Dienstag, 29. September 2015

Meine Herbst- und Winter-Nagellacke, Teil 3: Von Tomatenrot bis Burgunder

So, Ihr Lieben,

widmen wir uns der Kategorie "Rot".



Klassisches Rot, so Richtung Tomate, geht natürlich ganzjährig, dennoch mag ich Rot immer lieber erst ab Herbst, warum auch immer. Vielleicht, weil ich finde, dass die Farbe sehr gut zu Dunkelblau und Grau passt und beide Farben trage ich auch vorzugsweise zum Herbst. 

Fishnet Stockings von Essie ist übrigens einer meiner wirklich 5 allerliebsten Lacke insgesamt. Ich liebe diese Farbe abgöttisch.

Die im Bild befindlichen beiden rechten Lacke sind neu und noch gar nicht lackiert, die gibt es ja erst seit kurzem. Für mich persönlich GANZ NEU ist dieser Burgunderton zum Schluss, denn solche Lacke mochte ich früher nicht, einfach, weil sie mir viel zu dunkel waren. Ich freue mich schon sehr auf's Lackieren demnächst.

Und wie sieht es hier mit sehr ähnlichen Farben aus? Anny und der gleich daneben befindliche Essie sind sehr ähnlich, da hätte man nicht beide haben müssen. Allerdings muss ich zu meinem "Schutz" gestehen, dass ich den Anny-Lack geschenkt bekommen habe :). Sinful Colours und Sparituals sind auch so ziemlich gleich, wobei letzterer etwas heller ist (habe ich bei einem Gewinnspiel gewonnen, also auch nicht selbst gekauft). 

Die nächste Kategorie wird sehr Lila-Violett werden und da sind es auch schon deutlich mehr Farben, freut Euch drauf :)

Mögt Ihr Rot auf den Nägeln?

Liebe Grüße
Muddelchen


Samstag, 26. September 2015

Meine Herbst- und Winter-Nagellacke, Teil 2: Von Mittelblau bis Tiefblau

Ahoi in meiner blauen Welt :),

hier kommt nun Teil 2 meiner Serie, mal sehen, wie es da mit der Gleichartigkeit aussieht:


Der Esprit-Lack ist einer meiner ältesten, er ist von 2011 :) Ich liebe ihn und mag ihn kaum benutzen, weil ich die Farbe und die Qualität des Lackes so toll finde, aber halbleer ist er trotzdem, was auch gut so ist, bevor er dann doch mal aussortiert werden müsste. Ich denke, ich werde ihn dieses Jahr endgültig aufbrauchen. 

Wie man sieht, habe ich hier doch schon bissel doppelt, was ähnliche Nuancen angeht. Essie, KIKO und Essence-LE-Lack ähneln sich wirklich SEHR, da hätte einer aus diesem Farbschema gereicht, ganz klar. 

Mögt Ihr Blau? Eine ganze Weile gehörten blaue Nagellacke für mich zu der liebsten Nagellackfarbe überhaupt. Mittlerweile trage ich sie zwar immer noch gern, aber, ich habe neue Farbleidenschaften, zu denen wir noch kommen werden.

Seid auf Teil 3 gespannt!

Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
Muddelchen

Freitag, 25. September 2015

natur für mich Box von Rossmann

Hallo am Freitag,

ich hatte Glück, eine der neuen natur für mich Boxen von Rossmann für 5 Euro ergattern zu können. Die "normale" Rossmann Schön für mich Box kennen sicher viele von Euch; dies ist eine gemischte Box, bestehend aus Bio-Lebensmitteln und Naturkosmetik.

Die Idee finde ich super, zumal ich ja beautytechnisch im Bereich Gesichtspflege gern auf Naturkosmetik umsteigen möchte, wenn ich dann mal meine ganzen Cremes, die noch in der Warteschlange liegen, aufgebraucht habe. 

Ich habe mir die Box gestern Abend abgeholt und möchte sie Euch gern vorstellen:



Die Gestaltung des Kartons gefällt mir schon mal richtig gut mit dem Blättermotiv in angenehmen Grüntönen. 

Und hier die Produkte:


Weleda Mandel Sensitiv, Cremedusche, 20 ml
Weleda Mandel, wohltuende Gesichtscreme (unparfumiert), 7 ml
Weldeda Mandel Sensitiv, Pflegelotion, 20 ml
Alterra, Augen Make-up Entferner Vitamin, mit Vitamin E und Cranberryextrakt (100 ml)
enerBio Akazienhonig, 350 g (Originalgröße)
Lavera Basis Sensitiv, Anti-Falten-Feuchtigkeitscreme mit Q 10, 50 ml (Originalgröße)
enerBio Mini-Maiswaffeln, Meersalz, 50 g
Alterra, Kajal Eyeliner, 01 Black (Originalgröße)

Bei dem Augen Make-up Entferner und den Maiswaffeln bin ich nicht sicher, ob es Sondergrößen sind, aber mit 100 ml scheint mir das Entfernerprodukte eher ein Original zu sein und die Reiswaffeln gibt es ja auch bei dm in grundsätzlich so kleinen Tüten, insofern gehe ich einfach mal davon aus, dass man hier 5 Originalprodukte bekommen hat.

So, nun zur wichtigsten Frage, kann ich alles davon gebrauchen und wie gefällt mir die Box?

Weleda-Produkte mag ich nicht so, habe damit nicht die besten Erfahrungen gemacht, vor allem dufttechnisch, aber da die Gesichtspflege unparfumiert ist, scheidet das Kriterium schon mal aus; ob ich sie für meinen Hauttyp (Mischhaut) verwenden kann, wird man sehen. Duschgel und Lotion riechen nach Mandel, der Duft gefällt mir gut. 

Über den Honig habe ich mich sehr gefreut, denn ich habe neulich ein Honig im Angebot leider verpasst und da ich ihn eher seltener verwende, kaufe ich da immer nur Angebotsprodukte. Insofern freue ich mich natürlich, dass ich jetzt einen in der Box hatte. 

Der Augen Make-up Entferner ist eigentlich eine gute Idee, da wir ja wohl alle so etwas benötigen. Allerdings steht hinten auf der Verpackung, dass er für wasserlösliches Make up ist - da ich wasserfeste Mascara verwende, habe ich so meine Bedenken.

Über die Lavera-Creme habe ich mich ganz besonders gefreut, denn ich mag die Marke sehr gern im Shampoo- und dekorativen Kosmetikbereich und möchte mir so nach und nach immer öfter mal einige Produkte kaufen, um sie durch andere zu ersetzen. Normalerweise hätte ich mich nicht getraut, direkt eine Originalgröße einer für mich völlig unbekannten Creme zu kaufen, aber so bin ich froh, dass ich auf diesem Wege eine erhalten habe, zumal mir Q 10 in Cremes sowieso gut gefällt. Sie wird allerdings etwas warten müssen, aber, da ich sie original verschlossen halte, sollte sie ein paar Monate stehen dürfen. Dennoch ist fraglich, ob meine Haut sie gut finden wird, wäre aber bei dem Gesamtpreis der Box natürlich zu verschmerzen, falls es nicht so sein sollte. 

Die Maiswaffeln mussten gleich gestern noch dran glauben. Ganz allgemein bin ich nicht so der Fan von solchen Sachen, aber kann man mal essen. 

Der Kajal/Eyeliner in der Farbe schwarz ist nicht so mein Ding, da ich schwarz am Auge bei mir nicht mag, aber gegebenenfalls kann ich ihn als ganz dünnen Eyeliner mal hier und da verwenden.

Fazit
Mir gefällt die Box! Lavera-Creme und Weleda-Produkte sind spannend, Honig in Bioqualität gefällt mir auch sehr gut. Und dass ein Augen Make-up Entferner und ein Kajal nicht so meine ganz persönlichen Vorlieben treffen, dafür kann Niemand was. 

Ich finde die Box sinnvoll zusammengestellt, was meint Ihr? Natürlich hätte man anstatt 2 x Pflege auch ein Lippenprodukt oder ein Shampoo beilegen können, damit aus keinem Produktbereich etwas doppelt ist, aber da es sich bei der Weleda-Creme ja um eine Probe handelt und sie auf die anderen beiden Produkte abgestimmt ist, macht das ja durchaus noch Sinn. 

Eine Paketbeilage, was die Produkte im Original kosten, lag leider nicht bei. Aber allein  die Lavera-Creme kostet schon knapp 10 Euro und somit hat man bereits damit den Boxenpreis doppelt heraus. 

Ganz allgemein bin ich nicht mehr so für diese ganzen Beautyboxen, habe auch schon lange keine mehr im Abo, aber bei den Drogerieboxen, die man, wie bei Rossmann nur einmalig erhalten kann und dann auch noch viel Glück braucht, finde  ich es schon in Ordnung, da mal mitzumachen, ebenso bei der dm-Box, die ja 3 Monate läuft.

Richtig gut finde ich noch ein kleines Coupon-Heftchen, was beiliegt. Bis auf die Weleda-Produkte kann man bis 29.02.2016 alle anderen Produkte mittels Rabatt-Coupon in Höhe von 20 % nachkaufen. Den Zeitraum finde ich großzügig bemessen, bis dahin kann man alles bequem aufbrauchen (bis auf den Kajal, aber sowas kauft man eh nicht so oft nach, ich jedenfalls nicht). Schade, dass die Weleda-Produkte den Preisvorteil nicht enthalten, aber da es ja nur Reisegrößen sind, hat man sie vermutlich ausgeklammert.

Wenn es die nächste Box gibt, werde ich mein Glück gerne wieder versuchen!

Liebe Grüße an Euch und allen ein schönes Wochenende.

Muddelchen



Mittwoch, 23. September 2015

Meine Herbst- und Winter-Nagellacke, Teil 1: Von Grün über Petrol bis Grau

Hi zusammen,

ich möchte mit diesem Beitrag eine kleine Serie starten und Euch meine Herbst- und Winterlacke, nach Farbgruppen sortiert, so nach und nach vorstellen. Darunter befinden sich überwiegend ältere Lacke, teils LE-Produkte, aber auch einige neue.

Nun mag man sich fragen, warum ich meine Nagellacke in Jahreszeiten einteile, schließlich kann man doch eigentlich jeden Lack zu jeder Zeit tragen. Natürlich kann man das, nur, ich bin da wirklich etwas sehr eingefahren, das gebe ich zu. Ich mag Tannengrün nicht im Hochsommer benutzen und Orange nicht im Winter usw., außerdem hilft es mir so enorm, gerade meine älteren Lacke mal wieder zu pinseln. 

Meine Nagellack-Sammlung ist immer noch recht groß, muss ich gestehen. Von Lidschatten kann ich mich immer gut trennen, wenn es ähnliche Farben sind, da habe ich einiges verschenkt oder auch mal verkauft, aber bei Nagellacken bin ich etwas verhaltener, vor allem, wenn es für mich besonders schöne Farben sind, die rücke ich nicht einfach so raus, da müsste ich sie schon mindestens 2 x fast gleich haben :) 

Natürlich gibt es auch Lacke, die ich ganzjährig verwende, dazu gehören sämtliche Nude- und Rosatöne oder auch mal etwas knalliger. 

Toll finde ich, dass ich teilweise 5 Jahre alte Lacke habe und diese immer noch tadellos in Ordnung sind, ich habe auch bisher seltenst mal einen Lack wegwerfen müssen, weil er nicht mehr gut zu lackieren war. Insofern werde ich aber jetzt besonders aufpassen, nichts mehr zu kaufen, was sehr gleich aussieht, egal, wie toll die Marke ist, sonst kommt man von dem hohen Bestand nie runter, das wissen wir alle.

Schon ewig schiebe ich es vor mich her, mir endlich mal einige Nagelräder zu kaufen, damit ich alle Farben auch swatchen kann und so auf einen Blick sehe, welche Farben ich schon habe und diese auch notfalls mit ins Geschäft nehme. Minimal Abweichungen sind aber erwünscht :) dafür ist man dann doch zu sehr leidenschaftlicher Nagellack-Fan. Mal sehen, wie es nach Abschluss dieser Serie aussieht, bin selbst gespannt, denn ich weiß es auch nicht so genau momentan ohne nachzusehen.

Bei der grünen Serie sieht es schon mal ganz gut aus, würde ich sagen, was die Andersfarbigkeit angeht. 


Das sind ja noch relativ wenig Farben, oder? Schlammgrün, Khaki, Glitzer-Grün, Dunkel-Grün, Petrol-Grau, reines Petrol und ein mittleres Grau sind hier zu finden. Das finde ich schon mal richtig gut, denn, wenn ich mir das so ansehe, ist mein Grünbedarf damit vollkommen gedeckt.

Mögt Ihr diese Farben und wenn ja, habt Ihr eventuell auch einige dieser Lacke?

Liebe Grüße 
Muddelchen

Montag, 21. September 2015

Sebamed Creme mattierend (Review)

Hi Ihr Lieben,

die mattierende Creme von Sebamed sollte eigentlich das Nachfolge-Produkt zu meiner aufgebrauchten Pflege von L'Occitane werden. EIGENTLICH - aber dazu gleich mehr.



Ich hatte mich bewusst für eine medizinische Hautpflege entschieden, da ich das gerne immer wieder mal nach einigen Monaten konventioneller Pflege mache. Außerdem klingt das Produktversprechen gut und die Inhaltsstoffe haben mir sehr zugesagt (warum ich diese jedoch in meinen Reviews allgemein nicht mehr näher erläutere, könnt Ihr **hier** nachlesen).

Diese Creme soll bei regelmäßiger Anwendung helfen, wirksam gegen Hautunreinheiten vorzubeugen.

Auf der Rückseite der Tube liest sich folgendes:
  • Ein spezieller Pflegekomplex vermindert die Talgneubildung in den fettigen Hautpartien
  • Der im Pflegekomplex enthaltene Wirkstoff der Rosskastanie lindert Hautreizungen und wirkt hautberuhigend 
  • Aloe vera und Hyaluronsäure versorgen die Haut reichhaltig mit Feuchtigkeit
  • Der hauteigene pH-Wert 5,5 stabilisiert den natürlichen Säureschutzmangel der Haut, schützt biologisch gegen pickelverursachende Bakterien
  • Besonders trockene Hautpartien nur dünn eincremen oder aussparen
Nach der Beschreibung müsste das die perfekte Creme für meinen Hauttyp sein. 

Die Tube enthält 50 ml und hat bei dm 6,95 Euro gekostet. Die Creme selbst ist eher eine Emulsion, was ich ganz gut finde, denn eine zu feste Konsistenz hängt sich bei mir ja gerne in die Poren, insofern ist die Vercremebarkeit sehr gut - ebenso zieht sie sehr schnell ein. Der Duft ist angenehm, sehr dezent. 

Ich habe die Pflege bereits vor ein paar Wochen gekauft und wollte einfach zwischendurch, als ich noch meine andere Creme verwendet hatte, wissen, ob sie mattiert und habe sie deshalb an 3 aufeinanderfolgenden Tagen verwendet, teils mit, teils ohne CC-Cream, und auch mal ohne anschließenden Puder.

Leider habe ich zur mattierenden Wirkung wenig bis nichts gemerkt. Solo aufgetragen zeigten sich bereits nach guten 3 Stunden erste Glanzstellen auf der Stirn, mit Puder dauert es nur unwesentlich länger (habe das mattierende Puder von P 2  (mit antishine Effekt) verwendet, nachdem ich schon vom Tag zuvor wusste, dass sie nicht gut mattiert und so die Hoffnung gehabt, dass das Puder noch einiges rausholen kann). Tatsächlich war es auch etwas besser, aber höchstens 1,5 Stunden. Somit habe ich dann festgestellt, dass ich diese Pflege für tagsüber leider nicht verwenden kann, denn ich benötige unbedingt gegen den bei mir recht schnell entstehenden Glanz eine zuverlässige Tagespflege, die wirklich gut mattiert. Da ich ja auch nicht mehr täglich Make up oder einen Porenverfeinerer (die helfen zumindest bei mir auch gegen Hautglanz, sogar gut) verwende, ist das nun besonders wichtig geworden. 

Was den Hautzustand allgemein angeht, empfinde ich die Creme zur reinen Feuchtigkeitsversorgung aber sehr gut und da sie stellenweise Hautunreinheiten gut in Schach halten konnte bzw. etwas vermindert hat (ich verwende sie nun seit ca. 5 Wochen als Nachtcreme), bin ich insgesamt zwar zufrieden, aber durch die fehlende Mattierung werde ich sie mir nicht nachkaufen. 

Kennt Jemand von Euch diese Creme und falls ja, wie sind Eure Erfahrungen?

Trotzdem werde ich mir die Produktpalette von Sebamed nochmals näher ansehen in der nächsten Zeit, was es da noch so gibt, vielleicht habe ich einfach das für mich falsche Produkte erwischt. 

Wer sich über Sebamed auch mal informieren möchte, kann das **hier** tun.

Liebe Grüße
Muddelchen

Sonntag, 20. September 2015

Essence The Gel Nail Polish: Nr. 48 My love diary (colour of the year)

Hallo am Sonntag,

an der Farbe des Jahres von Essence bin ich natürlich nicht vorbei gekommen. Zum einen passt sie genau in mein Farbschema, zum anderen habe ich so einen Farbton noch nicht. Ich habe rosa, ich habe altrosa, ich habe rosa-taupe - diese Farbe ist irgendwas dazwischen.

Mit den neuen, gelformulierten Lacken von Essence bin ich sehr zufrieden, habe auch, seit sie ins Frühjahrssortiment kamen, einige davon.

Hier seht Ihr die Farbe des Jahres (wer legt sowas eigentlich fest? :) gepinselt:


Deckend in einer Schicht, hier seht Ihr aber zwei, wie immer.

Gefällt Euch die Farbe? Ich finde, man kann sie auch jetzt noch gut im Herbst tragen, da es sich eher um einen gedeckteren Farbton handelt.

Habt noch einen schönen Tag und morgen einen guten Start!

Liebe Grüße
Muddelchen

Freitag, 18. September 2015

Essence Metal glam Lidschatten Nr. 24 Let's go burgundy

Ahoi, meine Lieben,

was den dekorativen Kosmetikbereich angeht, bin ich überwiegend nur noch auf der Suche nach für mich außergewöhnlichen Farben, Farben, die immer gehen (ich sage nur BRAUN^^) und hier und da auch gerne eine kleine oder größere Palette, mit für mich sinnvollen Zusammenstellungen. Zu oft habe ich früher Paletten gekauft, aus denen ich nur 40-60 % der Farben nutzte, damit ist auch schon länger Schluss. 

Aus der Metal Glam Serie von Essence hatte ich noch nie einen Lidschatten. Ich fand die Farbauswahl zwar schön, aber nichts, was ich ähnlich nicht schon hätte. Neuerdings stehe ich aber total auf diese Marsala-Töne oder auch Burgunder und jetzt zum Herbst ist gerade dieser Farbbereich ja recht passend. So war es auch kein Wunder, dass ich nach den Herbst-Produktvorstellungen schnell auf den wirklich tollen Burgunderton aus der Serie aufmerksam wurde. Erste Bilder liessen mich jedoch zurückschrecken, da es mir sehr nach Glitzer aussah und sowas kommt mir nicht auf die Augen :).

Als ich die ersten Swatches sah, ohne Glitzer, war sofort klar, dass ich diesen Lidschatten habe möchte. 

Anfang der Woche habe ich ihn dann ausprobiert und solo getragen.


Anhand des wirklich so schönen Farbtons, hatte ich mir exakt diese Farbe auch auf dem Auge vorgestellt, das war aber ein "Fehler", wie sich herausstellen sollte. Getragen sieht die Farbe an mir zwar durchaus stimmig zur Augenfarbe aus, aber sie hat da doch deutlich einige Braunaspekte und gerade dieses schöne Lila-Burgunder kommt da gar nicht richtig raus oder wie seht Ihr das?

Hätte ich das vorher gewusst, hätte ich ihn nicht gekauft, ich finde die Farbe getragen bei weitem nicht so aussagefähig wie im Pfännchen, schade. Nun ist das ja für den kleinen Kaufpreis dennoch gut zu verschmerzen und ich werde ihn natürlich auch weiter verwenden. 

Die Pigmentierung ist gut, da gibt es nichts, mit Base hält er auch den ganzen Tag. Der Auftrag war zwar nicht schwierig, aber auch nicht so leicht, denn man sollte ihn besser tupfend auftragen, damit er am Auge nicht gar so "dreckig" im Farbton rüberkommt. 

Wäre dieser Lidschatten etwas für Euch? Mich würde sehr interessieren, ob Ihr mir etwas in diesem Farbschema empfehlen könnt? Ich würde gern genau so eine Farbe haben, die am Auge aber bitte auch genauso wie im Pfännchen erscheint. 

Liebe Grüße
Euer Muddelchen 

Mittwoch, 16. September 2015

Infos, Fragen und Neuerung auf meinem Blog

Hallo zusammen!

Wie Ihr sehen könnt, habe ich nun erstmalig einen selbstgebastelten Header auf meinem Blog. 

Dafür, dass ich wenig Ahnung davon habe, gefällt er mir ganz gut :) Die Größe könnte allerdings etwas angepasst werden, aber dafür fehlen mir die Kenntnisse. Mit "anpassen" und mal eben die Spalten verschieben im Layout ist es offensichtlich nicht getan, denn dann verschiebt sich auch der Header entsprechend und die weiße Umrandung wird an einer Seite geschmälert und es sieht nicht mehr ordentlich aus, ich bin da ja etwas pingelig, ne ^^. Falls Jemand einen guten Tipp hat, wie man den Header über die gesamte Blogseite bringen kann, ohne dass alles komisch verrutscht und proportional nicht mehr stimmt, wäre ich dankbar.  

Ansonsten bin ich aber recht zufrieden, hier und da werden noch Kleinigkeiten ergänzt, z.B. die Blogroll immer wieder mal und eine Signatur hätte ich dann auch noch gerne, aber, letzteres hat auf Anhieb nicht so geklappt, wie ich es wollte und momentan fehlt mir bissel die Zeit, um mich da nochmal richtig reinzuhängen, denn, ob man es glaubt oder nicht, das Überarbeiten hat einige Stunden gekostet, die mir aber Spaß gemacht haben, keine Frage. Mein Bücherblog soll auch noch ein schöneres Kleidchen bekommen, aber eben auch so nach und nach. 

Das mal soweit zum Design.

Auch habe ich mir in den letzten Tagen Gedanke über die künftigen Bloginhalte gemacht. Es gibt Rubriken von früher, die ich sehr gerne beibehalten möchte, da sie für mich schon das Herzstück meines Blogs waren, und zwar die Reviews und Aufgebraucht-Postings. Beide Rubriken wurden immer sehr häufig angeklickt und was Euch gefällt, soll ja auch fortgesetzt führen; ohne Leser wäre ein Blog bekanntlich nicht allzu viel wert. Allerdings möchte ich zwei Neuerungen dazu einführen.

Reviews
Früher habe ich ja recht häufig die Inhaltsstoffe zu den jeweiligen Produkten angegeben, fotografiert oder verlinkt. Ich überlege jedoch gerade, ob das wirklich sinnvoll ist, denn in den letzten Monaten hatte ich häufiger mit befreundeten Bloggerinnen ganz allgemein das Thema "Inhaltsstoffe". Wie wir wissen, reagiert jede Haut anders, was für den einen toll ist, kommt für den anderen mangels Allergien oder sonstiger Gründe nicht in Frage - was der eine sich gerne und unbedenklich auf die Haut schmiert oder über den Kopf schüttet ^^ - löst bei Jemand anderem eine regelrechte Krise aus "um Gottes Willen, sowas benutze ich nicht mehr". Es gibt mittlerweile Blogs, die sich überwiegend mit dem Thema Inhaltsstoffe beschäftigen und das finde ich sehr gut, da lese ich selbst gerne und viel. Aber auf meinem Blog sollen meine persönlichen Kriterien nicht ausschlaggebend sein, sondern es geht mir in den Reviews zwar um meine Erfahrungen mit einem Produkt an sich, aber ich möchte die Inhaltsstoffe künftig "neutral" betrachten, da jeder für sich selbst entscheiden muss, was er gern verwenden will oder nicht. 

Trotzdem kurz zur Info: Mein Bestreben ist es mittlerweile, wenn ich die Wahl habe, möglichst ein Produkt mit natürlichen Inhaltsstoffen zu verwenden. Aber, ich bin da auf keinen Fall akribisch genau. Wenn mich etwas interessiert, wird es dennoch gekauft, sofern es für mich persönlich vertretbar ist, manchmal siegt bekanntlich die Neugier. Wäre ich nun ganz konsequent auf dem "Naturkosmetik-Tripp", müsste ich bereits einen Großteil meiner Schminksammlung entsorgen und das kann wohl kaum Sinn der Sache sein und ich stehe dazu, dass ich konventionelle Kosmetik mag und benutze und vor allem auch nachkaufe, gerade auch die im dekorativen Bereich. Und was ist mit Nagellacken? Selbst welche mit vermeintlich besseren Inhaltsstoffen sind immer noch schädlich genug - wer ganz sicher sein will, verwendet einfach keine Lacke. Ich denke, Ihr wisst, wie ich es meine.

Allerdings bin ich absolut aufgeschlossen gegenüber Naturkosmetik, Produkten mit überwiegend natürlichen Inhaltsstoffen und verwende hier auch bereits einiges. Ich stelle Euch aber auch künftig Produkte aus beiden Bereichen vor. Ich habe noch einige Pflegeprodukte, über deren Inhaltsstoffe sich diskutieren liesse, aber, ich werde sie natürlich aufbrauchen, da sie für mich vertretbar sind. 

Insofern würde ich dieses Thema "Inhaltsstoffe" bei den Reviews künftig komplett ausblenden. Wo man Inhaltsstoffe nachlesen kann, wisst Ihr sicher alle selbst und ich weiß auch, dass es einen Großteil Menschen gar nicht interessiert oder eher zweit- wenn nicht sogar drittrangig ist. Ich mache mir da durchaus Gedanken und bessere gern nach, aber eben auch nicht um jeden Preis. Wenn ein Produkt an meiner Haut nicht funktioniert oder überzeugt, nutzen mir die besten Inhaltsstoffe nichts, aus welchen Gründen auch immer.

Aufgebraucht-Postings
Diese Postings habe ich früher immer monatlich gemacht, wie viele Bloggerinnen. Ob das sinnvoll oder nicht ist, steht nicht zur Diskussion, das soll jeder halten wie er möchte. Ich würde gern meine Aufgebraucht-Postings künftig immer dann präsentieren, wenn ein paar Produkte zusammen gekommen sind. Wie Ihr wisst, hatte ich oft sehr umfangreiche Postings darüber und ob die immer alle so bis zum Schluss gelesen wurden, wer weiß :) - ganz davon abgesehen, dass man da gut und gerne 1-2 Stunden dran sitzt, wenn nicht sogar teilweise länger. Wenn ich 4-5 Produkte zusammen habe, würde ich künftig lieber etwas ausführlicher auf die Sachen eingehen und ich werde auch keine Sachen mehr zeigen, die wirklich ständige Nachkaufartikel sind oder die ich bereits per Review "behandelt" habe. Es sollen somit, wie früher, Kurzreviews sein, aber eben immer mal wieder andere Produkte.

Auch brauche ich monatlich gar nicht mehr so viel auf - denn ich habe mich seinerzeit auch öfter mal für den Blog verleiten lassen, um eine gute Auswahl zu bieten, Produkte zuerst zu verwenden, die gerade aktuell sind und für Euch mehr von Interesse sein könnten als ältere Sachen. Aber diese "Zwänge" möchte ich mir selbst nicht mehr auferlegen, das könnt Ihr sicher nachvollziehen.  Ich bin heilfroh, dass ich in der nun längeren Blogpause einige alte Bestände sehr gut abgebaut habe und die Restbestände gehen jetzt auch gnadenlos im Aufbrauch weiter, aber manches ist gar nicht mehr erhältlich und macht dann auch nicht so wirklich Sinn, Euch diese Sachen noch zu zeigen.

Was meint Ihr, könnt Ihr Euch mit diesen beiden Neuerungen anfreunden? Natürlich bin ich auch offen für weitere Anregungen oder auch neuen Ideen. Schreibt mir gern in die Kommentare, wie Ihr dazu denkt, ich freue mich darauf. 

Ganz liebe Grüße
Muddelchen

Dienstag, 15. September 2015

KIKO Power Pro Nail Lacquer, Nr. 08 papaya

Hi Ihr alle,

neulich waren wir an einem schönen, spätsommerlichen Tag mal wieder shoppen, das tut der Seele gut, dem Geldbeutel allerdings weniger, ne :) 

In den Köln-Arcaden gibt es seit einiger Zeit wohl einen KIKO-Store. Ich war ewig nicht mehr dort, also sowohl in den Arcaden als auch bei KIKO; es gibt ja hier 2 Läden. Eigentlich hatte ich auch gar nicht vor, rein zu gehen, aber, im Eingangsbereich war eine ganz tolle Theke mit Nagellacken aufgebaut und mir sprangen gleich 4-5 verschiedene Farbschattierungen meines heißgeliebten "apricot" Farbtons ins Gesicht. Auch fiel mir sofort auf, dass es nicht die üblichen, eckigen, sondern schön abgerundete Fläschchen sind. Damit war eine Kaufentscheidung ja schon fast gefallen. Selbst meinem Freund gefielen die Farbtöne sehr und wir einigten uns auf einen besonders schönen, der nochmal so richtig Sommer auf die Nägel zaubert.

Aufmerksam wurde ich insbesondere, da diese Lacken eine lange Haltbarkeit auf den Nägeln zugesprochen wird, von immerhin 7 Tagen ist hier die Rede. Da Konkurrenzprodukte ja deutlich teurer - wenn auch mit mehr Inhalt - sind; dieser hier hat 4,90 Euro gekostet, war mir das einen Versuch wert, allerdings nicht über 7 Tage, das sage ich gleich. Ich habe ihn 4 Tage getragen und war nicht enttäuscht, aber mir war der Farbton dann auch über, um ehrlich zu sein :) Meist lackiere ich grundsätzlich jeden Lack nach 2 Tagen ab, insofern ist die Haltbarkeit für mich nicht so wichtig, ich war einfach neugierig. Meine Nägel werden schon recht strapaziert, die üblichen Hausarbeiten, viel Spülen, Tippen, Knöpfe öffnen, wir kennen das ja alle, wo die Gefahrenquellen liegen, dass ein Lack sich fix verabschieden kann und absplittert oder gar abplatzt. Ich habe hier nichts Derartiges erleben müssen, er war auch nach 4 Tagen noch tadellos. 

Farb-Nr. 08 papaya
So schön ich es finde, wenn Unternehmen Lacke in unterschiedlich abgestuften Nuancen anbieten, umso größer ist aber die Gefahr, dass man für sich nicht die wirklich richtige Farbe findet. Ich wollte EIGENTLICH kein knalliges Orange, denn im Fläschen sah der Lack, verglichen mit den anderen Nuancen, nicht halb so knallig aus, wie letztlich auf den Nägeln und ich hatte mich bewusst für eine etwas hellere Variante entschieden, aber na gut, getragen gefällt er mir aber trotzdem richtig gut, dazu gleich mehr. 45 Farbnuancen stehen zur Auswahl, das ist doch ne ganze Menge, würde ich sagen.

Die Fläschchenform finde ich richtig schön, knuffig irgendwie. Enthalten sind 11 ml.


Leider ist mir während des Öffnens direkt das Gehäuse abgegangen, was sich nun nur noch lose aufstecken lässt und man kann das Fläschchen nur noch am geriffelten Rand aufdrehen. Nicht schön, aber schmälert nicht die Freude an diesem Lack, sowas habe ich bei anderen, eher eckigen Gehäusen (bei Catrice z.B. bei den Glitzervarianten) auch schon erlebt. 

Der Pinsel ist schön breit, aber, bei dem doch kurzen Applikator und recht dickflüssigem Lack muss man bissel aufpassen. Mir ist übrigens aufgefallen, dass der Lack nicht so stechend wie andere Lacke riecht, aber das nur am Rande. Die Farbe war mit einem Auftrag mühelos deckend, aber, wie üblich pinsele ich immer 2 Schichten. 

Und hier das knallige Ergebnis:


Ein wirklich sehr strahlendes Orange - man muss es mögen. Ich wäre gern etwas brauner gewesen, aber na ja :) Ich finde, die Geldausgabe hat sich dennoch gelohnt, an diesem schönen Sommerlack werde ich auch im nächsten Jahr noch Freude haben. 

Kennt Ihr diese Nagellack-Reihe von KIKO schon? Wenn für Euch die Haltbarkeit wichtig ist und Ihr eher kleinere Flaschengrößen bevorzugt, sowie eine große Farbauswahl wünscht, könnte sich ein näherer Blick darauf sicher lohnen. Allerdings möchte ich anmerken: Solltet Ihr für die Farbauswahl die Online-Seite des Unternehmens für einen ersten Blick riskieren: Sie ist nach meiner Auffassung nach nicht sonderlich gut geeignet, denn zumindest mein Farbton sieht auf dem Farbfeld viel blasser und ganz anders aus, man muss auch damit rechnen, dass die Farbe sich auf dem Nagel anders als im Fläschchen verhält, wie eingangs erwähnt. Dennoch geben die Farben des Fläschchens auf der HP einen guten Ersteindruck, der recht ähnlich ist. Hier der Link direkt zu den Nagellacken.

Liebe Grüße
Muddelchen

Samstag, 12. September 2015

Review: L'Occitane Pfingstrose Sublime Gesichtspflege-Serie

Hallo meine Lieben,

im letzten Jahr habe ich die Marke L'Occitane für mich entdeckt. 

Nachdem ich kurz zuvor eine der wunderbaren Handcremes und einige Probiergrößen geschenkt bekam, hatte ich bereits einen guten Eindruck der Marke gewonnen und seither auch einiges gekauft, u.a. Seifen und Duschprodukte; ich werde Euch bald meine kleine, aber feine Sammlung noch präsentieren. 

Im Frühjahr gab es eine tolle Bloggeraktion zwischen dem Unternehmen und ausgewählten Bloggerinnen. Jede der Bloggerinnen hatte ein bestimmtes Produkt beworben, welches man unverbindlich und kostenlos mittels Probenbox entweder im Ladengeschäft oder online zu einer Bestellung erhalten konnte. Einer der teilnehmenden Blogs war die liebe Nani vom Blog HibbyAloha und sie stellte die Pfingstrosen-Serie vor.

Da sich an meinem Wohnort in der Innenstadt ein solches Geschäft befindet, war dies für mich DIE Gelegenheit, die Marke näher kennen zu lernen, also stattete ich dem Laden einen Besuch ab. Eine freundliche Mitarbeiterin zeigte mir die verschiedenen Probensets (es gab noch Shampoo und, soweit ich mich erinnere, etwas aus der Mandelserie) und ich entschied mich für die Pfingstrosen-Tagespflege.

Das Probenset beinhaltete mehrere Sachets, mit denen ich ca. 2 Wochen bei täglicher Anwendung morgens und abends ausgekommen bin. Insofern konnte ich mir in dieser Zeit einen guten Erst-Eindruck der Creme verschaffen. Danach stand für mich fest, dass ich die Serie unbedingt haben möchte und da ein Set gerade im Angebot erhältlich war, fiel mir die Kaufentscheidung nicht mehr so schwer, denn auch noch 59,00 Euro sind viel Geld, keine Frage. Da es sich aber um 3 Produkte handelt, finde ich den Preis angemessen. Der reguläre Preis beläuft sich auf 77,00 Euro.

Da ich die Serie nun fast nach 3 Monaten aufgebraucht habe, kann ich mir ein gutes Urteil bilden.



Das Set beinhaltet:
1 hautperfektionierende Gesichtscreme, 50 ml
1 teintperfektionierende CC Cream Light (mit LSF 20), 30 ml
1 hautperfektionierendes Gesichtsspray, 100 ml.

Produktbeschreibung des Herstellers
Perfektion für blütenzarte Haut

Reich an einem pflanzlichen, natürlichen süßen patentierten Extrakt* ist die Pfingsrose der wirksame Inhaltsstoff in der neuen Pivoine Sublime Linie. Diese Gesichtpflege versorgt die Haut mit Feuchtigkeit, korrigiert Unebenmäßigkeiten, verkleinert die Poren, mildert Fältchen und verfeinert den Teint. Die Haut kann atmen und ist wunderbar samtig. Weil man kurz-und langfristag auf das Hautbild einwirken muss, hat L'OCCITANE den "Perfecteur Pivoine"-Komplex ("Perfektionierende Pfingstrose"-Komplex) entwickelt.

Entdecken Sie die perfekte Zartheit Ihrer Haut. 



Meine Erfahrungen
Grundsätzlich muss ich sagen, hätte ich keine Proben gehabt, hätte ich mir die Serie nicht auf Verdacht gekauft, denn bei Problemhaut, wie ich sie habe (Mischhaut, vergrößerte Poren, stellenweise Unreinheiten), ist das äußerst heikel und Fehlkäufe sind fast schon vorprogrammiert, zumal diese Produkte nicht explizit für meinen Hauttyp ausgewiesen sind.

Tagesspflege
Durch die Proben wusste ich bereits, dass die Tagespflege äußerst ergiebig ist. Man benötigt nur etwa 2 erbsengroße Mengen für das komplette Gesicht. Die Creme hat eine leichte Textur, zieht schnell ein und hat einen leicht blumigen Rosenduft, der jedoch unaufdringlich ist. Für die warmen Sommermonate fand ich diese Creme perfekt. Meine Haut war gut durchfeuchtet und mir fiel bereits nach kurzer Zeit auf, dass meine Poren nach jedem Auftrag leicht verfeinert wirkten und das war eine wahre Freude zu sehen, denn ich konnte auf meinen üblichen Porenverfeinerer von Benefit gut verzichten. Außergewöhnliche Hautunreinheiten habe ich in der gesamten Verwendungszeit nicht feststellen können, wobei ich häufig unreine Haut am Kinn habe, aber ich denke nicht, dass dies auf die Serie zurückzuführen ist, denn die habe ich leider immer. Eine Hautverbesserung insgesamt, bis auf verfeinerte Poren, konnte ich somit auch nicht feststellen, was aber auch nicht wirklich schlimm für mich ist, denn ich bin es nicht anders gewohnt. Die ultimative Pflege habe ich bisher nicht gefunden. Es gab zwar immer wieder mal Einzelprodukte, die sozusagen wie eine Bombe eingeschlagen sind, ich nenne sowas "Positive Erstwirkung", danach hatte ich meine üblichen Probleme. 

Die Tagespflege kann sowohl als Make up Unterlage als auch solo verwendet werden. In den ersten Wochen habe ich sie auch abends verwendet, dann aber zur Nacht etwas anderes benutzt (Review folgt). 

CC-Cream
Diese Creme gibt es in 2 Farbnuancen, Light ist die hellere Version. Das Produkt kommt in einer leichten Konsistenz weiß aus der Tube und nimmt während des Vercremens auf der Haut eine leichte bräunliche Färbung an, die für hellere Hauttypen gut passt. An mir sieht sie recht natürlich aus und man kommt nicht unbedingt auf die Idee, dass ich farblich nachgeholfen habe; solche Effekte sind mir immer die liebsten. Das Hautbild wirkt ebenmäßig und glatt. An manchen, stärker vergrößerten Poren blieb sie jedoch "hängen" und ich musste sie gut vercremen; kein Nachteil der Creme, sondern ein Problem meiner Haut. Wer halbwegs normale Poren hat, wird gut zurecht kommen. Ich habe die CC-Cream stets mit meinem üblichen Fixierpuder von Essence oder auch mal von anderen Marken verwendet. Nach 3-4 Stunden entsteht jedoch Hautglanz, vor allem auch ohne Puder. Die Tagespflege hat hier etwas besser abgeschnitten. Da ich im Sommer jedoch vermehrt mit öligem Hautglanz zu tun habe, wie wohl viele Frauen, war das für mich letztlich nicht unbedingt der Creme zuzuschreiben bzw. der Tagespflege.

Den Duft dieser Creme habe ich etwas stärker wahrgenommen als bei der Tagespflege, aber ebenfalls sehr angenehm. 

Gesichtsspray
Mir hat das Gesichtsspray sehr gut gefallen. Ich habe es täglich morgens und abends nach der Reinigung aufgesprüht und anschließend ganz leicht in die Haut eingeklopft. Der Sprühnebel ist sehr fein und wie die Tagespflege sehr ergiebig; 3 Sprühstöße reichen im Grunde, ich habe aber auch mal gerne 4 als Erfrischung genommen. Um das Spray letztlich auch bei Hitze zur Erfrischung zu verwenden und um einfach mal so zu sprühen, war es mir jedoch zu teuer, jedoch wäre dies natürlich möglich. Der Duft ist wie bei der Tagespflege leicht blumig, verfliegt jedoch schnell wieder.

Fazit
Eine wirklich gut aufeinander abgestimmte Serie, die meiner Haut gut getan und mit der mir die Pflege auch Freude gemacht hat. Auf die CC-Cream könnte ich am ehesten verzichten, sofern ich einen Neukauf erwägen würde. Derzeit jedoch nicht, da der Kauf der Serie nicht eingeplant war und ich noch einige Cremes und sogar eine komplette Serie hier habe; ich jedoch so neugierig war und durch das gute Angebot nicht länger warten wollte. Auch erschien mir die Pflege für die Sommermonate angemessener als das, was ich hier noch so habe. Das Gesichtsspray war sehr angenehm, aber kein Must have für mich. Die Tagespflege könnte ich mir sehr gut zum nächsten Sommer vorstellen.

Abschließend noch eine kleine Anekdote:
Als ich die Produkte kaufte, wurden sie in eine Papiertüte gepackt. Oben auf die Tüte wurde ein Seidenpapier in sonnengelb drapiert und kräftig mit dem dazugehörigen Pfingstrosenduft eingesprüht. So etwas habe ich auch noch nicht erlebt, aber bei einem doch recht exklusiven Geschäft gehört so etwas wohl dazu. Später, im Bus nach Hause, hatten meine unmittelbaren Sitznachbarn dann wohl auch ein Dufterlebnis der besonderen Art :).

Habt Ihr Produkte von L'Occitane oder kennt Ihr diese Serie?

Liebe Grüße an Euch!
Muddelchen 


Kurze Info...

guten Morgen, Ihr Lieben.

Ich möchte Euch nur eben ein schönes Wochenende wünschen. Der Sommer soll nochmal zurückkommen und die Temperaturen steigen. Na gut, auch, wenn ich schon voll auf Herbst gepolt bin.

Falls es hier immer wieder mal in den nächsten 1-2 Tagen komisch aussieht auf dem Blog: Ich habe mich mal etwas intensiver mit dem Blogdesign beschäftigt und möchte noch einiges optisch verändern. Wenn man da nicht die meiste Ahnung von hat, dauert so etwas :) Deswegen bitte ich um Verständnis, wenn es momentan etwas unruhig wirkt oder Ihr eine andere Aufteilung findet, bis ich mich endgültig entschieden habe.

Liebe Grüße
Muddelchen

Dienstag, 8. September 2015

Review: 3 x trend it up

Ahoi, meine Lieben,

erst einmal herzlichen Dank für Eure lieben Worte hier auf dem Blog und auch privat. 

Mir war ein bissel unwohl vor dem Comeback, denn ich habe ja gesagt, ich möchte nicht mehr über Beauty bloggen und ich finde es auch recht inkonsequent von mir, darüber müssen wir nicht diskutieren :) Aber, mit ein paar Monaten Abstand sieht man ja dann auch manches wieder anders bzw. ich habe einfach gemerkt, dass mir das Bloggen sehr fehlt, zumal ich mich ja auch immer wieder gern mit Gleichgesinnten über Kosmetik und allem drumherum unterhalte. Ergo geht es weiter hier.

Ein liebes Dankeschön auch an all jene, die mich nicht entabonniert haben, ich hoffe, Ihr lest auch gerne wieder rein, ich habe auch ein paar interessante Produkte für die nächsten Reviews vorgesehen.

Heute soll es zum Einstieg um die neue dm-Marke "trend it up" gehen. Ich hatte längst mal damit gerechnet, dass es so etwas geben wird, entsprechend war ich nicht verwundert.

Als ich dann das neue Regel begutachtete, kam mir sofort eines in den Sinn: BUNT, sehr BUNT :) Und bunt ist nicht mehr so meins - außer auf den Nägeln :) Dennoch ist man neugierig und ich habe mir spontan 3 Produkte aus den Kategorien Nagellack, Lippen- und Kajalstift ausgesucht, die ich heute vorstellen möchte:

Double Voulume & Shine Nagellack Nr. 050, Ultra Matte Lipstick Nr. 040, Contour & Glide Kajal Nr. 050



Die schlichten Verpackungen gefallen mir. Mit schwarz kann man im Kosmetikbereich nie etwas verkehrt machen finde ich, weil es nicht billig wirkt. Die Gehäuse sind stabil. Sehr schade finde ich, dass die Produkte nur Nummern haben, die ich schnell vergesse; bekanntlich prägen sich Namen besser ein, aber das kennen wir ja auch von anderen Marken und ist natürlich für mich persönlich kein Kriterium, warum ich etwas nicht kaufen würde.

Der Nagellack ist mir sofort in's Auge gefallen, da ich auf den Nägeln sehr peach/apricot-Töne mag und diese Farbe auch noch zu den letzten Sommertagen gut passte.


Ich habe mich sehr gefreut, als ich den etwas breiteren Pinsel sah, denn damit lackiere ich am liebsten. Der Auftrag war problemlos, in 2 Schichten deckend. Ich habe von P2 einen Rillenfüller-Unterlack verwendet und als Überlack nehme ich grundsätzlich meinen seit Jahren geliebten Essence Better Than Gel Nails Lack.

Auf Instagram hatte ich vor ein paar Wochen ein Foto gezeigt, wie er gepinselt aussieht:


Fällt Euch auf, dass der Lack sehr gelig und dick auf den Nägeln wirkt? Das liegt aber nicht am Lack, sondern daran, dass ich hier erstmalig bei einem Lack feststelle, dass der Essence-Überlack bei dieser Textur nicht so glücklich gewählt ist. Allerdings werde ich beim nächsten Mal versuchen, ihn nur sehr dünn aufzutragen. Nagellack ohne Überlack funktioniert bei mir überhaupt nicht, dann hält kein Lack länger als ein Tag ^^. Sollte sich das dünne Auftragen nicht bewähren, werde ich mir noch einen anderen Überlack zulegen, aber, Ihr kennt das ja, was sich einmal ewig gut bewährt hat, dabei bleibt man auch oft.

Ich hatte ihn 2 Tage auf den Nägeln, weil ich eine Farbe selten mal länger trage, in diesen 2 Tagen war der Lack ohne jegliche Katscher oder abgeplatzte Stellen und meine Hände werden doch recht stark beansprucht. Falls Jemand ein günstiges Dupe zu Essie "Tart Deco" sucht: Hier habt Ihr eins, Tart Deco ist allerdings einen Touch dunkler.

Kommen wir zum Lippenstift. Ich muss sagen, dass matte Lippenstifte zuvor bei mir nicht wirklich auf Begeisterung stießen. Zu oft hörte ich, dass solche Konsistenzen die Lippen sehr austrocknen und man findet auch keine größere Farbauswahl im Drogeriebereich. Als ich diesen Lippenstift als Tester begutachtete, war ich von der Farbe angetan; dass er matt ist, sah ich erst auf den 2. Blick und kurz mal geswatcht im Laden, überzeugte er mich noch mehr. Auch empfand ich den matten Farbton richtig schön, so kann es einem manchmal gehen, wenn man vorher gar nicht von etwas begeistert war. Also habe ich ihn gekauft und nicht bereut.



Eine cremige Textur, die nicht in die Lippenfältchen kriecht, ein leckerer Duft nach Zuckerwatte, das nur nebenbei, ich war gleich vom ersten Auftrag an begeistert. Die Haltbarkeit ist recht gut, Trinken ging mehrfach gut, nach dem Essen verblasste er, aber zurück blieb dennoch ein leichter Stain. Da ich aber überhaupt nichts dagegen habe, meinen Lippenstift im Laufe des Tages mal nachzuziehen, ist für mich alles gut. Besonders positiv empfand ich auch, dass er nicht austrockend ist auf den Lippen; allerdings gebe ich vorher ganz leicht eine Lippenpflege auf. Ein Lipliner ist nicht zwangsläufig nötig, finde ich persönlich bei kräftigeren Farben aber immer schöner.

Der Kajal hatte mich aufgrund dieses schönen Violet-Tons angesprochen. Gerade Kajals habe ich en masse - immer noch - vorwiegend die Holzstifte, die ich, seit es die cremigen Texturen gibt, gar nicht mehr oft verwende. Dieser hier hat eine cremige Spitze zum Herausdrehen und ich habe ihn nun schon öfter auf der Wasserlinie oder am unteren Wimpernkranz verwendet. Er ist wasserfest und das merkt man auch, da er den ganzen Tag da blieb, wo her hingehört; selbst auf der Wasserlinie war er noch einige Stunden nach dem Auftrag gut zu sehen.


Ich habe übrigens weder Lippenstift- noch Kajal-Swatch mit Wasser und Seife abbekommen; das ist immer schon ein guter Eindruck über die Haltbarkeit, wie wir wissen. 

Alles in allem muss ich sagen, dass ich mit allen 3 Produkten hochzufrieden bin und mich freue, dass es nun zu den üblichen Drogeriemarken eine weitere, vor allem günstige, Marke gibt. Kurz zu den Preisen:

Nagellack: 2,25 Euro
Lippenstift: 2,25 Euro
Kajal: 1,95 Euro

Auch, wenn die komplette Produktrange noch nicht erhältlich ist, vermute ich stark, dass man erst einmal testen möchte, wie die vorhandenen Produkte laufen und die Palette dann so nach und nach erweitert wird.

Auf der Homepage von dm könnt Ihr Euch übrigens **HIER** einen Überblick über die bisher erhältlichen Produkte verschaffen. Ich habe noch ein paar schöne Herbstfarben entdeckt, mal sehen, ob ich noch etwas mitnehmen werde demnächst.

Habt Ihr von den neuen Marke schon einiges für Euch entdeckt? Wenn ja, würden mich Eure Eindrücke und Erfahrungen sehr interessieren.

Liebe Grüße vom
Muddelchen