Donnerstag, 30. Juni 2016

Pink gegen Schmuddelwetter :)

Hi zusammen,

bei dem trüben Wetter ist mir besonders nach Farbe - irgendwie muss sich ja so langsam mal ein Gefühl von Sommer einstellen, oder? Ich bin kein Fan von hohen Temperaturen, aber so wie jetzt muss es auch nicht sein, na ja, vielleicht besteht ja noch bissel Hoffnung, noch haben wir ja 2 Sommermonate vor uns.

Heute möchte ich Euch zwei sehr von mir geschätzte Lacke zeigen, die sich sowohl qualitativ als auch von der Farbe her für mich bewährt haben:



Diesen schönen Lack habe ich schon vor ein paar Jahren von Mrs. Petruschka bekommen und er gehört seither zu meinen Lieblingslacken. Jedes Jahr freue ich mich auf den Sommer, in dem ich ihn häufiger trage. Es handelt sich eher um ein kühles Pink, Auftrag und Haltbarkeit sind tadellos. Eigentlich stehen mir kühle Farbtöne nicht so gut, aber bei Nagellacken habe ich dafür mittlerweile eine kleine Vorliebe entwickelt.

Ein weiterer Lack, den ich im Sommer gerne trage, stammt aus einer Essence-LE 2015, die zum Valentinstag herausgebracht wurde. Vielleicht erinnern sich noch einige von Euch an die "Like an unforgettable Kiss" - LE. Ich hatte seinerzeit das Glück, alle 4 Lacke reduziert zu erhalten. Normalerweise hätte ich sie nicht gekauft, aber bei Preisreduzierungen - das kennen wir wohl alle - ist man viel schneller geneigt, mal eben gleich ein paar Produkte mitzunehmen. Mittlerweile freue ich mich darüber sehr, denn die Farben sind alle toll und halten sehr lange auf den Nägeln. Besonders gut gefällt mir der strahlende Pinkton dieser LE:


Welche Farben trägt Ihr in den Sommermonaten gern?

Ich kombiniere sie übrigens immer gerne mit Weiß, Grau oder Jeans - auch ein dunkles Blau oder Braun machen sich gut, die Nägel sind dann quasi der Farbtupfer :).

Habt noch eine gute Restwoche,

Grüße aus dem verregneten Köln sendet Euch
Muddelchen

Sonntag, 26. Juni 2016

M. Asam: Rhabarber-Serie [Duschgel, Körpercreme und Peeling)

Hi zusammen,

ich mache mir zum Anfang eines neuen Jahres immer gern eine kleine Wunschliste, mit Beautyprodukten oder Dingen, die ich gern für meine Hobbies möchte. 

Meist handelt es sich um Sachen, die nicht so günstig sind und die ich eigentlich nicht brauche, aber unbedingt irgendwann haben möchte. So erging es mir seit Jahren schon mit den Produkten der Marke M. Asam. Ich kenne bereits 2 Bodypeelings und diese mit Öl angereicherten Peelings mag ich sehr, sehr gerne. Die Haut ist danach unglaublich weich und glatt, abgesehen von der Tatsache, dass die Produkte auch immer einen ganz tollen Duft haben.

Immer, wenn ich auf anderen Blogs diverse Duftlinien der Marke bestaunt habe und selbst auch bei QVC (das Unternehmen bewirbt dort regelmäßig viele Produkte, oft auch zu günstigen Tagespreisen) hier und da mal etwas sah, wollte ich sofort bestellen. Aber, es gab immer einen ganz entscheidenden Grund, es nicht zu tun: Leider werden die Körperpflegeprodukte in riesigen Behältnissen angeboten; der Duschgelbehälter umfasst 750 ml, Peeling und Körperlotion jeweils 500 ml. Das ist unglaublich viel! Vor allem ist es viel, wenn man die Abwechslung beim Duschen, Cremen und Peelen liebt und es ist ja beileibe nicht so, als hätten wir Beautyfreaks nicht auch einige andere Produkte diesbezüglich im Haus :) Also schreckte ich vor einem Kauf immer zurück, aber dieses "Haben-Wollen-Gefühl" blieb dennoch. 

Dann kam ich auf die Idee, mir tatsächlich eine komplette Serie zu gönnen, aber nur, wenn es um eine Duftrichtung geht, die ich wirklich sehr liebe und von der ich weiß, dass ich sie mir auch nicht leid riechen werde. Ein bissel brenzlig ist das dennoch, denn es gibt keine kleineren Größen oder Probesachets - einmal gekauft und man sitzt mit dem Zeug da ^^. Nun ja...die Neugier war größer.

Um Muttertag rum war es dann soweit:

Ich schnuffelte mal wieder im Netz rum und landete - zum gefühlten 8000. Mal auf der HP von M. Asam. Und dann ging es ganz schnell, denn ich las nur RHABARBER!!! Meine Güte...was liebe ich diese Duftrichtung. In der Drogerie eher selten zu bekommen (es gab mal eine ganz tolle LE-Dusche von Balea namens Frozen Rhabarber vor einigen Jahren, da hab ich mich ewig geärgert, kein Back up zu haben und von CD gibt es auch eine Rhabarberdusche, zumindest im letzten Jahr)....ich hatte keine große Sorge, dass mir der Duft nicht gefallen könnte, also habe ich bestellt. Die Serie wurde zu knapp 35 Euro angeboten, schon sehr viel Geld, auf die Behältergrößen und Ergiebigkeit (das sind sie wirklich) heruntergerechnet, ist es für mich persönlich okay. Für die Newsletter-Bestellung gab es 5 Euro Rabatt auf die erste Bestellung und Gratislieferung obendrauf.

Ich habe mich nach der Bestellung gefreut wie ein kleines Kind :) Wenn man ewig um etwas herumschleicht und es sich dann endlich gönnt - Ihr werdet dieses Gefühl sicher alle kennen.

Hier dann mal die besagten Produkte. Dummerweise hatte ich nicht aufgepasst, da man sich die Behälter mit Etiketten versehen lassen kann. 


Irgendwie habe ich dann die Muttertags-Version bekommen; habe die Schildchen aber rückstandslos abziehen können und so gefallen sie mir auch gleich viel besser:


Geliefert wurde alles in einem farblich abgestimmten Organza-Säckchen. Natürlich war ich nun riesig gespannt auf den Duft und ich wurde nicht enttäuscht: So ein natürlicher, toller Rhabarberduft, ich könnte den ganzen Tag vor den geöffneten Dosen sitzen und dran schnüffeln, Alter Falter :) Daran ist wirklich NICHTS Künstliches, einfach der klassische, ganz leicht süssliche, aber auch herbe Duft nach Rhabarber. Toll gelungen und es ist eine besondere Freude, diese Produkte zu verwenden. 

Etwas Sorge machten mir dann trotzdem noch die großen Behälter - selbst bei regelmäßiger Anwendung brauchen sie sich nur langsam auf. Also habe ich meiner Freundin kurzerhand von der Lotion und dem Duschgel etwas abgefüllt, da sie auch hin und weg vom Duft ist.

Ich habe die Produkte nun bereits einige Male verwendet und kann nur Positives berichten. Neben hoher Ergiebigkeit und eben dem besagten tollen Duft, der sich auch bei der Bodylotion lange auf der Haut hält, trocknet das Duschgel nicht aus, sondern ist eher noch etwas pflegend, das ölhaltige Peeling sowieso und die Bodylotion zieht trotz recht sahniger Konsistenz gut ein - wichtig ist aber wirklich, nur wenig zu nehmen: Ich persönlich neige ständig dazu, gerade bei Lotionen viel zu viel zu verwenden. 

Dass Rhabarberduft besonders jetzt im Sommer gut passt, muss ich Euch nicht sagen. Ich werde noch viel Freude an dieser tollen Serie haben und ich weiß auch jetzt schon, wenn es wieder mal einen für mich eher außergewöhnlichen Duft dort gibt, der mir von meinen Vorlieben her zusagt, wird dies nicht die erste und letzte Bestellung gewesen sein.

Kennt Ihr schon die Produkte der Marke? Ich habe übrigens auch eine Tages- und Nachtcreme in einem (Vino-Gold-Serie) der Marke, die mir auch gut gefällt. Eine bekam ich mal geschenkt, eine lag mal einer Zeitschrift bei (jeweils Reisegrößen). 

Insgesamt finde ich die Marke sehr interessant, allerdings würde es mich sehr freuen, wenn es auch mal Standardgrößen im Körperpflegebereich gäbe, da kann man doch auch Sets zusammenstellen und ich könnte mir sogar vorstellen, dass diese häufiger gekauft würden als die großen Behälter.

Wer mal einen Blick aufs Sortiment werfen möchte, kann das hier tun. Es sind ständig wirklich gute Angebote zu erhalten in allen Bereichen, auch Gratisversand wird bei einigen Produkten angeboten.

Nein, ich wurde nicht bezahlt für diese Review - es ist einfach nur meine Begeisterung, die ich mit Euch teilen möchte.

Falls Ihr Produkte der Marke empfehlen könnt, ab in die Kommentare damit!

Liebe Grüße und einen schönen Sonntag,
Muddelchen

Mittwoch, 22. Juni 2016

Körperpflege von Etos (Holland)

Hi zusammen,

meine Freundin war kürzlich in Holland unterwegs und war so lieb, mir einige Körperpflegeproduke mitzubringen. Bekanntlich bin ich ein großer Fan von ausländischen Marken und probiere diese sehr gerne aus.

Ich war 2013 selbst in Venlo und in einem Etos (größere Drogeriekette in den NL), aber seinerzeit hatte ich mich mehr für die dekorative Kosmetik allgemein interessiert, von der ich schlussendlich nichts gefunden hatte, was mir gefiel. 

Wer sich für meine beiden Posts aus Venlo interessiert, findet sie hier und hier .

Meine Freundin hat mir 2 Duschgels und eine Bodylotion der Etos-Eigenmarke mitgebracht:


Das Duschgel mit Bamboo und Green Tea habe ich zuerst ausprobiert und bin sehr begeistert. Es duftet weniger nach grünem Tee; ich rieche da auch eine fruchtige Note, die in Richtung Pfirsich geht, heraus. Schon ungewöhnlich, weil man es ja so nicht erwartet, aber der Duft gefällt mir sehr gut. 

Von der Bodylotion für trockene Haut hatte meine Freundin mir schon vorgeschwärmt. Sie kannte sie bereits aus einem früheren Einkauf und natürlich war ich neugierig. Sie hat einen zarten, unaufdringlichen Duft, der neutral genug ist, sich nicht mit anderen Körperpflegeprodukten dufttechnisch zu beissen. Aufgrund der eher leichten Konstistenz gut für die warme Jahreszeit geeignet, sie zieht auch sehr schnell ein. 

Das Duschgel mit Lime hat viele, interessante Pünktchen :) Ich vermute mal, dass das so Ölperlen sind, die die Haut beim Duschen extra pflegen sollen. Die Beschreibung auf der HP von Etos ist etwas dürftig; ich konnte nicht herausfinden, was es mit diesen Perlchen auf sich hat und habe auch während des Duschens nichts Besonderes festgestellt. Es soll natürlicher Zitronenextrakt enthalten sein; gerochen habe ich aber nicht annähernd etwas Zitrisches, sondern seltsamerweise eher Pfefferminze, sofern meine Nase mich nicht täuscht. Auch stelle ich während des Duschens einen ganz leichten Cooling-Effekt fest, der durchaus angenehm ist und eine tolle Erfrischung, ich hatte es nach dem Sport verwendet, da war es ideal. 

Alle drei Düfte habe ich so noch nie hier bei unseren Duschgels gehabt, deswegen werde ich mir, wenn wir bald mal gemeinsam nach Holland fahren, weitere Sorten ansehen und wohl auch noch andere Duftrichtungen ausprobieren.

Etwas schade ist, dass sich keiner der Düfte, bis auf die Lotion, länger auf der Haut hält, aber das kennt man ja von einigen Duschgels. Dennoch hat mir das Dusch- bzw. Pflegeerlebnis bei allen 3 Produkten sehr gefallen, auch, wenn die Duftbeschreibung bei den Duschen für mich etwas irreführend ist. Der entstehende Schaum beim Duschen ist so feinporig und weich, das fand ich toll. Ich habe alle Produkte nun bereits mehrfach hintereinander verwendet und habe keinerlei austrocknenden Effekt festgestellt (habe ich z.B. bei Balea Duschen oft). 

Die Duschgele kosten 1,45 Euro und die Flaschen enthalten je 250 ml. Was die Lotion gekostet hat, weiß ich leider nicht, ich vermute mal, um die 2 Euro, auf der HP konnte ich darüber nichts finden; die Seite ist überhaupt nicht gut aufgemacht, wie ich finde.

Die Produkte sind insgesamt schon etwas teurer als hier z.B. unsere Balea-Eigenmarke von dm, aber mir ist aufgefallen, dass selbst günstige Körperpflege in Holland etwas teurer ist als bei uns. Beliebt scheint die Marke aber zu sein, auch im dekorativen Bereich, denn ich sehe mir regelmäßig auf Youtube ein paar holländische Mädels an und die haben die Produkte recht gut bewertet. 

Kennt Ihr die Marke auch und habt auch schon mal etwas davon gekauft?

Liebe Grüße
Muddelchen  


Sonntag, 19. Juni 2016

Blog-Update und Quasselstündchen :)

Hallo meine Lieben,

es ist kurz vor 6 Uhr am Sonntag und da meine innere Uhr mich stets gegen 5.30 Uhr weckt und auch vor Wochenenden nicht Halt macht, dachte ich, ich quatsche hier heute mal bei meinem Morgenkaffee mit Euch.

Ich möchte Euch ein paar Infos geben, was sich künftig auf meinem Blog ändern wird und somit auch Dinge ansprechen, die damit in Zusammenhang stehen.

Nach meiner längeren Blogpause vor einer Weile hatte ich mich bemüht, Euch mit 2-3 Blogbeiträgen pro Woche zu versorgen. Das ging auch viele Monate gut, denn es gab einige Produkte aus der Pause, die ich auf dem Blog noch vorstellen konnte - auch habe ich einige neue Rubriken geschaffen, wie "Alte Schätze, neu entdeckt", die Blogger-Interviews, auch mal ein Diskussionsthema auf den Blog gebracht und noch so manches mehr. Ich war, was das angeht, sehr kreativ :) Alte, bereits bewährte Rubriken, wie auch die "Aufgebraucht" Posts wurden weitergeführt und die Sortimentsumstellungen der Drogeriemarken im Frühjahr haben auch für einiges Blogfutter gesorgt.

Kurzum: Ich hatte immer genug Material für neue Blogbeiträge. 

Seit 3 Monaten rum merke ich aber, dass ich mir richtig Gedanken machen muss, worüber ich bloggen könnte, wenn ich hier einen abwechslungsreichen Mix beibehalten möchte. Es gelingt mir nicht wirklich, um ehrlich zu sein. 

Und das hat gleich mehrere Gründe:

Auch, wenn mein Blog nur ein kleiner Hobbyblog ist, habe ich den Anspruch, möglichst viel Abwechslung zu bieten. Ich möchte, dass meine kleine Leserschaft hier gerne liest und so ein bissel Anspruchsdenken hat man dann ja auch. Es ist aber enorm schwierig geworden, denn, der schlichte und einfache Grund ist, dass ich nicht mehr regelmäßig Kosmetik kaufe - und das ja nicht erst seit gestern. Die oben erwähnten Gründe haben hier einen steten Fluss neuer Postings ermöglicht, aber, wenn man nicht regelmäßig für Nachschub sorgt, ist die Luft dann auch bald raus und der Zeitpunkt ist nun schon länger da. 

Ich gehe öfter in die Drogerie und kaufe nur die üblichen Basics, wie Wattepads, Wattestäbchen, kaufe ein bereits vorgestelltes Shampoo nach, entdecke einige Produkt-Neuheiten im Bereich Körperpflege - die dürfen dann auf den Blog, manchmal aber sogar auf 2-3 Beiträge aufgeteilt, man sorgt ja quasi vor. Die dekorativen Produkte nehme ich nur noch sehr, sehr ausgewählt mit und es ist tatsächlich so, wenn man einen gewissen Bestand an Farben und Produkten hat, ist man nicht mehr so empfänglich dafür. 

Manchmal erscheint es mir banal, nur einen einzigen Nagellack zu zeigen, weil ich eben nicht eine ganze Range gekauft habe, sondern "nur" 2 oder 3 Stück und für den Rest noch keine Zeit hatte, ihn zu lackieren, der Blog aber ansonsten zu lange ohne "Futter" bleibt. Das klingt jetzt nach Druck, aber den habe ich mir nicht mehr, wie noch vor ein paar Jahren, beim Bloggen, gemacht. Ich finde es nur einfach nicht ideal, wenn ich persönlich nur sporadisch blogge - so sah ich es bisher. Entweder richtig und regelmäßig oder besser gar nicht. Darin war auch so manche Blogpause begründet.

Ich blogge aber sehr, sehr gerne und kann ruhigen Gewissens sagen: Obwohl ich nur günstige und wenige Produkte kaufe, macht es mir so viel Freude, diese Sachen auf dem Blog zu zeigen und meine Meinung dazu zu sagen. Ich teile meine Begeisterung über Beautyprodukte sehr gern und bin froh, dass ich mit meinem Blog eine Plattform zum Austausch mit anderen, nämlich Euch, gefunden habe. In meinem privaten Umfeld schminkt sich kaum jemand, da ist das schon mal schwer, wenn man sich über einen braunen Lidschatten so begeistern kann und immer wieder ins Schwärmen gerät, um nur mal ein Beispiel zu nennen :). Insofern bin ich froh und dankbar, mich hier "austoben" zu können. 

Dennoch wird es hier künftig weniger zu lesen geben: Thematisch möchte ich meinen Blog nicht ausbauen, es soll hier, nachwievor, wie es überwiegend der Fall war, um Beautyprodukte gehen. So gern ich bei anderen auch weitere, zusätzliche Themen lese wie Sport, Ernährung, über weitere Hobbies oder auch gar ein Blick in's Privatleben; bei mir wird es das alles aus einigen Gründen nicht geben. Ich halte immer gern alles getrennt; mein kurzer Ausflug in andere Themenwelten wie eben auch Sport und Ernährung auf meinem Blog hat mir nicht wirklich gut gefallen und nachdem ich merkte, dass diese Postings auch nicht so häufig angeklickt wurden wie andere, habe ich es gelassen. Vielleicht liegt es mir nicht - vielleicht sind es aber auch einfach zu spezielle Themen, beides ist in Ordnung für mich.

Wenn Ihr selbst einen nur kleinen Blog habt und nicht extra Produkte nur für Euren Blog kaufen wollt und auch sonst schon eine umfangreiche Schminksammlung habt, werdet Ihr sicher ohne große Probleme nachvollziehen können, wie schwierig es ist, Euren Blog trotzdem am Leben zu halten. Einerseits möchte ich gern weiterhin 2-3 Beiträge in der Woche schreiben, andererseits weiß ich, dass ich dafür überhaupt kein Material mehr habe.

Ich finde es auch nicht sinnvoll, mir die Schubladen nun mit weiteren Lidschatten, Blushes, Lippenstiften oder sonst was zu füllen, nur, damit ich hier "mithalten" kann. Ich bin froh, dass ich meine großen Bestände aus den Jahren 2010-2012 gut abgebaut habe und aus Nostalgiegründen quasi habe ich sowieso schon einiges mehr behalten als ich eigentlich vor hatte. Hinzu kommt, dass sich gebrauchte, preiswerte Drogeriekosmetik nicht gut verkaufen lässt; insofern achte ich seit 2-3 Jahren besonders darauf, mir jeden Kauf gut zu überlegen, gerade auch, was Farben angeht. 

Natürlich sind auch ein paar Flops in der Tonne gelandet, das gehört einfach dazu und von Fehlkäufen kann sich niemand freisprechen, spätestens dann nicht, wenn ein Produkt nicht so funktioniert, wie es sollte. 

Insofern möchte ich Euch mitteilen, dass es hier künftig doch deutlich ruhiger werden wird. Die Regelmäßigkeit kann ich einfach nicht aufrecht erhalten, so leid es mir tut und wenn dann einige Leser abspringen, ist es eben so, aber auch deswegen möchte ich kein Geld in Dinge stecken, nur um den Blog zu füttern. 

Hinzu kommt: Ich bin sehr viel älter als die meisten Beauty-Blogger, nämlich 53 Jahre alt. Ich bin nicht sicher, ob ich mich in 10 Jahren noch schminken werde. Wer sich mit 20-30 eine große Auswahl an Lidschatten-Paletten zulegt und sich zudem fast täglich mit allem Drum und Dran schminkt (auch das mache ich nicht mehr), bekommt seine Produkte auch zügiger aufgebraucht; zumindest die Sachen, die man regelmäßig verwendet. Aber ich bin nicht sicher, was ich in den nächsten Jahren alles aufbrauchen werde und muss das sorgfältig im Auge behalten. 

Die Sortimentsumstellungen im Herbst und Frühjahr jedes Jahr sind für mich wirklich noch größere Herausforderungen. Ich probiere gerne aus (wer nicht), auch ich bin immer wieder mal anfällig dafür, mir dann einfach "viel" zu kaufen, weil die Sachen ja so spannend und neu sind, die Farben so toll, wir kennen das ja alle, was man für banale Gründe hat, wenn man sich etwas schönreden möchte.

Deswegen seid bitte nicht enttäuscht, wenn ich hier künftig nur noch sporadisch neue Produkte zeige, nämlich immer dann, wenn ich mir mal was Neues gekauft habe. Es werden auch weiterhin günstige Drogerieprodukte sein und sehr selten mal ein "teures" oder "exotisches" (Ausland^^) Produkt.

Im Herbst gibt es sicher mal wieder ein paar neue Sachen, eben wegen der Sortimentsumstellungen und so ab und zu arbeite ich auch meine Beauty-Wunschliste ab, die ich mir Anfang des Jahres gemacht habe und darauf Produkte stehen, für die ich, entgegen meiner Gewohnheiten, mehr bereit bin zu zahlen als üblich oder Dinge, die ich aus dem Ausland habe, was eher selten vorkommen wird.

Aus all diesen Gründen wird es hier künftig wieder ruhiger werden. Wie Ihr wisst, sind mir Ehrlichkeit und Authentizität sehr wichtig. Und natürlich wird es auffallen, wenn ich weniger blogge. Und da ich das Thema nicht einfach übergehen möchte, sage ich es ehrlich und ich denke, dass dafür auch viele von Euch Verständnis haben werden.

Aufgebraucht, hier und da mal eine neue Kleinigkeit, Reviews, das alles wird es natürlich auch weiterhin geben, aber eben in keinem festen Rhythmus mehr oder mit einer gewissen Anzahl von Wochenbeiträgen. 

Ich hoffe, Ihr könnt Euch damit arrangieren und lasst mir gern Eure Gedanken zum Thema da.

Liebe Grüße
Muddelchen 


Donnerstag, 16. Juni 2016

Aufgebraucht mit Kurzreviews 04/2016

Hi zusammen,

mein Beautymüll ist aber wirklich in den letzten Monaten recht umfangreich. Ich schaffe es immer noch nicht, nur bei Bedarf darüber zu bloggen; es wird tatsächlich jeden Monat einiges leer. Dann fangen wir mal an:



Dresdner Essenz, Pfingstrosen-Gesichtsmaske
Ich habe noch einige Produkte aus meiner Shopbestellung bei Dresdner, das ist aber schon eine ganze Weile her. Von den Masken hatte ich einige verschenkt und nun auch mal selbst ausprobiert. Sie hat mir gut gefallen, was den Duft angeht, war mir aber fast schon zu cremig/schmierig auf dem Gesicht. Die Pflegewirkung war jedoch gut. Nachkauf nicht unbedingt, habe noch mehr als genug Masken allgemein.

Odol med 3, Complete Care
Diese Zahncreme, plus einer weiteren Sorte und einem Mundwasser, habe ich vor einiger Zeit auf dem Blog der lieben Pinkysally gewonnen. Die Zahnpasta ist mit einem Zuckersäureschutz ausgerüstet, der mich sehr interessiert hat. Die Zähne sollen so 24 Stunden besser vor Karies geschützt sein und wer möchte das nicht, auch, wenn ich damit sehr wenig Probleme habe. Anfangs mochte ich den leicht süßlichen Geschmack (irgendwie wie Süßstoff) und nicht so ganz frisches Mundgefühl nach dem Putzen nicht, aber nach 2-3 Tagen fand ich es sehr angenehm. Manchmal muss man sich wohl erst an etwas gewöhnen. Der Säureschutz ist eine ganz gute Idee, aber sicher nicht dazu gedacht, sich künftig die Zähne seltener zu putzen ^^. Nachkauf nicht ausgeschlossen, habe aber noch 2-3 andere Tuben da und auch die zweite aus dem Bloggewinn, die ich momentan nutze, darüber berichte ich dann, wenn sie leer ist.

Gehwol, Frische-Fußbad
Von einem lieben Menschen kürzlich gleich 2 x geschenkt bekommen und das freut mich sehr, dass ich noch ein Fußbad da habe, denn es hat mir unglaublich gut gefallen. Der Duft ist toll, es erfrischt gut und ich hatte wirklich das Gefühl, dass es sich um ein hochwertiges Produkt handelt, was speziell zur Fußpflege gedacht ist. In Drogeriemärkten scheint es die Produkte nicht zu geben; habe es bisher nur online entdeckt und ist auch einiges teurer als andere Marken, aber hier würde ich gern das Geld ausgeben und behalte die Marke mal im Hinterkopf, da ich noch einige andere Fußpflegeprodukte hier habe und natürlich auch aufbrauchen möchte.

Alverde Lidschattenpinsel
Ich verwende fürs Augenlid nur noch diese Pinsel, da ich bestens damit zurecht komme. Dieser hier hat sich aber nun doch ausgepinselt, die Härchen sind einfach nicht mehr so effizient, aber er war auch bestimmt 3 Jahre regelmäßig in Gebrauch. Nachgekauft habe ich ihn bereits und werde die anderen vorhandenen auch mal so nach und nach ersetzen.

M. Asam, Vino Gold, Tages- und Nachtpflege
Davon habe ich 2 Reisegrößen, wovon nun eine leer ist. Ich mag die Creme sehr gerne. Da sie aber keinen LSF hat, verwende ich sie nur zur Nacht. Hier könnte ich mir einen Nachkauf der Fullsize sehr gut vorstellen, da sie mir gut bekommt und wohl auch für Mischhaut geeignet ist, denn ich stelle keinerlei Pickel oder Irritationen fest. Für die Tagespflege wäre sie mir an sich aber dennoch zu reichhaltig. 

Paula's Choice, RESIST Daily Pore Refining Treatment , 2 % BHA (kleine Größe)
Eine ausführliche Review zum Produkt könnt Ihr bei Interesse hier nachlesen. Die kleine Größe hat einige Monate gereicht und aufgrund meiner wirklich beeindruckenden Ergebnisse habe ich mir die Fullsize nachgekauft, wie auch in der Review bereits erwähnt und aktuell in Gebrauch. Allerdings verwende ich das BHA nur noch alle 2- Tage am Abend, mal sehen, ob das ausreicht.

Treaclemoon Duschcreme, That Vanilla Moment
Ich finde den Vanilleduft SEHR speziell und könnte mir gut vorstellen, dass man ihn liebt oder ekelig findet. Bei mir trifft die erste Variante zu, ich liebe diesen Duft wirklich sehr! Diese kleine Reisegröße bekam ich zum Geburtstag geschenkt und habe mir aufgrund dessen die Duschcreme in Fullsize gegönnt und eine neue, kleine Größe der Bodylotion ist auch schon wieder im Anbruch. Ich möchte nicht mehr so die riesigen Behälter kaufen, da ich momentan genug Sachen im Haus habe, auch creme ich mich nicht nach jedem Duschen ein. Mich erinnert der Vanillegeruch an Vanilleeis, was man gerade aus der Tiefkühlung holt^^ - vor allem riecht es nicht so süß, das wäre mir dann schon wieder zuviel. Wird sicher noch einige Male nachgekauft, solange es erhältlich ist.

Dr. Jacoby's Pferdesalbe Sport
Dieses Gel als Salbe zu bezeichnen: Na ja. Aber, ein gutes Produkt, was mir nach dem Sport, bei irgendwelchen Zipperlein schon öfter gute Dienste geleistet hat. Ist auch prima bei Verspannungen und kühlt angenehm. Würde ich wiederkaufen, aber ich habe neulich online in einer Apotheke diverse Produkte bestellt und da habe ich auch ein Gel gefunden, mal sehen, welches ich auf Dauer dann besser finde.

L'Occitane, Rosen-Handcreme
Ich sage dazu gar nicht mehr viel, außer, dass meine Lieblingshandcremes von dieser Marke stammen und ich einige habe. Rose war im Duft toll, aber eher von einer leichteren Konsistenz. Im Winter wäre sie mir wohl zu wenig reichhaltig gewesen, aber ab Frühling perfekt. Würde ich nachkaufen, aber erst mal alle Vorräte aufbrauchen; das dauert noch :).




Balea, Aqua Tuchmaske
Ich mag sie sehr gerne und kaufe sie immer wieder mal nach. Sie spendet sehr gut Feuchtigkeit und die Haut fühlt sich prall und frisch nach der Anwendung an.

Balea, Intensivpflege Haarmaske, Vanille & Mandelöl
Ein TOP-Produkt, was mir sehr gut gefällt. Ich hatte Euch hier auch das dazugehörige Shampoo sowie weitere Balea Shampoos reviewt. Nachkauf jederzeit sehr gerne, wenn ältere Produkte aufgebraucht sind.

Dresdner Essenz, Pflegebad Wasserlilie/Reismilch
Ich liebe diese Bäder; hatte noch keins, was mir nicht gefallen hätte. Toller, zarter Duft und einfach ein schönes Badeerlebnis. Wird immer wieder in unterschiedlichen Duftrichtungen nachgekauft.

Balea Duschlotion, Ginger & Lemon
Auch dieses Produkt hat mir sehr gut gefallen, der Ingwer-Zitronen-Duft ist sehr ausgeglichen wie ich finde und man riecht beides heraus, auch, wenn der Zitrusanteil etwas höher ist. Durch den Ingwer etwas herb im Duft allgemein, was ich sehr gerne mag und obendrein an warmen Tagen eine schöne Erfrischung. Wird nachgekauft, auch, wenn ich noch genug Duschprodukte habe, aber ich habe "Angst", dass es nach dem Sommer weg ist, auch, wenn ich keinen limitierten Hinweis finden konnte.

Weleda, Mandel Sensitiv-Reihe
Alles Probiergrößen, die ich mal irgendwo dazu bekommen habe. Duschgel riecht so nichtsagend, dass ich es nicht nachkaufen würde. Die Gesichtscreme war mir zu reichhaltig, aber als Körpercreme hat sie mir gute Dienste geleistet. Die Bodylotion hat mir sehr gut gefallen, sie ist schön leicht, zieht gut ein und duftet sehr natürlich nach Mandel/Marzipan. Hier könnte ich mir eine Fullsize vorstellen, wenn meine Vorräte aufgebraucht sind, was noch sehr lange dauert :).



Escada, Joyful, Duftzerstäuber (Probe)
Von Escada mag ich sehr viele Düfte, vor allem die fruchtigen Sorten. Dieser Duft hier ist recht blumig und leider gar nicht mein Fall gewesen.

Guerlain, La petite robe noir, Duftzerstäuber (Probe)
Dieser Duft gefällt mir sehr, sehr gut. Guerlain macht für mich mit die besten Düfte überhaupt; Shalimar gehört seit vielen Jahren zu meinen absoluten Lieblingsdüften. Dieser hier reiht sich in meinen Duftvorlieben perfekt ein. Dennoch werde ich ihn mir nicht kaufen, da ich so viel Parfum hier herumstehen habe, was alles noch geleert werden will und trotz täglichen Einsprühens werden die Flakons irgendwie nicht leer. Das kommt davon, wenn jeder im privaten Umfeld weiß, dass man ein Duftjunkie ist und häufiger auch etwas geschenkt bekommt. Vielleicht in den nächsten 1-2 Jahren, aber auch nur, wenn ich bis dahin einige Flakons leer bekomme.

Palmolive Naturals, Pflegedusche mit natürlichem Kokos
Ein ganz tolles Duschprodukt! Es riecht eher neutral und hat diesen frischen, sauberen Geruch, den ich sehr mag und der irgendwie auch nach Creme duftet. Aufgrund des wirklich tollen Duftes bereits nachgekauft, obwohl ich es ja nicht brauchte. 

So, das war wieder eine ganze Menge, oder? Wie sieht es bei Euch aus? Falls Ihr auch Blogger seid, lasst mir gerne Euren Link zu Eurem Aufgebraucht-Posting da oder schreibt mir natürlich auch gern von Eurem Beautymüll der letzten Zeit in den Kommentaren.

Liebe Grüße
Muddelchen

Samstag, 11. Juni 2016

Deo-Update und Isana Deocreme sensitiv [Review]

Hi zusammen,

da nun wieder der Sommer mit höheren Temperaturen naht, ändert sich meine übliche Deo-Routine etwas.

Bekanntlich bin ich vor ein paar Jahren von Antitranspirants, die Aluminiumsalze enthalten, auf Deos umgestiegen, die diesen Inhaltsstoff nicht haben. Im Drogeriebereich war es schwierig, etwas Vergleichbares zu finden, was vor allem auch gut gegen Schweißgeruch schützt. Nach einigem Herumprobieren mit wenig Erfolg, bin ich dann auf die Deos von Wolkenseifen gestoßen; meine Review dazu könnt Ihr hier nachlesen. Aufgrund der Recherche in der Drogerie  habe ich dann auch ein sehr günstiges Deospray gefunden, was zumindest an Tagen ohne sportliche Aktivität und bei eher kühlerem Wetter prima bei mir funktioniert.

Zunächst habe ich die Wolkenseifen-Deocremes konsequent ganzjährig verwendet. Bekanntlich halten diese den Schweißgeruch ab, aber mit feuchten Achseln muss man - vor allem auch bei Temperaturen jenseits der 24-25 Grad, trotzdem rechnen oder eben bei sportlichen Aktivitäten. Da ich auch Sport im Freien mache, habe ich gerade in den Sommermonaten die doch danach klitschnassen Achseln als sehr unangenehm empfunden, gerade, wenn man in den frühen Morgenstunden unterwegs ist und noch eine leichte Jacke über dem Sportshirt trägt und sich ständig beim Heben und Senken der Arme diese Achselnässe bemerkbar macht, ich fand das immer richtig unangenehm. Somit war klar, dass ich zum Sport schon mal nicht mehr auf diese Cremedeos zurückgreifen wollte. Für den Alltag sind sie aber bestens geeignet und selbst beim Sporttreiben war keinerlei Geruch nach Schweiß feststellbar.

Eigentlich wollte ich für den Sport keine Antitranspirants mehr verwenden. Ich habe da wirklich eine Weile mit mir gerungen, da ich dann so ein Deo doch wieder 3-4 x wöchentlich verwenden muss. Schlussendlich habe ich mich dann für etwas entschieden, was ich vor den Wolkenseifen-Deos schon sehr lange benutzt habe, da dieses Deo wenigstens die gelben Flecken in heller Kleidung gering hält, im Gegensatz zu anderen Antitranspirants. Zum Sport bevorzuge ich ein Spray, bei heißem Wetter für ganztags eher einen Deostick oder auch mal einen Roll-on; da entscheide ich mich immer dafür, was ich gerade im Angebot finden kann. 

Und dann gibt es noch die Tage, an denen ich mich körperlich kaum betätige, die Temperaturen bis ca. 20 Grad oder deutlich kälter sind, da verwende ich immer noch sehr gerne ganz günstige Deosprays aus dem dm, die es in wechselnden Duftrichtungen gibt.

Eine neue Deocreme habe ich auch getestet, dazu gleich noch mehr.

Wovon rede ich denn eigentlich? 




Ich verwende aber nur die DEO-BODSPRAYS, nicht die herkömmlichen Deosprays von Balea, die wirken bei mir nämlich nicht gut.

Bald wird wohl eine neue Bestellung bei Wolkenseifen fällig, darauf freue ich mich jetzt schon. Es werden immer Pröbchen von anderen Düften beigelegt und ich habe 2 bestimmte Sorten im Auge, die ich gern als nächstes hätte. Allerdings, so schön ich die großen, flachen Dosen finde, werde ich mir lieber 2 Döschen kaufen, die auch hier im Foto zu sehen sind, Auch diese sind sehr ergiebig und reichen einige Monate und so habe ich vom Duft her auch etwas Abwechslung.

Abschließend noch kurz zu einer neuen Deocreme der Marke Isana (Rossmann), die mir neulich für 99 Cent ins Körbchen hüpfte. Ich war gespannt! Wäre ja zu schön gewesen, für den günstigen Preis ein wirklich zuverlässiges Deo ohne Aluminiumsalze zu bekommen. Ich habe es mittlerweile einige Male verwendet: Bei NULL sportlicher Aktivität und kühlem Wetter, ist es so einigermaßen okay, aber bereits am frühen Abend merkt man doch, dass es nicht die beste Wahl war. Für Personen, die nur sehr wenig schwitzen, vielleicht ein gutes Produkt, aber bei mir war es nicht ausreichend im Schutz. An warmen bis heißen Tagen funktioniert es bei mir überhaupt nicht. 

Welche Deos verwendet Ihr aktuell? Hatte bei Euch, falls Ihr auch Antitranspirants verwendet habt, vor einer Weile auch ein Umdenken stattgefunden oder ist es Euch egal und Ihr bleibt dabei?

Mein Kompromiss seit dem letzten Sommer lautet:

Sport und hohe Temperaturen: Antitranspirant (am liebsten das von Nivea)
normaler Alltag ohne Sport: Wolkenseifen-Deocremes
Gammeltage und sehr kühl, ohne sportliche Aktivitäten: Balea Body-Deo-Sprays,


liebe Grüße und ein angenehmes Wochenende für Euch!
Muddelchen 

Mittwoch, 8. Juni 2016

p2 Volume Gloss Lack: Happy Bride

Hallo alle zusammen,

ich möchte Euch kurz noch gepinselt einen der kürzlich gekauften p2 Volume Gloss Lacke zeigen. 

Meine blöde Nagelhaut hat sich - dank der tollen Tipps von der lieben Marion , mal vorsichtig mit der Nagelfeile drüber zu gehen, tatsächlich stellenweise gut ohne großen Aufwand gelöst und mittlerweile, nachdem ich aufgrund ihres Ratschlages auch regelmäßig einöle, einigermaßen erholt. Ein Dauerproblem ist es dennoch, weil sie schneller wächst, als ich gucken kann.

Hier nun die wundervolle Happy Bride, die Farbe ist eine wahre Pracht für den Sommer:



Ich habe mittlerweile eine größere Sammlung der Volume Gloss Lacke und bis auf einen einzigen, mit dem ich nicht zurecht kam (so ein ganz blasses Rosa, hab den Namen gerade nicht präsent), finde ich alle wunderbar, sowohl vom Pinsel her, Konsistenz, Auftrag und Haltbarkeit. Während ich dieses Posting schreibe (vorgebloggt!) ist der Lack schon den 3. Tag auf meinen Nägeln und immer noch tadellos.

Mögt Ihr die p2 Lacke aus dieser Reihe auch so gern? 

Liebe Grüße
Muddelchen 


Sonntag, 5. Juni 2016

Essence: Rock'n Doll Mascara [Review]

Hallo aus dem schwülen Köln,

wie schon vor einer ganzen Weile angekündigt, wollte ich mir auch eine von den neuen Mascaras von Essence näher ansehen. 

Ich bin ehrlich: Für Mascara gebe ich ungern viel Geld aus. 10 Euro finde ich schon viel für ein Produkt, was sich ja doch bei regelmäßigem Gebrauch relativ schnell leert. Und sollte eine Mascara nicht viel bewirken, sind 3-4 Euro leichter zu verschmerzen als gleich 10, 15 oder gar 20 Euro. Meine Schmerzgrenze für Mascara liegt tatsächlich bei ca. 10 Euro; da hat mich die Lash Sensational von Maybelline (ca. 11 Euro) vollends überzeugt. Eine Review gab es dazu nicht, da sie in meine Blogpause fiel und ich sie mir auch nicht nachgekauft hatte, da ich dann anderes aufbrauchen wollte und musste. Die Glamour Doll von Catrice, hier könnt Ihr die Review dazu sehen, finde ich schon ganz in Ordnung. Dass sie nicht wirklich an die von Maybelline herankommt, war mir zwar klar, aber 6 Euro sind 6 Euro :). Nun war ich gespannt, was die von Essence so kann, aber seht selbst:


Das Bürstchen, was ich in diesem Umfang ja gerne "Klopper" nenne, hat mir ja schon etwas Angst gemacht ^^ - bei meinen feinen Wimpern, die teils störrisch sind und aus dem Grund mit einem falschen Produkt sehr schnell verkleben, gibt sowas fix Katastrophenalarm. Aber, Probieren geht bekanntlich über Studieren, also ging ich mutig ans Werk:

Vorab die ungeschminkte Wahrheit:


Hier nun der zweimalige Auftrag, mit leichtem Verklebungseffekt, aber um keinen zu haben, brauche ich ganz schmale, gerade Bürstchen mit wenig Tusche und dann sieht man so gut wie keinen Effekt.


Normal reicht mit das völlig aus, aber ich wollte dennoch eine weitere Schicht auftragen, um zu sehen, wie es meinen Wimpern damit geht und wie man sieht, ist das schon sehr hart an der Grenze:


Sieht aus wie hingekritzelt mit einem dicken Filzstift :) Nicht mein Fall und einfach nicht schön. Das obere Ergebnis ist nicht der Riesenbrüller, aber minimal mehr hatte ich seinerzeit nur mit der Lash Sensational herausgeholt und dafür um die 8 Euro mehr zu bezahlen - nee. 

Lobenswert bei dieser Mascara: Sie hält recht gut den Schwung, was die von Catrice leider nicht macht, da "fallen" die Wimpern im Laufe des Tages doch deutlich runter, schade, denn ich mag sie ansonsten recht gern, zumal es sie auch in wasserfester Variante gibt - diese hier ist nicht wasserfest, also pinsele ich eine günstige drüber, rein für die Haltbarkeit (fürs Foto nicht gemacht). Insofern muss man dann doch knapp 6 Euro rechnen für beide Produkte. Also ist meine Kombi 5 Euro günstiger als die teurere Variante von Maybelline. Ich weiß, dass vielen das egal ist, aber ich bin dann lieber in anderen Bereichen großzügiger; hier ist der Effekt für mich einfach nicht 5 Euro mehr wert. 

Fazit:
Für 2,75 Euro ein brauchbares Teilchen, was für meine Bedürfnisse in Ordnung ist. Das leicht gebogene Bürstchen hat zwar den Nachteil, dass man schnell oben "anstößt", aber wenn man etwas Übung damit hat, geht es auch ohne Patzer. Da man hier doch deutlich mehr sieht als mit der Catrice-Mascara, würde ich diese hier jederzeit nachkaufen; allerdings teste ich auch immer wieder gerne.

Kennt Ihr eines der drei genannten Produkte? Welches ist Eure liebste Mascara allgemein und dann würde mich auch interessieren, was Eure Schmerzgrenze bei einer Wimperntusche ist. 

Liebe Grüße und für morgen einen guten Start in die neue Woche,

es grüßt
Muddelchen 


Donnerstag, 2. Juni 2016

Blogreihe "Alte Schätze, (NICHT) neu entdeckt: Fossil!

Hallo am Donnerstag,

in der Bloggerwelt ist es ja allgemein sehr ruhig geworden oder bilde ich mir das ein?

Da ich nichts Aktuelles vorbereitet habe und diese Fotos schon kürzlich geschossen wurden, möchte ich heute in der Alten-Schätze-Reihe mal ein eher amüsantes Teilchen zeigen; Amüsant insofern, weil es wirklich mein ältestes Kosmetikprodukt ist: so ca. 8-9 Jahre dürfte es her sein, dass ich es mir gekauft hatte. 

Es wurde überwiegend aus optischen Gründen gekauft, eine Marke habe ich nicht mehr in Erinnerung und steht auch nirgendwo auf der Verpackung, ich meine, es wäre Manhattan gewesen, kann mich aber täuschen. Ich weiß aber noch genau, dass ich es im dm gekauft hatte und in einem Extra-Aufsteller zu haben war - wohl auch in verschiedenen Farbausführungen, glaube ich. 

Aber seht selbst:



Chic, oder? Das ist ja mal was ganz anderes und habe ich seither auch nie wieder so gesehen. Das Köfferchen beinhaltet Lidschatten und einen Blush sowie waren ursprünglich auch Lipglosse enthalten, die ich aus hygienischen Gründen aber schon vor langer Zeit entsorgt habe. 


Ganz davon abgesehen, dass ich mir eine solche Farbzusammenstellung heute nicht mehr kaufen würde, da mich das Blau überhaupt nicht anspricht und nicht zu meiner Augenfarbe passt, bin ich dennoch erstaunt, wie gut pigmentiert 2-3 Farben sind! Ich muss zugeben, dass ich die Palette NIE benutzt habe, außer die Lipglosse anfangs und dann auch nicht mehr. Es war zu einer Zeit, in der ich mich noch gar nicht sonderlich für dekorative Kosmetik interessiert und folglich auch selten und nur minimal geschminkt habe. Bekanntlich habe ich das Thema ja erst entdeckt als ich noch älter war, nämlich vor ca. 7 Jahren. Für Mädels mit blauen Augen stelle ich mir die Palette absolut passend vor, was meint Ihr?

Einzelne Farbtöne sind ja durchaus hübsch, wie der Lilaton unten in der Ecke oder auch der darüber, aber ich werde die Palette auch jetzt nicht verwenden, sie ist einfach zu alt, wobei ich nichts Negatives beim Swatchen bemerkt habe, von wegen krümelig oder sonstiges.

Ich fände es ganz nett, wenn es solche Verpackungen mal wieder gäbe oder zumindest stabilere Dinge als die Pappgehäuse, die ja häufig auch mittlerweile für Paletten genutzt werden. Erst in dieser Woche habe ich im dm die neuen, von Bloggern bzw. Youtubern entwickelten Essence-Paletten entdeckt, die es wohl als LE derzeit gibt, auch da ist alles wieder in Pappe gefasst, wenn auch teils hübsch aufgemacht. Für Reisen sind aber richtig verschliessbare Behältnisse immer besser geeignet, finde ich.

Wie findet Ihr mein "Fossil"? :) Ich muss immer schmunzeln, wenn ich das Köfferchen sehe; werde es als Erinnerung natürlich auch weiterhin aufheben.

Liebe Grüße
Muddelchen