Dienstag, 27. Oktober 2015

4 Favoriten mit Kurzreview

Hallo zusammen,

haben wir nicht richtig tolles, eigentlich noch spätsommerliches Wetter? Ich finde es momentan so herrlich und genieße jeden schönen Herbsttag, aber, die trüben Tage mag ich ja bekanntlich auch. 

Heute möchte ich Euch kurz 4 meiner Lieblingsprodukte zeigen und werde dies in unregelmäßigen Abständen immer wieder mal wiederholen. Es wird jedoch keine ausführlichen Reviews geben, sondern eine kurze Zusammenfassung, wie ich sie finde. Sollte Jemand noch speziellere Fragen zu einem der gezeigten Produkte haben, natürlich jederzeit gern. Alle Produkte habe ich natürlich ausreichend getestet, um dazu etwas sagen zu können.


duschdas, zitrone & rosmarin
Die duschdas-Duschbäder habe ich im letzten Jahr schon zunehmend für mich entdeckt. Gerade die fruchtigen Sorten sagen mir fast ausnahmslos zu und toll finde ich auch, dass sie nicht austrocknend sind. Oft gibt es sie im Doppelpack oder sogar im Dreierpack (bei Netto) im Angebot und dann schlage ich meist zu. Diese Sorte klingt spannend, ich mag sehr gerne Zitronen- als auch Rosmarinduft. Allerdings riecht man das Rosmarin so gut wie gar nicht raus, was ich aber auch nicht besonders schlimm finde, das Duschen ist herrlich erfrischend und obwohl ich ab Herbst lieber wärmere Düfte bevorzuge, finde ich es nach dem Sport in jeder Jahreszeit toll. Das war nun schon meine 2. geleerte Flasche und Nachschub steht auch schon wieder bereit. Der Zitronenduft ist recht natürlich wie ich finde. Es gibt übrigens noch andere spannende Sorten wie Limette & Minze oder auch Orange & Basilikum, die ich auch beide habe und sehr mag. Zitrone aber am liebsten.

Balea Vital Augencreme für reife Haut
Augencreme verwende ich wirklich schon seit meinem ca. 20. Lebensjahr. Ich fand es früher bereits sehr wichtig, zumindest eine Augenpflege zu verwenden und ich denke, das hat sich positiv bezahlt gemacht. Diese Augencreme ist eher reichhaltig und für reifere Haut gedacht, aber ich denke, dass sie durchaus auch von jüngeren Frauen verwendet werden kann, wenn man mal eine gute Portion Pflege möchte. Ich verwende sie nur abends, für den Tag ist sie mir zu reichhaltig und es dauert auch bissel, bis sie eingezogen ist, da sind mir Geltexturen lieber. Der Duft ist angenehm, kaum wahrnehmbar; die Creme ist sehr ergiebig, die Tube verwende ich bereits seit dem letzten Winter - habe allerdings 2-3 Monate im Sommer pausiert, wenn es besonders warm war.

Cadeavera Azulen Paste
Auf diese Paste war ich sehr neugierig. Die Marke gibt es bei Müller und als ich vor einer Weile dort war, war sie im Angebot (ist aber auch sonst nicht wirklich teuer, ich glaube, regulär knapp 3 Euro) und da meine Azulenpaste von Dr. Eckstein (die um die 8 Euro rum kostet) schon lange leer ist und ich sie recht gut fand, um Unreinheiten einzudämmen, musste nun auch mal wieder etwas Neues her. Die Eckstein-Paste ist grün und riecht sehr unangenehm wie ich finde, irgendwas Undefinierbares nach Kräutern :) Diese hier riecht auch nicht besser, erinnert mich sehr stark an Teebaumöl und ist ebenso pastig wie die andere, erwähnte Azulen Paste. Sie wird empfohlen bei hartnäckigen Unreinheiten, Mitessern und geröteten Pickeln, diese Probleme kennen wir ja wohl alle. Enthalten sind Azulen und Zink. Ich weiß nicht, welche Paste mehr Azulen enthält - aufgrund des Preises könnte ich mir das bei der Eckstein-Paste vorstellen, aber ich muss sagen, dass mir die Wirkweise dieser preiswerten Salbe vollkommen ausreicht, denn sie ist wirklich sehr effektiv. Ich verwende sie gern über Nacht am Kinn, da dort meine Problemstellen sind, was Mitesser und Hautunreinheiten angeht. Morgens sieht man bereits, dass Rötungen verschwunden sind und seit ich sie verwende, meine ich auch, weniger Mitesser zu haben, wobei das bei mir auch immer stark jahreszeitenbedingt ist. Richtige Pickel habe ich in meinem Alter nicht mehr, deswegen kann ich da zur Wirkweise nichts sagen. Jedenfalls finde ich die Paste sehr gut und wenn das Tübchen (sehr ergiebig, wird ja nur punktuell verwendet) aufgebraucht ist, könnte ich mir jederzeit einen Neukauf vorstellen.

Tetesept Ölbad Mandelblüte
Ich bin absoluter Badefan und ich bin ebenso großer Tetesept-Fan. Ich habe verschiedene Bäder der Marke und dieses Ölbad mag ich besonders gern. Den Mandelduft riecht man zwar kaum heraus, es gibt auch keinen Schaum, was mir aber nicht wichtig ist, die Wirkung ist nichtsdestotrotz wirklich toll: Sehr weiche und geschmeidige Haut, die natürlich nicht mehr eingecremt werden muss. Ich war in den letzten Wochen sehr schlampig, was das Eincremen angeht, weil ich keine Lust hatte und auch keinen Bedarf sah, aber vor einigen Tagen merkte ich dann doch, dass ich deutlich mehr trockene Hautstellen hatte als sonst. Da es kürzlich ja auch schon so kühl war, dass man durchaus baden konnte, habe ich dann das Ölbad verwendet und seither ist wieder alles im Lot. Wird sicher auch wieder nachgekauft, sobald es leer ist.

Was sind Eure momentanen Favoriten und kennt Ihr eines der Produkte oder sogar mehrere?

Liebe Grüße
Muddelchen

Freitag, 23. Oktober 2015

Trend it up: Nr. 270

Hallo, meine Lieben,

bitte entschuldigt, dass es momentan recht nagellacklastig auf meinem Blog zugeht. Das liegt zum einen daran, dass ich ja nun die Idee hatte, meine Nagellacke zu archivieren, zum anderen durch einige neue Texturen und Marken in diesem Jahr. 

Thematisch wird es sich aber auch bald wieder ändern; momentan macht mir das Lackthema zudem große Freude. Ich bin gerade dabei, mit Eifer meine Nagelräder zu bepinseln und bin auch prompt auf 2-3 Dupes gestoßen, die ich Euch dann auch noch nennen werde. Meine 10 gekauften Nagelräder reichen übrigens aus und nur die wenigsten sind wirklich voll, da bin ich beruhigt, denn so ganz stimmten meine Schätzungen, was meine Sommerfarben angeht, leider nicht. Wenn das Posting über die gesamte Sammlung archiviert ist, werde ich es Euch gerne zeigen.

Heute nur kurz einen kürzlich gekauften Lack der Marke Trend it up, und zwar die Nr. 270:


Eine wunderbare Herbstfarbe, oder? Es ist übrigens der dunkelste Ton in dieser Farbrange der Marke; ich hatte gesehen, dass die Nr. 260, die ich nicht habe, wesentlich öfter gekauft wurde und das Fach ständig leer war, ich bin jedoch großer Fan der wirklich sehr dunklen Nuancen geworden.

Mittlerweile habe ich auch erste Reviews über diese neuen Lacke gelesen; einige haben wohl Probleme, was die Haltbarkeit auf den Nägeln angeht. Ich verwende grundsätzlich bei jedem Lack meinen Essence-Überlack und kann nichts Nachteiliges berichten und bin insofern sehr zufrieden; an eine Essie-Qualität oder auch die der P 2 Volume Gloss Lacke kommen sie meiner Meinung nach aber nicht ganz ran; ich würde sie qualitativ bei den Essence Gel Lacken einstufen, ist aber nur meine bescheidene Meinung als Nicht-Fachmann. 

Wie seht Ihr das so? Die Nagellack-Fans unter Euch haben doch sicher mittlerweile auch die eine oder andere Farbe von Trend it up gepinselt und da würden mich Eure Erfahrungen und Meinungen interessieren.

Ansonsten bleibt mir für heute nur, Euch allen ein schönes Wochenende zu wünschen. Nachdem es die letzten Tage ja doch recht trüb - zumindest hier im Rheinland zuging - freue ich mich heute über etwas offeneres Wetter mit sogar ein paar Sonnenstrahlen. Es soll ja auch wieder etwas wärmer werden.

Liebe Grüße und bis bald!
Muddelchen

Samstag, 17. Oktober 2015

Resümee Herbstlacke, Teil 6 (letzter Teil)

Hallo Ihr Lieben,

wie angekündigt, möchte ich Euch noch ein Resümee zu meinen Herbstlacken präsentieren; hier mal eine Gesamtübersicht aller meiner Herbstlacke:



Hättet Ihr gedacht, dass das 58 Stück sind? Sieht gar nicht so viel aus. Hilfe. Das ist ja doch viel mehr als ich dachte, um ehrlich zu sein, denn ich hatte schon vor 2-3 Jahren mal kräftig aussortiert und bei Ebay u.a. einiges verkauft. 

In den letzten Wochen habe ich weitere 4-5 Lacke gekauft, die in das Herbstschema passen, die habe ich aber erst gekauft, als ich meine kleine Serie hier schon gestartet hatte, insofern sind sie nicht berücksichtigt worden, überwiegend dunkle Lacke, die ich auch erst relativ neu interessant finde.

Kommen wir zu meinem Hauptanliegen: Ich wollte ja wissen, wie viele ziemlich ähnliche Farbtöne ich besitze und somit eigentlich - wenn man mal ganz ehrlich ist - Fehlkäufe getätigt habe, denn warum muss man einen sehr ähnlichen Farbton gleich 2 x besitzen (außer, die Qualität eines Lackes sagt einem nicht zu)? Und ich meine wirklich ähnliche Nuancen; die, bei denen man kleine, aber feine Unterschiede sieht, habe ich nicht mitgezählt, denn so ein kleines Privileg braucht man als Beautyblogger ja doch :).

Also, ich habe 12-13 Lacke, die sehr ähnlich oder nahezu gleich sind farblich:

Kategorie Braun: 2-3
Kategorie Lila: 3
Kategorie Rot: 3
Kategorie Blau: 3
Kategorie Grün/Petrol: 1

Auch hier hätte ich mit ungefähr nur die Hälfte ziemlich gleichen Farben gerechnet. Irgendwie ärgert mich das, denn ich gehöre ja nicht zu jenen, die überwiegend Samples oder Lackgeschenke erhalten, sondern das, was Ihr hier seht, ist zu 80 Prozent selbst gekauft. Ist das nun peinlich? Mmh, darüber möchte ich nicht diskutieren, ich glaube, ich bin auch noch relativ harmlos. Eine Entschuldigung soll es trotzdem nicht sein, denn, es macht ja keinen Sinn, zumal der Zeitpunkt, dass womöglich ein Lack nicht mehr so gut ist, sicherlich kommen wird und das wäre dann wohl zu vermeiden gewesen. Sicher ist es großes Glück, dass ein Großteil meiner Lacke älter ist und sogar die richtig alten (4-5 Jahre) noch tadellos im Auftrag sind. Genau diese Kandidaten werde ich aber ganz gezielt und bevorzugt behandeln und sie dann auch entsorgen, denn noch eine Saison ist womöglich fraglich; einige sind eh schon halbleer. Kurz mal gecheckt, habe ich ca. 30 Lacke über 2 Jahre - immerhin.

So langsam frage ich mich, wie groß meine Sammlung noch vor 2-3 Jahren wirklich war, denn das ist ja immer noch mehr als genug Zeug. Ich bin auch ehrlich: Mich von Lidschatten & Co. zu trennen, ist mir nie schwer gefallen, aber bei Lacken habe ich ein Problem. Selbst bei Ebay-Verkäufen oder auch Lacken, die ich verschenkt habe, habe ich doch überlegt, ob ich sie nicht wirklich behalten möchte, denn es war ja nicht so, dass ich die Farben überwiegend so gar nicht mochte, sondern es einfach Lacke waren, die ich zu selten beachtet habe oder die nicht mehr so ganz in mein Farbschema passen. Es gibt ja immer einen Grund, warum etwas weniger benutzt wird als etwas anderes, abgesehen von der Tatsache, dass es zu viele sind. Das Heimtückische ist, wenn man nur 1 Lack mal hier und da mitnimmt, so wie ich das meist mache, verliert man schnell den Überblick und denkt tatsächlich, dass man ja gar nicht mehr viele Lacke hat. Früher habe ich meist direkt 2-3 LE-Lacke auf einen Schlag mitgenommen und wenn es Sortimentsumstellungen gab, auch gerne gleich mal 5-8 Stück.

Um künftig zu vermeiden, gleiche Farben zu kaufen, habe ich mir nun etwas einfallen lassen:


Nagelräder von Kosmetik Kosmo

Nun kann ich alles schön aufpinseln und meine komplette Sammlung archivieren (ich werde noch Klebepunkte auf die Räder anbringen und alle Lacke mit Namen in ein Heft eintragen); in weiser Voraussicht habe ich gleich 2 Beutelchen bestellt; ich hoffe, das reicht. Auch hier werde ich dann nach Farben pinseln, nicht nach Marken, damit ich gleich sehen kann, was ähnlich ist und wenn Lacke so gut wie geleert sind, darf erst ein neuer der jeweiligen Farbe nachrücken, wenn überhaupt, auch das wird künftig gut überlegt.

Nun, ich hoffe, ich habe ein gutes Gedächtnis, denn ich möchte die Nagelräder nicht unbedingt mit mir rumschleppen, falls ich bei einem Einkauf mal spontan einen Lack kaufen möchte. Das Heft könnte ich mitnehmen, aber das funktioniert dann nur, wenn ich Vermerke über Lacke aus dem Standardsortiment gemacht habe, die ich vort Ort notfalls vergleichen kann. Oft kann man sich natürlich an die Lacknamen und deren Aussehen gut erinnern als echter Fan, aber na ja, das ist mir dann doch zu haarig und da riskiere ich auch nur wieder, dass ich doppelt oder dreifach kaufe.

Wie sieht es bei Euch aus, falls Ihr auch eine größere Lacksammlung habt? Seid Ihr sicher, ja gar nicht viele ähnliche oder gleiche Farben zu haben? Falls Ihr solche "Fails" wie ich habt: Stört Euch das oder ist es egal? Mich würde das sehr interessieren, denn das hat ja auch wieder etwas mit Extremkonsum zu tun, auch, wenn ich das für mich gar nicht mehr unterschreiben möchte; muss ich aber, wie man sieht und glücklich bin ich darüber nicht, auch, wenn ich meine verbleibenden Lacke alle sehr mag.

12-13 fast ähnliche ist einfach keine gute Zahl. Wären es nur 3-4 gewesen, aber hier geht es mir wirklich um's Prinzip. Die Größe der Sammlung sehe ich nur sekundär als "Problem", denn wenn man Freude an schönen Farben hat und die Lacke auch nicht vernachlässigt, ich denke, eine Sammlung dieser Größenordnung ist schon schwierig, da alles regelmäßig zu verwenden, zumal ich nur 2 x wöchentlich für 2 Tage lackiere und die restlichen Tage lackfrei bleibe. 

Dennoch weiß ich, dass meine Herbstsammlung noch harmlos ist. Bei den Sommerlacken bin ich sogar relativ sicher, dass es "nur" um die 30 sind, aber na ja, die werde ich mir dann wohl auch bald mal vornehmen, damit ich für das nächste Frühjahr gerüstet bin und nicht wieder bei jeder tollen Farbe "brauch ich auch" schreie, ne. Aber alleine aus der Kategorie "nude" habe ich bestimmt auch schon 15 Stück, diesen Farbbereich habe ich erst im letzten Jahr für mich entdeckt, vorher nie getragen. Vielleicht sollte ich diese Lacke als neutrale Kategorie außerhalb der Jahreszeiten setzen, sonst sind wir sicher ganz fix bei über 30 :)

Ist mein Anliegen lächerlich? Klar, das ist eindeutig ein Erste-Welt-Problem, aber ich bin dennoch ganz froh, dass mich diese Aktion nachdenklich gemacht hat - mal wieder.

Schönes Wochenende Euch noch.

Liebe Grüße
Muddelchen 

Dienstag, 13. Oktober 2015

4 Kurzreviews: Balea, Das gesunde Plus, Charlotte Eden

Hallo zusammen,

heute möchte ich Euch ein paar Kleinigkeiten zeigen, die ich kürzlich aus dem dm mitgenommen habe.


Das gesunde Plus, Weihnachtstee mit Mandel-Zimt-Geschmack (Früchtetee)
Die herkömmlichen Weihnachtstees, meist Schwarztee, mit diesen typischen Weihnachtsgewürzen mag ich überhaupt nicht, deswegen wollte ich schon weitergehen, aber als ich die Zimtstangen und Mandeln auf der Verpackung sah und dann noch Pyramidenbeutelchen (albern, ich weiß, aber ich steh irgendwie auf sowas), musste ich nicht lange überlegen. Meine Ahnung, dass es sich nicht um die klassische Gewürzmischung wie bei solchen Tees handelt, wurde voll bestätigt: Ein sehr leckerer Tee, der im Geschmack an gebrannte Mandeln erinnert, Zimt nimmt man auch wahr, aber der Mandelgeschmack überwiegt eindeutig. Für mich ein sehr leckerer Tee, der auch keinerlei Zucker benötigt, weil er süß genug ist. Wird auf jeden Fall noch gebunkert, bevor er wieder geht.

Balea, Lavendel Mousse Maske, entspannend, für jede Haut
Ich mag die Balea-Masken recht gerne. Lavendel ist sowieso einer meiner bevorzugten Duftrichtungen, gerade auch bei Seifen. Eine Gesichtsmaske mit diesem Duft hatte ich noch nie. Beim Auftrag brannte sie kurz auf meinem Gesicht, was sich aber schnell gab. Ich habe sie ca. 15 Minuten einwirken lassen und dann nur mit einem feuchten Waschlappen abgenommen und die Reste eingeklopft. Meiner Haut hat das gut gefallen, sie war anschließend schön weich und rosig. Der Lavendelduft ist hier übrigens nur sehr leicht, was ich mag. Ich nehme von diesen limitierten Masken immer eine zum Testen mit; nur, wenn mir etwas Außergewöhnlich gut gefällt, sehe ich zu, bevor sie wieder verschwinden, nochmal Back ups zu ergattern; in diesem Fall überlasse ich es dem Zufall, da sie zwar gut, aber auch nichts Besonderes für mich war.

Charlotte Eden, Eiweissriegel "Glücksmoment" mit Schoko-Brownie-Geschmack, 45 g
Meist ist es ja so, dass man Eiweissriegel entweder hasst oder liebt. Ich esse sie gerne, setze sie aber wie eine Süßigkeit und meist nur nach dem Sport ein und das auch eher selten. Auf diese neuen Riegel im dm wurde ich schon vor einer Weile aufmerksam, aber der stolze Preis von 1,45 Euro für einen Riegel hat mich dann doch abgeschreckt, um ehrlich zu sein. Irgendwann siegte aber die Neugier und ich habe einen zum Probieren mitgenommen. Wer glaubt, dass Eiweißriegel besonders gesund oder fett- bzw. kalorienarm sind, irrt sich. Dieser Riegel kommt auf stolze 7,4 g Fett und davon sogar 4,3 g gesättigte Fettsäuren, was nicht wirklich gesund ist. 16 g Kohlenhydrate für einen relativ großen Riegel finde ich noch in Ordnung, davon aber 10 g Zucker nicht wirklich. 15 g Eiweiß sind schon nicht schlecht. Insgesamt hat er 188 Kcal, was ich in Ordnung finde, darum mache ich mir sowieso keine Gedanken, für mich ist die Verteilung der Makros immer wichtiger. 

Vergleicht man diesen Riegel mal mit den allseits gehypten und superteuren Questbars (um 2 Euro), kommt man im Vergleich natürlich schlechter weg (ein vergleichbarer Questbar, der allerdings 60 g hat, hat 7 g Fett, 22 g Kohlenhydrate und 21 g Protein bei 180 Kcal. Allerdings ist der reine Zuckeranteil in diesen Riegeln erheblich niedriger in der Regel und somit eindeutig das bessere Produkt. Wenn man sowas jedoch nur mal zwischendurch isst und wie eine Süßigkeit einsetzt, ist der Charlotte Eden-Riegel sicher nicht gesund, aber immer noch besser als herkömmliche Süßigkeiten. Geschmacklich mochte ich ihn recht gern, weil er nur minimal süß schmeckt. Ein Nachkaufprodukt wird er aber sicher nicht, da gibt es durchaus bessere Riegel im dm für weniger Geld und einer besseren Nährstoffverteilung. 

Balea Lippen-Öl, Kokosgeschmack
Lippenöl klingt ja erst einmal interessant. Wenn es wieder kälter wird, merke ich auch, dass meine Lippen trockener werden. Kokosduft mag ich meistens gerne, sofern es nicht zu künstlich und zu süß ist. Manchmal frage ich mich jedoch, ob die Firmen wirklich ein Produkt richtig unter die Lupe genommen haben, denn was mir sofort auffiel, muss doch bei einem internen Produkttest auch aufgefallen sein, ich meine diese Dosierkugel an dem Teil:


Es kommt schon beim Drücken auf die Tube relativ schnell Produkt an die Kugel und vorgesehen ist, sich damit dann über die Lippen zu rollern. Soweit, so gut. Dass es nur dem Zufall überlassen bleibt, ob es klappt oder auch nicht, war mir fast schon klar. Ich habe genau 2 x das Glück gehabt, dass sich die Kugel frei auf den Lippen bewegte, nach weiteren Einsätzen wurde es immer schwieriger, da auch Produktreste von innen sich an das Kügelchen heften und das Auftragen immer schmieriger und auch schwieriger wird. Mittlerweile kann ich das Produkt nur noch mit festgesetzter Kugel verwenden und das Öl drückt man halt so raus; es geht schon irgendwie, ist aber meines Erachtens überhaupt nicht gut durchdacht. Hier wäre doch ein Schaumstoff-Applikator, wie bei vielen Lippenglossen, weitaus sinnvoller gewesen. Den Kokosgeschmack mag ich aber, sehr dezent und wirklich "lecker". Die Pflege ist nicht besser als bei herkömmlichen Lippenpflegestiften, somit eine recht teure Spielerei für knapp 2 Euro und wird auch nicht nachgekauft.

Kennt Ihr eines der vorgestellten Produkte? Gerade das Lippen-Öl finden ja viele richtig toll.

Liebe Grüße und noch eine gute Restwoche!
Muddelchen

Montag, 12. Oktober 2015

Meine Herbst- und Winter-Nagellacke, Teil 5: Von Schlamm-Graubraun/Taupe über Schokobraun zu Tiefschwarz

Hui, jetzt lernt Ihr meine dunklen Vorlieben kennen :)),

hier der letzte Teil der Farbserie - es gibt aber anschließend noch einen zusammenfassenden Teil mit dem Gesamtüberblick und einigen Erkenntnissen.




Taupe, Braun, Espresso, Dunkelbraun, alles meine Farben, fast blind, würde ich behaupten. Der einzige Rotbraun-Lack, der sich da im 2. Bild verirrt hat, ist eigentlich gar nicht so mein Farbschema; aber es gab früher öfter so Aktionen von Astor 3 zum Preis für 2 - da habe ich den mal mitgenommen. Lackiert ist er immer noch nicht, sollte ich auch mal ändern, vielleicht gefällt er mir ja.

Als ich den uralten (von 2010!) Essence Multi Dimension Lack gesehen hatte, musste ich aber auch lachen :) Irgendwie war der mir gar nicht mehr präsent, aber: Er ist noch tadellos :) Ich glaube, der muss bald mal dran glauben, alleine schon, um einen Vergleich mit den neuen Gel-Lacken zu haben, das wäre doch mal ein guter Test. 

Und, man mag es kaum glauben: Der kleine letzte Lack im Bild ist ein SCHWARZ! Bis vor ein paar Monaten hätte ich schwarz auf den Nägeln nie haben wollen, irgendwie verbinde ich immer Gruftie damit und das ist echt nicht mein Style. Aber gut, davon losgelöst hat es mich gereizt und den werde ich auch bald mal lackieren, aber da muss das Wetter für mich auch schon bissel düster sein.

Wie man sieht, gibt es ganz allgemein in der Taupe/Braun-Kategorie auch einige gleiche Lacke, schokobraun entdecke ich auf den ersten Blick gleich einige Male, ebenso Tiefbraun, wo sicher auch einer gereicht hätte, z.B. entweder der Astor-Lack oder Luxedo von Essie. Wobei der Astor-Lack im Fläschchen einen dunkelila Einschlag hat ^^ nun ja, wir wollen mal nicht zu pingelig werden, es ist schon ein Unterschied zu sehen, aber minimal.

Bis zum Abschlussposting dieser Reihe sende ich Euch liebe Grüße!

Muddelchen 


Sonntag, 4. Oktober 2015

Meine Herbst- und Winter-Nagellacke, Teil 4: Von Altrosa über Pflaume bis Aubergine

Hier kommt die lila Fraktion, hallo auch :),

wie Ihr sehen könnt, sind das schon einige Lacke mehr.

Einige davon habe ich auch durchaus in der wärmeren Jahreszeit getragen, allerdings nur die helleren Varianten, für mich dennoch mehr Herbstfarben als alles andere.




Hier sind auch wieder besonders geliebte Lacke dabei: Young Miss, der Avon-Lack, die Nr. 030 aus der P2-LE und mein extrem geliebter Catrice Poison Me, Poison You - ich glaube, den schleppe ich schon bereits im 5. Jahr mit mir rum...den gibt's schon lange nicht mehr, aber diese Farbe ist so wundervoll. Allerdings denke ich, ich sollte ihn bald leeren, bevor er nicht mehr so will wie ich :)

So, dann sehen wir uns doch mal Ähnlichkeiten an: ich sehe da auf Anhieb einige, gerade im "hellen lila Bereich" - Astor, Essence und Avon auf dem 1. Bild sind irgendwie ziemlich gleich (Avon-Lack gewonnen), beim gesamten Rest erkenne ich durchaus Unterschiede.

Diva Expressiva gefällt mir gar nicht mehr so gut, wenn ich ihn gerade hier vor mir stehen sehe, mal sehen, ob sich das noch ändert; benutzt habe ich ihn bisher nicht, es ist so ein lila, was sehr in's Blaue geht, irgendwie fand ich das wohl mal gut. 

Ganz davon abgesehen, dass das mit meine liebste Farbgruppe ist, glaube ich auch, dass diese Farben besonders gut zu meinem Typ passen, ist aber nur ein subjektives Gefühl. Ich fühle mich jedenfalls immer sehr wohl in diesem Bereich.

Die nächste und letzte Kategorie werden diverse Brauntöne sein, die mein größte Obsession sind, gerade auch im Lidschattenbereich :)

Liebe Grüße
Euer Muddelchen