe Grüße
Andrea

Dienstag, 26. Juli 2016

Make up Revolution London, Ultra Eyeshadows Palette, matt [Review]

Hallo zusammen,

mittlerweile habe ich ja eine echte Vorliebe für matte Lidschatten entwickelt. Das Problem ist oft, dass einige von diesen Exemplaren tatsächlich auch für mich zu schwach pigmentiert sind; durch Schichten erreicht man aber dann doch meist noch ein solides Ergebnis. Da ich mir dieser Tatsache bewusst bin, riskiere ich somit auch den Kauf einer durchgängig matten Palette, wohlwissend, dass sich die eine oder andere Farbe nur so gut verwenden lässt. Bei dem nachfolgenden Exemplar hat mich gleich einiges gereizt: Die Zusammenstellung sehr ähnlicher Farbtöne, die man wunderbar miteinander kombinieren kann. Viele mögen es ja nicht, da am Auge oft ein Farb-Mischmasch entsteht, aber hier liegt auch manchmal genau der Reiz, da man nie so genau weiß, was dabei herauskommt. Zum anderen wollte ich eine Palette, die ausschließlich matt ist in überwiegend alltagstauglichen Farben.




Zur besseren Sicht habe ich die Namen der Farben selbst nochmal in die jeweiligen Pfännchen hinein geschrieben, denn mit aufgelegter Namensfolie sieht man nicht sehr wirklich viel. Der Farbname "Warm" existiert übrigens doppelt, die Farben sind aber nicht gleich, wenn auch ähnlich. 

Swatches waren mir leider nicht möglich. Manche Farben sind dafür einfach zu hell oder/und meine Armfarbe (innen)  ist zu dunkel; denn direkt beim ersten Versuch wurde vieles "verschluckt" und war nicht aussagefähig, insofern habe ich darauf verzichtet.

Zur Qualität der Palette kann ich nur sagen, dass sie für manche Überraschung gut war. Ich habe mittlerweile einige AMUS damit fabriziert und hatte so einige Aha-Effekte. Zum einen ist mir aufgefallen, dass die Farben in den Pfännchen häufig anders aussehen als dann tatsächlich aufgetragen. Das sehe ich in diesem Fall als Vorteil, da ein Großteil der Farben am Auge kräftiger wirkt und somit auch ein besseres Farbergebnis erzeugt. Meine Kamera hat mich hier leider im Stich gelassen, denn geschminkt sah es bei weitem schöner aus als auf den nachstehenden Fotos, ich bekomme es nicht besser hin, entschuldigt. Dennoch wollte ich Euch die Palette nicht vorenthalten, denn für dezente und alltagstaugliche Looks finde ich sie ideal. Auch sind die Farben sehr weich (zwar teils leicht krümelig, aber vertretbar) und lassen sich gut verarbeiten. Die teils aschigen Töne sind für mich etwas neu, denn normalerweise bevorzuge ich warme Farben. 

Besonders überrascht hat mich die Farbe "Warm" (2. Reihe), während sie im Pfännchen als helles Rosa wirkt, kommt sie auf dem Auge fast schon Rostfarben heraus, das war einer dieser Aha-Effekte. 

Alles in allem bereue ich den Kauf nicht, da sich mit den Farben schön kreativ arbeiten lässt - mehr als dezente bis nur leicht auffällige Ergebnisse sind jedoch definitiv nicht möglich. 

Die Produktbeschreibung verspricht "sehr hoch pigmentierte" Lidschatten. Das kann ich so nicht bestätigen, allerdings finde ich sie für matte Farben schon erheblich besser pigmentiert als so manch andere Paletten unterschiedlicher Hersteller.

Ein dickes Plus gibt die Haltbarkeit: Alle verwendeten Farben haben von morgens früh bis zum frühen Abend (ca. 18 Uhr) gut durchgehalten, natürlich mit Base drunter. Trotz Hitze ist nichts verrutscht, was evtl. auch am Fixingspray liegt, was ich bei Hitze ganz gerne verwende (sonst eher nicht). 

Gekauft habe ich die Palette bei kosmetik4less , hier der direkte Link zur Palette.

Ich werde mir von Make up Revolution sicher noch das eine oder andere Palettchen mal gönnen. Ich habe mir vor ca. 2 Jahren bereits das Dupe zur Chocolate Bar Palette von Too Faced gekauft und bin damit sehr zufrieden. Auch habe ich einen einzelnen Lidschatten (sold out), der mir sehr gut gefällt.

Richtig klasse finde ich auch, dass die Marke sehr stabile und solide Verpackungen verwendet, da ist nichts wackelig oder klapprig, eine mehr als willkommene Alternative bei günstigen Produkten als diese Pappschachteln, die obendrein meist noch schlecht verarbeitet sind.

Würde Euch die Palette gefallen?

Abschließend einige Tragebilder:






Habt noch eine gute Woche,

liebe Grüße
Andrea

Mittwoch, 20. Juli 2016

Blogreihe: Alte Schätze, neu entdeckt: P 2 Viva Argentina LE (Frühjahr 2012)

Hi zusammen,

während die Bloggerwelt wieder wie die Aasgeier auf die Sortimentsumstellungen stürzt (hier: Catrice und Konsorten - nicht böse gemeint, ich bin da auch mal wieder sehr neugierig drauf), krame ich zum x-ten Male meine alten Produkte heraus und habe wieder etwas gefunden, was durchaus öfter benutzt werden sollte. 

Aus der Viva Argentina-LE hatte ich mir seinerzeit 2 Produkte mitgenommen: Die Lidschattenpalette (Nr. 020 te necesito!) und den Duft. Letzeren habe ich übrigens auch immer noch (gut 3/4 verwendet) und er ist noch tadellos, erstaunlich, oder? Ist immerhin gute 4 Jahre her - von wegen "Düfte kippen". Da habe ich wohl Glück gehabt. Den Duft mag ich übrigens sehr gerne und das ist auch der Grund, warum ich ihn bisher immer nur sparsam verwendet habe, damit ich lange etwas davon habe, aber ich glaube, ich sollte ihn doch in diesem Jahr aufbrauchen, noch ein Jahr könnte sich rächen ^^.

Hier die Palette und Tragebilder:


Braun mit Gelb finde ich immer ganz toll zusammen. Die Pigmentierung ist ausreichend für mich. Ich formuliere es bewusst so, weil ja oft gemeckert wird, dass bei der Drogeriekosmetik immer sooo schlechte Pigmentierung vorherrsche. Wahrscheinlich haben viele noch nicht mitbekommen, dass eine der Drogeriemarken dazu bereits Stellung genommen hat, dass man dies bewusst so gestaltet, da das Gros der Käuferinnen lieber schwächer pigmentierte Produkte benutzt. Ich glaube, gerade manche Blogger vergessen diesen Aspekt gerne, wenn sie von "schlechter Pigmentierung" sprechen. Da ich selbst auch nicht (mehr) wie ein Papagei herumlaufe, mir aber dennoch öfter mal nach etwas Farbe und somit auch Auffälligkeit ist, reicht mir diese Farbabgabe daher völlig. Auch sollte man nicht vergessen, dass sich viele aus beruflichen Gründen eher dezent schminken müssen und damit krasse Farben, auch, wenn es nur ein sattes Nude/Braun ist, fehl am Platz sind. Daher bin ich die ewigen Diskussionen, was nun gut oder schlecht pigmentiert ist, einfach leid. 

Mit dem Highlighter-Ton in der Mitte kann ich ja wenig anfangen, auf dem Auge wäre mir das wohl zu viel Geglitzer, aber die anderen beiden Farben werde ich jetzt im Sommer auch mal wieder öfter verwenden. Leider lag diese Palette auch eine ganze Weile unbeachtet in der Schublade. Ab heute nicht mehr, denn sie liegt nun auf dem Schminktisch und wird den Sommer über auch da bleiben.

Abgesehen davon, dass meine Wimpern mal wieder gemacht haben, was sie wollten, finde ich diesen dezenten Look sehr schön, was meint Ihr?

Kann sich noch jemand an diese ältere LE erinnern? 

Liebe Grüße
Andrea


Sonntag, 17. Juli 2016

Meine ältesten Lipglosse

Hi Ihr Lieben,

war eigentlich klar, ne :) Wenn ich meine ältesten Lippenstifte zeige, liegt es ja nahe, das auch mit den Glossen zu tun. Ich habe bis vor ca. 2 Jahren Lipglosse viel lieber als Lippenstifte verwendet; entsprechend viele habe ich auch. Nur leider werden sie vom Rumliegen in der Schublade nicht besser, wobei ich wirklich erstaunt bin, dass von den hier gezeigten - denn sie sind ja meine ältesten - alle, wirklich ALLE noch ganz prima riechen, sich auftragen lassen, kurzum: Da ist nix dran. Für Exemplare, die bald 6 Jahre auf dem Buckel haben, schon enorm, oder?

Fangen wir mal an und es gibt wieder ein paar Sätze zu allen Glossen:


Die Colour Show-LE von Catrice gab es 2012 - ich musste selbst googlen, da ich das nicht mehr so genau wusste. Mir haben die beiden hier gezeigten Glosse seinerzeit am besten gefallen. Orange ist nicht so meins für Lippenstifte, aber bei Glossen geht es, da es gemäßigter rüberkommt und nicht grell wirkt. Die Glosse schmecken/riechen leicht fruchtig, haben sehr schöne, stabile Verpackungen nebst Applikator und kleben nicht übermäßig. Die Haltbarkeit ist recht gut und ganz allgemein mag ich Glosse der Marke sehr gerne.

Die Freaky Friday-LE von Manhattan ist aus dem Frühjahr 2011 - meine Güte...so alt kommt mir das Produkt gar nicht vor. Der Duft ist sehr fruchtig, Flakon sieht ansprechend aus und das Orange ist auf den Lippen eher dezent (Gott sei Dank).

Die beiden Esprit-Lip Plumper dürften auch von 2011 sein, ich hatte sie seinerzeit im Sale bei dm für den halben Preis ergattert, als die Marke ja leider aus dem Sortiment ging. Ich mag dieses Gebrizzel auf den Lippen aber nicht so gerne, den solche Produkte machen, um sie voluminöser erscheinen zu lassen, da die Durchblutung angeregt wird. Ehrlich gesagt, habe ich damals beim Kauf gar nicht darauf geachtet, selbst schuld. Verwendet habe ich sie daher nur sehr selten. Duften leicht parfumiert und lassen sich mittels eines schmalen Pinsels auftragen (nicht so geschickt, mir sind starre Applikatoren lieber). 

Kommen wir zur nächsten Riege:


Als NYX-Produkte damals - soweit ich mich erinnere - bei Douglas erstmalig in Deutschland zu haben waren, hatte ich mir gleich 2 davon gegönnt. Die Farbe Natural ist mir später als Fehlkauf aufgefallen, da dieser bräunliche Ton mir nicht wirklich gut steht; allerdings ist er recht dezent und ab und zu kann man sich das mal antun. Der Duft dieser Produkte ist fast 1:1 wie die kleinen Kirschlollis, die es früher oft als Goodie für die Kids in der Bäckerei oder auch mal in anderen Geschäften gab. Diese Produkte fühlen sich auf den Lippen etwas pappig an, weswegen sie nicht gerade zu meinen Lieblingen gehören. Allerdings haben sie für mich perfekte, puschelige Applikatoren, die leicht nach oben gebogen sind, so gelingt mir der Auftrag besonders gut.

Der P 2 Gloss ist eigentlich nur noch aus nostalgischen Gründen aufgehoben worden. Die Farbe ist nicht wirklich meine, aber ich fand die LE damals so ansprechend. Duftet lecker nach Vanille. Die LE ist übrigens aus dem Frühsommer 2010 (!!!) - Alter Falter :) Es ist übrigens eher eine Lipcream, ich meine, diese hier wäre eines der ersten Produkte in dem Bereich in der Drogerie gewesen, kann mich aber täuschen. Für mich war das damals aber auf jeden Fall etwas Besonderes, deswegen habe ich wohl auch nicht so auf die Farbe geachtet, denn aufgetragen ist es für mich Barbie-Pink, der Swatch gibt das nicht zuverlässig wieder.. Die Lidschatten-Paletten der LE fand ich auch toll, aber ich hatte mir keine gekauft, warum, weiß ich nicht mehr, denn früher habe ich ja "alles" gekauft :) - sehr seltsam ^^. Muss gerade selbst lachen.

Hach, und dann haben wir hier ein fabelhaftes, altes Schätzchen, der tolle, rote Gloss von MNY! Meine Güte, der ist bestimmt auch aus 2010 bis max. 2012. Ich mochte wirklich viele Produkte der Marke, kann es nur noch mal betonen. Der Duft ist ganz leicht fruchtig, ich glaube, er war mal etwas fruchtiger, aber ich habe ihn schon länger nicht mehr benutzt, daher ist er mir nicht so gut in Erinnerung. Das Rot sieht wirklich klasse aus und ist ein echter Hingucker. Er klebt kaum und fühlt sich richtig angenehm an. Ich meine, ich hätte noch 1-2 weitere Glosse gehabt, die ich dann aber farblich nicht mochte und verschenkt habe, so ein helles Lila (*grusel*) war dabei...HILFE.

Vorne der Gloss dürfte einer der letzten sein, die ich bewusst erhalten habe. "Erhalten" deshalb, weil ich mich nicht erinnern kann, danach noch Glosse gekauft zu haben; den hier erhielt ich zu einer Bestellung von Dr. Ricaud - 4 Jahre ist das auch locker her. Die Farbe gefällt mir nicht so gut, ist auf den Lippen aber relativ hell und tragbar. Angenehmes Produkt, fruchtig, kaum klebrig.

So, hier kommen dann noch so ein paar richtig alte Klopper, dann sind wir durch:


Die beiden Tuben-Glosse von Esprit waren aus dem gleichen Einkauf wie der kürzlich gezeigte Lippenstift und die Lip Plumper. Beide auch noch tadellos in Ordnung. Der Fuchsia-Ton ist mir zu auffällig, aber na ja, ich trage das Produkt jetzt häufiger mal zu Hause auf, damit er wenigstens noch bissel benutzt wird. Gleiches gilt für den Sleek Gloss in der Dose, der auf den Lippen aber eher transparent ist. Er ist aus dieser Monte Carlo-Collection, von der ich auch die Lidschatten-Palette hatte (mittlerweile verkauft: zu bunt für meine heutigen Bedürfnisse). So ein riesiger Pott Gloss ist keine gute Idee. Hält ewig, verbraucht sich kaum und ist unhygienisch. Die erste Zeit bin ich mit dem Lippenpinsel rein, das weiß ich noch, aber ich glaube, später irgendwann nicht mehr und er wird nun auch entsorgt - rein aus hygienischen Gründen. Riechen tut er immer noch lecker nach Vanillezucker.

Zu guter Letzt ein Teilchen, was ich jetzt wirklich richtig toll finde. Ich kann mich erinnern, dass ich beim Kauf dieses Water Flash Lipgloss von Manhattan total geflasht war (im wahrsten Sinne des Wortes), da ich gute Reviews gelesen hatte. Als ich ihn dann selbst zu Hause auftrug, war ich total enttäuscht - warum, weiß ich nicht mehr genau..ich glaube, ich mochte diesen eher "wet look" nicht so. Habe ihn dann nur sehr selten benutzt und mich geärgert. Er dürfte übrigens aus dem Jahr 2012 stammen. Als ich ihn neulich mal wieder in den Händen hielt, trug ich ihn spontan auf und bin richtig begeistert! Die Farbe ist klasse, eher dezent, sieht knalliger in der Verpackung und auf dem Swatch aus. Der Duft ist leicht fruchtig und der wird jetzt sicher häufig benutzt, das weiß ich wohl.

Auf die Art kommt man dann auch zu "shop your stash" - ich freue mich echt, manches wiederentdeckt zu haben. Viel mehr Glosse habe ich übrigens nicht mehr somit ist die Anzahl derer insgesamt überschaubar und das ist auch gut so. Es täte mir leid, wenn mir etwas Kippen würde. Ich kann Euch wirklich versichern, dass die hier alle noch ganz prima in Schuss sind..von wegen MHD - ich gebe da nix drum. Meine Produkte bewahre ich immer kühl und dunkel auf, vielleicht ist das ein guter Tipp für alle, die sich fragen, ob sie ihre Kosmetik gut aufbewahren. Ich lasse auch immer nur ein paar aktuelle Produkte auf dem Schminktisch und achte sehr darauf, dass nichts dem Tages- oder gar Sonnenlicht lange ausgesetzt ist. Und ich überprüfe regelmäßig meine Sammlung, sobald etwas komisch riecht, seltsam aussieht, sich die Konsistenz verändert oder sonst ein unguter Eindruck meinerseits entsteht, trenne ich mich umgehend davon. 

Was sind Eure ältesten Glosse, falls Ihr Glosse verwendet und haltet Ihr Euch da streng an das MHD und schmeißt die Produkte weg?

Ich hoffe, Euch hat der Beitrag auch hier und da ein Schmunzeln entlockt, ich finde es wirklich teilweise amüsant, wie alt manche Sachen sind. Das hätte ich selbst gar nicht so vermutet, hätte ich jetzt für diesen Post nicht recherchiert. 

Liebe Grüße
Andrea

Mittwoch, 13. Juli 2016

Meine ältesten Lippenstifte

Hallo zusammen,

von Zeit zu Zeit überprüfe ich natürlich gewissenhaft meine Beautysammlung - leider bleibt es ja manchmal nicht aus, dass Sachen einfach zu alt geworden sind, einem nicht mehr gefallen oder traurigerweise sogar umgegangen sind - letzteres passiert mir nur sehr selten.

Kürzlich habe ich also wieder mal meine Bestände gecheckt (wie das klingt^^) und dachte, ich könnte Euch bei der Gelegenheit mal meine ältesten Lippenstifte zeigen. Meine Lippenstiftsammlung ist überschaubar, für jemanden, der über Beautyprodukte bloggt, sogar sehr überschaubar.

Deswegen habe ich auch nur 8 Exemplare gefunden, die wirklich einige Jahre auf dem Buckel haben. 

Möglicherweise kommt Euch das eine oder andere Exemplar ja bekannt vor :).



Natürlich gibt es zu jedem Lippenstift auch eine kleine Geschichte zu erzählen, die ich Euch an dieser Stelle aber erspare, da das Posting dann doch unverhältnismäßig lang würde, aber ein paar Sätze zu jeder Farbe möchte ich loswerden.

Kennt Ihr noch Louma? Was ist eigentlich aus diesem Start up-Unternehmen geworden, weiß das zufällig jemand? Vor ein paar Jahren waren die beiden Frauen (ich glaube, es waren zwei?) in Bloggerkreisen ja recht gehypt, vor allem die Lippenstifte sollten eine tolle Qualität haben und es wurde ebenso gelobt, dass die Verpackungen (bei den Lidschatten überwiegend) wohl an MAC erinnern und eine auch recht gute Qualität haben sollen. Tatsächlich besitze ich auch 1 oder 2 Lidschatten der Marke (weiß es leider momentan aus dem Kopf heraus nicht und sie sind okay, aber nicht überragend). Selbiges gilt hier auch für den Lippenstift. Er fühlt sich sehr angenehm an, die Farbe ist toll, Duft minimal vanillig, für knapp 4 Euro rum, wenn ich mich recht erinnere, ein durchaus gelungenes Produkt. 

Der KIKO-Lippenstift ist einer von zweien, die ich besessen habe, einen habe ich verschenkt, da mir die Farbe nicht zusagte. Diesen Rotton mag ich jedoch sehr gerne, da er nicht zu auffällig ist.

Bei HighEnd-Lippenstiften sehe ich ja gerne 3 x hin, ob sich die teils wirklich hohen Preise lohnen, zumal man in der Drogerie ja längst auch sehr gute Lippenstifte finden kann. Den hier abgebildeten von Lancome erhielt ich mal bei einer Douglas-Bestellung dazu. Der leicht parfumierte Duft ist nicht so ganz meins und ich finde den Lippenstift, was Qualität und Auftrag sowie Tragegefühl angeht, nicht besser als z.B. einen P 2 Lippenstift. Insofern würde ich mir auch keinen Lippenstift der Marke kaufen, zumal ich ja eh nicht der größte Fan dieser Produktgruppe bin. Lohnt sich für mich einfach nicht, viel Geld dafür auszugeben.

Den Esprit-Lippenstift habe ich mit einigen weiteren Exemplaren (verschenkt) erstanden als die Marke LEIDER aus dem dm-Markt ging, das ist bekanntlich schon einige Jahre her. Ich finde es immer noch so schade, da ich einige Lidschattenpaletten habe, die ich wirklich richtig gut finde (sie tauchen noch in meiner Blogreihe der alten Schätze irgendwann mal auf) und auch die Lippenstifte sind klasse. Gute Haltbarkeit, eine schöne Farbauswahl gab es auch. Dieser Himbeerton ist ganz leicht mit Glitzer, den man auf den Lippen aber kaum sieht (Gott sei Dank^^).


Der Marke MNY weine ich auch nach. Lippenstifte, Lidschatten und Nagellacke der Marke hatte/habe ich einige und finde sie qualitativ wirklich sehr gut. Dieses kräftige Rot hat mich damals fasziniert. Ich bin ja kein Rotträger, aber ich versuche es dennoch immer. Mal sehen, ob es den Tag geben wird, an dem ich mich mit roten Lippen wirklich wohl fühle - aber, 2-3 rote Lippenstifte habe ich trotzdem. Der hier ist mit Abstand der älteste.

Der u.m.a. Lippenstift sollte einen Orden bekommen :) Ich weiß noch ganz genau, dass ich ihn in meinen Bloganfängen vor gut 6 (!) Jahren gekauft habe. Damals gab es eine große Theke bei Karstadt (ich glaube, immer noch) und dort habe ich regelmäßig nach den Produkten Ausschau gehalten. Die Lippenstifte haben mir immer besonders gut gefallen, was Duft (fruchtig), Haltbarkeit und Tragegefühl angeht. Sie sind schön cremig und halten auch ganz ordentlich, ohne Essen und Trinken. Der Lippenstift ist wirklich tadellos in Ordnung, trotz des "hohen Alters", er duftet auch noch genauso intensiv wie am Anfang. Eigentlich wollte ich mir immer mal noch 2-3 weitere Exemplare zulegen, bin aber dann davon abgekommen, zumal es für mich immer Extrawege waren und nicht auf meiner täglichen Route lagen.

Der MAC-Lippenstift ist tatsächlich der Einzige, den ich besitze und wisst Ihr, warum? Ich wollte mal mitreden, ob MAC wirklich so toll ist und ja, ich mag ihn voll gerne! Aber, ich bin dennoch nicht bereit, mir weitere Farben zuzulegen, da sie mir einfach zu teuer sind. Würde ich täglich Lippenstift tragen und mehrfach täglich nachlegen (was ich NIE mache), würde sich sowas ja lohnen, ansonsten eher nicht. Das Lustre-Finish liebe ich aber, da es sehr natürlich aussieht und die dezente Farbe geht wirklich zu jedem Anlass. Den vanilligen Duft mag ich auch sehr gerne. 

Und dann wäre da noch ein HighEnd-Exemplar von Helena Rubinstein, was ich mal irgendwo als Gratis-Geschenk erhalten habe. Ohne Frage hat dieser Rotton etwas, der Stift sieht leicht glitzernd aus und erheblich dunkler als geswatcht; aufgetragen sieht man aber den Glitzer fast gar nicht, was ich ja gut finde und der Rotton ist erheblich abgeschwächt. Ich mag ihn gerne, vor allem aber die Farbe, Qualität halte ich aber auch nicht für so, dass man mal eben für eine Fullsize um die 26 Euro auf den Tisch legt - Gott bewahre, da macht mein Verstand nimmer mit.

Ich gebe gerne auch mal richtig etwas aus, wer tut das nicht, wenn er ein Beautyprodukt UNBEDINGT haben will. Bei mir wären es dann eher hochwertige Lidschattenpaletten, aber, seitdem es von Marken, die ich eigentlich so gerne mal haben möchte, wie Too Faced und Tarte gute Dupes gibt, bin ich davon auch wieder etwas weggekommen.

Wie sieht es bei Euch aus? Was sind Eure ältesten Lippenstifte und tragt Ihr sie noch regelmäßig? Hattet Ihr mal Pech, dass ein Lippenstift aufgrund seines Alters in die Tonne wandern musste?

Berichtet mir doch gerne darüber, ich freue mich :)

Liebe Grüße
Andrea

Sonntag, 10. Juli 2016

Neue Lippenprodukte :Trend IT UP, Essence, Rival de Loop [Review]

Hi zusammen,

ich habe in den letzten Monaten immer wieder mal Lipliner oder Lippenstifte gekauft. Seit einer Weile trage ich Lipliner solo sehr gerne, weil es schnell geht und viele wirklich gut halten. Auch habe ich ja matte Lippenfarben seit dem letzten Jahr neu für mich entdeckt und halte da auch öfter mal Ausschau, was es Neues auf dem Markt gibt.

Heute also ein kleiner MarkenMix, ich dachte, ich fasse alles zusammen, da es sich um eine Produktgruppe handelt.

Grundsätzlich möchte ich anmerken, dass Lippenstifte und Co. von mir eher selten gekauft werden im Vergleich zu Lidschatten oder auch Nagellacken. Ich trage nicht täglich Lippenstifte und von Glossen habe ich mich fast gänzlich verabschiedet, bis auf wenige Einzelexemplare, die es doch immer mal wieder schaffen. In diesem Zusammenhang habe ich ein sehr interessantes Produkt gefunden, doch dazu gleich mehr. Hier erst einmal alle Vorstellungen im Überblick:

Lipliner:
Rival de Loop Young, Nr. 08, natural (Holzstift)
Rival de Loop Young, Nr. 06, rosewood (Holzstift)
Rival de Loop, Automatic Lipliner, Nr. 08, cherry
Rival de Loop, Automatic Lipliner, Nr. 07, plum

Lippenstift, Glosse und Lipcream:
Rival de Loop Young, matter Lippenstift, Nr. 02, go matt!
Rival de Loop Young, Crazy Matt 'n Lasting, matt-Lipgloss, Nr. 04 XOXO
Essence XXXL longlasting Lipgloss, velvet matt, Nr. 17 Hot Brownie
trend IT UP, ultra matte lipcream, Nr. 050


Zunächst einmal möchte ich Euch die 4 gekauften Lipliner etwas näher zeigen:


Ich muss sagen, dass ich Automatic Lipliner eigentlich lieber verwende. Ich finde die Handhabung angenehmer und sie gleiten besser über die Lippen - letztlich ist es aber wohl Geschmackssache. Ich habe dennoch 2 Holzstifte mitgenommen, weil ich bestimmt seit über 10 Jahren keine solcher Stifte mehr gekauft habe und einfach neugierig war, ob ich sie wohl lieber als schon früher verwenden werde. Tatsächlich ist es immer noch so, dass sie bei mir eher seltener zum Einsatz kommen. Da sie aber lange verwendbar sind - und durch das Anspitzen auch immer wieder hygienisch anwendbar, kann ich mich damit arrangieren. Die Farben finde ich von allen 4 Stiften recht alltagstauglich und es lassen sich leicht Lippenstifte finden, die mit diesen natürlichen Farben harmonieren. Ich trage sie gern einfach mal so zwischendurch, obwohl sie die Lippen schon austrocknen, aber das ist ja keine neue Tatsache,stören tut es mich nur manchmal und dann verwende ich ohnehin aber lieber nur Lippenpflege oder einen cremigeren Lippenstift und gut ist.

Die Haltbarkeit ist bei mir durchschnittlich - allgemein esse und trinke ich eher nicht, wenn ich Lippenprodukte trage, von daher kann ich dazu nicht mal so genau etwas sagen. Sobald ein Lippenstift etc. abgetragen ist, trage ich ihn meist nicht mehr auf - auch mag ich grundsätzlich an Tassen oder Gläsern keine Lippenfarbe kleben haben, bäh.

Hier die Swatches der Lippenstifte bzw. Glosse auf einen Blick:



Fangen wir mal mit dem matten Lippenstift von Rival de Loop an, den ich mir aufgrund einer Review von Karin von Innen und Aussen gekauft hatte.


Über die Verpackung lässt sich streiten; sicher ist sie sehr girlyhaft, aber ich mag ja Rosa. Zumindest schließt die Hülse tadellos, was ich immer noch am Wichtigsten finde. Der Lippenstift lässt sich problemlos auftragen; einen Lipliner bräuchte man nach meinen Erfahrungen nicht unbedingt, sieht aber letztlich immer gepflegter und "sauberer" aus. Er riecht leicht fruchtig, was mir gefällt. Das Tragegefühl ist leichter als bei anderen matten Lippenstiften, die ich so habe, auch das gefällt mir gut, denn ich möchte nicht ständig daran erinnert werden, Lippenstift zu tragen. Was die Haltbarkeit angeht, kann ich wieder nur allgemein formulieren: Für mich ausreichend, man sieht schon 2-3 Stunden deutlich weniger, danach trägt sich das Produkt mehr oder weniger gleichmäßig ab. Die Farbe ist so dezent, dass man ihn auch ohne Spiegel nachtragen könnte, falls man darauf Wert legt.


Auf diesen matten Lipgloss bin ich eher zufällig gestoßen. Normalerweise interessiert mich der Lipgloss-Bereich der Kosmetikmarken überhaupt nicht mehr, aber ich war einfach neugierig, ob ein Lipgloss wirklich matt sein kann. Man kennt es ohnehin, dass doch allgemein einige Produkte als "matt" bezeichnet werden und es letztlich nicht gänzlich sind. Die auffällige Verpackung gefällt mir nicht, aber der Inhalt überzeugt umso mehr. Der Swatch im Laden war schon sehr aussagefähig und ich beschloss, diese für mich eigentlich zu kräftige Farbe dennoch mitzunehmen. Das Produkt ist auf den Lippen wirklich matt und trocknet schnell - und, was ich toll finde: Wenn er einmal angetrocknet ist, kann man ruhig mal etwas Trinken; die Farbe hinterlässt wirklich nur leichte Spuren an Glas oder Tasse. Essen habe ich nicht ausprobiert. Halten tut die Farbe wirklich sehr lange und trägt sich auch gleichmäßig ab. 

Zwei Dinge stören mich: Beim Herausziehen des Applikators habe ich jedes Mal Angst, dass er mir wegbricht. Er ist so wackelig und instabil, das hätte man sicher besser lösen können. Durch seine schmale Form kann man die Farbe aber gut auftragen, in dem Fall ist es mir lieber, da es sich um eine kräftige Farbe handelt, normalerweise bevorzuge ich so "puschelige Applikatoren" (kommt gleich einer^^). Und der Geruch! Geht gar nicht....chemisch, künstlich, Gott sei Dank noch einigermaßen unauffällig und er verfliegt natürlich auch, aber da hätte ich gern etwas Fruchtiges oder Vanilliges gehabt, wie eben oft für Lippenprodukte üblich. Alles in allem ist dieser Gloss aber toll, mich überzeugen die Mattigkeit, der Halt und letztlich auch, dass er nicht so abschmiert, wenn man mal etwas trinkt.


Auch hier haben wir wieder einen schmalen Applikator, der aber recht stabil ist, jedoch relativ biegsam ist, so dass man schon aufpassen muss, dass man nicht schnell beim Auftragen etwas verschmiert. Der Duft ist leicht vanillig. Richtig matt wird dieser Gloss nach dem Trocknen auf den Lippen nicht, ich sehe da nicht so viel Unterschied zu einem herkömmlichen Gloss, aber das sollte man bei der Bezeichnung "velvet matt" auch eher nicht erwarten. Die Farbe ist zwar auch eher kräftiger, aber auf meinen Lippen nicht übertrieben, so dass ich sie auch im Alltag ganz gut tragen kann. Die Haltbarkeit ist nicht so gut; nach 1,5 - 2 Stunden ohne alles könnte man schon nachlegen, auch verbleiben Reste des Produktes auf den Lippen und es sieht etwas ungepflegt aus. Das Tragegefühl ist in Ordnung, man merkt es nicht so. Was das Trinken angeht: Man erhält leider hässliche Ränder auf Tassen und Gläser - nicht schön. 

Zuletzt nun die ultra-matte Lipcream von Trend IT UP:


Hier gefällt mir die Verpackung am besten, ein solider Flakon aus Plastik, mit einer matten Hülse, was schon hochwertiger aussieht als manches andere. Der Applikator lässt sich gut herausziehen, ist stabil und hier haben wir das "Puschelige", was ich bei solchen Produkten bevorzuge. Die Farbe lässt sich mit diesem Applikator sehr gut und gleichmäßig auftragen. Die Haltbarkeit ist wirklich gut, mehrere Stunden ohne Trinken (Essen ja eh nicht, wie erwähnt), nichts verrutscht, wenn man trinkt, trägt sich das Produkt zwar ab, aber langsam und vor allem hinterlässt es kaum Spuren, prima! Der Duft ist vanillig, die Lipcream wird wirklich schön matt auf den Lippen. Der Farbton ist wunderbar alltagstauglich und ich habe in diesem Produkt ein neues Lieblingsprodukt gefunden - mir gefällt er von allen hier gezeigten Produkten am besten - dicht gefolgt vom Rival de Loop Young Lippenstift.

Abschließend noch die Tragebilder.


Alle Produkte sind für kleines Geld bei Rossmann bzw. im dm Markt zu erhalten. Die Lipcream von Trend IT UP war mit knapp 4 Euro das teuerste Produkt; alles andere liegt deutlich darunter.

Noch ein paar Worte zu der Tatsache, dass besonders matte Produkte die Lippenfältchen betonen: Wie man sieht, ist das leider bei allen Produkten zumindest bei mir der Fall. Allerdings fällt mir immer wieder auf, dass die Kamera sehr ungnädig ist, was solche Dinge angeht oder auch mal der Auftrag von Mascara. "In echt" ist immer alles halb so schlimm und deswegen sollten Euch die Fotos nicht abschrecken. Ich kann gut mit den Lippenfältchen leben, so ist es nun mal. Für die Fotos habe ich keinen Lipliner verwendet, aber ich empfehle ihn bei allen Produkten - außer bei dem matten Lippenstift von Rival de Loop, da bräuchte man nicht unbedingt einen.

Der Auftrag einer Lippenpflege vor dem eigentlichen Produkt ist sinnvoll. Nach einigen Stunden Tragedauer fühlen sich die Lippen schon recht trocken an - allerdings ist mir das bei der Lipcream von  Trend IT UP nicht so stark aufgefallen wie z.B. beim RdL Young Gloss.

Gefallen Euch die Farben und ist etwas dabei, was Euch interessiert?

Habt einen schönen Sonntag, liebe Grüße
Andrea

Freitag, 8. Juli 2016

Aufgebraucht mit Kurzreviews 05/2016

Hallo miteinander,

es ist mal wieder so weit, meine kleine Box mit aufgebrauchten Beautyartikeln ist voll. Ich freue mich darüber, dass ich einige ältere Produkte nun kontinuierlich im Auge behalten habe, damit ich nicht, wie öfter mal, halbvolle Behälter wieder zurückstelle, um anderes zu benutzen - ist wohl eine Beautyblogger-Krankheit, denke ich ^^.


Isana Frühlingsseife mit Rhabarber-Extrakt (LE)
Tja, das wisst Ihr ja nun langsam, dass ich Rhabarber liebe. Als ich vor einer Weile im Rossmann diese flüssige Handseife sah, musste ich nicht lange überlegen. Einen Nachfüllbeutel habe ich direkt mitgekauft; den fülle ich irgendwann demnächst sinnvollerweise in genau diesen Behälter. Der Duft gefällt mir sehr gut, nicht künstlich, genau wie Rhabarberduft sein sollte. Schade, dass die Duftrichtung limitiert war, so etwas hätte ich gern ganzjährig.

Balea Dusche & Creme, 2 Millionen-Fan-Edition, mit Kirsch- und Mandelduft
Ich hatte mich wirklich gefreut, dass dm diesen Duft neu aufgelegt und als Sonderedition herausgebracht hatte. Ich war seinerzeit sehr in das Kirsch-Mandel-Duschgel verliebt, was es in irgendeiner Weihnachts-LE in den letzten Jahren gab. Mir hat der Duft auch jetzt wieder gut gefallen; allerdings habe ich mich nun doch bissel daran leid gerochen. Es gibt ihn eh nicht mehr, also Nachkauf sowieso nicht möglich.

Daniel Jouvance, Océavie, Shampooing 3 en 1, Volume et Brilliance
Dieses Shampoo kannte ich schon, deswegen hatte ich es bei einer Bestellung bei der Firma Jouvance irgendwann mal mitbestellt. Ich mag es sehr gerne, obwohl ich anfangs bei der Bezeichnung 3 in 1 skeptisch war, denn oft sind das für meine Haare zu reichhaltige Produkte. Hier war das nicht so, die Haare waren nach der Wäsche schön geschmeidig, keinesfalls überpflegt (ich wasche ja täglich) und ich habe das Shampoo, wie damals auch schon, nur immer mal eine Woche hintereinander verwendet und dann etwas weniger Pflegendes. Mit dieser Methode kam ich sehr gut zurecht. Die Haare fetten auch nicht übertrieben schnell nach, ein weiterer Pluspunkt, der Duft ist angenehm frisch, aber auch feminin. Würde ich gerne wieder haben, macht aber nur Sinn, wenn ich mal bei Daniel Jouvance wieder bestellen würde, was derzeit nicht geplant ist. 

Yves Rocher, Jardins du Monde, Kaffee-Duschcreme
Ein absoluter Favorit von mir, das wissen sicher auch viele von Euch bereits. Ich bestelle gelegentlich bei Yves Rocher und dann muss wirklich IMMER mindestens 1 Exemplar mit, besser 2 (ich nutze oft die Angebote), denn seit ich diese Duschcreme kenne, hatte ich wirklich immer davon etwas im Haus. Ich liebe diesen wirklich sehr echten Kaffeeduft, den feinen Schaum und finde, es ist gerade an Tagen, an denen man etwas schwerer als üblich aus dem Bett kommt, ganz wunderbar zum Munterwerden geeignet. Auch trocknet es die Haut nicht aus; ich empfinde ohnehin viele Duschprodukte aus der Reihe sehr angenehm, was das angeht. Nachkauf jederzeit!

Luvos Natur-Kosmetik, Repair-Maske
Ehrlich gesagt, weiß ich gerade nicht, ob ich die Maske mal geschenkt bekommen oder selbst gekauft habe. Bei mir sind alle Masken in einer großen Pappschachtel und da weiß man das irgendwann nicht mehr. Die Anwendung fand ich angenehm, die Haut wird reichhaltig gepflegt, vielleicht für meine Haut etwas zuviel, denn die Maske war sehr "schmierig" und womöglich besser für trockene Haut geeignet. Da es sich um ein Zweierpäckchen handelt, habe ich noch eine Anwendung hier (ich erwähnte mal, dass ich Euch nicht ständig die gleichen Produkte zeigen möchte, ab und zu ja, aber um etwas Abwechslung beizubehalten, kommen dann die Zweitexemplare der Masken nicht mehr im Aufgebraucht vor, ebenso wenig der Nachfüllpack von der Flüssigseife).

Salthouse Luxus, Totes Meer Premium-Maske Anti-Falten
Diese Maske habe ich geschenkt bekommen. Ich mag die Marken der Firma ganz gerne, habe mir selbst einige gekauft, wenn sie mal im Angebot sind. Die Maske war angenehm, Duft dezent und meine Haut fühlte sich danach gut gepflegt und schön glatt an. Würde ich mir auch selbst kaufen.

Montagne Jeunesse Tuchmaske, Natürliche Tonerde, Granatapfel und Zimt
Die Masken der Marke mag ich sehr, sehr gerne und kenne sie schon seit Jahren. Früher gab es eine größere Auswahl davon in den Schlecker-Märkten, die mir aber ansonsten so gar nicht zusagten, deswegen besuchte ich die Filialen eher selten bis gar nicht. Diese Maske hier ist von Rossmann und leider gibt es gerade mal 2 Sorten. Ich finde Tuchmasken um einiges besser und auch intensiver als Crememasken. Vielleicht ist es Einbildung, aber ich habe das Gefühl, dass sich die Haut durch das aufliegende Tuch so richtig mit den Wirkstoffen "vollsaugen" kann, auch, wenn das mit einer Creme auch geht...ich mag aber die Anwendung mittels eines Tuches viel lieber. Die hier hat meine Haut sehr gut gereinigt, auch, wenn das Auseinandertüddeln bissel Geduld brauchte, denn die Maske ist wirklich randvoll mit dem Produkt. Die Anwendung habe ich sehr genossen, auch der Duft ist klasse. Das Abnehmen ist durch den hohen Anteil an Tonerde schon etwas mühsam bzw. dauert es, bis wirklich alle Reste vom Gesicht sind, aber, es lohnt sich! Kaufe ich auf jeden Fall wieder und ich möchte auch endlich mal wieder in Korea ein Set mit Tuchmasken bestellen, das habe ich vor Jahren mal gemacht und war sehr angetan von der riesigen Auswahl.

Chloé Love Story (Mini-Duftzerstäuber)
Tja, die Marke ist allgemein nicht so meins. Der Duft war recht blumig, aber frisch dabei, auch, wenn er mir nicht wirklich gefallen hat - sowas hat ja nichts mit dem Produkt zu tun, sondern einfach mit den persönlichen Vorlieben. Kaufen würde ich ihn daher nicht.

Gehwol, Frische-Fußbad
Davon hatte ich Euch ein Tütchen im letzten Aufgebraucht-Post gezeigt; ich hatte 2 Stück geschenkt bekommen. Ich mache es heute nochmals, weil ich Euch diese Fußbäder unbedingt ans Herz legen möchte. Ich habe immer noch nicht entdeckt, in welchen Geschäften man es kaufen kann; es scheint sich wohl um eine eher speziellere Fußpflegemarke zu handeln. Auf der Packung steht auch, dass das Produkt nur im guten Fachgeschäft erhältlich ist, finde ich zwar bissel übertrieben, sowas zu formulieren, aber gut. Online gibt es sie auf jeden Fall und auch nicht so günstig. Ich merke aber deutliche Unterschiede zu Drogerie-Fußbädern. Die Haut wird besser "aufgeweicht" zur Entfernung von Hornhaut, die Füße fühlen sich alleine durch das Fußbad schon sehr gepflegt an, wohl aufgrund der enthaltenen Inhaltsstoffe und es kühlt so wunderbar! Nicht zuletzt der ganz tolle Duft! Ideal jetzt auch im Sommer. Die Marke wandert somit auf meine Wunschliste, aber ich glaube, das erwähnte ich schon im anderen Post :) Durch diverse Boxen seinerzeit (Pinkbox, Glossybox, Medpex-Box) habe ich aber immer noch eine gute Auswahl an Fußpflegeprodukten hier, deswegen wird das erst mal nichts, ist aber auf jeden Fall vorgemerkt.

Head & Shoulders, Anti-Schuppen-Shampoo, apple fresh
Es war mal wieder soweit: Irgendwie juckt meine Kopfhaut so phasenweise 2-3 x im Jahr, egal, welches Shampoo ich verwende oder sonst mache. So richtige Schuppen habe ich nicht. Aber ich merke, dass mir dann ein Schuppen-Shampoo am besten hilft. Meist reicht es auch schon, die Kopfhaut damit intensiv zu massieren und danach ist wieder alles wie zuvor. Die Probe reichte für 2 Anwendungen, ich habe aber auch noch eine Fullsize der Marke. Mag die Düfte immer sehr gerne und vor allem die Wirkweise - allerdings habe ich aber auch ein Anti-Schuppen-Shampoo von Balea in meiner Kiste, mal sehen, wie das ist, das wird dann beim nächsten Mal ausprobiert.

Was habt Ihr so aufgebraucht? Kennt Ihr einige der Produkte? Mich würde auch interessieren, ob jemand von Euch Gehwol kennt und wenn ja, was Ihr da noch empfehlen könnt und wo Ihr die Produkte bekommen habt.

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünsche ich Euch!
Andrea

Freitag, 1. Juli 2016

Kurze Info!

Hallo Ihr Lieben,

bevor Ihr irritiert seid: Ich habe meinen Blognamen geringfügig geändert, anstatt "Muddelchen, Reviews & More" habe ich mich in "Beauty-Reviews & More" umbenannt. Auch werde ich künftig meine Blogposts mit meinem realen Vornamen unterzeichnen. Im Impressum steht er sowieso und so heiße ich nun mal - ist sicher auch ein stückweit authentischer und persönlicher.

"Muddelchen" ist übrigens ein recht alter Spitzname von mir und passt nun wirklich gar nicht mehr :) Dabei denkt man ja eher an ein kleines Kind als an einer erwachsene und vor allem auch schon ältere Frau :).

Kurz habe ich übrigens überlegt, einen Umzug zu Wordpress vorzunehmen, aber ich bin ständig hin- und hergerissen. Einerseits reizt es mich, weil man dort viel mehr Möglichkeiten hat und vor allem eine eigene Website (die Gebühren dafür sind ja nicht wirklich hoch, mir würde das Grundlegende völlig ausreichen) - falls Blogger je seinen Dienst einstellen sollte, steht man da und die Inhalte sind wohl verloren. 

Aber irgendwie kann ich mich zu einem Umzug nicht durchringen. Da ich meinen Blog ja nicht professionell betreibe, besteht dazu im Grunde auch kein Bedarf und für einen Hobbyblog reicht es hier ja auch. Allerdings kann ich das Bloggerkleidchen irgendwie nicht mehr sehen ^^, ich möchte lieber ein ganz cleanes Bloggerüst, ohne viel Schnickschnack haben. Deswegen habe ich den Header nun komplett herausgenommen und ein schlichtes Design ohne Gedöns gewählt, mit geringfügigen, farblichen Veränderungen. Ich hoffe, Ihr könnt damit leben; letztlich kommt es ja ohnehin mehr auf die Inhalte an, oder? :)

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende! Bei uns wird gegrillt und Fußball geguckt, wie sich das gehört für echte Fußballfans :)

Liebe Grüße
Andrea