Montag, 25. August 2014

Selbst gemacht: Ingwertee

Hallo, liebe Mädels,

die Teesaison ist bereits Ende August eröffnet, das ist ja sowas von kalt....bisschen Sonne dazu wäre aber noch nett...damit Ihr nicht so frieren müsst, hier mal ein Rezept für einen leckeren, selbstgemachten Tee. Ich hatte ihn Euch vor ein paar Jahren schon einmal vorgestellt, aber da ja meine alten Blogpostings gelöscht sind, gebe ich Euch gerne nochmal das Rezept:




Die meisten fertigen Ingwer-Tees schmecken mir nicht und selbst gemacht ist er eh noch viel gesünder und auch leckerer :)

Ihr benötigt:

ein Stück frischen Ingwer
eine halbe Orange (oder Zitrone, Limette, Grapefruit, irgendwas davon)
einen halben Apfel
einen Schuss Agavendicksaft (oder Honig, Zucker, Süßstoff, wie Ihr mögt)
etwas Zimt (kann auch weggelassen werden)

Ingwer, Orange und Apfel in eine Kanne schnipseln, kochend-heißes Wasser dazu schütten. Eine Prise Zimt und etwas Agavendicksaft unterrühren. Der Tee braucht etwa 10-15 Minuten, um durchzuziehen, so dass er lecker nach Ingwer schmeckt. Ich verwende immer so ein 3-4 cm langes Stück, wer es schärfer mag, nimmt entsprechend mehr. Man kann die Zutaten ruhig während der gesamten Dauer des Trinkens in der Kanne lassen , der Geschmack wird nur leicht intensiver und die Schärfe des Ingwers wird nicht stärker. Ein 2. Aufguss ist übrigens auch möglich, nur sollte man dann noch etwas Ingwer dazu geben.

Theoretisch muss man die ganzen Früchte nicht hinzu geben, da der Vitamingehalt durch das heiße Wasser eh zerstört wird, aber ich mag reinen Ingwertee nicht so, so bekommt das ganze noch eine leicht fruchtige Note und vor allem mag ich es mit Zimt.

Gesundheitlicher Nutzen dieses Tees:

  • Ingwer ist durchblutungsfördernd und wärmt von innen, also das ideale Getränk, wenn man so gar nicht richtig warm wird
  • hat eine antibiotische und immunstimulierende Wirkung, also auch sehr gut zur Vorbeugung von Erkältungen geeignet
  • wirkt gegen Übelkeit (besonders auf Reisen)
  • die Verdauung wird unterstützt, der Körper entgiftet und "verjüngt" durch die antioxidantische Wirkung
  • Zimt regt den Kreislauf an und senkt den Blutdruck
  • außerdem ist er schmerzlindernd und entzündungshemmend
  • der Blutzuckerspiegel wird mit Zimt hervorragend reguliert, somit wird Heißhungerattacken vorgebeugt und der Insulinspiegel im Blut konstant gehalten
und das sind nur einige Vorteile. Insofern ist der Tee auch  hervorragend zum Abnehmen geeignet.

Man kann Ingwer übrigens auch zum Kochen verwenden, ein Rezept dazu folgt in Kürze :)

Mögt Ihr Ingwer? Wenn ja, probiert es einfach mal aus :)

Ich wünsche Euch allen eine gute Woche,

liebe Grüße
Muddelchen

Kommentare:

  1. Huhu, das Rezept ist toll. Ich habe bisher immer "nur" frischen Ingwer in fertigen Tee dazugegeben. Ich mag Ingwertee sehr gerne, er wärmt duch und ist total gesund. Frischen Ingwer beim Kochen verwende ich nur manchmal, in Gemüsegerichten oder in einem Hackfleischtopf. Jedenfalls ist Ingwer super gesund, für Haut und Haare und für den ganzen Stoffwechsel. Ich werde dein Tee-Rezept ausprobieren.
    LG Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Eva :) Freut mich, dass Dir das Rezept gefällt. Wenn Du den Tee mal ausprobiert hast, lass mich wissen, ob er Dir geschmeckt hat :) Ich stimme Dir zu, dass Ingwer super gesund ist; ich bin froh, dass ich ihn mag...sonst würde es einem doch schwer fallen, ihn öfter mit in den Speiseplan zu "bauen"

      Löschen
  2. Hmmmm, eins meiner liebsten Getränke im Winter, nur dass ich ohne Apfel and Zimt auskomme. Heißen Ingwer trinke ich im Winter nahezu täglich und insbesondere, wenn eine Erkältung droht, denn dann wirkt er wahre Wunder, finde ich.

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jeden Tag trinke ich ihn nicht, das ist mir dann doch bissel zu viel...aber 2-3 x in der Woche so ab November steht dieser Tee bei mir auch auf dem Programm..ich schwöre auf sowas..man muss es halt nur regelmäßig machen, um auch den gesundheitlichen Nutzen zu ziehen

      Löschen
  3. Irgendwie mag ich Ingwer einfach nicht. Ich habe mich durch verschiedene Teesorten durchgetestet, egal ob pur Ingwertee oder Mischungen mit Früchten usw. Ich mag einfach den Geschmack nicht ): Dieses leicht scharfe ist wohl nicht so mein Ding. Ansonsten trinke ich aber seeeehr viel Tee, egal ob im Sommer oder im Winter, aber immer ungesüßt. 1 - 2 Liter Tee am Tag trinke ich :D Ansonsten nur Wasser. Softdrinks usw. höchstens mal am Wochenende, wenn ich weggehe oder so. Hihi~

    Ich esse von den Pfannkuchen so viele ich will (allerdings nur samstags), aber du hast Recht, sie machen auf jeden Fall schneller satt. Ich habe auch gemerkt, dass mir 'pures' Weizen nicht so gut bekommt (Blähbauch, nichts schlimmes, aber nicht so toll) und deshalb bin ich darauf umgestiegen. Letztens habe ich meinen allerersten Pizzateig mit gemacht, auch mit Dinkelmehl! :D

    Liebste Grüße.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi :) Wenn man Ingwer gar nicht mag, hat es auch keinen Sinn...mir geht es so mit Macadamia-Nüssen..ich liebe Nüsse sehr..aber die gehen wirklich gar nicht..also lasse ich es :) Man muss ja nicht alles mögen. Manchmal überlagert ja der Geschmack von anderen Dingen das, was man nicht so mag und weils dann gesund ist, macht man es halt, aber bei Ingwer geht das gar nicht..der ist einfach zu dominant im Geschmack, schade für Dich, weil er wirklich sehr gesund ist, aber gut. Viel trinken ist immer gut, mache ich auch und ich trinke auch noch jede Menge andere Tees :) Ui, Pizza aus Dinkelmehlteig, da hab ich mir erst heute morgen was zu gespeichert, weil ich das auch gerne mal versuchen will, hab noch nie Pizza selbst gemacht, ich denke, das wäre einen Versuch wert :)

      Löschen
  4. Hmm, frischen Ingwertee mache ich mir auch total gern!
    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  5. Ich mag Ingwer, habe das allerdings noch nicht als Tee genossen. Besonders mit Orange stelle ich mir das sehr lecker vor. Danke für dein Rezept. :)
    LG Petra

    by the way, auf meinem Blog erwartet dich eine Überraschung! :))

    AntwortenLöschen
  6. Für die Erkältungszeit ist Ingwertee wirklich klasse! Mich hat es leider auch erwischt ... schade, dass ich gerade keinen Ingwer da habe ... da muss Sanddorn herhalten ... LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Absolut, ja :) Wünsche Dir gute Besserung...Sanddorn ist aber auch toll, der hat gaaanz viel Vitamin C, nur, ich mag ihn nicht soooo gerne..hatte mal vor ner Weile eine Sanddorn-Marmelade hier, die ging gar nicht so..schade, als Kind hab ich das gern gemocht..aber die Geschmäcker ändern sich wohl auch im Laufe der Jahre

      Löschen
  7. Oh was für eine super Anregung, ich kannte bisher nur die Kombi mit Zitrone, aber auf ide Idee mit anderen Früchten zu mixen kommt man dann natürlich nicht. (-; Wusstest Du, dass der Ingwer alle diese Eigenschaften tatsächlich auch nur entfaltet, wenn er frisch und nicht getrocknet ist!? Habe ich vor kurzem gelesen und seit dem gibt es das bei mir nur noch in dieser frischen Variante! Liebe Grüße von Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tina, es freut mich, dass Dir meine Teevariante gefällt. Nein, das habe ich nicht gewusst, von wegen frisch oder getrocknet, aber wenn, kaufe ich nur den frischen, ich mag ihn getrocknet nicht, ebenso wenig mag ich Ingwer zum Kochen, bäh. Was mir allerdings Sorge bereit, dass Ingwer auch belastet sein soll mit Pflanzenschutzmitteln etc., auch die Bio-Varianten. Da gab es neulich mal einen Bericht und seither bin ich etwas zwiegespalten....mit Gewürzen ist es ja leider auch ähnlich. Liebe Grüße zurück und danke fürs Kommentieren :)

      Löschen