Mittwoch, 17. Dezember 2014

Jahresrückblick Teil 1: Wo soll das hinführen?

Hallo zusammen,

das Jahr 2014 ist fast vorüber. Nun werden wir bald noch alle - hoffentlich friedvoll - unter dem Weihnachtsbaum liegen (oder aus der Weihnachtswelt flüchten, sowas gibt es ja auch) und dann knall bumm bumm, Silvester, zack, neues Jahr :)

Somit gerade ein guter Zeitpunkt, um einen persönlichen Jahresrückblick zu verfassen. Ich werde meinen in 3 Teile gliedern. Teil 1 soll sich mit der Beauty-Bloggerwelt in diesem Jahr beschäftigen, Teil 2 und 3 richten sich auf mein Kaufverhalten und meine häufig verwendeten Beautyprodukte in diesem Jahr. 

Wir alle lesen auch andere Blogs. Viele mit Schwerpunkt Beauty, weil sie selbst aus dem Bereich sind, einige lesen auch zusätzlich zu den Bereichen Lifestyle, Kochen usw. und es gibt ja auch immer mehr gemischte Blogs. Auch bei mir findet man ja nicht nur Beauty und ich denke, das Konzept hat sich bewährt, wobei es für mich kein Kriterium ist, ob Jemand thematisch festgelegt oder flexibel ist. Ich hatte schon immer viele Beautyblogs in der Leseliste, aber mangels Zeit habe ich es in den letzten Jahren nicht so oft geschafft, regelmäßig zumindest auf meinen persönlichen Lieblingsblogs zu lesen und zu kommentieren. Das hat mich gestört, so dass ich mir nun seit diesem Jahr feste Lesezeiten dafür eingerichtet hatte, und, das klappt ganz gut. Morgens eine Weile, abends eine Weile und wenn ich es schaffe, auch tagsüber zwischendurch mal. Nicht unbedingt täglich, aber doch spätestens alle 2-3 Tage und natürlich lese ich nicht jeden Blogpost in meiner Liste, sondern suche mir das raus, was mich vom Thema her anspricht. 

Als ich zum Jahresanfang meine Blog-Leseliste überarbeitete, legte sich mein besonderes Augenmerk dabei auf 2 Faktoren: Zum einen wollte ich bewusst kleinere Blogs, denen viel zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt wird, abonnieren (Gefallen vorausgesetzt, logisch) und ich wollte manchen größeren Blogs, die ich aus einigen Gründen kaum noch gelesen habe und teils schon entabonniert hatte, nochmals "eine Chance" geben, dazu gleich mehr.

Meine Kommentierfreudigkeit war in diesem Jahr sehr rege. Ich mache keinen Unterschied, wo ich kommentiere: Wenn mich ein Beitrag anspricht, ist mir egal, wer dahinter steht, dann sage ich etwas dazu. Ich versuche, jeden Blog "neutral" als Informations- und Unterhaltungsquelle für mich zu sehen. Nur, so mittlerweile gelingt mir das nicht mehr bei manchen in einer neutralen Haltung, gerade bei denen, denen ich nochmal eine Chance geben wollte.

Mir ist schon klar, dass dieses Posting einigen böse aufstößt, aber, ich möchte das einfach mal offen aussprechen. Wenn das dann für meinen Blog Konsequenzen haben sollte, okay, damit muss man rechnen. Dennoch hoffe ich, dass ich ehrlich meine Meinung äußern darf, denn es muss mal raus. Und ich möchte es gern da rauslassen, wo es ein Thema ist bzw. wo es thematisch passt. 

Aber fangen wir mal langsam an. Wer viel auf anderen Blogs liest und kommentiert, bekommt natürlich auch immer ganz gut mit, wie sich andere Blogs entwickeln.  Ich denke, das kennen wir alle, dass wir Blogs haben, bei denen wir uns freuen, zu Gast sein zu dürfen und dort wirklich sehr intensiv und fast alles lesen. Ich freue mich auch für jene, die mehr Leser bekommen, für solche die bereits einen größeren Blog haben und diesen weiter ausbauen konnten. Neid kenne ich nicht, auch wenn es sicher schwer zu glauben ist, wenn Ihr hier weiterlesen werdet. Natürlich macht man sich immer mal wieder Gedanken, wo man selbst steht, auch ich mache sowas, auch, wo könnte man etwas verbessern, was interessiert die Leute usw.

Aber, da mein Blog nur eines von einigen meiner Hobbies ist, habe ich auch im nächsten Jahr vor, hier nicht mehr Zeit zu investieren als in diesem Jahr, womöglich sogar etwas weniger, was ich momentan schlecht einschätzen kann. Ein Highend-Blog war das hier nie und wird es auch nie. Ich finde es viel spannender, aus der Drogerie-Kosmetik sozusagen alles auszuschöpfen, was als Dupe oder als richtig tolles Produkt zum kleinen Preis für alle erschwinglich ist. 

Dennoch möchte ich ein paar etwas teurere Sachen haben, ausgewählte Stücke, die ich schon immer haben wollte. Einen solchen Wunsch habe ich mir gerade erfüllt (werde ich auch noch zeigen), aber, es ist eher ein älterer Klassiker als ein gerade total trendiges Beautyprodukt. Und teuer ist relativ, aber ich finde 30 Euro für ein Beautyprodukt teuer - unabhängig vom Geldbeutel. 

Ein großer Nachteil, wenn man auf vielen Blogs liest, ist die ständige Anfixerei. Dagegen bin auch ich nicht immun, obwohl es mir meist ganz gut gelingt, nur zu denken "oh, wie schön". Begegnet mir dann aber ein Teil immer wieder, immer öfter, dann wird es gefährlich :) Am besten schwärmt auch noch jeder, wie gut die Qualität ist, dass sich jeder Cent lohnt usw. In Gedanken habe ich immer eine Liste, die stets länger wird; Tatsächlich kaufen tu ich dann 2-3 Teile, wenn überhaupt. Aber, ich brauche das für mich so. Eigentlich ist das "teilhaben" schon meine Befriedigung, so dass ein Kauf nicht mehr zwangsweise erfolgen muss. Schwer zu erklären, aber vielleicht wisst Ihr, wie ich es meine. 

So, das mal generell. Wir kennen das, überall lesen, anfixen usw. Wir alle sehen Blogentwicklungen, positiv, negativ, wir alle kennen ganz sicher auch das Gefühl "den Blog mag ich nicht mehr" und das ist dann einfach nur meine Meinung und sagt weder etwas über die Qualität eines Blogs noch über die "Fachkenntnisse" einer Bloggerin aus. Bei mir heißt "Mag ich nicht mehr" das reine Kaufverhalten einer Person.  Wie ich schon sagte, habe ich einigen Blogs noch eine Chance geben wollen - ich weiß, das klingt jetzt arrogant, aber so meine ich es nicht, es soll nur verdeutlichen, dass ich dachte, vielleicht habe ich mich hier und da getäuscht. 

Der Vorteil ist, wenn man Blogs im Abo hat, die dem Kaufrausch verfallen sind (anders kann man es manchmal nicht mehr nennen), dass man davon natürlich profitiert. Wer viel kauft, macht auch über vieles eine Review, Swatches, nennt Bezugsquellen, wenn die Sachen in Deutschland nicht oder schwer erhältlich sind, hat am besten noch Rabattcodes, von denen man auch profitieren könnte, OK.

Für mich haben diese Blogs nur Vorteile. Da sehe ich nämlich alles, was ich niemals tun möchte und diese Personen sind für mich immer abschreckende Beispiele, dass ich meinen Geldbeutel gut festhalten möchte, denn ich bin jetzt mal ganz ehrlich: Mir machen manche Bloggerinnen so langsam Angst. 

Wenn man auf deren Blogs klickt, weiß man nie so genau, was einen erwartet, aber man darf sich sicher sein, dass entweder über einen Event berichtet wird, über Samples, über High End oder gehypte (teure) Marken und natürlich über einen XXXL-Megahaul. Und das alles in schönster Regelmäßigkeit. Was gar nicht mehr oder selten auftaucht, sind "billige" Drogerieprodukte, die höchstens noch, wenn man sie mal geschenkt bekommen hat oder auf einem entsprechenden Event war, zu dem man eingeladen wurde. Mich interessiert ja dann auch immer, was andere kommentieren. Einigen fällt wohl nicht das auf, was mir auffällt oder sie bewerten es anders: Da wird jeder Megahaul gelobt, wie toll er ist. Nur wenige äußern sich kritisch. Ich mache das auch nicht, zumindest nicht so direkt. Was soll ich da schreiben? "Hast Du einen Knall, was kaufst Du Dir schon wieder"? Denken tu ich das, aber sowas sagt man nicht. Allerdings fällt mir auf, dass die Kommentare auch bei manchen, die solche Wahnsinns-Käufe zeigen, nachgelassen haben. Vermutlich fehlen manchen einfach die Worte, wie mir oft auch und bevor man unhöflich wird, lässt man es lieber. Ich möchte immer alles verstehen, aber, da bin ich auch ehrlich, mir fehlt der Mut, solche Leute mal anzusprechen, ob sie glücklich im Leben sind oder die Kosmetik vielleicht für alles herhalten muss, was in anderen Lebensbereichen fehlt? Ich weiß, das ist jetzt etwas anmaßend, aber auch solche Gedankengänge habe ich. 

Es spielt keine Rolle, ob sich Jemand für 100 Euro ein Modellauto kauft, für 100 Euro ein paar neue Nikes, für 100 Euro Kosmetik oder sonst was. Jeder gibt auf seine Art sein Geld aus. Die 100 steht nun stellvertretend für durchaus auch 200 oder 300 Euro, es ist nur ein Beispiel.

Man sollte davon ausgehen, dass alle großen Beautyblogger, die regelmäßig zu Events gehen, Samples bekommen, eigene Käufe machen, eine sehr, sehr umfangreiche Beautysammlung haben. Selbst ich habe sie und habe sicher in den fast 5 Jahren, in denen ich meinen Blog nun betreibe (mit längerer Pause, aber gekauft habe ich in der Pause natürlich trotzdem einiges) schon so viel Geld ausgegeben, dass man davon 3-4 Wochen in den Urlaub fahren könnte, und zwar recht luxeriös Und nicht, dass ich besonders teure Sachen gekauft hätte, ich habe einfach gekauft (egal was), Punkt.  

Was ich nicht verstehe: Wenn Jemand schon alles hat, es nur noch darum geht, neue Produkte kennen zu lernen, bereits 50 Lippenstifte, 35 Blushes, 150 Nagellacke, 15 Foundations usw. - und Ihr wisst alle, dass die genannten Zahlen noch eine höfliche Untertreibung sind - WARUM muss man trotzdem jeden oder fast jeden Monat noch Megahauls machen? Ich habe damals nach 2 Jahren gemerkt, dass das ausartet und entsprechend weniger gekauft, aber es war immer noch viel, natürlich, aber wir sind doch alle keine Idioten, da muss sich doch jeder mal hinterfragen und ich rede hier von Leuten, die länger bloggen als ich, WARUM mache ich das? Was bringt es mir, was habe ich davon, benutze ich das alles? Und ehrlich gesagt, ich habe heute noch in meinen Aufgebraucht-Posts alte LE-Produkte , die loszuwerden ist richtig anstrengend. Ich habe bereits seit dem letzten Jahr VIEL VIEL weniger gekauft und so ganz langsam, mit sehr viel Disziplin und Konsequenz komme ich mal an Sachen aus den letzten 2 Jahren, die ich hier noch stehen habe. Wie ergeht es denen, die das schon jahrelang so handhaben? Wie viel muss auch irgendwann entsorgt werden?

Wo landet das ganze Zeugs? Manche leben in kleinen Mietwohnungen, WOOO landet das alles bitte? Ist der Kasten unter dem Bett, der eigentlich für Bettzeug vorgesehen ist, schon als Mega-Schublade für Kosmetik zweckentfremdet worden? Von den Beautyprodukten im Körperpflegebereich, die ja wirklich Platz wegnehmen, mal abgesehen. 

Ach, ich hab was vergessen: Einiges landet dann in den Blogsales. Da werden dann die einst zuvor gehypten Schätze oder High End, die man nicht mehr haben will, weil einem eben orange doch nicht steht, verkauft. Und, es funktioniert. Es gibt immer Jemanden, der so günstiger an Marken kommen möchte, ist auch okay. 

Aber ich frage mich ernsthaft, wo bei manchen Leuten der Sinn bei allem ist, ob sie auch mal nachdenken zwischendurch? Es kann doch nicht sein, dass man im Laufe des Jahres an die 1.500 Euro und mehr für Kosmetik ausgibt, um dann regelmäßig einen Teil von teuer angeschafften Dingen wieder loswerden zu wollen? Wenn man sich einen Lippenstift für 30 Euro kauft, da überlegt man doch, steht mir die Farbe, habe ich mich ausreichend informiert, ob er in die Lippenfältchen kriecht, ist der Geruch für mich ok....Mich beschleicht das Gefühl, dass viele einfach Kaufen um des Kaufens willen. Wenn dann 5 teure Lippenstifte in einem Blogsale angeboten werden, da fragt man sich schon, wie viele Fehlkäufe sind denn dabei gewesen? Aber, eigentlich muss man sich nicht fragen, denn oft steht bei diesen Blogsales auch noch dabei "WEIL ICH ES NIE ODER NUR WENIG BENUTZE", ah ja. MAL kann das ja passieren. Aber, dann werden da insgesamt 20-30 Produkte offeriert. Und das passiert ja auch nicht nur einmal, das ist eine Endlosschleife bei manchen. Im Überfluss kaufen, wieder verkaufen, geht denn so nicht auch der Respekt vor dem Geld verloren? 

Versteht Ihr, auf was ich hinaus will? Dieses Sinnlose verstehe ich nicht. Es wird - so hat man den Eindruck - wild- und wahllos alles gekauft, weil man das Geld hat, weil man immer sagen kann "Es ist ja mein Hobby", weil der Blog Futter braucht, weil man womöglich schon kaufsüchtig ist? Ehrlich gesagt, habe ich das bei einigen Leuten schon oft gedacht und es würde mich nicht wundern, wenn meine "Diagnose" auch stimmt. Aber, wer gibt es denn zu?

Da liegen dann 700-800 Beautyprodukte in den Schubladen, keine Übertreibung, bei manchen sicher noch viel mehr! Man schminkt sich nur einmal täglich, wenn überhaupt jeden Tag. Dass man in seinen Anfängen als Blogger viel kauft, so einfach, um mithalten zu können, um etwas zeigen zu können, das verstehe ich, nicht nur, weil ich es selbst so gemacht habe, aber irgendwann realisiert man doch auch, dass man jetzt wirklich aus sämtlichen Bereichen schon Back ups hat, in allen Schattierungen eine sehr reichliche Auswahl, warum fängt man nicht irgendwann an und fährt seinen sinnlosen Konsum mal runter? Irgendwann muss man doch mal überlegen, wo das alles hinführt, dass die Wohnung bald aus allen Nähten platzt oder dass sogar Schränke und/oder Regale (nicht nur einer!) gekauft werden, um darin Kosmetik unterbringen zu können. 

Warum muss man eine fast komplette LE kaufen? Jedes Teil wird 2-3 x benutzt, wenn überhaupt und da ja ständig neue LE s erscheinen, hat man irgendwann schnell den Überblick verloren. Sowas macht Spaß? Mich hat es irgendwann belastet.

Bei den Beauty-Youtubern ist es es ja nicht anders. Da stehen im Video volle Tüten, die sie gerade erst von einem Event erhalten haben. Nebenbei wird der neueste Rauschkauf gezeigt und dann am besten noch ein Wichtelpaket mit dem, ein Tauschpäckchen (die haben dann mal eben einen Wert von 50-70 Euro) mit dem...ich rechne mittlerweile schon aus Gewohnheit reflexartig die Summen im Kopf zusammen und meinen ungläubigen Gesichtsausdruck anschließend möchte ich gerne selbst mal sehen. Und nicht alle haben gut verdienende Ehemänner oder sind überhaupt schon verheiratet.

Ich frage mich immer, wie diese Leute das alles finanziert bekommen, was sie für Jobs haben, denn darunter sind ja auch immer noch genug, die nicht durch Youtube ihr Geld verdienen. Und bei den Bloggern meinte ich auch gerade nicht jene, die den Blog beruflich betreiben. Da muss man die Dinge anders bewerten. 

Ich glaube, wenn ich jetzt einige Personen gezielt darauf ansprechen würde, würde mir gesagt:

Ja, ich kaufe viel, aber ich bin Single.
Ja, ich kaufe viel, aber ich gehe selten bis nie aus.
Ja, ich kaufe viel, aber ich rauche nicht.
Ja, ich kaufe viel, aber ich habe kein Auto.
Ja, ich kaufe viel, aber ich fahre selten (oder gar nicht) in den Urlaub.
Ja, ich kaufe viel, aber bei Klamotten, da spare ich.
Ja, ich kaufe viel, aber ich verdiene auch gut.

Vielleicht sollte man auch mal antworten:

Ja, ich kaufe viel, aber ich habe ein ernsthaftes Problem!

Und dann nochmal eine ganz andere Frage: Freut man sich denn überhaupt noch, wenn man derart alles anhäuft und die Schubladen überquillen? Wo ist die Freude zu jedem Produkt, kann man überhaupt noch zuordnen, wann man was gekauft hat? Weiß man denn noch zu schätzen, was man im Einzelnen so hat?  Oder ist es vielleicht doch so, dass man auch schon mal ganz traurig vor seinem sinnlosen Haufen buntes Zeugs (sorry) gesessen hat und sich selbst gefragt hat, wo das noch hinführen soll? Wie gesagt, es geht mir nicht darum, wie viel Geld in dem bunten Haufen Zeugs steckt, sondern um das scheinbar Unersättliche, dieses immer mehr haben wollen. Dieses STÄNDIGE gezielte Losgehen, trotz voller Schubladen "Ich muss das haben". Ehrlich gesagt: Mich ekelt es an und es schockiert mich. Und alle, die sich da angesprochen fühlen, sollten wirklich überdenken, ob sie sogar professionelle Hilfe brauchen, denn: Normal ist das nicht mehr, ganz sicher nicht. 

Und ich bin froh, dass ich solche Leute nicht zu Weihnachten oder an Geburtstagen beschenken muss. Denn irgendwann drängt sich doch da ganz schnell das Gefühl auf, wenn man etwas aus dem Beautybereich schenken würde: Freut die Person sich überhaupt darüber? Sie hat doch schon alles, da geht doch mein Teil völlig unter. 

Leider merkt man einigen Bloggerinnen die Selbstverständlichkeit, mit der sie alles anhäufen, auch sehr an, verbunden mit einer unterschwelligen Abgehobenheit. Von Freude spüre ich da nicht mehr viel, wenn ich deren Blogposts lese, die sie empfinden, wenn sie alles kaufen, das ist wahrscheinlich schon mehr Reflex und Gewohnheit als alles andere. Sie sind mir unsympathisch, weil sie mit einer Selbstverständlichkeit Summen für Dinge raushauen, die sie zwar nicht rechtfertigen müssen, die aber auf Leute mit halbwegs normalem Kaufverhalten wirklich mittlerweile extrem befremdlich und respektlos wirken. Da ist es wieder: Mein Lieblingswort des Jahres: EXTREM ^^.

So, das soll reichen zu diesem Thema. Muss ich mich entschuldigen für diesen Beitrag? Ich weiß es nicht.

Mich interessiert Eure Meinung, nur zu.

Liebe Grüße
Muddelchen 




Kommentare:

  1. Ich finde deinen Beitrag sehr interessant, da es ein Thema ist womit ich mich in den letzten Tagen und Wochen auch beschäftigt habe. Ich habe viele Youtuber gesehen, welche trotz 80 Duschgels immer wieder Gründe findsn neue zu kaufen oder welch von Blush, Lidschatten und Co. aus LEs mehrere Back ups kauen. Ich weiss wie lange solche Produkte halten und dass aufbrauchen fast unmöglich ist und da finde ich sowas total unsinig (und auch unfair gegenüber Leute, welche auch eines möchten und dann vor leer geräumten Aufstellern stehen).
    Zu meiner Blogger Anfangszeit musste ich auch aus jeder LE erwas kaufen und sobald ich was auf einem Blog sah, dass mir gefiel musste ich es kaufen. Ich habe irgendwann festgestellt, dass sich so total viel "Mist" angesammelt hat, was mir eigentlich gar nicht gefällt und ich nur hatte weil es gehypt war. Ich habe dann viel verschenkt und kaufe nun bewusster einund nur noch Sachen, die mir wirklich gefallen. Trotzdem hat sich schon eine Menge angesammelt und trotz täglichem Schminken kann man sich alles regelmäßig verwenden. Theoretisch würde ja eine schöne Lidschattenpalette ausreichen, doch wenn man seine Produkte alle gerne und regelmäßig verwendet ist es als Blogger auch in Ordnung mehr als eine zu haben.
    Was ich eher noch bekämpfe (auch bei mir selbst) sind grosse Pflegeprodukte Sammlungen. Es hat meiner Meinung nach keinen Sinn 20 Duschgels und 15 Bodylotions zu horten, da wohl jeder eine Drogerie in der Nähe hat und in vernünftiger Zeit zu nachschub kommt. Falls man natürlich mal auf Vorrat kauft wenn man ins Ausland kommt und dort etwas mehr kauft, da es bessere oder günstiger Produkte hat finde ich es in Ordnung. Mache ich auch wenn ich nach Deutschland komme ( bodylotion bei euch um die 2 euro bei uns 5 euro oder mehr), aber das ganze sollte sich immer noch im normalen Rahmen halten. Es sollte aber nicht dazu werden, dass Beauty&make up der größte Ausgabepunkt ist, denn ein Make up kann wohl kaum einen schönen Ausflug mit seinen Liebsten ersetzten/wett machen.
    Sorry für den etwas länger Kommentar, aber ich finde dieses Thema sehr interessant und wichtig. (PS ich hofge mein Kommi war auch nicht zu wirr ;))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, guten Morgen :-) Ich bin auch ein Duschgel-Opfer, erst kürzlich bei Müller wieder geworden, aber das war wirklich mein einziger, größerer Einkauf neben Yves Rocher in diesem Jahr und natürlich habe ich noch zig Vorräte, allerdings hab ich einiges davon auch verschenkt, was ich ursprünglich für mich behalten wollte, aber da Weihnachten vor der Tür steht, bot sich das an und letztlich bin ich froh drüber.

      Genau das meinte ich u.a. auch, was Du hier auch schreibst: sogar noch Back ups aus zig LE's kaufen und gerade im dekorativen Bereich, die Sachen verbraucht man doch in diesem Leben niemals. Und dann noch die Irren, die LE-Produkte bei Ebay zu extrem überhöhten Preisen verkaufen, Gott nee. Mir erging es schon öfter so, vor leergefegten Aufstellern zu stehen, aber dann dachte ich sofort: Egal, Geld gespart und brauchste sowieso nicht und es waren eh nur Kleinigkeiten, wo mich mal eine besondere Farbe angesprochen hatte oder ab und zu wollte ich dann auch mal was, klar. Bei meinen dekorativen Sachen mache ich es es jetzt so, dass ich sie jahreszeitenmäßig nutze. Ich habe so einen großen Plexiglasaufsteller auf dem Schminktisch, da kommen dann alle Lidschatten rein, mit Farben, die ich z.B. jetzt im Herbst und Winter trage, im Frühjahr kommen die dann erst mal wieder in die Schublade. Die all time favorites sind auch immer in greifbarer Nähe. Anders bekommt man es ja nicht in den Griff.

      Das Problem mit den Pflegeprodukten kenne ich auch. Ich habe früher zu fast jedem Duschgel die passende Bodylotion gekauft, weil ich es immer gern einheitlich und passend mag. Allerdings verwende ich die Lotionen nicht regelmäßig und es steht so vieles nur noch rum. Irgendwann hörte ich dann endlich auf, die dazugehörige Lotion zu kaufen, es ärgert mich sogar mittlerweile, auch, wenn es überschaubare Beträge sind, aber wie Du auch sagst, man hat Geschäfte in der Nähe, da muss man nicht horten. Und wenn man im Ausland mal zuschlägt oder irgendwo Sachen günstiger bekommt als hier, dass man da ein paar Teile mitnimmt, finde ich auch normal. Nur, manche machen das alles standardmäßig, so als würde es morgen nix mehr geben. Wenn man diesen Leuten mal nur eine Woche ihre ganzen Sachen wegnehmen würde und nur mit dem Nötigsten ausstatten würde, wären sie wahrscheinlich anschließend ein Fall für die Couch und eine Kastrophe wäre geschehen. Und macht nix, dass Dein Kommentar länger war, ich freue mich über Dein Interesse an meinem Beitrag. Ich gebe Dir auch noch in einem ganz anderen Punkt recht: Nichts ist wertvoller als die Menschen um sich, die man liebt, die mögen einen übrigens auch ganz ungeschminkt oder es läuft etwas verdammt verkehrt:) Liebe Grüße

      Löschen
    2. Ich könnt dir einen ganz banalen "Tipp" geben was das Aufbrauchen von Lotionen und Co betrifft: Nutz sie, bevor sie kippen! Ich hab mit einer Lotion so lange rumgegeizt bis aus dem traumhaften Pfirsischduft ein ekelhafter Alkoholduft wurde. Danach hab ich nie wieder mehr als 1,5 Flaschen Bodylotion im Schrank gehabt >.<. Ich hab auch noch mit einer Duschgelarmee zu kämpfen, aber der Bestand wird im nächsten Jahr auf 2 schrumpfen :D

      Löschen
    3. Wie machst Du das, wenn Dein Bestand auf 2 schrumpft, lol? Ja, ich weiß, dass die Lotionen kippen können..nur, was soll ich machen, wenn das Duschgel längst verbraucht ist, aber noch eine halbe Flasche Lotion da steht? Wenn ich das Duschgel nochmals neu kaufe, nur, damit ich es passend habe, fange ich wieder an, noch mehr Duschgel zu horten, die Variante scheidet somit aus, ganz davon abgesehen, dass es manche gar nicht mehr gibt. Und wenn ich mir auf Vanille-Duschgel Zitronenlotion draufschmiere, um ein x-beliebiges Beispiel zu nennen, finde ich das nicht schön :) Ja, ja, so wird man bestraft, wenn man jahrelang den Hals nicht vollbekommen hat, selbst schuld^^ aber danke Dir, ich hab einiges in Reichweite stehen, was wirklich bald kippen könnte.

      Löschen
    4. Mit 1,5 Flaschen meinte ich eher: Ich kauf mir die zweite Flasche, sobald die erste fast leer ist. Ich weine auch nicht hinterher wenn es das Duschgel xy nicht gibt dann kauf ich mir halt eine andere leckere Sorte. Duschgelduft hält auf meiner Haut nicht lange... Daher hab ich gar nicht das Problem dass sich die Düfte beißen xD

      Löschen
    5. Ich finde auch, daß sich der Duft von Duschgel nicht so lange auf der Haut hält. Aber Du hast doch auch bestimmt welche, die recht neutral riechen oder wie Creme, da kannst Du sie dazu nehmen. Ich habe solche Bodylotions immer am Bett stehen gehabt und abends die Beine und Hände eingecremt. Auf die Tour hab ich bissel was verbraucht. :)
      Lg

      Löschen
  2. Ich teile deine Meinung. Ich hab in diesem Jahr neue Blogs aboniert aber auch viele entaboniert. Bei manchen Bloggerinnen hat sich der Geschmack in eine Richtung entwickelt, die nicht mit meinem kongruent ist... und manche hab ich entaboniert, weil sie fast ausschließlich PR Produkte rezensiert habe und ich das Gefühl hatte, das wirklich jedes Produkt grandios bewertet wird, obwohl der Swatch etwas ganz anderes zeigte. Ich hab nix gegen PR Samples und so, aber wenn man dan sollte man auch seine ehrliche Meinung darunter schreiben ganz gleich wie teuer das Geschenk war xD Viele Blogs habe ich auch entaboniert, nachdem man mir auf Rückfragen keine Antwort gab. Ich kann ja verstehen, dass 50 Kommentare pro Post viel Zeug sind, aber man kann sich doch innerhalb von 2 Wochen mal die Zeit nehmen und die explizit gestellten Frage beantworten -.-
    Manche Blogs aboniere ich nur, weil ich sie künstlerisch sehr ansprechend finde. Das bedeute aber noch lange nicht, dass ich mich auch so schminke oder kleide :D Das ist so wie in einer Modezeitschrift blättern...

    Beim Kaufrausch mancher Blogger mach ich mir aber auch Sorgen... Es gibt da so ein Fräulein, das kauft jede MAC LE leer. Ist ja schön und gut, wenn man MAC mag und es ein Hobby ist, aber wenn ich dann so etwas lese wie: "Habe ich nur für euch gekauft, damit ich euch swatches zeigen konnte, denn eigentlich trag ich diese Farbe gar nicht", kratz ich mir den Kopf...
    Manchmal platzt es aus mir heraus, das sich dann doch sage "Wolltest du nicht mal einen Kaufstopp machen? Und dann kaufst du dir schon wieder so viel?!" Ich weiß, dass das nicht gerade die feinste Art ist, das klar zu machen, aber manchen Leuten muss man auf die Füße treten vor allem wenn sie sie mehrmals etwas vom Kaufstopp erwähnt hatten. Ich mein das ja nicht böse, es muss jeder selbst wissen wie viel er für seine Hobbys ausgibt, aber mir wäre es lieber, wenn manch Leute konsequenter handeln würden. Ich bin selbts nicht immer konsequent, aber ich bemühe mich nicht wieder in den "Ich sammle alle Farben des Regenbogens weil sie schön sind"-Ritus zu kommen. Das gelingt mir relativ gut, aber manche Zahlen bereiten mir immer noch Kopfschmerzen... Aber siehs so: Wir prägen ein schlechtes Gewissen aus wen wir uns den 100. Lidschatten gekauft haben. Andere schert ads gar nicht, denn ab einer gewissen Anzahl Dinge vergisst man ganz ,wie viel man eigentlich hat.

    "Was ich nicht verstehe: Wenn Jemand schon alles hat, es nur noch darum geht, neue Produkte kennen zu lernen, bereits 50 Lippenstifte, 35 Blushes, 150 Nagellacke, 15 Foundations usw. - und Ihr wisst alle, dass die genannten Zahlen noch eine höfliche Untertreibung sind - WARUM muss man trotzdem jeden oder fast jeden Monat noch Megahauls machen? "
    Frag mich was leichteres... Diesen Gedanken hab ich oft, wenn ich sehe wie jemand ads halbe neue Sortiment leergekauft hat. Ich glaub mein letzter Mega Haul hatte 10 Artikel von denen ich 5 benutzte habe, 3 im Schrank stehen und 2 Sachen sich als Fehlkäufe erwiesen haben xD

    "Manche leben in kleinen Mietwohnungen, WOOO landet das alles bitte? Ist der Kasten unter dem Bett, der eigentlich für Bettzeug vorgesehen ist, schon als Mega-Schublade für Kosmetik zweckentfremdet worden? Von den Beautyprodukten im Körperpflegebereich, die ja wirklich Platz wegnehmen, mal abgesehen. "
    Ja genau dort landet es. Oder in der Dachschube, unterm Bett, auf der Waschmaschine, auf dem Wandschrank... Oder nach wenigen Monaten im Blogsale.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, nach wenigen Monaten im Blogsale, beste Satz heute <3 :) Ich sage Dir mal was: Seit ich Deinen Blog lese, habe ich mein eigenes Kaufverhalten nochmals überdacht in diesem Jahr. Denn Du gehst ja recht gnadenlos mit Dir selbst um, listest schön auf, was Du alles für einen Schrott gekauft hast, welche Farben Dir gar nicht stehen usw., das hat mir geholfen, genau diese Dinge auch bei mir abzufragen. Fehlkäufe, die halten sich bei mir sowas von in Grenzen, aber das liegt auch daran, dass ich mir zu allem, was ich kaufen möchte (selbst ein preiswertes Drogerieprodukt) vorher auf Blogs ansehe. Die Blogs, die mit den Sachen zugeworfen werden, bloggen ja doch meist zeitig darüber, dass man sich ein Bild machen kann. Mich hat das schon öfter vor Fehlkäufen bewahrt. Ich habe aber auch bei guten Sachen, die ich eigentlich haben wollte, oft "nein" gesagt, weil ich wusste, es artet wieder aus, wenn ich diesem Gefühl ständig nachgebe. Meine Schubladen sind voll. Vereinzelt ja, mehr als 2-3 Beautyartikel pro Einkauf im dm nein und dabei sind dann auch oft Nachkaufartikel, wie Nagellack-Entferner oder sonst was.

      Du meintest, dass man ab einer gewissen Anzahl schnell vergisst, wie viel man hat. Mich beschleicht ja schon ein schlechtes Gewissen, wenn ich mir einen Herzenswunsch erfüllt habe (zeige ich ja noch) und warum? Weil es Farben sind, die ich wohl überwiegend schon habe, aber nicht von der Marke. Das Ding will ich seit ungefähr 1,5 Jahren haben. Jetzt habe ich es (seit gestern:), ich freue mich total darüber, nötig war es nicht, aber, da mein Jahr teuer genug war (Zahnarzt), wollte ich wenigstens noch einmal was Schönes haben, wo mir der Preis scheißegal ist und das war ja nicht mal soo teuer.

      An meine Schubladen lasse ich niemanden mehr, mein Freund kennt das ja alles schon, wenn ich dann früher schon mal sagte "mein Gott, das artet aus"...lachte er nur und meinte, es ist doch Dein Hobby...lieb von ihm, aber es ist extrem gewesen, was ich angehäuft hatte.

      Wenn Jemand einen gerade hochpreisigen Artikel nur für den Blog kauft, scheint schon richtig was schief zu laufen. Wenn ich sowas irgendwo lese, würde ich den Blog nicht mehr lesen, ganz ehrlich. Ich bin zu höflich, um dann was Freches oder Anmaßendes drunter zu schreiben, weil mich das letztlich auch nichts angeht, aber mir tun solche Leute leid. Das Schlimme ist, sie merken es nicht mal, was schief läuft. Wäre ich mit solchen Leuten näher befreundet, würde ich was sagen, aber privat. Aber, in meinem Blogger-Freundeskreis ist niemand, der so drauf ist - Gott sei Dank,

      Und das leidige Thema mit den Samples, von wegen gute Kritik abgeben, auch wenn der Swatch schon eine deutlich andere Sprache spricht..nee, das brauche ich auch nicht. Was nicht gut ist, ist eben nicht gut, ich möchte hier niemanden verarschen oder einer Firma nach dem Mund reden, nur, weil ich was bekommen habe.

      Löschen
    2. Dank dir, ich fühl mich geehrt <3 Ich bedank mich aber auch für deine ellenlangen, nachdenklichen und kritischen Kommentare im Blog! Davon lebt er ja schließlich :)

      Es ist zwar echt super, wenn man sehr schnell Swatches und Berichte von aktuellen LEs und Produkte findet, aber leider leidet etwas die Glaubwürdigkeit drunter. Nach einmal tragen weiß man in der Regel nicht, ob ein Produkt wirklich gut ist! Ich kann natürlich nicht verlangen dass Blogger, die jede Woche XXL PR-Pakete kriegen alles einen Monat lang testen, aber viele swatchen es nur und sagen dann "Oh tolle Farbabgabe" und das muss nicht heißen, dass es auf dem Auge auch so ist... Es kann auch sein dass das Produkt da total versagt oder krümelt wie sau. Den Mist hatte ich leider schon ein paar Mal, daher bin ich vorsichtig mit diesen schnellen Rezensionen ~.~

      Ich hab an manchen Tagen immer noch ein schlechtes Gewissen wegen der Naked Basics Palette. Ja, ich wollte eine "Geht-Immer-Palette" und ja ich wollte eine matte. Aber an manchen Tagen denk ich: Scheisse man, 2/6 Farben kannst du nur als Braunbogenhighlighter nehmen und eine Farbe ist an mir einfach nicht sichtbar, sodass ich, wenn ich mit der Palette hantiere, immer irgendein dunkles Braun zuätzlich rauskramen muss. Hat sich das gelohnt?! Jein. Ich hab eine qualitativ geniale Palette bei der ich keinen Brauenbogenhighlighter mitnehmen muss *yaaay* aber alleine der Fakt, dass ich noch eine Farbe mitnehen muss ist traurig *:(* Andererseits denk ich: Es waren 27€ und für das Geld kriegst du noch nicht einmal zwei dieser Farben bei UD! Und dann hab ich halt einen weiteren Lidschatten mit auf Reise und nicht 6 lose mit zerdepperten Deckeln und das ist mir schonmal die 27€ wert. Es wäre natürlich geiler gewesen, wenn effektive 4/6 Farben hätte, die an mir sichtbar sind... Aber mir ist eine Palette, bei der ich alle 6 Farben tragen kann lieber als eine, bei der ich die Hälfte wegschmeißen muss, weil sie mir nicht steht oder heller ist als meine Haut!

      Ja, man kann und soll sich mal schönes wünschen und man darf nicht alles in Frage stellen. Allerdings muss man sich auch mal an den Riemen reißen und sagen: Wieso soll ich mir ausgerechnet Satin Taupe kaufen, wenn ich 4 Dupes im Schrank habe?! Entweder trenne ich mich von meinen 4 Dupes (verkaufen, leeren) und erfülle mir später meinen Herzenswunsch... oder ich lass es sein. Doch das fällt auch mir nicht leicht. Deswegen hab ich mir für das kommende Jahr vorgenommen, in der Hinsicht etwas konsequenter zu sein. "Ja ich darf mir einen guten Bronzer kaufen"... aber eben weil ich nur noch einen gammeligen habe und nicht weil ich 10 habe...

      Meine besten Freunde kenenn meinen Schrank :o Und ihre Meinung ist gespalten. Aber alleine der Fakt, dass mir zwei von ihnen mit der Sleek Palette und dem Bobbi Brown Rouge etwas gekauft haben für das ich einfach zu geizig und ehrgeizig bin OBWOHL sie genau wissen wie viele Rouges und Lidschatten haben und mir dann gesagt haben: "Ja, das ist kontraproduktiv weil es deine Sammlung erhöht. aber du willst es schon so lange und ich WEIß, dass du es magst, trägst und dass es dir steht" macht mich glücklich und relativiert das Ganze wieder :)

      Löschen
    3. Das ist wohl wahr, dass ein Swatch alleine nicht aussagefähig genug ist. Deswegen zeige ich so gut wie immer alles direkt am Auge geschminkt (egal, ob meine Schminkkünste nur mittelmäßig sind oder nicht, es geht ums Produkt), denn das ist wohl der beste Beweis, ob etwas funktioniert oder nicht. Ein sehr gutes Beispiel sehe ich da bei dem gehypten "Al Burgundy" von Catrice. Mega-Swatch, dann klagten einige über einen zickigen Auftrag. Sah überall toll aus geschminkt, aber ein zickiger Lidschatten ist bei mir auch sofort unten durch. Ich bin eh kein Profi und habe keine Lust, ewig lange rumzupinseln, also wurde ich mal wieder vor einem Fehlkauf bewahrt. Wo ich nur Swatches sehe von Produkten, die ich gern möchte, gucke ich natürlich selbst im Laden..da entscheide ich nach Bauchgefühl, meist habe ich Glück, manchmal nicht.

      Bei Paletten habe ich öfter das gleiche Problem wie Du: Selten kann ich alle Farben wirklich brauchen für mich. Sei es, dass sie zu hell sind oder meistens zu dunkel. Schwarz ist in vielen Paletten drin, das lasse ich grundsätzlich links liegen, da alles schwarze an meinen Augen viel zu hart erscheint, so mein Gefühl, bis auf Mascara. Aber, es ist schon ärgerlich, wenn man sich dann ein neues, teureres Palettchen gönnt und dann nicht wirklich den vollen Nutzen ziehen kann.

      Und, wo ich gerade Satin Taupe lese, auch ein super Beispiel ^^ das war mein erster Mac Lidschatten, den ich mir, ich glaube vor 2 Jahren gekauft habe, nachdem ich ihn genauso lange angeschmachtet habe. Mein Verstand wollte lange nicht mitmachen, so viel Geld für einen einzelnen Lidschatten auszugeben, irgendwann wurde ich schwach. Hätte ich damals schon gewusst, dass es, ich glaube es ist Astor, ein Dupe dazu gibt - und die Ähnlichkeit ist wirklich sehr sehr stark - hätte ich Satin Taupe gar nicht in Erwägung gezogen. Allerdings weiß ich nicht, wie lange es dieses Dupe schon gibt. Wann immer es geht, bevorzuge ich die preiswerteren Varianten, rein aus Prinzip, mir reicht das meistens.

      Im Januar gibt es in einer Essence-LE diesen nachgemachten Too faced Blush in Herzform in 2 Varianten. Sicher nicht die Qualität wie beim Original oder auch bei Make up Revolution, aber, ich werde sie mir ansehen und wenn nur einer davon funktioniert, schreie ich wieder laut Hurra, weil ich dann mal wieder eine für mich gute, preiswerte Alternative gefunden habe.

      Bronzer habe ich 2, diese Schokoladen-Palette von Essence, die bei Dir schon komisch riecht (wenn ich mich recht erinnere) und dann einen LE-Bronzer, auch von Essence, in dieser bunten Blumendose, der ist wirklich klasse. Ich verwende Bronzer ja nur selten, also reicht mir das erst mal. Wobei ich von W7 noch was im Auge habe, mal sehen.

      Ich finde es toll, wenn Freunde das unterstützen, obwohl sie wissen, man hat viel. Mein Freund kennt auch meine Herzenswünsche und dass ich für manches zu geizig bin. Ich hoffe auch sehr darauf, dass unter meinen Weihnachtsgeschenken etwas von Soap & Glory sein wird oder vielleicht sogar ein Anny- oder Essie-Lack, wir werden sehen :)

      Löschen
    4. Tragebilder find ich echt hundert Mal aussagekräftiger als Swatches, aber manche Mädels schaffen es aus jedem be**** Lidschatten ein Kunstwerk zu zaubern :D Ich sag nur: Catrice Feather irgendetwas LE, den Lidschatten hab ich noch nicht einmal geswatched gekriegt!

      Yuchuu ich habe eine Seelenverwandte, die ebenfalls nichts mit Schwarz anfangen kann xD Ich finde Schwarz auch zu hart und werde mir nie wieder mehr schwarzen Eyeliner kaufen -.- Ich finde grau, anthrazit und braun an mir so viel schöner.
      Und weißt du mit welcher Farbe ich noch viel weniger anfangen kann als mit schwarz? Weiss! Ich sehe mit dieser Farbe aus wie ein Clown..
      Ich verstehe nicht, wieso man diese Farben quasi immer in Paletten findet.

      Ja, Satin Taupe war der Hype. Es ist eine schöne, universelle Farbe, aber es ist eine der Farben für die ich nie viel Geld auf den Tisch legen würde, gerade weil ich sie so extrem oft brauche und weil es dafür hunderte Alternativen gibt.

      Bronzer verwende ich auch nicht täglich. Aber das kann bei Foundation Wunder bewirken. Mein Gesicht sieht bei Foundation gerne platt aus und das mag ich gar nicht :/

      Ich drück dir die Daumen für Weihnachten ^^

      P.S. Sorry fürs Vollspamen!!!!

      Löschen
    5. Nix Vollspamen, ich liebe den regen Austausch :) Haha, wenn ich schwarzen Eyeliner (den ich ja nicht mal vernünftig ziehen kann) verwende, habe ich den Eyeliner des Todes für mich erschaffen LOL..das sieht so schlimm aus...voll der Trauerbalken, egal, wie dünn. Und mit weiß sehe ich aus als wäre ich das Leiden Christi...beige als Basis oder im Augenwinkel (da auch weiß) das geht. Ich verstehe auch nicht, warum überall schwarz dabei sein muss, ich liebe die Sleek-Paletten, aber das stört mich daran auch total, ich glaube, in jeder meiner Paletten (6) ist schwarz.

      Bei Bronzer ist das immer so eine Sache, meistens lasse ich ihn weg, finde das auch sehr schwierig, den so zu verblenden, dass es noch natürlich aussieht..so gut sich manche schminken können und ich das sehr, sehr hübsch finde, aber Bronzer wirkt für mich immer bissel übertrieben...aber, ich experimentiere noch, denn kalkweiß ist genauso scheiße :) LG

      Löschen


  3. Wenn ich zu teuren, hochwertigen Sachen greife dann hab ich mir das mehrere Wochen überlegt. Ich glaub ich hab mich zwei, drei Monate um die Naked Basics Palette geschlichen bis ich sie letztlich mitgenommen habe. Ich kanns ja verstehen dass man die Spontankäufe bei essence nicht ganz in den Griff kriegt (ging mir früher als ich mit dem Schminken angefangen habe auch so), doch je länger man sich schminkt esto mehr merkt man wie lange die Sachen halten, was gute Qualität heißt und welche Farben zu einem passen. Ja, ich hatte etliche Lippentstifte, die mir nicht im Geringsten gestanden haben, aber ich bin froh dass es preiswerte Fehlkäufe waren. Ich hätte viele von denen vermeiedn können, indem ich meine Sachen mal genutzt hätte, aber nja.. nun hab ich einiges zum Verkauf eingestellt, mal sehen was daraus wird. Ich stehe dazu dass ich lieber etwas mehr Auswahl habe als 2 Lippenstifte und 3 Lidschatten, aber es muss nicht ausarten. Bei den Adventsgewinnspielen habe ich mir auch genau überlegt wo ich mitmache, denn ncoh einen hellblauen Lidschatten, der hier rumfliegt brauch ich nicht.

    Ich hab manchmal auch das Gefühl, dass viele Blogger nur des Bloggens Willen kaufen. Siehe oben die eine mit ihrer MAC Sammlung von denen sie viele Scahen nicht trägt. Andererseits: Wären gewisse große Blogs wie z.b. Temptalia nicht da, hätt ich keine Swatches gefunden. Manch Sachen sehen in der Packung so süß aus aber wenn sie mal geswatched sind sieht man dass da mega glitter drin ist und dann kauft man die sich nicht.Andererseits fixen große Blogs einen gerne an. Und vor allem gerne mit teuren Sachen an. Es ist ja schön wenn man die Möglichkeit hat sich vorher zu informieren, aber dafür braucht es keine 100 Blogs, sondern 5-6.

    Am Übelsten fand ich die Zeit wo man sich darüber unterhalten hat wie man die ganze Schminke unterbringt. Regelrechte Tipps welche Ikea Regale und Schubladensysteme sich dafür eignen... und wie man ein Nagellackregal baut. Brauchen wir wirklich alle so eine schiebbare Kommode wie in einem Visagisten-Studio?! Ich denke nein. WIe gesagt, ich fänd Schubladen auch ganz praktisch damit ich alles auf dem Blick habe aber spätestens wenn alle voll sind würde ich nix mehr kaufen. Andere Mädels kaufen sich da lieber weitere Schubladen um diese weiter zu befüllen xD Ich hab kein Problem damit wenn man Nagellack sammelt. Andere sammeln Briefmarken. Aber ich hab ein Problem damit, wenn die Kauferei und Sammlerei willkürlich wird. "Ich sammle Chanel Nagellacke" ist für mich ein Statement aber "Ich kaufe alles ein was ich schön finde", nicht.

    Ich weiß auch nicht woher die LEute all das Geld habe. Aber ich denk da nicht nur an Blogger und Youtuber, sondern auch an Leute, die alle zwei Jahre das neuste iPhone brauchen, einen 50" Flat Screen haben und jeden Tag bei Starbucks Kaffee trinken. ich hab da nur zwei Ansätze: (a) Sie investieren lieber in solche Dinge und leben in einer schäbige WG. Das Spartkonto ist relativ leer. (b) Sie stammen aus guten Verhältnissen bzw. Eltern oder Lebenspartner haben viel Geld und dann bleibt halt so viel übrig. Wenn man gut verdient, arbeitet man (meistens) entsprechend viel und dann hat man nicht unbedingt die Zeit für solche Dinge.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab's unter dem anderen Kommentar von Dir vergessen gerade: Anfangs war ich so "naiv" und habe bei allen Blogs entweder ein Lesezeichen gemacht oder "Kommentare abonnieren", weil ich die Antwort auf meinen Kommentar nicht verpassen wollte. Bis ich dann gemerkt habe, was ich da schreibe, ist einigen scheißegal und interessiert womöglich nicht mal. Gerade in diesem Jahr, wo ich sehr häufig und viel kommentiere ist mir das erneut aufgefallen, überwiegend bei den ganz großen Blogs, die scheinbar nur freischalten und von 70 Kommentaren mal 5 beantworten - wenn überhaupt. Ich tippe rasend schnell, für mich ist das überhaupt kein Problem, aber na ja...man kommt sich manchmal schon bissel dumm vor. Von gewissen Leuten habe ich noch NIE einen Kommentar zurück bekommen, obwohl sie hier auch lesen, wie ich weiß. Und wie Du schon sagst, man erwartet ja nicht sofort ne Antwort, ich erwarte explizit eigentlich auch nur eine, wenn ich etwas frage oder mir denke, derjenige fühlt sich durch das, was ich schreibe besonders angesprochen.

      Bei den Advents-Gewinnspielen geht es mir auch so. In den ersten Tagen habe ich noch ganz oft mitgemacht, allerdings waren da auch so oft Sachen, die ich mir selbst nicht kaufen würde, die ich sowieso gern hätte usw., aber erstens kostet das auch ganz schön viel Zeit, die meisten wollen ja noch Kommis, Rafflecopter-Gedöns und alles mögliche und was ich gar nicht mehr leiden kann, wenn sie wollen, dass man auf seinem Blog über das Gewinnspiel berichtet und so dann noch ein Extralos bekommt, um Gottes Willen: Das hat mich zu anfänglichen Bloggerzeiten sowas von genervt, weil das jeder macht..es gab übers Jahr zig Gewinnspiele (vielleicht erinnerst Du Dich auch noch daran) und jeder hatte dann da gefühlte 1000 Posts über Gewinnspiele, die er anpreisen musste, um selbst was gewinnen zu dürfen. Unmöglich - genauso auf Facebook teilen. Mache ich nicht. Im Grunde müsste man sogar sagen, entweder darf ich bedingungslos etwas gewinnen und muss nicht noch überall Reklame für eh schon Riesenblogs machen oder man lässt es, aber ach :) Ich könnte darüber Stunden diskutieren :))

      Weisste, im Grunde würde es reichen, wenn es 5-10 Blogs gäbe, die zugeworfen werden, die uns alles zeigen, jeder aus anderen Themenbereichen und gut is. Dann würde sich womöglich auch niemand genötigt fühlen, Sachen nur für den Blog anzuschaffen. Und die ganzen Aufbewahrungssysteme...spätestens, seit mein Helmer-Element von Ikea (6 Schubladen) voll ist, habe ich mich sehr eingeschränkt mit Neukäufen und ich lebe ja auch noch ^^.

      Deine Vermutungen, woher das ganze Geld kommt, die hatte ich exakt so auch. Manche geben einfach grundsätzlich viel aus, schon aus Prestigegründen. Andere kriegen noch von den Eltern alles in den Arsch geblasen und haben am besten noch nie selbst nen Handschlag gearbeitet oder überhaupt was dafür getan und bevor ich in irgendeiner Gammelbude hause in einem runtergekommenen Stadtviertel, verzichte ich lieber freiwillig auf ALLE Kosmetik, ganz ehrlich. Viele nehmen als Ausrede für ihre Einkäufe ja auch immer "ich hab keinen Freund", da muss ich jedes Mal lachen :) Was für ein Argument...das klingt so, als müsse die Frau in einer Beziehung den Mann finanzieren, da fällt mir nun gar nix mehr ein :) "Ich sammle Chanel Nagellacke" kann ich nicht so unterschreiben für mich. Ich habe auch mal Essie-Lacke gesammelt, bis ich mich dabei ertappt habe, meine Sammlung möglichst schnell zu vergrößern; immerhin sind es ja auch schon 17 geworden, die ich auch alle trage und sehr liebe bis auf einen einzigen (3 waren übrigens aus einem Blogger-Tausch, teils benutzt). Aber sind wir mal ganz ehrlich: Ich brauche keine 17 Essie-Lacke und ich habe mir aus dem Grund auch dieses Jahr keinen einzigen gekauft, vielleicht 10-12 preiswerte Lacke, mehr nicht. Sicher werde ich nochmal einen kaufen oder auch mal einen Anny-Lack, die mir ja jetzt so gefallen, aber vereinzelt, sicher nicht als Standardkauf.

      Löschen
    2. Ich ♥ immer noch Posts, bei denen ich explizit etwas gefragt habe :) Und wenn das dann beantwortet ist dann kommt das ♥ weg.

      Bei den Advents Gewinnspielen ging es mir wie dir. Viele battlen sich um teure, noch größere und tollere Geschenke. Ich hab heute und gestern nix mitgemacht, weil mich einfach nix angesprochn hat. Am Anfang waren da noch so ein paar Sachen (Naked Basics 2, Tarte Blushes, Duftkerzen...), aber die waren eher von der Sorte: Wollt ich eh mal ausprobieren oder ansehen. Ich hab keinen einzigen Blog nur wegen des Gewinnspiels aboniet denn das ist mir zu blöde. Ich fände es ein viel besseres Kriterium wenn man sagen würde: Sei Stammleser bei mindestens einem Blog dieses Adventskalenders. Dadurch gewinnt man als Veranstalter auch an Leser, aber dann ehre an welche die den Blog einfac nicht kannten und denen der Blog sympathisch ist und nicht, weil es grad so etwas tolles zu gewinnen gibt -.-

      Ich kanns verstehen wenn man sich aus Prestigegründen nur teure aber dafür wenige Sache leistet. Aber mit einer vollen Einkaufstüte aus dem Lafayette rausspazieren nur weil man zeigen will wie prtzig man ist ist mir dann zu doof. Ich sehe das genauso wie du: MIr ist ein geregeltes und sicheres Leben so viel wichtiger als teurer Konsum.

      Das mit den Chanel Nagellacken meinte ich jetzt weniger weils Chanel bzw. Namhaft ist sondern eher dass man sich beim Sammeln auf gewisse Dinge beschränkt / spezialisiert. Bei manhcen hab ich den Eindruck dass sie einfach alles kaufen und nicht wissen wieso...

      Löschen
    3. Das mit den Lacken meinte ich genauso, wollte damit nur sagen, dass auch so eine umfangreiche Sammlung dann irgendwann aus dem Ruder geht, wie gesagt 17 Lacke einer Marke...schon bissel daneben, ne :)

      Ach, ich hatte tatsächlich, glaube ich, 1-2 Blogs abonniert, weil andere darauf aufmerksam machten, dass es dort ein Gewinnspiel im Advent gibt. Viele haben ja diese Kalender, wo die Köpfe der teilnehmenden Blogger abgebildet sind. Und ich habe schon immer dazu geneigt, auf Blogs zu klicken, wenn mir das Avatar oder das wirkliche Bild einer Person sympathisch ist :) Allerdings habe ich nicht beim Gewinnspiel in diesem Fall mitgemacht, habe das sogar irgendwo hinterlassen, dass ich nur grüßen möchte, neu bin usw., damit kein falscher Eindruck entsteht.

      Etwas ist mir bis heute unklar: Einige schreiben "geht morgen auch auf Blog XY, da gibt es das und das zu gewinnen und übermorgen ist ABC dran, schaut vorbei" usw...und dann hört man von einigen heraus, dass sie es nicht mögen, wenn Leute abonnieren, um am Gewinnspiel teilzunehmen. Ja, man muss doch erst ein Abo machen, um teilnehmen zu können. Oder so Sätze wie "neue Leser sind herzlich willkommen" und dann irgendwo noch "Dieses Gewinnspiel ist für meine Stammleser gedacht"..na ja, mir alles scheißegal, sollen sie es handhaben, wie sie wollen. Ich habe heute auch nur bei sehr wenigen mitgemacht, wenn mir ein Parfumduft nicht zusagt oder Bestandteile eines Gewinns, muss ich anderen ja die Chance nicht nehmen, so ungefähr.

      Löschen
    4. Ich weiß wovon du sprichst... Da weiß ich auch nicht was ich davon halten soll. Aber wenn auf einem Fremden Bog "Stammleser" steht dann mach ich da aus Prinzip nicht mit, es sei denn der Blog flashed mich in den letzten fünf Seiten so mega dass ich dauerhaft da bleiben möchte.

      Löschen
  4. Du sprichst mir aus der Seele!
    Vielen geht es nicht ums Benutzen, sondern ums Haben. Das ist so ein Sammeltrieb, der mir vollkommen fremd ist. Ich kaufe Dinge, um sie regelmäßig in Gebrauch zu haben, nicht, um sie einmal zu testen und dann ins Regal zu stellen.
    Für mich ist das unverständlich: Man kauft ein Produkt, ist begeistert, lobt es in den höchsten Tönen - und danach benutzt man es nie mehr, weil man sich etwas Neues gekauft hat? Warum, wenn das alte doch noch quasi neu und so toll ist? Oder war es nur deshalb toll, weil es neu war?

    Einerseits ist das natürlich Sache der Persönlichkeit, andererseits eine Art Konditionierung. Hast du "Schöne neue Welt" gelesen? Dort wird den Kindern durch Konditionierung ein Drang, immer etwas Neues haben zu wollen, eingetrichtert. In den 30er Jahren, als das Buch geschrieben wurde, war das noch Zukunftsmusik. Inzwischen ist es Alltag. Siehe die Wegwerfkleidung von Primark - die _kann_ man gar nicht lange benutzen, weil sie so schnell kaputtgeht. Bei Kosmetik ist der Konsum um des Konsums willen noch unsinniger, weil man mit vielen Produkten jahrelang auskäme.

    Das gibt es auch in anderen Bereichen: Ich lese in Bücherforen - dort haben viele einen SUB ("Stapel ungelesener Bücher") rumstehen. Passiert mir auch schonmal - bei mir ist dieser Stapel 3-5 Bücher hoch und in 2-4 Wochen "abgearbeitet". Bei anderen wird der Stapel höher und höher; nicht wenige Leser haben mehrere Hundert oder gar Tausende Bücher angehäuft. Das ist oft mehr, als sie je lesen können. Ich habe das mal grob ausgerechnet - ich lese momentan recht viel (80-100 Bücher im Jahr) und werde trotzdem in meinem Leben weniger Bücher schaffen, als diese Leute besitzen, die vielleicht 20 Bücher im Jahr lesen und monatlich zehn neue kaufen.
    Oder Gesellschaftsspiele ... was um Himmels willen will man mit 3000 Spielen?

    Der Sammeltrieb halt ...
    Vieles sind Käufe, ohne nachzudenken. Wenn ich etwas sehe, das ich haben möchte, notiere ich es mir, lese Rezensionen, schaue in meinem Schrank nach, ob ich etwas Ähnliches besitze, überlege gut, ob ich es wirklich brauche und dann kaufe ich es mir. Vielleicht.
    Andere sehen etwas, das sie wollen und kaufen es sofort. Dass all die Blogger und Youtuber ständig Massenkäufe präsentieren, macht die Sache nur noch schlimmer, denn dadurch wird allerorten vorgelebt, dass das ein normales Konsumverhalten sei.

    Was kann man machen? Dagegen halten. Es gibt ja schon Minimalismus-Blogs und eine Bewegung dazu - dabei muss es m.M.n. nichtmal Minimalismus sein. Bewusster (!) Konsum hilft schon.
    Ich besitze ca. 60-70 Nagellacke - ich habe jeden einzelnen dieses Jahr benutzt, die meisten mehrfach. Wenn ich einen ein Jahr nicht benutze, fliegt er raus. Dafür habe ich sehr wenig andere Kosmetik. Ein bisschen Luxus darf schon sein, finde ich, aber nicht in allen Bereichen. Und vor allem durchdacht und nicht wahllos.

    Hihi, das war jetzt fast der Umfang eines eigenen Blogeintrags :D
    Einen schöne Vorweihnachtswoche noch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Hana,

      vielen Dank auch für Deinen Kommentar. Die Länge ist doch prima, ich liebe es auf dem Blog zu diskutieren :) "nur deshalb toll, weil es neu war"..da sagst Du was. Ich habe ja auch schon gemerkt, wenn ich etwas neu habe, möchte ich es gar nicht swatchen, um eine schöne Palette nicht zu zerstören und das sind sogar oft nur normalpreisige Sachen. Wenn dann Jemand auf seinem Blog schreibt "sorry, ich swatche das nicht, wenn es um einen Blush um 20-25 Euro geht, möchte das schöne Muster noch nicht zerstören" verstehe ich das, aber es zeigt trotz allem, dass derjenige wohl eher den Sammlerwert als den Nutzungswert an sich zelebrieren möchte. "Schöne neue Welt" mussten wir in der Schule lesen für den Deutschunterricht. Ich fand das Buch schon damals beängstigend, es kam mir so resolut vor, aber exakt das findet jetzt statt, sehe ich genauso.

      Ah, nun weiß ich endlich was SUB heißt, danke Dir :))) Ich gucke öfter Bücherrezensionen auf YT und habe mich immer gefragt, was meinen die nur ^^ genauso wie UFO's im Handarbeitsbereich, das sind dann "unfinished objects" sprich angebrochene Handarbeiten, die oft nur noch rumliegen.

      Ich muss zugeben, ich habe auch viele Bücher, die ich noch nicht gelesen habe. Das liegt daran, dass ich mehrere Male zu einem absolut tollen Preis Buchpakete bei Ebay ersteigert habe und bei verschiedenen Seiten wie Medimops so super Schnäppchen bei Büchern (oft nur 1-2 Euro) gemacht habe, die ich sowieso immer mal lesen wollte. Allerdings gebe ich Dir recht, wenn das so ausartet, das braucht dann niemand mehr. Ich habe ca. 50-60 Bücher ungelesen, aber auch das ist schon sehr viel.

      Ich finde Deine Einstellung super, Du scheinst es sehr konsequent zu verfolgen, Dich von diesen Massenkäufen zu distanzieren. Auf Youtube ist es sogar richtig schlimm geworden, es werden ständig volle Tüten in die Cams gehalten und dann 30 bis stellenweise sogar 60 Minuten darüber gesprochen, was sich in diesen Tüten befindet. Wenn man hochrechnet kommt man auf Summen, die ich in 4 Wochen nicht mal für Lebensmittel ausgebe, krass. Und das sind dann keine Neukäufe, weil etwas leer geht, die diese Leute machen..nein, just for fun, das Übliche: Hat mir gut gefallen, ist mega-gehypt, will ich haben, sammel ich..es gibt für alles ein Argument :)

      Allerdings darf ein bisschen Luxus sein, aber gerade teure Kosmetik, wenn man doch sooo viel davon hat, kann mir keine Frau erzählen, dass sie jedes einzelne Teil noch zu schätzen weiß, Konsum, bis der Arzt kommt..irgendwann trifft das vielleicht mal auf eine dieser Extrem-Käuferinnen zu. Ich wünsche Dir auch noch eine schöne Woche, liebe Grüße :)

      Löschen
    2. " Man kauft ein Produkt, ist begeistert, lobt es in den höchsten Tönen - und danach benutzt man es nie mehr, weil man sich etwas Neues gekauft hat? Warum, wenn das alte doch noch quasi neu und so toll ist? Oder war es nur deshalb toll, weil es neu war?"
      Viele Leute haben ein Problem mit Gebrauchsspuren. Andere mögen Sachen nur als Trophäe im Schrank behalten. Und dann gibts zahlreiche Lete die so viel haben dass sie nicht wissen was sie alles haben und den Tag des Anrührens auf "irgendwann" schieben und es schlichtweg vergessen. Zu den letzten gehörte ich leider auch eine lange Zeit... Das kommt davon wenn man sich sagt: "Ich nutze Rouge, wenn ich das und das geleert oder erreicht habe". Es kann helfen wenn man keine 17 Exemplare gleichzeitig öffnen möchte aber irgendwie nimmt es einen auch den Spaß daran. Man vergisst, dass man sich die Sachen angeschafft hat um sie zu gebrauchen und mit ihnen Spaß zu haen und nicht um sie in der Ecke anzuschmachten. Wenn ich auf bunte Farben stehe dann kann ich mir auch ein Poster mit 120 Nagellacken an die Wand hängen dann brauch ich nicht alle davon als reale Flasche haben, die mir eintrocknet und einstaubt -.-

      Ooh jaa der Stapel ungelesener Bücher ist auch so eine Sache die ich nicht nachvollziehen kann. Mein "SuB" besteht aus gerade mal 5 Büchern. Zwei davon hebe ich mir für die Semesterferien auf und die anderen drei liegen rum, weil ichs aufgegeben habe die Reihe zuende zu lesen. Respekt dass du 100 Bücher im Jahr liest, ich lese bestenfalls 5 o_O
      Ääh what es gibt Leute die Gesellschaftsspiele süchteln?!!

      "Dass all die Blogger und Youtuber ständig Massenkäufe präsentieren, macht die Sache nur noch schlimmer, denn dadurch wird allerorten vorgelebt, dass das ein normales Konsumverhalten sei."
      *unterschreib*

      Ich finds auch gut was du zu den Minimalismus Blogs sagst. Ich persönloich finde Minimalismus etwas übertrieben, aber die Gedanken sollten sich bei vielen Leuten hoffentlich irgendwann eher in die Richtung: Kauf nur das, was du nutzen wirst und kanst gehen. Das würd ich sehr begrüßen :D

      P.S. Brave New World ist eines meiner Lieblingsbücher :)

      Löschen
  5. Natürlich bleibt das jedem selbst überlassen - aber Deine Argumente haben einfach Hand und Fuß! Bei mir freuen sich regelmäßig Freundinnen und deren Töchter über Samples - einiges verlose ich auch immer mal - denn Du hast recht, es wird schnell zu viel - und kann es da einfacher sein, auch anderen mal eine Freude zu machen? So schlage ich zwei Fliegen mit einer Klappe - ich gewinne Raum und das Lächeln einer Freundin.

    GLG aus der EDELFABRIK
    Chrissie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen :) Das ist schön, dass Du Deine Samples weitergibst, selbst ich mache das, wenn ich z.B. zu viele Parfumpröbchen habe oder auch Dinge bekomme, die ich selbst gar nicht verwende. Andere freuen sich noch drüber, man selbst ist den Ballast los und so sind die Sachen auch irgendwo wieder im Gleichgewicht. Liebe Grüße an Dich zurück :)

      Löschen
  6. Ich liebe Mode und Kosmetik auch - warum auch nicht? Wir sind halt Mädchen. ; ) Die Ausschließlichkeit und die Besessenheit, mit der sich viele Blogs damit beschäftigen, macht mir allerdings schon immer ein wenig, wie du auch sagtest, Angst. Und langweilig wird mir eigentlich auch, wenn dann wirklich der einmillionste Lippenstift in epischer Breite beschrieben wird.
    Liebe Grüße
    Nicola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sicher, wir sind Mädchen und es ist natürlich auch toll, wenn man sich für Dinge begeistert und eifrig dabei ist. Nur, wenn es ausartet, das tut es ja bei manchen Frauen, ist das nimmer lustig. Und richtig, langweilig wird es auch, ich klicke gewisse Blogs nur noch selten an und werde auch wieder kräftig aussortieren, was meine Leseliste angeht. Liebe Grüße an Dich zurück :)

      Löschen
  7. Hallo, das hast du schön geschrieben. Ich bin auch oft überrascht, wieviel Geld für Kosmetik ausgegeben wird, obwohl ich selbst super gerne Beauty-Produkte kaufe. Aber ich habe auch noch andere finanzielle Verpflichtungen , deswegen schaue ich schon, wo ich gute Qualität für bezahlbare Preise bekomme. Auch in Drogeriemärkten, warum denn auch nicht? Ich betrachte diese "Luxus-Blogs" eher mit befremdlichem Staunen, denn das ist definitiv nicht die Realität. Wenn man Familie hat, Kinder, die zu unterstützen sind, ein Haus, das abzuzahlen ist usw. und so fort, dann kann ich mir einfach nicht vorstellen, jeden Monat soviel Geld für Kosmetik auszugeben. Wo die jeweiligen Personen das teilweise hernehmen ist mir durchaus ein Rätsel, vor allem, wenn man die dazugehörigen Berufe betrachtet. Allerdings interessiert mich das auch nicht weiter. Ich mag bodenständige, realistische Blogs aus dem Leben einfach lieber, nicht die aus einer Welt der "Schönen und Reichen". Oh mein Gott, hört sich das jetzt an, wir sind nun wahrlich keine Hartz 4 Empfänger (mein Mann würde mich für diese Worte vermutlich für verrückt erklären). Aber zwischen noch "normal" und völlig unrealistisch abgehoben (es sei denn es handelt sich bei jemand um eine Millionärsgattin... aber die bloggt vermutlich nicht) liegt schon eine ganze Menge.
    Was mich allgemein wundert, ist dieser "Herdentrieb". Manche Blogs mit mehr als tausend Lesern können einfach alles (?!) von sich geben und haben trotzdem eine riesige Gefolgschaft. Da ist wohl der Wunsch, irgendwie auch so zu sein, sicher mit ein Grund. Die Bloggerwelt hat eigene Gesetze. Das muss man halt akzeptieren.
    Bin gespannt auf deine nächsten Posts.
    LG Eva

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Eva,

    danke Dir :) Ja, die Bloggerwelt hat eigene Gesetze, schön formuliert. Und, wenn man da nicht selbst jeden Monat Hunderte von Euros ausgibt, steht man irgendwie "woanders". Ich sage bewusst nicht "im Abseits", denn ich für mich empfinde das nicht so. Ich bin zwar dankbar für jeden Leser und hätte auch gerne mehr (wer nicht?), aber sicher nicht um den Preis, dass ich auch nur Sachen für den Blog kaufe, wie weiter oben schon in den Kommentaren diskutiert oder einfach mein ganzes Geld in Beauty investiere. Auch ist mir ein offener, herzlicher sowie kritischer Austausch lieber als meine Kamera auf einen Mega-Haul zu richten :)

    Du schreibst da was von "realistischen Blogs", exakt das meine ich. Es ist nicht mehr realistisch, wenn Frauen einen Großteil ihres Geldes in überflüssigen Produkten investieren. Das Schlimme ist ja, dass man es selbst für sich zwar bemerkt, dass man so nicht ist und sein will, es aber irgendwie doch als "normal" sieht, wenn man selbst zu den Lesern dieser Blogs gehört. Ich frage mich immer nur, wie das auch auf Jemanden wirken muss, wie Du schon sagst, der Familie hat, zu unterstützende Kinder, Haus, Hypothek usw., da muss man doch erst recht denken, die haben einen Knall. Ich finde es, wie ich schon sagte, respektlos, sein Geld so ohne Sinn und Verstand auszugeben. Leider kann man nicht mal sagen, dass das nur die ganz jungen Frauen sind, da sind durchaus auch welche um die 30 dabei und in dem Alter sollte man vielleicht auch schon andere Schwerpunkte im Leben gesetzt haben, als volle Parfumerie-Einkaufstüten nach Hause zu schleppen.

    "Herdentrieb" ist auch so ein Stichwort. Ich glaube, die "Herdentiere" wollen nur eins, immer mehr sehen, natürlich gut informiert sein, davon profitieren und ein gewisser Neidfaktor kommt bei einigen sicher auch dazu. Leider wird es nicht besser, eher schlimmer.

    Vor Jahren sah ich aber schon, wie ein junges Mädel (Studentin) gleich 6 Lipglosse von MAC auf ihrem Blog zeigte, die sie - mal eben - gekauft hatte, soweit ich weiß, kosten sie um 20 Euro. Und das war einer von einigen Käufen im Monat und sie fand es völlig normal. Ihre Leser scheinbar nicht, die öfter kritisch wurden, aber solche Kommentare wurden entweder gar nicht oder nur sehr schnippisch beantwortet :) Liebe Grüße zurück

    AntwortenLöschen
  9. Meine Liebe, du schreibst was du denkst, und das ist einer der Vorzüge, die ich an dir und deinem Blog sehr schätze. :)
    Dein Thema ist sehr komplex, und trifft weltweit auf viele, viele Beauty Blogger zu. Ich unterscheide dabei nicht die Sparte, egal ob Nagellacke, dekorative Kosmetik oder Pflege - es ist von allem viel zu viel. Bei Nagellacken trifft das auch auf mich zu, wer um Himmels willen braucht über 100 oder mehr Nagellacke? Gut, es mag eine Obsession sein, eine Vorliebe, Leidenschaft, whatever. Ich habe im Jahr 2014 so wenige Nagellacke neu gekauft wie noch nie. Weil ich einfach nicht mehr die x-te Farbe gleich haben möchte, und meine Vernunft öfter walten lasse als früher, UND weil es irgendwann zu dem Punkt kommt, wo man beinahe alle möglichen Farben besitzt. Selbst in Sachen Textur und Finish wurde ich in diesem Jahr leicht übersättigt. Somit kaufe ich nur mehr Lacke, die ich wirklich außergewöhnlich schön und interessant finde. Würde ich nicht von einigen Herstellern PR Samples zugeschickt bekommen, wären meine Neuzugänge 2014 eher gering ausgefallen.
    Es gibt z.Bsp. einen Nagellackshop, nennt sich Llarowe, dort finden sich fast nur seltene Lacke, mit besonderen Texturen, Farben und Effekten. Meine Wunschliste ist dort groß, aber es wäre regelmäßig zu teuer. Somit stelle ich auf meinem Blog nun mal nicht jede Woche oder mehrfach die Woche "neue Lacke" vor, das kann und will ich mir gar nicht leisten. Auch so ein Ding, dass du angesprochen hast: "für den Blog kaufen". Total irre, ich kenne viele Blogger, die das durchaus tun, und frage mich auch oft, wie das leistbar ist. Ich glaube hier beginnt auch der Grundgedanke, weshalb man überhaupt einen Blog betreibt, das streut sich wohl gewaltig.

    Ich bin nun 48 Jahre alt, stehe gut im Leben und leiste mir mal das eine oder andere schöne Teil. Aber mein Leben besteht doch nicht nur aus Kosmetik. Ich habe 2014 mehr in Kleidung investiert, und davon auch nur meist Basics, meinen Kindern den einen oder anderen Wunsch erfüllt und einiges in das Haus investiert. Dinge die ich täglich sehe, genieße, und die nicht unzählig in den Schubladen verstauben. Meine dekorative Kosmetik habe ich in den letzten 2 Jahren mehrmals "entkernt" oder verschenkt. Und noch immer ist zuviel davon da, ganz ehrlich. Meine Blogliste scrolle ich oft im Schnelllauf durch, und bleibe meist bei aussagekräftigen Reviews hängen, die ich sehr gerne lese. Klar, ich habe sehr viele NailJunkies in der Blogliste, sehe ich mal einen besonderen Lack, wird dieser notiert, thats it. Aber gleich losrennen und kaufen? Aus dem Alter bin ich echt raus. Verführbar sind wir alle, aber wie man letztendlich damit umgeht, das zählt. Bei einigen Bloggern schüttle ich nur mehr unverständig den Kopf, über deren massiven Konsum und dazu oftmals die Ausrede: "ich hatte noch einen Gutschein von XY"... wieviele Gutscheine pro Woche hat man so einfach rumliegen ..ähhm?

    Nun, dein Thema ist toll und ich werde dieses nun in alle Kanäle werfen, denn es ist lesenswert und sollte vielmehr zum Nachdenken anregen. ♥♥♥

    Achja, was das Kommentieren angeht, ich habe es längst aufgegeben bei großen Blogs regelmäßig zu kommentieren, denn es kommt meist nie etwas zurück.

    Alles Liebe & herzliche Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra,

      danke Dir für Deine ausführliche Meinung zum Thema und danke, dass Du meinen direkten Ansagen magst und mich und meinen Blog dafür schätzt. In der Tat habe ich eine Weile überlegt, ob ich den Beitrag wirklich SO freigeben kann, ob das nicht ein bisschen zu hart und abwertend gegenüber manchen Bloggerinnen ist. Letztlich war ich auch unsicher, ob meine Leserinnen denken, ich sei nur neidisch, was mich am härtesten treffen würde, denn ich bins wirklich nicht. Ich bin ja nun auch schon 51, habe im Leben schon einiges erlebt, in jungen Jahren auch mein Geld gut rausgehauen eine Weile lang, aber man merkt dann doch recht schnell, dass es wichtigere Dinge im Leben gibt als Sachen anzuhäufen oder einfach etwas zu kaufen, weil man mithalten möchte. Die Erfahrung machen wir womöglich alle, aber manche bleiben wirklich drauf hängen. Die typischen Anfängerfehler beim Bloggen habe ich ja auch trotz meines Alters vor knapp 5 Jahren gemacht. Wie eine Blöde alles gekauft, mit einfacher Drogeriekosmetik angefangen und dann realisiert, dass ich es mir gar nicht leisten könnte, was andere Bloggerinnen im Bereich High End so zeigen, in den Massen zu kaufen wie eben das Drogeriezeugs. Das hat mich eine ganze Zeit lang richtig beschätigt, obwohl ich damals noch Glück hatte, denn ich fand schöne Blogs, die entweder auf ein Thema hauptsächlich spezialisiert sind (wie Deiner) oder eben auch noch in den Anfängen waren und erst mal viel aus der Drogerie kauften. Aber manchen ist das zu Kopf gestiegen, die gehen jetzt auf zig Events, Drogeriekosmetik ist out, nur noch Eventkram, gehypte Sachen aus Amerika, jedes 2. Wort ist Sephora usw.

      Ich glaube, hätte ich erst ab diesem Jahr angefangen zu bloggen und hätte mich erst einmal in der Beauty-Bloggerwelt umgesehen, wo so viele schon unter etlichen Postings "Sample" stehen haben, ich hätte gleich wieder aufgegeben und mich gefragt, was ich hier eigentlich suche.

      Egal, wie viel Geld ich zur Verfügung habe, ich mache gewisse Dinge einfach nicht mit. Es macht keinen Sinn für mich. Wie Du auch sagst, irgendwann sind die wichtigsten Bedürfnisse befriedigt, man braucht dann nicht die 3. ähnliche Farbe auch noch. Ich schaffe das ja auch nicht immer, auch ich muss an mir arbeiten, Versuchen widerstehen, aber ich bin so froh, dass ich nie auf dem Highend-Tripp war, denn diese Sachen sind für mich immer noch etwas ganz Besonderes.

      So, wie es Dir mit Deinem Spezial-Nagellackshop geht, so geht es mir mit Produkten von Benefit und The Balm :) Ich liebe diese Marken, seit ich sie kenne und habe nur sehr sehr wenig davon. Ich finde vieles toll, kaufe aber kaum etwas und wenn, so wie jetzt, freue ich mich wahnsinnig darüber.

      Ja, das Kommentieren ist leider absolut in den Hintergrund getreten. Sicher muss man es nicht immer so ausführlich tun, aber ich denke, man ist seinen Lesern - gerade als großer Blog - auch irgendwo schuldig, dass man sich um sie "kümmert" und mal eine Rückmeldung gibt. Wenn Leute bei mir ständig kommentieren und ich würde nie mal darauf reagieren..na ja, das gehört sich irgendwie nicht. Denn es zeigt ja nun auch ein gewisses Interesse an meinem Blog, was ich persönlich nicht ignorieren möchte.

      Aber das ist es eben, manche Blogs sind wie ihre gefüllten Schubladen aus allen Nähten geplatzt und man hat immer mehr das Gefühl, es werden reine Kooperations-Blogs. Schrecklich.

      Das Gutschein-Thema ist auch so ein Ding, manche merken auch nicht mal, dass sie aufmerksame Leser haben :) Ich nutze auch Gutscheine, aber das beläuft sich dann auf ca. 10-15 Euro für Amazon, Paypal oder Douglas ^^ Herzliche Grüße an Dich zurück :)

      Löschen
    2. Petra, ich halte deine Ansicht für sehr gesund! Wenn ich früher gewusst hätte, was mir so für Farben stehen und ich Llarowe früher kennen gelernt hätte, dann hätt ich mir auch meine 10-15 Flaschen total abgedrehten Nagellack bestellt, dann noch ein paar cremige Exemplare in meinen Lieblingsfarben in ner anständigen Qualität und wäre restlos glücklich. Ich trag mich durch, ich miste aus, vielleicht trocknet man irgendwann die Hälfte in 3-4 Jahren ein, aber dann hab ich meine XXL Sammlung mindestens einmal durchgetragen und dann setz ich obigen Plan um.

      Mich würd mal interesieren wie deine aktuelle Dekokosmetik Sammlung aussieht :D Deine Nagellacke kennen wir ja alle ^^"

      Ich schließe mich deiner Idee an und werde Muddelchens Post (+ all die Kommentare) auch mal zum Thema in meinem Blog machen, wenn's ok ist.

      Löschen
    3. "Aber manchen ist das zu Kopf gestiegen, die gehen jetzt auf zig Events, Drogeriekosmetik ist out, nur noch Eventkram, gehypte Sachen aus Amerika, jedes 2. Wort ist Sephora usw. "
      Wie viel Recht du damit hast, Muddelchen :D Ich kann diese ganzen Events auch nicht mehr sehen. Es ist zwar schön und gut dass es lecker Cupcakes und tolle Hotelbetten gibt aber mir gefällt der Gedanke der Exklusivität dahinter nicht. ~.~

      Löschen
    4. Events an sich sind schon eine gute Sache, um, sagen wir mal, einem ausgewählten Kreis an Bloggern, Produkte vorzustellen, die erst noch in den Handel kommen und die Blogger dann später mit ihren jeweiligen Communities darüber diskutieren, die Produkte vorstellen usw. Nur, es wäre mehr als wünschenswert, wenn nicht ständig Blogs ab 1000+ Leser (so ungefähr) eingeladen werden, nur, weil diese eben eine größere Reichweite haben, denn auch kleinere Blogger haben eine Meinung zu allem und vor allem oft sogar mehr solides Wissen über Beauty als einige der großen Bloggerinnen. Und nein, ich möchte nicht eingeladen werden^^ ich käme mir in meinem Alter zwischen den ganzen jungen Frauen etwas deplaziert vor. Wäre es ein Event für ältere Okay, aber sicher nicht sowas wie Essence, Catrice usw. Ich gönne es auch jedem, aber es ist so eine Ohrfeige für viele, die sehr gerne auch mal dort teilnehmen möchten, aber wohl aufgrund ihrer eher geringeren Leserzahlen keinerlei Chance dazu bekommen.

      Und die Hotelbetten, na ja..ich habe eine Aversion gegen fremde Betten, wo schon jeder in die Matratzen gepupst hat (sorry) ^^

      Löschen
    5. Und Lila, gerne darfst Du meinen Blogpost bei Dir bekannt geben, Petra genauso, danke Euch, mich freut Euer Interesse.

      Löschen
    6. Ok, ich werd dich beim Geleert Post unter "Und sonst so" verewigen xD

      Löschen
    7. "aber es ist so eine Ohrfeige für viele, die sehr gerne auch mal dort teilnehmen möchten, aber wohl aufgrund ihrer eher geringeren Leserzahlen keinerlei Chance dazu bekommen"

      Das sehe ich nicht so. Events sind nunmal keine Bonbons für Blogger, sondern pure Werbung - und Werbekosten bezahlt man da, wo man Reichweite bekommt. Für die Firma rechnet es sich eben mehr, wenn nachher 1000 Personen den Eventbericht lesen statt 15.
      Dass Chanel in der Vogue inseriert statt in der Schülerzeitung, ist ja auch keine Ohrfeige für die Schülerzeitungen ... ;)

      Löschen
    8. Mmh, ich akzeptiere natürlich wie Du das siehst. Nur, ich sehe es tatsächlich anders. Mir ist natürlich bewusst, dass die Reichweite letztlich bestimmt, wer wo was bekommt, aber ich finde es nicht fair. Auch kleine Blogs leisten gute Arbeit, geben sich Mühe und wie sollen kleine Blogs mehr Beachtung bekommen, wenn Firmen ihnen nicht auch ne Chance geben? Nur durch Kommentare schreiben und hier und da mal von einem neuen Leser entdeckt zu werden, das reicht nicht aus. Wie ich anderswo schon sagte, mir geht es nicht um mich, da ich eine andere Altersklasse vertrete. Auch kann ich mich erinnern, dass vor 2 Jahren gerade bei einer größeren Drogeriemarke bei einem Event tatsächlich auch Blogs mit ca. 300-500 Lesern dabei waren, was mich für alle Mädels, die diese Chance bekamen, gefreut hat, waren aber wohl nur wenige, aber immerhin. Ich fänd es einfach fairer, wenn man aus allen Blogkategorien eine Teilnahme möglich machen würde. Ein kleiner Blogger kann z.B. im realen Leben eine große Reichweite haben und auch dafür sorgen, dass viele aufgrund seiner Empfehlung in die Läden marschieren und kaufen, das kann doch ein Unternehmen gar nicht wissen, aber nun ja, das Thema ist wohl auch diskussionsfreudig, wie so einiges :) Liebe Grüße und Dir ein schönes Weihnachtsfest

      Löschen
    9. Den Firmen geht es eben nicht darum, Bloggern "eine Chance zu geben". Es ist Werbung! Das ist nichts anderes als der Werbespot im Fernsehen oder die Anzeige in einer Illustrierten. Da muss man sich mMn keine Illusionen machen. Das sind keine Partys, es sind Werbeveranstaltungen! Das hat nichts mit Fairness zu tun: Wie gesagt, es sind keine Bonbons für Blogger, keine Belohnungen fürs schöne Bloggen, keine Bloggerpartys. Der einzige Zweck für die Firmen sind die Beiträge, die die Blogger über das Event und die Produkte schreiben, und diese sollen möglichst viele Kunden erreichen.
      Sicher kann ein kleiner Blogger im realen Leben eine zusätzliche Reichweite haben, aber mal ehrlich - meinst du wirklich, jemand wird im realen Leben hunderten (!) von Personen Make-Up empfehlen? Oder gar tausenden? Eher nicht ;)

      Löschen
    10. Na ja, wie gesagt, es gab mal eine Phase, da wurden auch Blogs mit kleinerer Reichweite eingeladen, da muss sich ja dann bei den Firmen irgendwer was dabei gedacht haben. Und natürlich gibt man im realen Leben keine zig 100 oder mehr Empfehlungen; in meinem Freundeskreis interessieren sich z.B. die wenigsten Frauen für Beauty in dem Maße, wie ich es tue, die belästige ich gar nicht erst damit. Meine Einstellung, dass ich das von den Firmen nicht fair finde, bleibt bestehen, Werbung hin oder her, sowas kann man auch anders machen: Illusionen habe ich sicherlich keine, aber, ich mache mir öfter mal Gedanken darum und finde es einfach sehr schade, das ist sicher jetzt besser formuliert :)

      Löschen
  10. Ich habe mir gestern Deinen Post und viele Kommentare schon durchgelesen. Für eine umfangreiche Antwort hats dann aber um 21:30 Uhr nicht mehr gereicht :)
    Ich fand den Post wirklich sehr interessant zu lesen, vor allem wo er doch sehr umfangreich ist. Weder stimme ich Dir in allen Punkten zu, noch finde ich etwas davon in irgendeiner Form negativ. Du sprichst viele Punkte an, welche mir selber sicherlich auch auffallen. Ich würde auch lügen, wenn ich mich nicht hier und da wiederfinden würde. Darin sehe ich allerdings auch nichts verwerfliches, solange ich mir dessen bewusst bin :) Habe ich mehr als genug Schminke daheim und bräuchte ich mir schon lange nichts Neues mehr kaufen? Definitiv. Allerdings möchte ich es manchmal eben auch tun. Dafür gibt es dann wiederum Phasen, wo ich auch mal keinen Bock drauf habe. Ich habe 6 jüngere Schwestern, die sich regelmäßig riesig darüber freuen, wenn sie ein fettes Paket von ihrer Schwester bekommen und genügend Teile davon sind dort mehr als gut aufgehoben. Darüber freue ich mich nämlich immer wieder sehr.
    Genauso freue ich mich über PR Samples. Dafür aber lieber mit Firmen zusammen arbeiten, wo mir auch gefällt was es gibt. Mir ist vollkommen bewusst, dass nicht jeder diese Möglichkeit hat. Darüber habe ich schon viele interessante Produkte kennenlernen können.

    Sei also weiterhin skeptisch und hinterfrage Dinge. Ist nämlich sehr gesund so etwas zu tun. Mache ich auch selber gern (auch gerne bei mir selbst :) ).

    AntwortenLöschen
  11. Hallöchen :) Du hast 6 Schwestern, OMG :)) , aber ich finds super, dass Du dann gerne etwas an sie verschenkst, selbst ich habe hier und da zu viel oder eben Dinge, von denen ich denke, dass sie bei Jemand anderem besser aufgehoben sind, z.B. OPI-Nagellacke, die ich immer noch nicht mag und aktuell zu Weihnachten verschenken werde, bevor sie bei mir rumstehen.

    Ich kenne Deinen Blog ja bereits seit ich selbst blogge und habe im Laufe der Jahre bei Dir viele Dinge gefunden, die mich auch interessieren, wie Tees oder Deine Aufgebraucht-Postings. Klar ist mir aufgefallen, dass Du auch weit mehr hast und nachkaufst als Du je verbrauchen kannst, aber soweit ich mich erinnere, hast Du das selbst auch mal auf Deinem Blog hinterfragt vor einer Weile. Und wenn man sich dessen bewusst ist, ist immer nur wichtig, ob der "Konsum", den man betreibt, für einen selbst in Ordnung ist oder nicht. Ich für mich fand es nach 2 Jahren großer Einkäufe nicht mehr sinnvoll, irgendwann haben mich volle Kisten und überall die vollgestopften Schränke mehr belastet als dass ich mich darüber gefreut habe und dann läuft was verkehrt. Genau aus diesem Grund, weil ich immer noch so viel habe und merke, dass man im Verhältnis ja kaum was aufbraucht (dekorativ ja sowieso kaum, bis auf Mascara, Eyeliner, Kajal) fragte ich mich, wie das eigentlich andere sehen, die noch mehr Kram haben als ich und das veranlasste mich dann zu diesem Post. Ich denke, jeder, der auch mal ehrlich zu sich selbst ist, wird sich hier irgendwo wiederfinden und sei es nur, dass mein Beitrag jeden mal zum Nachdenken angeregt hat.

    In diesem Jahr habe ich es erstmalig geschafft, sehr wenig zu kaufen, besonders dekorative Kosmetik. Es ist mir hier und da schwer gefallen, gerade durch die Anfixerei (auch auf Deinem Blog! :), überall diese tollen Tarte-Blushes und Majorette-Blush und was weiß ich. Aber der Vorteil ist, wenn man wirklich sehr wenig hochpreisige Produkte hat wie ich, dass man da sehr großen Respekt vor hat und sich jede Anschaffung, die über ein gewisses Limit hinaus geht, gut überlegt, was den Nutzen und auch die Verwendung angeht. Mich würde es ärgern, wenn ein teures Produkt wenig beachtet rumliegt nach einer Weile, wie einige meiner Drogerie-Produkte, einfach, weil man nicht mehr alles gleichmäßig verwenden kann.

    Und wenn ich mir nicht sicher bin, ob ich etwas regelmäßig benutze, lasse ich es im Zweifelsfall lieber liegen, damit fahre ich seit einer ganzen Weile recht gut. Wenn ich regelmäßige Quellen hätte wie Du Deine 6 Schwestern, dass ich Sachen auch sinnvoll verschenken kann, okay, aber die Frauen, die ich kenne, haben entweder selbst zuviel oder können mit Schminkkram nicht wirklich viel anfangen, die gucken eher dumm, wenn man mehr als 5 Nagellacke hat :) Bei Ebay bekommt man ja auch nicht wirklich was dafür, also steht alles rum, was man selbst nicht mehr möchte. Insofern hab ich einen guten Schutzmechanismus entwickelt, es hat sich jetzt die letzten Jahre einfach so bewährt, fehlen tut mir auch nichts :)

    Über PR-Samples freut man sich, klar, aber, das schrieb ich auch schon vor einer ganzen Weile mal in einem anderen Zusammenhang auf einem Blog irgendwo, dass ich es schade finde, dass die Firmen oft beliebig Produkte verschicken. Ich weiß von einigen Bloggerinnen, dass sie manches gar nicht verwenden können, sei es, weil sie einen anderen Hauttyp haben, Colorationen zugeschickt bekommen, die sie nicht verwenden usw. - klar, man kann letztlich alles verschenken, aber ich fände es trotzdem wünschenswert, wenn dann vorher gefragt würde und nicht einfach "blind verschickt".

    Ja, ich bleibe weiterhin skeptisch :) Vielleicht auch aufgrund meines Alters :) Als ich noch 25 Jahre jünger war, hab ich mein Geld auch ganz gut rausgehauen, allerdings nicht für Kosmetik, das hat mich seltsamerweise damals gar nicht so interessiert, bei mir waren es dann Bücher, Zeitschriften und Klamotten ohne Ende :) Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  12. Da hast du ganz offenbar wirklich ins Schwarze getroffen und ausgesprochen, was viele denken. Ich habe gerade in meiner Anfangszeit als Blogger auch viel zu viel gekauft, bin hinter LEs hergejagt, weil ich das Gefühl hatte, dabei sein zu müssen. Irgendwann saß ich vor all dem Kram und wusste weder wohin noch damit, noch wann ich das jemals alles benutzen sollte. Und bei mir sind es längst nicht solche Dimensionen wie die von denen du schreibst die wahrscheinlich auch noch immer nicht das Ende der Fahnenstange sind. Warum macht man sowas?
    Ist wahrscheinlich unheimlich schwer zu beantworten. Sammeltrieb? Leidenschaft? Der Zwang immer das Neuste, Tollste, Beste zu haben? Manchmal wird es bestimmt auch Kaufsucht sein. Sich des Wahnsinns bewusst zu sein, hilft aber wahrscheinlich schon eine ganze Menge, um den Boden nicht unter den Füßen zu verlieren, da würde ich mich Dani anschließen.
    Du hast ja bei meinem letzten Aufgebrauchtpost gelesen, dass ich hart daran arbeite, nicht mehr so viel zu kaufen, aufzumachen und es am Ende nicht oder nur sehr schwer aufbrauchen zu können. Denn selbst wenn ich mich täglich eincremen würde, was ich nicht tue, dann hätte ich wahrscheinlich trotzdem genügend Bodylotions und Butter für die nächsten drei Jahre. Und Bronzer, Blush und Co… Wie lange reichen die tatsächlich, wenn man nur ein einziges benutzen würde? Trotzdem wohl länger als ein Jahr. Auch wenn ich selbst die Abwechslung liebe, ich will mein Zeug auch benutzen, es verbrauchen, auch wenn ich bei manchen Dingen darüber sehr traurig wäre. Es kommen immer wieder tolle, neue, schöne Dinge :)
    Mehr Reflexion dürfte wohl den wenigsten schaden. Ich besitze zum Beispiel ca. 40 Nagellacke, beinahe die Hälfte davon von Essie. Wie viel Geld das eigentlich ist, ist mir neulich erst bewusst geworden. Was aber das Schlimmste daran ist, ich trage nicht ständig Nagellack. Manchmal sogar wochenlang gar nicht. Warum kaufe ich dann ständig welchen? Die 40, die ich habe, kann ich nicht mal alle regelmäßig tragen. Auch wenn ich wirklich nur Farben kaufe, die ich noch nicht habe ;-).
    Das Thema ist auf jeden Fall spannend. Ich werde das irgendwann im neuen Jahr auch mal in einem Blogpost aufgreifen ;-).
    Liebe Grüße an dich und ärgere dich nicht zu viel. Du kannst es ja doch nicht ändern. Irgendwie muss ja jeder selbst wissen, was er mit seinem Geld macht.

    AntwortenLöschen
  13. Hi :) ja, das habe ich schon Ende letzten Jahres getan, mal überlegt, was meine Essie-Lacke kosten..danach ist mir bissel anders geworden und ich dachte nur, Gott, was ein Irrsinn - denn es sind ja nicht meine einzigen Lacke, auch, wenn ich die wenigstens alle mehr oder wenig regelmäßig verwende. Aber, ich hab gerade noch ältere LE-Lacke hier stehen, überwiegend von Essence, die mir teils farblich nicht mehr gefallen (einfach mal so gekauft, "kostet ja nix" usw.), sowas geht nicht mehr, es macht NULL Sinn. Und was Du ja auch ansprichst, das Problem ist auch, dass immer viele schöne, neue Dinge hinzukommen.

    Ich habe ja auch sämtliche Newsletter im Abo, sehe sofort, wann was kommt und oft lese ich sie mir bewusst nicht mehr durch, denn, so sehr mich dieser Konsum stört, ich muss mich ja auch selbst oft noch kontrollieren, mir bewusst machen, NEIN, das jetzt nicht kaufen. Man reißt seine Schubladen auf und ich kriege immer öfter ein schlechtes Gewissen, weil ich einiges nicht mehr nutze. Wäre ein Verkauf von gebrauchter Kosmetik bei Ebay lukrativ, würde ich einiges raushauen, aber, das lohnt sich nicht (mehr) und dafür waren mir die Sachen dann irgendwo doch zu teuer, um vieles dann für einen 1 Euro oder so zu verkaufen. Dann verschenke ich lieber mal was oder versuche, einiges eben doch wieder öfter zu benutzen. Was nix taugt, wandert allerdings sofort in den Müll, da bin ich gnadenlos geworden.

    Ich freue mich, wenn Du das Thema im neuen Jahr auch mal aufgreifst :) Ich finde das sowieso wichtig, wenn man mal von Zeit zu Zeit, auch, wenn es wohl unser aller Lieblingsthema ist, darüber nachzudenken, manchmal leise für sich und manchmal eben "laut" auf dem Blog :)

    AntwortenLöschen
  14. Huch, die Kommentare hierzu sind ja länger als der Beitrag :D Die lese ich auch gleich mal noch.

    Zur Sache ansich kan ich dir nur recht geben, mir geht es ähnlich. Ich lese nur noch wenige Blogs, weil ich leider zu leicht angefixt wurde/werde und dadurch immer wieder Zeugs gekauft habe, aus jedem Bereich!, das ich gar nicht brauche. Blogsales habe ich zwar nie gemacht, aber den Kram dann entweder verschenkt oder, schlimmer noch, weggeworfen, weil es einfach zu viel geworden ist... Momentan bin ich über jedes Stück froh, das aufgebraucht wird. Ich brauche jetzt sogar die Sachets mit Bodylotion auf die ich noch habe, denn wegwerfen ist mir echt ein Greuel :D

    Nun lese ich natürlich nicht viele bzw. gar keine Beauty Blogs, aber mich irritiert es auch wie Leute so viel Zeug anhäufen können. Jede LE, jeder Marke... und mehr noch als über das Geld wundere ich mich über den Platz wo der ganze Kram wohl aufbewahrt werden muss *haha* Aber tja, das muss jeder selbst wissen. Nur ich persönlich lese sowas eben nicht, ich google mal ein Produkt und freue mich dann, wenn ich irgendwo einen Swatch oder eine Meinung dazu finde, aber das ist dann eher Zufall :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi, liebe Alice,

      ich bin beruhigt, dass Du mir zustimmst :) Jeder, der hier sagen würde "ich verstehe gar nicht was Du hast" würde mich nur noch "panischer" machen^^, Dein Blog hat ja andere Schwerpunkte, da ist das dann auch meist so, dass man, wenn man welche liest, eher in "seinem Bereich" bleibt, denke ich: Ich hab meinen aufgestockt, Kochblogs und Lifestyle gehören auch schon länger dazu..wenn ich dann den 20. Beautypost irgendwo gelesen habe, ist selbst mir dann auch gerne mal nach ganz anderen Themen.

      Ich selbst habe hier ja auch thematisch erweitert. Ich könnte meinen Blog nicht mehr nur mit Beautythemen füllen, weil ich eben nicht mehr so viel kaufe. Oh, Sachets habe ich auch noch gefühlte Millionen hier, davon will ich gar nicht reden :/ schlimm..aber die jucken mich wirklich zuletzt, obwohl ich mir immer ein paar rauslege, das klappt nicht immer gut, aber nun ja..die schmeiße ich dann aber noch lieber weg als Reise- oder sogar Originalgrößen. Es ist auffällig, wie viele Leute von ihren Dingen belastet sind, aber viele bleiben wohl lieber weiter in ihrem sinnlosen Konsumtrott, sollen sie, das ist, Gott sei Dank, nicht mein Problem :)

      Löschen
  15. Ich bin auf Deinen Beitrag durch Lilas Blog gestoßen. Du sprichst mir aus der Seele...! Ich selbst habe ja auch mit einem Beautyblog angefangen und zeitweise sogar fast jeden Tag gepostet. Ich habe damals sehr viel Geld für Kosmetik ausgegeben. Irgendwann hat es mich aber genervt. Ich wollte auch Klamotten shoppen aber alles ging nicht. Zuerst habe ich mich vom Beautyjunkies Forum verabschiedet. Eine furchtbare Anfixerei dort! Seitdem ich aufgegeben hatte dort zu lesen, habe ich wesentlich weniger gekauft. Auch weil ich wesentlich seltener den Drang hatte etwas neues zu kaufen! Dann habe ich mich bewußt entschieden weniger Schminke zu kaufen, oft fiel mir auch auf, daß ich die angepriesenen Farben schon habe oder nicht mag. Und irgendwann war es nicht mehr soo extrem wichtig. Irgendwie erleichternd.
    Auch auf Youtube schaue ich nur noch sehr selten Beauty-Videos, und wenn, dann gezielt über die Suchfunktion, wenn ich etwas bestimmtes suche. Zudem hat sich aber auch mein Leben verändert. Ich habe viel weniger Zeit mich mit Beautyprodukten zu beschäftigen und meine anderen Hobbies wollen schließlich auch gepflegt werden! Ich verbringe gerne Zeit mit der Nähmaschine und muß mich durch Lebensmittelallergien viel mehr mit meinem Essen auseinandersetzen. Und dann ist da ja noch die Uni oder die Arbeit... Und Familie?!

    Neben all dem, was Du aufzählst frage ich mich auch oft, woher die Zeit kommen soll um alles zu bloggen. Ich habe Fotos auf meiner Festplatte, die zum Teil älter als ein Jahr sind, aber immer noch nicht gezeigt wurden. Und ich habe mindestens genauso viele Ideen etwas zu bloggen, aber schon gar keine Zeit dafür extra Fotos zu machen.

    Aber zurück zum Beautythema. Ich liebe ja den Schwerpunkt aufgebraucht und vor allem Nachgekauft auf anderen Blogs. Denn wenn man Produkte immer wieder sieht, dann sind sie auch wirklich gut und lohnen sich zu kaufen. Dann werde ich auch schon mal neugierig. Ich selbst habe es vor ein paar Wochen geschafft mein letztes Duschgel aufzubrauchen. Da war nichts mehr, nicht mal mehr Pröbchen! Ich hab mich über den Erfolg gefreut und konnte mich dann vor lauter Enthaltsamkeit in der Drogerie nicht entscheiden. Ergebnis: ich habe drei Duschgels gekauft. Standen auch alle in der Dusche und nun teile ich sie zwischen den drei aktuellen Wohnorten auf.

    Naja, insgesamt irgendwie doch auch ein schwieriges Thema...meine Devise lautet nichts mehr zu horten. Ich kaufe eine neue Bodylotion wenn die alte alle ist, und bei den anderen Produktgruppen schaffe ich das auch recht gut.

    Einen komplett anderen Ansatz kannst Du bei Allerleijulchen sehen. Sie versucht ja in einigen Bereichen komplett minimalistisch zu sein. Das wäre jetzt allerdings auch nicht mein Weg....

    Bin nicht sicher, ob ich adäquat auf Deinen Beitrag geantwortet habe, aber diese Gedanken schirrten mir so durch den Kopf. Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo :) Danke Dir für Deinen Kommentar und natürlich passt er zum Thema, keine Sorge :) Ja, die Anfixerei hat mich früher auch so oft zu vielen, im Nachhinein unsinnigen Einkäufen geführt. Ich denke, es geht oft nur darum, mithalten zu können, da wir hier, die so eifrig über das Thema diskutieren, ja so gut wie alle selbst kennen, haben wir es auch überwiegend geschafft, davon wieder runter zu kommen. Mir macht halt am meisten Angst, dass man vieles nicht mehr zu schätzen weiß und auch ein 3 oder 4 Euro-Artikel ist viel Geld für etwas, was womöglich nur rumliegt oder im schlimmsten Fall sogar entsorgt werden muss. Auch jetzt, so kurz nach Weihnachten denke ich, dass jeder erst mal durch Geschenke (viele bekommen ja auch Beautykram) befriedigt ist, aber nein, auf Facebook sah ich schon wieder die ersten Screenshots von irgendwelchen Warenkörben und wieder mal zig Likes für solche Sachen. Ich versteh das nicht mehr, will ich auch gar nicht. Die Aufgebraucht-Postings auf anderen Blogs haben mir übrigens auch schon gute Dienste geleistet :) Toll, dass Du bei Dir schon ordentlich aufbrauchen konntest und quasi bei Null anfängst, bei mir wird es noch dauern und sicher geht auch darüber wieder ein weiteres Jahr ins Land. Aber ich sorge nicht mehr regelmäßig für Nachschub wie früher, sondern nur noch vereinzelt. Minimalistisch zu sein, macht für mich persönlich keinen Sinn, das wäre mir genauso zu extrem. Außerdem bin ich viel zu sehr Beautyfan und erfreue ich unheimlich an schönen Produkten und Düften, das würde ich schon als schlimme Bestrafung sehen ^^ den Blog sehe ich mir aber sehr gerne mal an, danke für den Tipp. Liebe Grüße zurück und alles Gute zum Jahreswechsel :)

      Löschen
    2. Du sprichst mir grad aus der Seele. Mein Kleiderschrank ist ein einziges Chaos. An manchen Tagen will ich mich von der Hälfte trennen und chice Sachen nachkaufen, aber dafür muss man weit über 500€ aufrappeln. Wenn ich weniger Kosmetik gekauft hätte, hätte ich diesen Plan schon schneller umsetzen können. Ich war früher bei Pinkmelon unterwegs und hab mich auch irgendann davon getrennt. Ich hab da zwar sehr nette Mädels kennen gelernt, wurde aber auch übelst angefixt. Ohne das Forum bzw. das Portal hätt ich nie so viel gekauft. Andererseits hätte ich ohne das Portal nie Spaß am Schminken gehabt.

      Ich finde, ein Blogpost muss nicht unbedingt Fotos haben oder gar professionelle Fotos. Manche Blogger übertreiben damit. Wenn man Zeit und Licht hat ist ein Foto schön aber eben kein Muss.

      Ich schätze mittlerweile auch die "Aufgebraucht und Nachgekauft", "Monatsfavoriten", "Langzeitstudien" und "Geleert"-Posts der Blogs. Hinter den Berichten steht dann mehr als eine einmalige Nutzung.

      Du verdienst meinen tiefsten Respekt das letzte Duschgel aufgebraucht zu haben. Diesen Zustand hate ich das letzte Mal 2009. Ich strebe ihn aber für 2015 wieder an :) Aber drei Duschgels sind echt okay. Manche Leute haben 30... Ich möchte langfristig auf 1-2 Exemplare.

      Ich kann auch nicht absolut minimalistisch leben. Ich brauche die Abwechslung und manchnmal ein wenig Verschwendung. Es tut manchmal richtig gut, die Badewanne zu füllen! Man brauchtsn icht denn Duschen bewirkt das gleiche. Aber dann mach ich das halt nur 1-2x im Jahr und nicht jede Woche xD

      Löschen
    3. @Muddelchen Ja, daß man jetzt schon wieder hault, finde ich auch komisch... Aber auf der anderen Seite sind da ja auch die Leute dabei, die sich etwas spezielles gewünscht haben und nun in die Tat umsetzen können, weil sie Gutscheine bekommen haben, oder?
      Bis ich mit meinen Beständen so weit runter war, hat es ziemlich lange gedauert. Aber es war gut so. Eine Lehre, die ich daraus gezogen habe war, daß ich nie wieder 500ml Flaschen von irgendwas kaufe! Das ist echt frustrierend beim Verbrauchen. ;)
      Bei der dekorativen Kosmetik habe ich nach und nach immer mehr Sachen aussortiert, die ich nie benutzt habe und die Sachen bei Ebay verkauft oder verschenkt. Man bekommt so wieder etwas Geld zurück oder meine Mutter oder Freundinnen freuen sich darüber. Und DENNOCH besitze ich immer noch Schminke für das Leben mehrer Frauen... *lach* Allerdings ist das einzige was ich regelmäßig kaufe, Mascara, Concealer und Augenbrauengel. Und hier setze ich auf Erprobtes. Mein neuer Floh im Ohr ist allerdings Naturkosmetik. :)

      @Lila Vielen Dank für das liebe Lob! Und Danke für das Verständnis mit den drei Duschgels! :)
      Bei den neuen Klamotten kannst Du ja auch Teil für Teil kaufen. Muss ja nicht alles auf einmal sein. Man merkt diese Ausgaben nur deutlicher, weil die Beträge für ein schickes Teil schon deutlich höher sind, als für einen Lidschatten (meistens). Jedenfalls empfinde ich das so. Aber wenn man alle kleinen Beträge, die man so in der Drogerie lässt, zusammen zählt, kommt einiges zusammen...

      Ich finde zu den meisten Blogposts, die ich verfasse, gehören auch Bilder. Das liegt aber einfach an der Art wie ich blogge. Postings, die zum Nachdenken veranlassen, schreibe ich nicht, die lese und kommentiere ich lieber bei anderen. :) aber Du hast Recht, man kann es da auch übertereiben, obwohl ich gute Bilder wirklich gerne mag.

      Liebe Grüße!

      Löschen
    4. Nein, das waren keine Gutscheine, das waren einfach die üblichen Rauschkäufe oder wer weiß, womöglich Frustkäufe, weil es zu Weihnachten nicht teuer genug unter dem Baum lag, wer weiß das schon ^^. Bei 500 ml Flaschen musste ich sofort an Treaclemoon denken. Einerseits finde ich die Größen gut, weil mir die meisten der Duschgels ja unheimlich gut gefallen, aber man sollte zumindest noch reisefreundlichere "Normalgrößen" herausbringen, denn die Minis sind ja nun auch nicht so das Wahre, die sind allemale zum Testen gut, mehr aber auch nicht nach meiner Auffassung. Verschenkt und sortiert habe ich auch schon einiges, aber es bleibt dennoch zu viel und die Zeiten, wo man bei Ebay etwas zu guten Preisen verkaufen konnte, habe ich zumindest in diesem Jahr überwiegend nicht erlebt, deswegen mache ich das auch nicht mehr. Augenbrauenpuder, Mascara und Concealer sind tatsächlich auch bei mir die Dinge, die relativ schnell leer gehen. Meine Brauenfarbe habe ich mir gerade erst neu gekauft, da die alte fast aufgebraucht ist.

      Löschen
    5. Lyndywyn, wenn ich Klamotten gut kombinieren könnte, wäre das weniger ein Problem. Meine Klamottensammlung ist so groß, weil ich immer wieder Einzelteile gekauft habe und sie nicht zu kombinieren weiß. Wenn ich mich irgendwann entschließen sollte, da mal auszumisten, werde ich weniger, aber dafür (fast) komplette Outfits kaufen. Und das geht dann wirklich ins Geld.

      Mit diesen 500ml Flasche kann man mich auch jagen! Entweder geht einem der Duft auf den Keks, die Handhabung oder das Produkt selbst ist nicht so gut und dnan hat man noch 400ml davon rumfliegen und weiß nicht wohin damit. Ich musste da auch an Treaclemoon und Salonshampoos denken. Ich finds zum Austesten sind so 200ml immer ganz gut, danach kann man sich immer noch überlegen ob man eine 500ml Flasche davon braucht.

      Wo du grad ebay ansprichst... darüber hab ich auch schon nachgedacht. Denkt ihr man könnte da auch geswatchte Sachen loswerden?

      Löschen
    6. Ich hab schon geswatchte Sachen bei Ebay verkauft, hab dann immer bei Zustand neu mit anderer Beschreibung oder wie es da heißt angegeben, dann sollte es auch kein Problem geben, von wegen gebrauchte Kosmetik geht nicht mehr da. Was den "Erlös" angeht, hielt sich meine Freude immer sehr bedeckt, rechne besser nicht annähernd mit dem, was Du selbst bezahlt hast. Anfangs habe ich öfter so kleine Farbpäckchen angeboten, von mir aus Lidschatten und Lack in ähnlichen oder gleichen Farben plus Lippenstift, aber da ärgert man sich nur, weil es oft auch nicht mehr als 1-3 Euro einbringt. Seither habe ich das meiste nur noch einzeln verkauft, aber na ja, man zahlt eigentlich immer drauf. Auch hab ich immer drauf geachtet, dass die Auktionen alle sonntags gegen ca. 19-20 Uhr enden, habe das z.B. bei neuen Sachen gesehen, dass da viel mehr gesteigert und geboten wird; es gibt ja immer so beste Einstellzeiten für unterschiedliche Warengruppen. Ganz schlecht läuft es werktags so tagsüber - nach meiner Erfahrung.

      Löschen
    7. Bei vielen Sachen wär ich froh wenn sie für 1 - 1,50€ + Porto weg gehen. Ich werd aus den neuen ebay AGBs nicht schlau, ob ich nen Kombi Versand anbieten kann, wie ich diesen angebe und vor allem ob das Einstellen von Artikeln mit Mindestpreis was kostet. ebay und paypal zwacken ja auch noch Gebühren ab. Es gibt Dinge, die KANN ich einfach nicht unter 5€ verkaufen. Früher hatte man auch noch draufzahlen müssen wenn man zwei Artikel als einen Artikel eingestellt hat oder gar, wenn man ein Foto einstellen wollte.

      Löschen
    8. Bis 10 Foto ist gratis, die Gebühren kann ich Dir nicht mal sagen, ich achte da nicht drauf. Das Einstellen mit Mindestpreis, so habe ich es in Erinnerung, ist erst ab einer bestimmten Anzahl Verkäufen möglich, aber bevor ich was Falsches sage, ich weiß es nimmer. Dann stell die Dinger, die Du loswerden willst rein...es wird ja bis zu 3 x erneut gratis reingestellt, wenn Du sie im ersten Schwung nicht los wirst und irgendeiner ist immer da, der günstig was sucht, egal, ob Essence oder teurer. Ich bin gerade den Kleinkram gut losgeworden, aber nur als Warensendung bzw. 1,45, wenns nicht anders geht, sonst kaufen die das nicht.

      Löschen
  16. Ich bin hierher durch Lila gekommen. Ja, ich gebe zu, mich durchgehen ähnliche Gefühle des UNVerständnisses, wenn ich so exorbitante Hauls sehe. Ich kenne da gar nicht so viele Blogs, aber einen, bei dem ein Monatshaul zusammengerechnet etwa 1200€ wert war. Da sind mir fast die Augen aus dem Kopp gefallen .. Ich ließ der Dame auch einen Kommentar a la "du hast ein Problem" da. Im Nachhinein denke ich aber: es geht mich nichts an. 0,0%, nada, niente, was jemand mit seinem Leben und seinem Geld macht. Mag sein, dass ich mit dir d'accord bin, dass so eine Art Konsum krankhaft ist. es ist nicht in unserer Macht oder Verantwortung, es zu ändern. Deshalb sehe ich inzwischen davon ab, solche Posts, wenn ich denn mal auf sie stoße , zu kommentieren. Ich konsumiere so, wie ich damit umgehen will. Dies ist in meiner Macht. Stattdessen schaue ich inzwischen gerne (Drogerie)Hauls an, um mich abschrecken zu lassen oder aber sattzusehen an den letzten Neuheiten. das sind ja zwei Dinge, die du auch so erwähnt hast. Neben dem Sattsehen, das bei mir wie wohl auch dir den Kauf oft ersetzt, habe ich außerdem meine Bloglist stark reduziert und folge 'nur' noch Ca. 20 Blogs. LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Michelle,

      1200 Euro...da müsste ich wohl auch tief Luft holen, was ein Unsinn. Genau aus dem Grund sehe ich mir auch noch nachwievor einige Megahauls auf Youtube an, damit ich weiß, aha, da läuft was verkehrt und dann werde ich immer selbst ganz bescheiden und denke, Gott sei Dank machst Du sowas nicht mehr. Mit Kommentaren halte ich mich meistens auch zurück, denn schlußendlich möchte ich den Leuten nicht den Spaß an ihren Sachen nehmen. Womöglich fällt ihnen mein Kommentar immer wieder ein, wenn sie ihre Sachen benutzen. Letztlich muss jeder für das, was er kauft und wie er damit umgeht, selbst Verantwortung tragen - meine ist es nicht, dennoch halte ich mich von solchen Leuten lieber fern, da bin ich ehrlich. Nur 20 Blogs, das ist in der Tat wenig, ich bin auch immer noch dabei, einige aus meiner Liste zu nehmen, wo es zu sehr ausartet oder nur noch High End gezeigt wird, was mich persönlich nicht so interessiert. Allerdings habe ich auch Handarbeits-Blogs, Rezepte und Lifestyle usw. thematisch seit diesem Jahr in meiner Leseliste, das ist immer ein schöner Ausgleich zum beautylastigen Thema. Liebe Grüße und Dir einen guten Jahreswechsel :)

      Löschen
    2. Meine Methode bei meiner neuen reduzierten Bloglist war, falls es interessiert, komplett alle zu deabonnieren (+ Bloglesepause). Nach einer Zeit habe ich dann wieder die Blogs abonniert, die mir als lesenswert in Erinnerung geblieben sind.
      Bin übrigens auch auf der Minimalismusschiene und folge auch da einigen Blogs. Diese Richtung inspiriert mich unglaublich, auch wenn er mit meiner Beauty-Lust nicht ganz vereinbar ist.
      Dir auch schöne Silvester schonmal :)

      Löschen
    3. 1200€ o_O So etwas verdienen die meisten Personen noch nicht einmal im Monat! Auf so eine Idee würde ich erst kommen, wenn ich ein Haus, eine Yacht und drei Autos hätte und einfach nicht mehr wüsste, wohi nich das Geld sonst hinstecken sollte.
      Ich bin einfach zu vorlaut um bei solchen Vorfällen meine Klappe zu halten. xD Eigentlich machst du das richtige: Klappe zu und weiter. Aber dann krieg ich das Gewissen, dass ich die Leute nicht davor gewarnt haben. Wenn man es bewusst tut ist es ja jedem seine Sache aber manche Leute wissen nicht, was sie tun bis ihm einer die Wahrheit ans Maul bindet.
      Ich hab mir für 2015 auch vorgenommen einige Blogs zu entfolgen. Manche Leute lese ich aber nur wegen ihrem Schreibstil oder ihren tollen Bildern. Ein wenig Spaß muss man ja auch haben ^^

      Löschen
    4. @ Michelle Entabonnieren tu ich nur die, bei denen ich mir ganz sicher bin, dass ich dort nicht mehr lesen möchte. Für eine "Lesepause" fänd ich es bissel fies, einen Blog aus dem Abo zu nehmen, denn wenn mir ein Blog gefällt, in dem ich vorübergehend nicht lesen möchte, scrolle ich dann einfach weiter, was ja bei Bloglovin z.B. gar kein Problem ist.

      @ Lila
      Haha, 1200 Euro :))) Dieser Tage hab ich auch wieder geschluckt, als eine auf YT ihre Tüten auspackte, heiliger Bimbam, aber, so viel wars nicht, aber in Anbetracht dessen, dass gerade erst Weihnachten war und jeder doch sicher auch im Beautybereich etwas bekommen hat oder es zu erwarten war, der sich dafür stark interessiert, war mir das auch schon wieder viel zu übertrieben. Na ja, manche werden es wohl nie lernen :)

      Löschen
  17. Hallo Muddelchen, ich finde deinen Artikel gut und wichtig. Ich könnte jetzt vieles, was oben schon von dirund den Kommentatoren genannt wurde, wiederholen... aber dann schreib ich morgen noch ;-)

    Kaufrausch sag ich nur. Die Begeisterung über Neues... kann ich verstehen, hatte ich in meiner Jugend auch (ich bin so etwa dein Alter) irgendwann merkt man, dass man alkes schon mal gesehen hat. Letztes Jahr?vor vier Jahren? Dann kann man Sachen wirklich manchmal lange nutzen... ich hab noch lidschatten aus meiner Teeniezeit... die noch prima sind.ja, ich nehm die noch. Ich habe seit mehreren Jahren viele unterschiedliche Blogs und ich style mich nicht für den Blog, sondern richte den Blog nach meinem Leben ein.

    Ach, ich möchte noch so viel sagen, aber es ist viertel nach einse in der Nacht *gähn* und bevor ich jetzt gute Nacht sage, noch schnell, dass ich immer überall gerne deine Kommentare gelesen hab, aber aus unerfindlichen Gründen erst jetzt auf deinen Blog gestoßen bin. (Ach, ich denke, das liegt auch mit an meiner momentan wieder vorhandenen Reduzierung von Blogs und deshalb sammle ich keine neuen Zeitfresser, die dann doch nur 20 Prozent interessante Artikel haben) jetzt werd ich mal sehen, dass ich dichbin mein bloglovin einbastele.

    Liebe Grüße jetzt mal, später mehr, wenn du noch drüber sprechen möchtest ;-)
    Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Moni,

      danke auch Dir für Deinen netten Kommentar. Die Begeisterung über neue Sachen mag ich sehr, aber ich finde mittlerweile, man darf auch manche Sachen ruhig weiter anschmachten, ohne sie zu kaufen. Ein Haus, was man gaanz toll findet, kauft man ja meistens auch nicht. Es ist auch schön, manches einfach nur toll zu finden, sich daran zu erfreuen, an der eigenen Begeisterungsfähigkeit. Und ich kann mich auch über winzige Dinge freuen, wie heute z.B. über ganz kostenlose Dinge, denn es ist draußen kalt und sonnig, das für mich perfekte Winterwetter. "Zeitfresser", auch so ein wichtiges Wort...ich bin auf manchen Blogs in diesem Jahr auch derbe klebengeblieben und habe mich geistig ganz deren Konsumräuschen hingegeben, gestaunt, den Kopf geschüttelt und manchmal auch gedacht, OK, manches davon möchtest Du auch gern haben, aber, was solls. Wenn Du in meinem Alter bist, wirst Du auch festgestellt haben, dass manches so unwichtig ist, im Vergleich zu vielen anderen Dingen im Leben. Kosmetik gehört dazu, so sehr ich sie liebe. Danke für Dein Abo übrigens, ich werde bei Dir auch mal reinschauen:) Liebe Grüße und einen guten Jahreswechsel!

      Löschen
  18. Was für ein Beitrag :-o
    Aber ich finde es super, dass du das so offen ansprichst, dass viele tatsächlich ein Problem haben (anders kann man es ja nicht mehr bezeichnen...). Hoffen wir mal, dass dein Beitrag einige (viele) aufrüttelt...
    Nachdem ich mir dann auch Anfang dieses Jahres über mein eigenes Konsumverhalten bewusst geworden war, habe ich es auch geändert bekommen und bin nun bei einem Bestand, bei dem es mir tatsächlich hin und wieder passiert, dass ich keine Spülung/Handcreme (was auch immer) im Haus habe, weil ich eben NICHT nachgekauft habe...
    Ich denke auch, dass viele tatsächlich keinen Spaß mehr an der Nutzung haben, sondern den Spaß nur noch im "auf dem Blog zeigen" finden...leider...
    Auch ich lese keine Blogs mehr, auf denen nur die neusten LE vorgestellt werden. Es langweilt mich ehrlich gesagt und wenn ich etwas haben mag, dann kaufe ich es mir wenn ich es brauche (und nicht, weil mir der 100. Rotton mit dem süßen Schleifchen aus der neuen LE gefällt..).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahaha, ja der Beitrag ist ellenlang und die Kommis langsam auch, aber ich finde das toll, denn das Thema ist ja wirklich unerschöpflich :) Exakt das denke ich auch oft, dass der Spaß nur noch aus Zeigen auf dem Blog stattfindet. Vermutlich werden manche Dinge schneller in den Schrank gepackt, als man gucken kann und das bestätigt auch meine traurige Vermutung dann, dass einige so manches wohl nur für den Blog anschaffen, damit sie mithalten können, traurig. Ich habe erst diese Woche wieder alte Schätzchen auf den Schminktisch gelegt, damit ich sie auch mal wieder benutze. Dürfte ich alles nochmal neu starten seit ich meinen Blog habe, wüsste ich schon jetzt, dass mein ganzer Kosmetikbestand nicht mal halb so groß wäre, auch eine traurige Erkenntnis, aber besser spät als nie :) Liebe Grüße und einen guten Rutsch!

      Löschen
    2. fashionqueen, ich finds einfach episch, dass du gewisse Basics nicht mehr zuhause hast :D Das hört man wirlich nicht alle Tage, also Hut ab! Mehr Mut zum Nicht-direkt-in-den-DM-gehen. Egal obs nun Handcreme, Mascara oder was auch immer ist.
      Ich les nur noch zwei Blogs, die regelmäßige LE Posts und Pressetexte schreiben. Ich finds interessant mal reinzuschauen aber ich werde dadurch kaum noch angefixt. Und seit ich diesen Nagellackblog lese, bei dem mir fast jeder Nagellack den Atem raubt, merke ich dass die Anfixerei durch ihn auch geringer ist, weil sich das meiste wiederholt. In den ersten vier Wochen habe ich mir fast jede Nuance notiert. Nun stehen nur noch ein holographischer Topcoat, zwei Nfu.Ohs drauf und die stehen da schon seit März. Manchmal hat das lesen solcher Blogs vorteile.

      Wie Recht du hast mit dem "Vermutlich werden manche Dinge schneller in den Schrank gepackt, als man gucken kann". Ich glaub so etwas wie Shop your Stash wäre ein gutes Thema für 2015, was meint ihr? Einfach mal rauskramen was man grad braucht. Ich schreibs mir auf die Liste der Blogideen, vielleicht trete ich so eine Aktion mal los. So was wie Lacke in Farbe in Bunt aber nun mal für Lidschatten, Lippenstifte, Düfte was auch immer. Aber dann würd ich das so allgemein fassen, dass fast jeder daran teilnehmen kann.

      Muddelchen, ich glaub wenn wir so weitermachen, wird dieser Post die Server von Blogger lahmlegen *duck und weg* Ich geh jetzt mal lernen.

      Löschen
    3. @ Lila, super Idee, da bin ich gerne dabei :) Hab ja bei Dir schon einige gute Ideen aufgegriffen. Ah, soll der Server mal lahmgelegt werden, wir packen dann einfach ein paar Lidschatten und 37 Lippenstifte dazu, dann ist es wenigstens schön bunt :) Wieso fällt mir jetzt gerade das Video "Lipstick Lover" ein, haha :) Und viel Erfolg beim Lernen, aber, Du bist ja jetzt schon mittendrin ^^

      Löschen
    4. Shop your stash ist super! Wollte letztens ein Haaröl kaufen, habe in meinen Schrank gesehen und ich glaube vier Leave-in Produkte gefunden. Unter anderem ein Haaröl! Das benutze ich nun fast täglich. :)
      Lg

      Löschen
    5. Freut mich, dass die Idee Anklang findet :) Ich überlege mir mal was. Kann aber noch etwas dauern, wie gsagt, miste den Blog grad fleißig aus und muss für Klausuren lernen. Ich würds aber nicht Shop your stash nennen, ich find den Namen nämlich echt doof! Hat ja nix mit Shoppen zu tun xD

      Löschen
    6. Nee, hat nix mit Shoppen zu tun und lass Dir Zeit, ich hinke ja selbst auch nach und muss noch einiges ältere abarbeiten

      Löschen
    7. PS: Bei dem "Shop your Stash in Farbe und bunt" oder so XD wäre ich auf jeden Fall dabei, die Frage ist nur wie man das umsetzen kann. Bei den meisten Farben wäre ich raus, vielleicht eher eine Unterteilung in Marken? Oder WinterLE/SommerLE oder sowas? Keine Ahnung >.<

      Löschen
    8. Lila ist da immer so kreativ, sie wird uns schon auf den "richtigen Weg" führen beizeiten :)

      Löschen
    9. Eine Muse! Lila ist eine Muse!!! Ô.Ô Da müssen wir gut auf sie aufpassen! ;)

      Löschen
  19. Uiuiui...
    Ich habe gerade angefangen die letzten Posts nachzuholen und möchte mich ausnahmsweise auch mal zu Worte melden.
    Meine Blog-Beauty-Bla-Geschichte auch mit dem Kaufverhalten und dem "Klick", diesem Gefühl übersättigt zu sein und, dass die Sammlung plötzlich belastet anstatt Spaß zu machen... Das ging mir genauso wie dir, auch die Beobachtungen in unserer kleinen YT-Blogger-Welt.
    Ich fand es wiklich interessant das von dir zu lesen, denn es hätte 1 zu 1 von mir sein können.
    Zuzufügen habe ich da eigentlich auch nix mehr, du hast alles gesagt denke ich.
    mir gefällt es aber gerade Blogs wie zB. deinen und Lilas zu lesen die sich mit diesem Wandel beschäftigen, mit der Frage nach dem Haben/Kaufen/Weggeben.
    Keine Ahnung worauf ich eigentlich hinaus will, aber ich verstehe dich und du bist nicht allein mit deiner Meinung! ;)
    Mein Ziel ist es langsam alles mal wieder zu tragen, entscheiden ob es bleiben oder gehen muss, gezielt ein paar Dinge aufzubrauchen und hoffentlich am Ende wieder bei einer Sammlung zu sein bei der ich jedes Stück liebe und mit Namen kenne!
    Ist das auch dein Ziel, oder erstmal "nur" den Konsum einschränken?
    Sortierst du im Moment auch viel aus?

    LG :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ausnahmsweise? :) Hier darf jeder gerne mitdiskutieren^^. Das freut mich, dass Du Dich meiner Meinung anschließen kannst. Ich habe nachwievor sehr viel Freude am Kauf von Beautyprodukten, aber diese Massen und das wild- und wahllose Gekaufe hat mir fast die Luft zum Atmen genommen: Wenn man merkt, dass man sich nach fast jedem Einkauf schlecht fühlt, kann ja was nicht stimmen. Anfangs hab ich das noch ignoriert, aber irgendwann merkte ich, dass mir der Spaß weg war, den hatte ich nur kurz ein paar Minuten im Laden, wenn ich z.B. aus irgendeiner LE noch was ergattern konnte. Spätestens aber, wenn ich die Sachen einmal ausprobiert hatte, lagen sie, wie einiges andere auch, erst mal wieder unbemerkt in der Schublade. Das kann es nicht sein. Selbst, wenn man nur eine kleine Sammlung hätte, müsste man sich schon ranhalten, alles zügig aufzubrauchen. Unser Glück ist wohl, dass Lidschatten jahrelang halten, wenigstens etwas, denn davon hab ich am meisten. Ich werde dieses Jahr wie 2014 auch schon, vereinzelt ein paar neue Sachen kaufen, die ich NICHT brauche, von denen ich aber genau weiß, dass ich sie oft verwenden werde. BIssel Spaß muss ja schon noch sein, ganz klar. Außerdem liebe ich es, neue Sachen auszuprobieren. Insofern schränke ich meinen Konsum ein, um Deine Frage zu beantworten.

      Das Aussortieren habe ich schon im letzten Jahr hinter mich gebracht. Ich habe einiges zu Ebay getragen, einiges verschenkt, vor allem Farben, die mir nicht so stehen oder einfach auch, weil ich zu viel hatte. Und auch mal ganz uneigennützig einer Bekannten, die nur eine kleine Schminksammlung hat und sich nicht so auskennt, ein paar Sachen geschenkt (überwiegend Nagellacke und Lidschatten).

      Eine weitere Aussortierung würde ich wohl erst für nächstes Jahr vormerken, denn dann gucke ich, was ich dieses Jahr so gar nicht beachtet habe und ob es sich lohnt, das weiter aufzubewahren. Manches wandert auch in die Tonne, beim niedrigpreisigen Sachen (bis 3-4 Euro) tut mir das nicht so weh.

      Irgendwann muss man anfangen, um nicht an allem zu ersticken. Ich fühle mich jetzt erheblich besser bzw. habe das ja schon 2014 gefühlt, wie das ist, wenn man nur noch ganz gezielt Dinge kauft. Ich glaube, bis auf 2-3 spontante KLEINE Einkäufe war nichts dabei, wo ich sagen würde, dass es mal wieder ausgeartet ist. Das möchte ich unbedingt beibehalten, in meinen Augen ist nur das sinnvoll. Aber vermutlich musste man mal das exzessive Kaufverhalten an sich selbst spüren, um zu merken, wie sinnlos es ist. LG zurück :)

      Löschen
    2. Nein, ausnahmsweise, weil ich mir nur zu selten die Zeit dafür nehme. Viel zu selten um genau zu sein... :/
      Sollte dringend mal meine Aboliste in Angriff nehmen und dort aussortieren, dann komme ich auch mehr zum Kommentieren.

      Wie gesagt, ich handhabe das recht ähnlich wie du.
      Das Aussortieren habe ich garnicht mitbekommen, da muss ich die Tage nochmal schauen, sowas lese ich besonders gern. :)
      Aktuell bin ich dabei meine ganzen Paletten mal durch zu tragen und dadurch aus zu sortieren, danach wird dann mal ein Sammlungspost dazu kommen. Besonders das Aussortieren ist bei mri ein sehr schleichender Prozess.

      Im letzten März hatte ich einen kleinen Aussetzer und habe einige völlig überflüssige Käufe getätigt, die mich im Nachhinein auch total geärgert haben, ansonsten habe ich es ganz gut im Griff, mich interessiert aber auch nciht mehr so viel.
      Da ich meine Reinigungs- und Pflegeprodukte jetzt endlich mal dauerhaft unter Kontrolle habe, wird die dekorative Kosmetik eben mein nächstes großes Thema. Mal sehen wie das klappt ^^

      Löschen
    3. Dann mal ran ans Aussortieren in der Aboliste. Ich hab so viele Blogs drin, die ich gar nicht mehr lese, wenn ich dann scrolle denke ich immer "lösch das gleich", aber dann vergesse ich es oft oder weiß den Blognamen nicht mehr. Früher habe ich Blogs oft auch wegen schöner Fotos ins Abo genommen; mittlerweile sind mir aussagekräftige Texte jeglicher Art aber lieber.

      Mein Aussortieren konntest Du nicht mitbekommen, darüber habe ich nie berichtet. Wie erwähnt, hab ich einiges verkauft oder verschenkt, manches ist in der Tonne gelandet. 2016 könnte ich das mal machen, Dinge hier auf dem Blog zeigen und Euch Leser dann mitentscheiden lassen, was bleiben darf und was gehen sollte, das wäre auch sicher mal sehr interessant :)

      Ja, man tut sich mit der Aussortiererei sehr schwer. Wo es mir noch relativ leicht fällt, sind eher schlecht pigmentierte Lidschatten oder sehr preiswerte, die ich z.B. auch in hochwertiger habe.

      Die überflüssigen Käufe werden sicher immer wieder mal passieren, davor sind wir Beautyfreaks alle nicht gewappnet. Was schon hilft ist, viele Newsletter abzubestellen, die Anregung habe ich neulich von Lila aufgenommen, beste Idee. Wenn ich nicht mehr sehe, was überall so angeboten wird, bin ich auch deutlich weniger anfällig dafür.

      Mir geht es da wie Dir, denn mich interessiert auch nicht mehr so viel. Ich lege die Schwerpunkte jetzt auf Dinge, von denen ich sicher weiß, dass ich sie auch oft verwenden werde. Viel Erfolg bei der Umsetzung Deiner Vorhaben und liebe Grüße :)

      Löschen
    4. Ich habe auch ein paar Blogs wegen News aboniert, aber sehr viele die ich früher wegen der Hauls mochte schon aussortiert. Interessiert mich einfach nciht mehr und wenn ich eine Review oä will, dann google ich halt.

      Solche Aussortieren-Posts/Vids schaue ich unheimlich gerne! Da bekommt man mal mit as in anderen so vorgeht und es motiviert mich auch immer mal mit der Sense durch zu gehen ;)

      Danke für deine netten Wünsche, ich werde euch an den Fortschritten teilhaben lassen bzw. es ja schon begonnen indem ich die aussortierten Sachen mit in den GeleertPost nehme!
      LG :)

      Löschen
    5. Gerne! Ich freu mich auf Deine weiteren Beiträge auf Deinem Blog und werde sicher auch hier und da etwas dazu sagen, liebe Grüße zurück

      Löschen
  20. Eigentlich wurde jetzt schon alles gesagt. Heute waren du und die Kommentare mein Zeitfresser, der sich aber gelohnt hat ^^
    Ich lese noch nicht lange Beauty-Blogs, aber ich hab das Angefixtsein auch schon gemerkt, gerade was LEs angeht, aber es hält sich bei mir, vor allem im Vergleich zu genannten, im absoluten Rahmen-dagegen habe ich quasi gar keine Kosmetik ;)
    Ich finde das kritische Hinterfragen auch wichtig, denn wenn ich 1200€ für Kosmetik ausgeben würde, könnte ich noch meine Miete zahlen und dann wärs das auch schon so ziemlich!
    Sowas finde ich einfach nur krank!Ich könnte mir als Millionärsgattin nicht mal vorstellen so viel Geld für Kosmetik auf einmal auszugeben-was macht man damit o.O
    Was ich mich da ja frage, was sagen die Partner dazu!?Also mein Freund, würde mich da, denke ich, auf alle Fälle wachrütteln und mich fragen, ob ich noch klar komme, vor allem, wenn dafür Geld zum Essen gehen, Urlaub machen etc. fehlt, denn, wenn man nicht reich ist, muss es daran ja fehlen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh okay, dann freut es mich aber sehr zu hören, dass sich Dein zeitlicher Einsatz gelohnt hat :) Ich kenne das selbst auch, wenn ich unter diskussionsfreudigen Posts anderer Blogs dann ewig mitlese und auch was dazu sage, da vergeht die Zeit wie im Fluge :)

      Sei froh, dass Du "quasi gar keine Kosmetik" hast, glaub mir, das alles ganz sehr belasten. Ich kenne so viele, die gerade in ihren anfänglichen Bloggerzeiten viel angeschafft haben, damit sie zum einen Futter für den Blog haben und so auch mitreden können. Man möchte ja doch neue Leser dazu gewinnen und gerade anfangs ist das schwierig, wenn einen noch kaum Jemand kennt. Konzentriere Dich lieber auf Dinge, die Du sehr gern haben möchtest und relativ sicher bist, dass Du sie oft verwenden wirst.

      Und, wenn man etwas kaufen möchte, wo man sich nicht sicher ist, ob die Farbe einen steht, sollte man besonders gut abwägen..so sammelt sich irgendwann nämlich auch immer mehr an, was ungenutzt in den Schubladen liegt. Dein Freund täte gut daran; Dich wachzurütteln, wenn Du übertreiben würdest, oft hilft das noch :) Meiner hat mich immer unterstützt und sich mit mir gefreut, aber na ja, das war nicht immer gut für mich, denn so sah ich mich ja bestätigt, dass das was ich tue, richtig ist. Gott sei Dank habe ich es selbst gemerkt vor 2 Jahren als ich mich gar nicht mehr freuen konnte über sooo viel Neues. Und klar, das alles kostet auch ein Haufen Geld. Und wenn man High End kauft, dann kommen da schnell mal 4-stellige Summen zusammen, soweit habe ich es aber nie getrieben, das war selbst mir zu arg. Liebe Grüße!

      Löschen