Freitag, 13. Mai 2016

Paula's Choice: RESIST Daily Pore-Refining Treatment 2 % BHA [Review]

Hallo zusammen,

falls Jemand schon bei der Überschrift zu diesem Posting genervt sein sollte, kann ich das gut verstehen. Mir ging das Gehype um die Marke in der Bloggerwelt vor einer Weile total auf die Nerven und ich habe die meisten Beiträge entnervt wegeklickt. 

Da ich aber selbst mal Proben hatte und neugierig auf die BHA-Lotion im Langzeittest war, lag nahe, dass ich früher oder später doch mal bestellen werde. Mein Hauttyp ist ölig und zu Unreinheiten neigend und das schon, so lange ich denken kann. Nachdem ich dann vor einigen Jahren auch die Pille nach gefühlten 100 Jahren abgesetzt hatte, wurde mir bereits prophezeit, dass erfahrungsgemäß danach die Haut in einen wieder recht erbärmlichen Zustand geraten kann. Na ja, da muss man dann wohl durch. Nach ein paar fiesen Wochen diesbezüglich pendelte sich mein Hautzustand in einen zwar nicht zufriedenen, aber auch nicht gerade alarmschreienden Zustand ein. Allerdings entwickelte sich irgendwann in meinem Gesicht etwas, was mich ziemlich gestört hat.

Ehrlich gesagt überlege ich, seit ich das Produkt habe, ob ich je meine Erfahrungen damit veröffentlichen soll. Ich bin der Meinung, dass man gerade bei Produkten, die Hautprobleme beheben sollen, am besten mit Fotos dokumentiert, ob eine Lotion, Creme, wie auch immer, etwas kann. Das heißt dann aber auch, gerade, wenn man mit unreiner, öliger Haut zu tun hat wie ich, dass man davon Fotos macht und diese sehen bekanntlich weder schön noch vorteilhaft aus, und für manche sicher "ekelig". Aus diesem Grunde möchte ich alle "warnen", dass gleich eher unappetitliche Fotos zu sehen sind. Es geht leider nicht anders, wenn man eine Wirkung in diesem Bereich nachweisen möchte. Letztlich ist mir mein Schamgefühl darüber aber nun egal, denn ich bin nicht die Einzige, die unter Hautunreinheiten leidet und möchte einfach auch meine Erfahrungen weitergeben und teilen.

Ich habe seit vielen Monaten eine richtig dicke Unterlagerung/Talgansammlung im rechten Wangenbereich gehabt. Da meine Haut dort immer recht großporig war, war sie auch besonders anfällig für solche Dinge oder auch mal einen Pickel; wobei letzteres eher selten ist, seit ich älter bin; in der Pubertät war meine Haut von Akne geplagt.

Wie das so ist, wenn man solche "Bomben" im Gesicht hat und damit seit Jahren lebt: Man könnte zum Hautarzt gehen, zur Kosmetikerin, sich damit abfinden oder mal sehen, ob man ein Produkt findet, was womöglich deutliche Besserung des Problems schafft. Gott sei Dank habe ich nur diese eine, recht auffällige Stelle gehabt; auf einer Fläche von ca. 0,5-0,7 cm. Mit Make up halbwegs überschminkbar - von weitem hätte man es auch für einen "Hubbel" halten können, Hauterhebung, helles Muttermal oder sonstiges. Von nahem aber nicht und, mich belastete dieses Ding irgendwann doch sehr. Arztbesuch kam aber nicht in Frage; seit ich als Jugendliche jahrelang zum Hautarzt ging und mir nichts dort wirklich geholfen hat, ist diese Kategorie Arzt für mich irgendwie abgehakt gewesen. 

Vermutlich wäre die Talgansammlung dort aufgestochen worden, der Talg wäre abgeflossen und die Wunde normal verheilt. Nicht, dass ich Angst vor so einem Besuch gehabt hätte, als langjähriger Aknepatient wird man mit der Zeit sehr unempfindlich, das könnt Ihr mir glauben. Wenn ich mir überlege, wie in meinen Teenagerjahren die Assistentin des Hautarztes erst mal mittels Wasserdampf die Poren geöffnet und dann in meinem Gesicht herumgequetscht hat (man nennt das wohl "Ausreinigen", alleine das Wort finde ich schon gruselig) und mein Gesicht anschließend nicht nur total gerötet, sondern auch geschwollen aussah, als hätte ich sprichwörtlich eins in die Fresse bekommen, durfte ich mir dann zum Abdecken der "Problematik" eine extrem braune Lotion ins Gesicht schmieren - als hätte das irgendwas geändert. Die Unreinheiten gingen übrigens auch durch diese Brutalsession nicht weg - auch nicht mit Medikamenten, die ich auch mal eine Weile nahm noch den Schmirgelpapier ähnlichen Waschpasten, die ich zur Reinigung verwenden sollte, damit die Haut schöööön gereizt wird und noch anfälliger, durch diese Mikroverletzungen, tolle Idee. Wusste man das früher nicht besser?

Hier nun jedenfalls das Produkt von Paula's Choice, was Abhilfe gegen den fiesen Knubbel schaffen sollte. Natürlich habe ich mich vorher eingehend auf einigen Hautpflege-Blogs, die ausführlich über das Produkt und die Wirkung aufklärten, informiert. Etwas unwohl war mir schon, das gebe ich zu. Mir kam das Präparat so vom Anhören her recht "aggressiv" vor, aber dann dachte ich auch, aggressiver als die Hautarztbesuche wird es sicher nicht sein und, wenn man es nicht verträgt, sollte es sich ja recht bald zeigen.


Produktbeschreibung (der HP des Unternehmens entnommen)

Hauttyp:Mischhaut bis Fettige Haut
Hautproblem:Akne-empfindlich | Anti-Aging | Empfindliche Haut | Falten | Mitesser | Rosazea-empfindlich | Rötungen | Unreine Haut
  • reguliert den Talgfluss und verkleinert die Poren
  • beseitigt Alterungserscheinungen
  • glättet das Hautgewebe
  • 100% frei von Duft- und Farbstoffen
Dieses leichtgewichtige Peelingmittel, das nicht abgewaschen wird, entfernt alte Hautzellen von der Oberfläche der Haut und aus den Talgdrüsen, während es gleichzeitig Alterungserscheinungen beseitigt.
Bitte beachten: Verwenden Sie tagsüber unbedingt ein Sonnenschutzmittel, wenn Sie ein BHA-Mittel verwenden!
Menschen mit Acetylsalicylsäure-(ASS-)Intoleranz (volkstümlich auch „Aspirinallergie“ genannt) sollten keine Produkte verwenden, die Salicylsäure (Beta-Hydroxy-Säure oder BHA) enthalten.
Inhaltsstoffe
Aqua, Dipropylene Glycol (slip agent/penetration enhancer), Pentylene Glycol (slip agent/penetration enhancer), Salicylic Acid (Beta Hydroxy Acid, exfoliating agent), Butylene Glycol (slip agent), Polysorbate 20 (emulsifier), Palmitoyl Tripeptide-1 (cell-communicating ingredient), Palmitoyl Tetrapeptide-7 (cell-communicating ingredient), Dipotassium Glycyrrhizate (anti-irritant), Nordihydroguaiaretic Acid (antioxidant), Oleanolic Acid (anti-irritant),  (skin-repairing ingredient), Allantoin (anti-irritant), Trehalose (skin-repairing ingredient), Panthenol (skin-conditioning agent), Glycerin (skin-repairing ingredient), PEG-60 Almond Glycerides (emulsifier), Caprylyl Glycol (skin-conditioning agent), PEG/PPG-18/4 Copolymer (solvent), Methyl Gluceth-20 (skin-conditioning agent), Bis-PEG-18 Methyl Ether Dimethyl Silane (skin-conditioning agent), Glycereth-26 (emollient thickener), Sodium Metabisulfite (stabilizer), Sodium Hydroxide (pH adjuster), Carbomer (gel based thickener), Disodium EDTA (chelating agent).

Quellen die die Aussagen über Resist Daily Pore-Refining Treatment 2% BHA belegen:
International Journal of Cosmetic Science, December 2011, pages 483–490; Cutis, July 2009, pages 48–55; Biochemistry and Pharmacology, June 2007, pages 1,786-1,795; Contact Dermatitis, June 2006, pages 303-312; British Journal of Dermatology, July 2005, pages 124-131; Archives of Internal Medicine, July 2002, pages 1531–1532; Annals of Dermatology and Venereology, January 2002, pages 137–142; Archives of Dermatology, November 2000, pages 1390–1395; Dermatology, 1999, volume 199, number 1, pages 50–53; and Toxicology and Applied Pharmacology, volume 175, issue 1, pages 76–82.

Preis für die Reisegröße, 30 ml: 14,00 Euro 
Preis Full Size, 88 ml: 33,90 Euro.

Es gibt immer wieder mal Rabatte, auf die man bei Kaufinteresse achten sollte. Wer die Produkte noch nicht kennt, kann für 3 Euro eine ergiebige Probensammlung erhalten und sich so einen ersten Eindruck verschaffen.

Weitere Informationen zum Produkt und häufige Fragen, die dazu gestellt werden, könnt Ihr auf der HP  nachlesen. 

Nachdem ich  2  Probetütchen (waren sehr ergiebig) nur punktuell aufgetragen hatte und sich keinerlei Reizungen etc. einstellten, habe ich mich dann parallel, um möglichst keine Unterbrechung der Anwendung zu haben, für eine erste Bestellung für die Reisegröße entschieden. Hätte das Produkt nicht funktioniert, hätte es sich finanziell nicht gar so ärgerlich niedergeschlagen. Mitte Februar wurde die Reisegröße  geliefert und ich setzte die Behandlung damit fort. Anfänglich auch nur punktuell 1 x abends, dann morgens und abends und als ich merkte, es passiert auch nach 3-4 Wochen nichts "Böses", habe ich mich auch auf dem ganzen Gesicht getraut, das Produkt ein- und aufzutupfen. 



Hier mal die Originalgröße neben der kleinen Flasche zum Vergleich. Ich würde mir sehr wünschen, dass der große Behälter auch so eine kleine Öffnung bekommt, denn es gerät eigentlich immer für mich etwas zu viel beim einmaligen Gegendrücken mit Wattepad aus dem Loch. Das ist schade, da das Produkt so schneller aufgebraucht wird und ich vor allem ja auch mit einer kleineren Menge gut bedient wäre. Mal sehen, ob ich irgendwo noch einen passenden Pfropfen dafür habe. Umschütten möchte ich nicht, da geht viel zu viel daneben und einen kleinen Trichter habe ich nicht. 

Vor der Anwendung verwendete ich Waschgel und reizarmes Gesichtswasser, anschließend Serum und Nachtpflege oder bei der phasenweise auch Anwendung am Morgen anschließend eine Tagespflege mit LSF 30. 

Diese Produkte stelle ich Euch ggf. noch separat vor (das Meiste davon ist nur online erhältlich, eine Pflege der Marke M. Asam und einige Olaz-Produkten, die es in dieser Formulierung nicht mehr in Geschäften zu kaufen gibt). 

Mir war wichtig, gut abgestimmte Produkte auf die BHA-Lotion zu haben und die Olaz-Produkte, die ich eh sehr mag, wurden auf einem Blog hochgelobt und ich kann nur bestätigen, dass diese Pflege für meine Haut super ist. Von M. Asam habe ich aus der Vino Gold-Reihe 2 kleinere Tuben Tages-Nacht-Pflege und die kamen eher zufällig dazu und da ich diese gerne testen wollte und anhand der Inhaltsstoffe für mich nichts Bedenkliches enthalten war, habe ich damit meine Pflegeroutine abends ergänzt - das aber nur am Rande.

Wer ein BHA-Peeling dieser Art verwendet, sollte unbedingt darauf achten, dass die Tagespflege einen möglichst hohen LSF bietet; das ist bei Drogerieprodukten gar nicht so einfach zu finden; die meisten gehen nur bis 15. 

Was hat sich nun in den 3 Monaten getan?
Ganz allgemein kann ich erst einmal sagen, dass ich das Produkt (bis auf gelegentliche Hautrötungen) sehr gut vertrage. Ich las, dass es ggf. anfangs zu einer Verschlimmerung von Hautproblemen kommen kann, was bei mir nicht wirklich deutlich der Fall war. Nach ca. 2 Wochen hatte ich kurz einmal das Gefühl, dass mehr Unreinheiten zu sehen waren, aber das ging sofort wieder zurück (auf das ganze Gesicht bezogen). 

Insgesamt haben sich meine Poren DEUTLICH verfeinert, was mich unglaublich freut, denn so sieht die Haut viel gepflegter und frischer aus. Auch ist sie geglättet, allgemein habe ich ein enorm besseres Hautgefühl und bis auf gelegentliche Unreinheiten am Kinn, die ich schon ewig habe und die aber auch in selteneren Abständen auftreten, hat sich mein gesamtes Hautbild sehr zum Positiven verändert. Ehrlich gesagt hätte ich mit so einer deutlichen Verbesserung nicht gerechnet, egal, was ich anderswo schon gelesen habe. Ich war es immer gewohnt, dass selbst hochgelobte Produkte bei mir kaum oder gar nicht wirken und hatte entsprechend wenig Erwartungen oder gar Hoffnungen. Kurzzeitig gab es mit anderen Produkten immer eine Verbesserung, die aber nie über ein gewisses Maß, mit dem ich nicht wirklich zufrieden war, hinaus gegangen sind. aber dass ich wirklich so ein gutes Ergebnis vorweisen kann, ist für mich absolut erstaunlich und umso erfreulicher, das könnt Ihr Euch sicher vorstellen. 

Meiner Unterlagerung konnte ich förmlich beim Schrumpfen zusehen, wenn auch nur sehr, sehr langsam. Und das möchte ich Euch nun mit den nachstehenden Fotos gerne auch zeigen.



Wie man auf dem ersten Foto (vor der Behandlung) links sehen kann, hatte sich dort eine fiese Unterlagerung gebildet, die recht dick war.. Es war eine in sich verkapselte Ansammlung von Talg,  Weh getan hat sie nie, es sah einfach nur ungepflegt und hässlich aus, klar. Deswegen wurde sie auch immer schön zugeschmiert, damit sie unauffälliger ist. 

Auf dem 2. Foto, nach ca. 3-4 Wochen Anwendung (zuvor mit dem Inhalt aus 2 Probetütchen, wie erwähnt) sieht man schön, dass sich der Knubbel in die Breite gezogen hat, die Ansammlung war etwas flacher. Beim 3. Foto hatte ich kurz mal dran rumgefummelt (bitte nie tun!), natürlich mit sauberen, desinfizierten Händen, mich hatte interessiert, ob man den "Rest" irgendwie ausdrücken kann - was aber nicht möglich war, vielleicht auch besser so. Das 4. und letzte Foto zeigt den Zustand der Unterlagerung bis einschließlich heute. So sieht es schon seit ca. 1 1/2 Wochen aus. Ganz deutlich zu sehen, dass die Stelle eingetrocknet ist. Von nahem sieht es mittlerweile nicht mehr ekelig aus, sondern eher wie ein abheilender Pickel. Von weitem sieht man gar nichts und wenn ich Make up oder CC-Cream trage, ist die Stelle fast weg. Das hätte ich noch vor 3 Monaten nicht für möglich gehalten! Insofern bin ich absolut überzeugt von der Wirkung der Lotion und die Anschaffung hat sich gelohnt.

Die Reisegröße  hat übrigens genau bis zum 08.05.2016 gereicht, also 3 Monate, und das, obwohl ich sie, wie erwähnt, häufig auch im ganzen Gesicht aufgetragen habe und nur gelegentlich am Abend vergessen, bzw. gar nichts auf die Haut nach der Reinigung aufgetragen habe. Da ich während der Wochen schon eine deutliche Verbesserung sehen konnte, habe ich die Glamour-Shopping-Week , Anfang April, mit Rabatt und versandkostenfreier Lieferung genutzt, um mir das Originalprodukt zu sichern. 

Derzeit überlege ich, ob ich in den Sommermonaten weiterbehandeln soll. Ich gehe zwar nicht oft in die Sonne, aber würde gern doch so 2-3 x im Monat an den Wochenenden auch mein Gesicht etwas bräunen. Ich habe aber Bedenken, ob das so gut ist, denn die Haut wird durch das BHA-Peeling schon empfindlicher und muss vor allem mit sehr hohem Sonnenschutz bei direkter Sonneneinwirkung geschützt werden. Ich habe zwar eine Sonnencreme mit LSF 50 hier, aber na ja, ich traue mich irgendwie nicht richtig und habe Bedenken, ob meine Haut wirklich gut genug geschützt ist. Andrerseits habe ich natürlich jetzt Angst, dass der Knubbel nicht komplett weggeht bzw. sich auch mein Hautbild nach dem Absetzen der Lotion wieder verschlechtert, was ich auch nur ungern in Kauf nehmen möchte.

Hat Jemand von Euch bereits längerfristige Erfahrungen mit BHA-Produkten und falls ja, könnt Ihr mir sagen, wie Ihr es handhabt und was sich vor allem auch bei Euch tat, was die Wirkung angeht?

Viele sagen ja, die Produkte von Paula's Choice sind teuer. Die hohe Ergiebigkeit macht zumindest die BHA-Lotion nicht teurer als andere "Anti-Pickel-Pflege", die vor allem auch wirksam sein sollte. Ich habe sicher mehr Geld im Laufe der Jahre für "irgendwas" ausgegeben, was in der Summe zigfach teurer war als diese Anschaffung, selbst für Reisegröße und Full Size zusammen. Das Unternehmen bietet ja noch zahlreiche andere Produkte an, so auch Reinigung, Toner, etc., inwieweit man das noch benötigt, muss jeder selbst wissen. Mir reichen da reizarme, preisgünstige Drogerieprodukte, gerade für Waschgel und Gesichtswasser.

Falls sich in den nächsten Wochen und Monaten nochmals eine Verbesserung der Unterlagerung einstellt, lasse ich Euch das gerne wissen. Ich hoffe, dass sie so nach und nach ganz weggeht. Falls es so bleibt, kann ich damit aber auch schon "leben". 

Abschießend noch ein paar gut gemeinte Worte an alle jene, die auch mit Unterlagerungen, unreiner Haut etc. zu kämpfen haben:

Falls Ihr auch schon jahrelang nach einem wirklich guten, bezahlbaren Produkt sucht, was zwar in der Anschaffung erst mal teurer ist als eine Anti-Pickel-Creme für 5 Euro, aber nachweislichen Nutzen bringt, probiert das BHA Peeling unbedingt aus und vor allem: HABT GEDULD! Es dauert eine Weile, bis sich erste Ergebnisse zeigen, einfach immer weiter verwenden, gerade auch, wenn ihr so ein Produkt bei hartnäckigen, dicken Unterlagerungen anwenden wollt. Disziplin ist ebenso wichtig, nur mal eben verwenden, wenn man gerade daran denkt, wie irgendwelche SOS-Pickelstifte, bringt sicher nicht wirklich etwas.

Übrigens verwende ich keinerlei Handtücher im Gesicht. Ich nutze Waschlappen, die ich einmalig verwende (und später in der Maschine wasche, sobald eine Maschine voll ist) und nehme damit mein Reinigungsprodukt feucht ab und lasse die Haut anschließend etwas antrocknen, bevor ich Gesichtswasser verwende. Das habe ich schon vor der Anwendung mit der BHA-Lotion gemacht und ich hatte schon so weniger Unreinheiten als noch zu Zeiten, in denen ich mir mit einem Handtuch nach der Reinigung (was ich natürlich auch alle 2-3 Tage ausgetauscht hatte) das Gesicht abgetrocknet hatte.

Liebe Grüße an Euch und schöne Pfingsttage
Muddelchen 





Kommentare:

  1. Wow, das Ergebnis kann sich sehen lassen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, nur, weil es so deutlich zu sehen ist, habe ich mich getraut, das zu zeigen ^^ schön ist anders, ne :) LG

      Löschen
  2. Oh, das tut mir aber leid, dass Du schon so lange mit einer Problemhaut zu kämpfen hast. Ich hatte außer in der Pubertät zum Glück nie damit zu tun. Damals gabs aber auch angemischte Gesichtswässer aus der Apotheke, die schon alleine wenn der Wattebausch in die Nähe des Gesichtes kam, in den Augen brannte. Ob das gut war ist fraglich.. Viel Erfolg bei der weiteren Behandlung.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah ja, die angemischten Gesichtswässerchen aus der Apotheke kenne ich auch noch ^^ da war meist Campher zur Entfettung drin, was dann erst recht einen Teufelskreis in Bewegung setzt. Lieben Dank für Deine guten Worte, ich werde natürlich am Ball bleiben. LG

      Löschen