Sonntag, 29. September 2013

4 BB Creams im Vergleich mit Reviews

Hallo zusammen :)

diesen Post hatte ich schon ewig vor...aber, nun soll er auch endlich erscheinen. Insgesamt 4 BB-Creams, davon eine aus Korea, habe ich getestet.

Letztes Jahr war ein regelrechter Hype um die BB-Creams, daran bin natürlich auch ich nicht interessenlos vorbei gelaufen..zumal ich mir mit Make up gerade im Sommer oder in der wärmeren Jahreszeit schnell "zugeklatscht" vorkomme.

So testete ich mich durch diverse Produkte, mit mäßigem Erfolg, dennoch, ich habe nun schon seit Monaten meine absolute Lieblingscreme gefunden und bleibe dabei. Eines jedoch gleich vorweg: ich finde es unheimlich schwierig, eine Creme zu finden, die zum Hauttyp passt, das ging mir früher bei Make-up schon so, entweder zu hell, zu gelbstichig, zu orange-braun oder, wenn es dann passte, glänzte man schnell, irgendwas war meist. Auch unter den BB-Creams habe ich leider nichts gefunden, was meinem Hauttyp ziemlich nahe kommt, aber, mit einer bin ich dennoch sehr zufrieden, denn aufgrund der guten Verschmelzung mit der Haut und Vercremebarkeit sieht man dennoch nicht viel dunkler aus als normal und ein bissel brauner ist doch okay, für mich jedenfalls. 

Die BB-Creams aus Asien reizten mich übrigens auch, wie auch die gesamte Asia-Kosmetik...also informierte ich mich, aber die Bedenken, wo man problemlos bestellen kann, ließen mich immer noch zögern...schließlich vertraute ich einer Youtuberin, die schon öfter bei einem bestimmten Mädel auf Ebay bestellte (Bellogirl, der Versand geht relativ fix und problemlos, sehr netter Kontakt) und kaufte mir zum ersten Mal in Asien Beautyprodukte...Bellogirl hat die übliche Palette an Asia-Kosmetik mit den bekannten Marken wie EtudeHouse, Tony Moly, Baviphat und noch vieles mehr, dazu gibt es immer wieder mal interessante Angebote, außerdem versendet sie mit den Bestellungen meist 2-3 Proben anderer Produkte.

Ich bestelle mir somit eine BB-Cream, die mit um die 6 Euro recht günstig war und ein dazu empfohlenes Puder, was in etwa den gleichen Preis hatte.

Bei den Fotos, in denen ich das jeweilige Produkt vercremt habe, habe ich dies (auf dem Handrücken, dort bin ich eh etwas heller als im Gesicht, warum auch immer ^^) großzügig und nicht unbedingt in der üblichen Menge und extra nicht so gründlich vercremt, damit man einfach die Konsistenz und Verteilung des Produktes besser erkennen kann und ich denke, man kann z.B. bei der asiatischen BB-Creme deutlich sehen, dass diese eher pastig und "dick" rüberkommt, im Gegensatz zu den anderen Cremes, aber mal der Reihe nach :)

Hier nun zunächst meine Erfahrungen mit dem Produkte aus Asien:

Tony Moly BB Petite Cotton Cream Dear Me, SPF 30
Die BB-Cream ist recht fest, also wie eine Creme, fast schon pastig..der leicht gräuliche Unterton der Creme machte mich schon skeptisch...man sollte es besser wissen..Asiatinnen haben bekanntlich sehr helle Haut im Vergleich zu uns Europäern und na ja...es gab auch nur einen Farbton...alle anderen BB Creams schienen mir aber auch nicht besser zu sein, was die Farbe angeht und waren teils teurer.






Wer feinporige Haut hat, mag damit gut zurecht kommen, aber für meine teils großporige, stellenweise unreine Haut war das nun leider gar nichts, die Creme ließ sich nicht gut in die Haut einarbeiten und es gab fast einen maskenähnlichen Effekt wie bei einigen Make ups...das ist nun überhaupt nicht das, was ich wollte und auch nicht erwartet hatte..sehr schade...somit blieb es bei dem Versuch. Das Puder ist ebenso sehr hell, wie man sehen kann, stäubt man es jedoch nur leicht auf, ist es okay. Die Mattierung ist auch sehr gut, muss ich sagen, was daran liegen mag, dass Asiatinnen oft ölige Haut haben (wie ich auch) und die Produkte somit auch sehr darauf abgestimmt sind. Ich habe die Creme und den Puder insgesamt an 4 Tagen aufgetragen, mal sehr dünn (dann geht es, aber es gefiel mir trotzdem nicht), mal etwas dicker...es ist einfach nicht für mich geeignet, den Puder habe ich seither auch nicht mehr benutzt, schade eigentlich, obwohl er ja ganz okay ist.

AOK BB Blemish Balm, getönte Beauty-Pflege "hell", für jeden Hauttyp
Als nächstes habe ich eine BB Cream von AOK getestet, sie war ein "Boxen-Produkt" vor einigen Monaten. Die Creme ist flüssiger und somit besser verteilbar als die aus Asien, allerdings mag ich den leicht parfumierten Geruch dieser Creme nicht (was kein Kriterium wäre, sie dauerhaft zu verwenden) und sie ist auch zu dunkel für meine Haut. Vercremt sieht sie eher aus wie eine Tagescreme...ich hatte jetzt nicht das Gefühl, dass sie unschöne Rötungen oder auch Unebenheiten "nett" wegmogelt..Maskeneffekt wie bei dem Produkt zuvor gab es jedoch nicht.


Garnier Miracle Skin Perfector, fettige und Mischhaut, all-in-one-BB-Cream mit Matt-Effekt
Diese Creme ist gar nicht mal verkehrt..zumindest erfüllt sie meine Kriterien der guten Cremebarkeit, ist auch eher flüssig als fest und lässt sich gut verteilen. Allerdings ist sie dunkler als mein nachstehendes Lieblingsprodukt, dennoch denke ich, dass ich sie mit leicht gebräunter Haut ganz gut verwenden kann. Maskeneffekt gibt es keinen, in die Poren kriecht dieses Produkt auch nicht. 



Cosmence (über ** CCB PARIS ** ) Purifiance, BB Cream 6 en 1, schützt vor Sonnenstrahlen, an Akne getesteter Haut
Mein Sieger ist die BB-Cream von CCB Paris...das ist nun schon die 2. Tube, die ich benutze und ich bin sooo zufrieden damit. Leider ist sie nicht gerade preiswert, weswegen ich sie immer nur im Angebot kaufe (dann ca. 9 Euro) und man kommt auch relativ lange damit hin. Sie ist recht dünnflüssig, lässt sich hervorragend in die Haut einarbeiten, verschmilzt regelrecht, das Gefühl hatte ich bei keiner anderen Creme zuvor..sie mogelt problemlos Unebenheiten, Rötungen, kleine Pickelchen und was auch immer weg, so dass die Haut wirklich deutlich besser aussieht als zuvor - meine jedenfalls..und das ist schon recht enorm..ohne dabei zugespachtelt auszusehen...was die mattierende Wirkung angeht, bin ich ebenfalls sehr zufrieden. Da ich mal Puder vergessen hatte (meist benutze ich derzeit das mattierende Puder von P 2), blieb die mattierende Wirkung aber auch gut einen halben Tag (nicht an heißen Tagen, sondern Temperaturen um die 15-18 Grad) erhalten. Ich benutze die BB Cream mittlerweile ganzjährig, vielleicht werde ich im Winter mal hier und da wieder ein Make up verwenden, da gäbe es auch noch so einiges, was ich hier habe. Auf dem Swatch sieht die Creme dunkler aus, da ich sie nicht soo richtig eingearbeitet habe, wie gesagt, um Euch den Effekt zu zeigen. Allerdings muss man sie wirklich sehr zügig einarbeiten, sie trocknet sehr schnell und eher zu wenig als zu viel auftragen.



Wie man sieht, mussten erst einige Produkte getestet und auch somit Geld ausgegeben werden, aber ich bin dennoch ganz froh, dies getan zu haben, denn nur so sieht man im direkten Vergleich auch, was einzelne Produkte leisten. 

Die Tony Moly und AOK-Creme sind nun leider gar nichts für mich und falls jemand von Euch Interesse daran hat, sie auszuprobieren, ich sende sie Euch gerne zu (bitte per Mail dann Eure Adresse), bei mir würden sie nur in der Tonne landen, was ja dennoch schade wäre, zumal noch gut 3/4 in jeder Tube sind, wenn nicht sogar mehr.

Was ist Euer Favorit bei BB-Creams falls Ihr eine verwendet? Hat jemand auch eher stellenweise unreine Mischhaut, die schnell glänzt? Dann würde es mich besonders interessieren, was Ihr verwendet.

Liebe Grüße!

Euer Muddelchen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen